Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Thema: Neue Anlage
jordy1 - 04.10.09 09:59

Halloechen Zussammen,

erstmal Gruese von der gruenen Insel in Europa.

Neu bin ich hier im Forum aber nicht zur Modellbahn. Ich Plane momentan eine N-Anlage  

Platz ist dabei kaum bis nicht mehr vorhanden, aber das kommt daher, das ich hier schon 2 Digitale H0 rumstehen habe, und eine kleine analoge N-Anlage fuer meine Zwerge, Masse gerademal 1x0,5m vom Minitrixstartset 'Raffernerie'

Gedacht ist entweder eine Stationaere Anlage 2x1m oder Module 1,5x0,6m.

Gleisplaene sind schon dafuer da, die ich hier auch mal mit einstelle.

Als Gleissmaterial wuerde ich Roco, bzw Fleischmann ohne Bettung, und Minitrix verwenden wollen, wegen der Radien der Bogenweichen.

Als Epoche kommt dabei nur die letzte in Frage und es wird alles Digital werden.

So das wars erstmal von meiner Seite und ich hoffe auf einige Vorschlaege von euch, wie es eventuell am besten ist.


Gruessle Jordy

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Zwei meiner Meinung nach völlig unterschiedliche Konzepte. Die Frage ist, was willst Du?
Frage zu den Bogenweichen, sind das die mit dem kleinen Radius? R1/2.
Wenn ja, dann nutze bitte die Suchfunktion, zu der Funktionssicherheit dieser Weichen wurde schon sehr viel geschrieben.
Aber warum denn nicht Peco-Gleise nutzen? Die Weichen bekommst Du dann auch noch angepaßt.
Gruß Björn

Für die Zwerge würde ich dringend die Stationäranlage empfehlen, wobei es darauf ankommt, wie alt die sind. Züge müssen fahren und zwar schell und das auch mal für ein paar Runden. In der Regel wollen Kinder beim Eisenbahnspiel das nachspielen, was sie selbst erleben, wenn sie denn etwas erleben, und dazu passt die Stationäranlage zunächst besser -  es sei denn, daß es duch Pappas HO-Vorbilder eine andere Erlebenswelt zum Nachspielen als üblicherweise gäbe....

Und Vorsicht vor Mintrix-Bogenweichen. Die sind schnell eimal N-typische Frustgeneratoren und haben das Potential, den Nachwuchs nachhaltig zu vergrätzen...

Gruß
Egod

Hallo Boern,

bei den Bogenweichen handelt es sich um R3/4. Diese haben 30Grad Winkel.

Leider bekommt mann hier in Irland nicht viel an Modellbahnsachen. Das naechste Geschaeft ist 4 Stunden fahrt entfernt und haben nur ein paar Startsets von Graham Farish.

Bei Poco kenne ich mich nicht aus, da noch nie Benutzt und ich habe das IC-Startset von Roco als Anfang hier.

Module wuerden schon besser sein, aber komplett aufbauen fuer Betrieb koennte ich diese nicht hier Zwecks Platz. Der Dachboden waere Ideal, ist aber nicht leicht zumachen da sehr eng beim Zugang...

Gruss Jordy

Hallo Egod,

die Zwerge sind 6 und 5 Jahre und der kleinste 5 Monate. Die Grossen machen aber Super mit, auch schon beim bauen.

Bei den H0-Anlagen ist Epoche lll/IV DR Ost angesagt, da ich in dieser Zeit in Chemnitz gross geworden bin, direkt am Suedbahnhof.

Bei der Modulanlage waere es auch gut da mal was in der Schule der beiden zu machen. Leider wird hier Modellbahn sehr weit hinten als Hobby angestellt, obwohl mann sehr viel lernen kann dabei. Einen MoBa-Club habe ich hier auch noch nicht gefunden.... :(

Auch habe ich den Gedanken hier einen solchen mal aufzumachen, nur wird dies nicht leicht werden. Dafuer waere dann eine Modul-Anlage genau das richtige.

Aber erstmal muss ein Anfang gemacht werden und Material muss her.
Da auch wieder nur ueber Ebay ( noch mit am guenstigsten...), weil es hier kein MoBa Geschaeft gibt im Umkreis von 300km....


Gruessle Holger

Hallo Holger,

wenn du dir den Stress mit Ebay wirklich antun willst, ist das ok. Besonders günstig wird es da in der Regel aber nicht wirklich. Da es aber viele Händler gibt, die auch nach Irland liefern würde ich dir lieber diese Variante raten. Peco-Schienen (code 55) sind wirklich super und lassen sich auch ohne größere Probleme mit Roco/GFN bzw. Minitrix verbinden. Peco zu bestellen lohnt sich am Besten in GB, da der deutsche Importeur da doch arg viel raufschlägt.  

Liebe Grüße aus Berlin,
André

p.s.: Bei der Gelegenheit noch "Herzlich willkommen" bei uns im Forum.


Hallo,
ebenso ein herzliches Willkommen, Gleise in Form von Peco hol Dir von den königstreuen Nachbarn, in Belfast gibt es wire einen recht guten Laden.

Hallo Peter 8,

Belfast ist von mir hier unten im Westen (Shannon) 6 einhalb Stunden entfernt, wen nicht noch mehr....

Da komme ich nicht hin... Ryanair hat keine Route von hier dahin.

Der naechstgelegene Haendler von hier ist in Portlaoise, 3 Stunden von hier, aber der hat keine Peco N Gleise, nur H0 wenn ueberhaupt.

Gruessle Holger

Hallo Holger,

ich fang mal damit an:

1. Baue eine Modulanlage, denn wie ich lese, hast Du zum "normalen" Spielen je genug Alternativen. Mit der Modulanlagen kannst Du auch mal zu anderen Kollegen - vielleicht auf die Nachbarinsel oder nach Deutschland - fahren. Außerdem erreichst Du schneller etwas, wenn Du Dich Modul um Modul vorarbeitest.

2. Nehme Peco-Gleise und Kato Unitrack. Bei beiden hast Du ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Alle anderen taugen nichts und/oder sind viel zu teuer. Da Du um die Ecke wohnst, bestell in GB.

3. Für weitere Dinge vergiss Ebay und such Dir einen guten Händler in Deutschland, der Dir Deine Sachen besorgt und alles schön verpackt und danach auch nur das Porto verlangt, was er ausgibt, vielleicht noch eine Kleinigkeit für die Verpackung. Ich verweise hier mal auf Ingo vom Hamburger Lokschuppen, es gibt aber natürlich auch andere. Unterm Strich wirst Du auf diesem Wege erheblich günstiger fahren.

Gruß

Karsten

@7: ich kann mir aber nicht denken, dass die Paketdienste dafür dann sehr, sehr teuer sind. Ich lass mir auch schon mal Sachen aus Japan schicken....

Kato Unitrack ist natürlich auch nicht zu verachten, da musst Du mal vergleichen, ob die deutschen Händler oder die britischen oder irischen Kollegen günstiger sind.

Für einen Überblick guck mal:

www.kato-unitrack.com

Hallo Peter,

danke fuer den Link. Ganz interessant nur gehen da auch die DKW's von Peco mit dem Abzweigwinkel?? Werde mich fuer Modulbau scharf machen, Scheint besser zu sein und mann kann ja auch besser variieren.

Gibt es da ausser Fremo noch andere Normen?

Gruessle Holger

Ja, viele Vereine haben Ihre eigenen Normen. Du kannst ja auch Deinen eigenen Standard entwickeln. Wird nur dann halt problematisch, wenn Du mit anderen zusammen fahren möchtest.
Aber da kann dann abhilfe über ein Übergangsmodul geschaffen werden.
Deine Modulanlage sieht für mich auch beinahe eher wie eine Segmentanlage aus.
Gruß Björn

Hallo Boern,

das ist auch erstmal nur der Bahnhof. Streckenteile kann man ja zwischendurch machen. Mir geht es aber erstmal darum, fast mit Vorbildlaenge der Zuege zu fahren, sprich ein IC mit 9 Wagen waere da schon optimal.

Und wie ich bei anderen gesehen habe, sind die Bahnhofsmodule auch immer mehrteilig.

Es wird dann, wenn ich angefangen habe mit bauen, auch einen 2. Endbahnhofgeben, da ich doch auch gerne Rangiere und nicht nur fahren moechte, was ja mit der Zeit auch langweilig wird.

Gruessle Holger

Hallo Holger,

bei den Bogenweichen von MTX und GFN (ohne Bettung) habe ich kein gutes Gefühl - habe kein Polarisieretes Herzstück - da sind Probleme vorprogramiert. Die MTX R1/2 habe ich selber verbaut, würde ich aber heute nicht mehr machen.
Die GFN mit Bettung und Polarisieretm Herzstück habe ich getestet (Fahrverhalten), keine Problem auch bei kritischen Loks - speziell kurze Stromabnahme: z.B. 261, Henschel industrielok (beide MTX alt), und ähnliche kurzes  

Hallo Karsten,

Zitat

Alle anderen taugen nichts und/oder sind viel zu teuer.


Sorry, aber das halte ich für den üblichen polemische Quatsch eine Peco Fetischisten

Und wenn jemand keine Rumbastelei an den Weichen machen kann oder will, kannst Du Peco vergessen. Und da gibt es auch genug Beiträge wo Peco Probleme macht.
Ebenso gibt es genug Beiträge und Anlagen wo man sieht was mit dem Gleismaterial (welches du anprangerst) gemacht werden kann und wo es auch betriebstechnisch keine Probleme gibt.

auch wenn es einige nicht wahr haben wollen: Peco ist nicht das Non Plus Ultra
Das Ultimative Gleissystem gibt es definitiv nicht (zumindest in Spu N), alle haben irgendwo ihre Schwächen

Und auch Bettungsgleise (Kato) sind auch nicht jedermanns Geschmack.

Gruß Detlef

Hallo Detlef,

anprangern tue ich keinen Hersteller. Ich selbst hatte vor 8 Jahren eine N-Anlage mit Roco-, MTX- und Fleischmanngleisen gebaut, wobei mir da nur das Roco Gleis richtig zugesagt hat. Nur leider gibt es ja dabei keine grossen BW wie die von MTX. Von Peco kenne ich die Radien nicht und auch habe ich weder Gleise von Kato oder Tomix je in der Hand gehabt, um noch einen weiteren Hersteller zu erwaehnen.

Gruss Holger

Hallo Detlef,

ich sag ja immer, lesen aber richtig, ich prangere die anderen nicht an, sondern stelle nach eigener Meinung und Erfahrung nur fest. Und da ich ja zwei Wege aufzeige, habe ich mich nicht festgelegt und würde mich daher nicht als Fetischist bezeichnen, wenigstens nicht was Gleismaterial betrifft
Ich glaube, daß das Material von Fleischmann ganz OK ist, aber ich halte es für viel zu teuer, obwohl ich noch knapp 60 Weichen mit polarisiertem Herzstück habe, doch seit dem letzten Jahr lieber mit Peco UND Kato baue. Von Minitrix halte ich, da ich mittlerweile den Vergleich habe, heute nichts mehr. Roco war nie mein Ding und Arnold finde ich zwar schön, aber das Löten und der Widerstand des Gleises ist aus meiner Sicht nicht ohne. Ich kann Dir momentan nicht sagen, wer es ist, aber im Mobablog findest Du Moba-Kollegen, die haben mit Kato gebaut, und bei denen siehst Du das nicht einmal.
Wie immer ist es eine Glaubens- und Erfahrungssache, die niemals objektiv ausfällt, aber verschiedene Meinungen sollen ja zur Bildung einer eben solchen dienen

Gruß

Karsten

Hey Jordy,

Schau doch auch mal in diesem thread:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=403772

Ich lebe in New York, und hatte den Eindruck, dass die deutschen Haendler nicht in die USA schicken wuerden. Dies stelle sich als Ente heraus, und in diesem thread habe ich viele gute Links zu Haendlern gefunden, die in die USA schicken. Die schicken dann bestimmt erst recht nach Irland.

Best greetings from the big apple, and good luck,
Markus.

Hallo Markus,

danke fuer den link zu deinem Thread.

Ich weiss nicht warum so viele gegen Ebay sind, habe echt noch keine schlechte Erfahrung gemacht und richtig Geld gespart.

Bsp.: Roco Startset 21200 IC mit BR 101 fuer €199,00 plus Versandt.

Guenstiger bekommt man es wirklich nicht.

Ich habe meine H0 genauso alles ueber Ebay gekauft. Nur bei Haendlern versteht sich dabei von selbst und auch vorher immer die Herstellerpreise Verglichen.

Auch habe ich dabei jetzt einen Haendler bei dem ich auch privat ohne Ebay was Bestellen kann mit 10% Rabatt auf alles was er hat.

Versandtkosten nach hier sind ja nur €17,00 im Schnitt. Auch wenn man sich was vom Haendler hier in Ireland bestellt ist es nicht viel Billiger, fuer 1kg €8,00.

Alles mal nur nebenbei.

So jetzt aber wieder zum Thema Anlage.
Habt ihr ein paar Vorschlaege fuer die Modulbauweise?
Was geht da am besten fuer Holz,  damit es schoen leicht bleibt?

Tischlerlatten und Pappelsperrholz wie es dies im Baumarkt in DE gibt, kann man hier voll vergessen.

Dachlatten vielleicht?!?

Gruessle Holger

Halloechen nochmal,

Wo bekommt man Peco-Gleise ohne CC her??

die sehen ganz gut aus, war bei einigen Webseiten aber alle nur mit Creditkarten und sowas will ich nicht verwenden.

Gruessle Holger

Halloechen,

schon wieder ich.

Habe mal mit WinTrack ein Wendemodul kreiiert und haette gern eure Meinung dazu.

Waere es so richtig????

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin Holger,

mir fällt da auf dem erstem Blick was auf, dir nicht?

Gruß
Kai

Hallo Kai,

ich denke mal du meinst auf der rechten Seite das es nicht abschliest? Das ist nur auf dem Plan von WinTrack so, ich habe es mit Gleisen ausgelegt so wie ich es bauen wuerde auf ein vorhandenes Brett und alles ist perfekt. Der Plan selbst hier ist mit Roco Gleisen gelegt.

Auch habe ich mir ein paar Peco Gleise besorgt die denke ich naechste Woche dann eintreffen werden.  

Falls gewuenscht kann ich davon auch ein Bild machen, aber dann ohne Gebaeude, weil noch nicht vorhanden...

Gruessle Holger

Moin Holger,

na, ich denke @20(Kai) meinte wohl eher, daß Roco keine Y-Weiche anbietet oder alternativ der Gleisabstand links(!) sehr, sehr gering ist - vielleicht sollen die beiden parallelen Gleise ja übereinander laufen?

Vermutlich arbeitet WinTrack bezüglich der Gleisgeometrie genauer als wir beim Auslegen der Gleise mit doch ein paar mehr Freiheitsgraden - die allerdings später im Betrieb dann durch eben nicht korrektes Verlegen - also Hinbiegen - zu Problemen führen können.

Ich hätte mir z.B. zunächst links eine virtuelle Weichenverbindung gesetzt um den richtigen Parallelgleisabstand vor dem Knochen zu bekommen und dann erst die Wendeschleife konstruiert.

Bei Deinem Wintrack-Entwurf scheint es sich ja nicht 1-2mm zu handeln sondern um 10-15mm.
Also lieber auch mit den Zwischenstücken arbeiten oder auch mal eine Roco-Gerade kürzen oder den oberen Bereich gleich mit Flexgleisen auslegen.

Grüße Frank

Moin,

Zitat

na, ich denke @20(Kai) meinte wohl eher, daß Roco keine Y-Weiche anbietet oder alternativ der Gleisabstand links(!) sehr, sehr gering ist



so ist es. Wenn du mit Flexgleisen arbeitest, ist es kein Problem, die kann man in Grenzen zurechtbiegen, so daß es am Ende passt. Fest Gleise kann man zwar auch ein wenig krumm verlegen, aber da ist immer da Risiko dabei, daß man sich Entgleisungsstellen schaft.

Gruß
Kai

Halloechen,

habe mal das Wendemodul etwas ueberarbeitet.

So besser??

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Nachtrag zu #24:

Kann mann ohne weiteres Peco mit Roco mixen wegen der Profilhoehe vom Gleis??

Habe, wie wahrscheinlich schon erwaehnt, noch nie Peco in der Hand gehabt, wird aber denke ich mal gegen Ende naechster woche geliefert, inklusieve dem Hosentraeger. Auch bin ich schon am Ueberlegen, ob die Conrad Antriebe dafuer am besten geeignet waeren fuer die Weichen und wie man diese dann auch digital schalten koennte.

Gruessle
Holger

Holger.... nimm Servoantriebe für die Weichen. Bei Digital "fährst" Du damit am besten bzw. günstigsten. Und vor allem am sichersten.

Viele Grüße
Tomi

P.S. Peco kannst Du problemlos mit Roco mixen.

Hallo Tomi,

danke fuer die Info.

Mit Servo's habe ich auch noch nicht gearbeitet und elektrisch bin ich nicht so sehr begabt (leider)...
Ich habe dabei an Viessmann Weichendekoder 5212 gedacht die ich bei meiner H0 im Einsatz habe.

Gehen die mit Servo's oder brauch ich da was 'spezielles'?

Gruss
Holger

Hallo Holger

Die Servos werden über spezielle Servodecoder angesteuert. Z.B. von Ilchmann oder Mbtronik. Elektrisch musst Du bei Einsatz von Servos nicht mehr begabt sein als bei anderen Weichenantrieben. Die Servos werden einfach an den Decoder angeschlossen und der Servo selbst wird unter der Anlage platziert. Die Einstellung der Endlagen ist wesentlich einfacher per Software oder Decoder vorzunehmen als die üblichen motorischen Antriebe auszurichten.

Viele Grüße
Tomi

Halloechen,

meine 1. Peco-Gleise sind endlich da.

Bin bis jetzt begeistert von der Optik, die man ja noch weitgehend verbessern kann.

Aber jetzt habe ich ein kleines Problem, den Gleisplan fuer eine Modulanlage, speziell den Bahnhof......

Irgendwie komme ich da nicht auf einen gruenen Zweig.
Platz nur fuer den Bahnhof waere 2,50m x 0,50m und sollte einen IC/EC mit 8 Wagen plus Lok aufnehmen koennen am Bahnsteig. ebenso sollte auch ein Gz mit 20 4-achsern sollte dabei genauso nicht fehlen duerfen, aehnlich dem 'Langen Heinrich'...

Gesammtbreite die ich dann haette mit Wendemoeglichkeit ist 3,75 Meter und koennen auch breiter sein Max aber 1,20m.

Vorhanden sein wird in naechster Zukunft an Weichen: 4 BW, 2li + 2re, EW kleiner Radius 305 Grad ebensso 2 re 2 li, DKW und auch die doppelte Gleisverbindung, alles von Peco Code 55.
(ist mein Geburtstagsgeschenk fuer naechste Woche).

Ich hoffe ich kann damit mal eure Fantasie anregen. Fuer Vorschlaege waere ich dabei ausserordentlich Dankbar.

Bis spaeter und danke fuer die Super Hilfe.

Holger

Hallo Holger

Mal ein kleiner Tipp: Wenn die Bahnsteiglänge nicht ausreicht und man diese verlängern möchte gibt es die Möglichkeit, die Bahnhofsgleise nicht in nur 2 sondern 4 Streckengleisen enden zu lassen. Diese 4 Gleise führt man dann in den Tunnel und kann die Bahnsteige bis an die Tunnelportale heranführen. Erst im Tunnel oder an einer anderen geeigneten Stelle kann man die 4 Gleise wieder in 2 Gleise münden lassen. Falls ein Schattenbahnhof vorhanden ist, kann man die 4 Gleise bis zu diesem weiterführen und spart sich somit einige Weichen im Bahnhof UND im Schattenbahnhof.
Falls ein Großstadtbahnhof nachgebaut wird, kann man die Gleise auch nur andeuten, sodass ein langer Zug einfährt und dann in der Bahnsteighalle verschwindet. Diese muss natürlich so angelegt sein, dass man von außen denkt, es wäre ein gerader Bahnhof, aber tatsächlich führen die Gleise in eine Kurve.
Rolf Knipper hat so etwas mal gebaut. Sah wirklich fantastisch aus (wie alles andere von ihm auch).

Viele Grüße
Tomi

Hallo Tomi,

danke fuer deine Antwort.

Ich habe hier im Forum und auch bei einigen anderen sowie bei der Gleisplandatenbank geschaut, nix bis jetzt dabeigewesen was mich reizt.

Als Alternative wuerde ich ja gern den Bahnhof Niederwiesa bei Chemnitz machen. Gute Gleisgeometrie soweit ich mich errinnern kann. Er wurde ja komlett umgebaut nach der Wende und es halten dort nur noch Regionalzuege und ein kleiner Triebwagen von der Citi-Bahn Chemnitz auf dem Weg nach Hainichen. Sonnst ist dort leider kein ICE Betrieb aber IC sind dort noch vor 4 Jahren durchgefahren Richtung Nuernberg und Dresden. (Bitte korrigieren, wenn ich Falsch liege).

Sonderzuege waeren auch kein Problem dabei in EP V, weil noch ein Anschluss an das SEM-Chemnitz von dort vorhanden ist auf dem ehemaligem Gueterzuggleis.

Aber ich habe bis jetzt nicht den aktuellen Gleisplan gefunden, und Google Earth ist nicht Aussagekraeftig genug, um da etwas ordentliches erkennen zu koennen.

Viele Gruesse
Holger

Moin,

Zitat

Rolf Knipper hat so etwas mal gebaut


Ja, das Elberfeldt Projekt: http://miba.de/verlag/15087431.htm
Einen Link zur ein MoBa angelehnt an das Elberfeldt Projekt: http://www.disrubahn.piczo.com/?cr=5

Grüße aus Assen (NL)
Jan

Hallo Holger

Ein ICE kann selbst durch einen kleinen Bahnhof fahren. Auf meiner alten Anlage war ein kleinerer Bahnhof, der nur Platz für 5 Reisezugwagen hatte. Dort fuhren meine 6- bis 12-teiligen Züge einfach langsam durch. War auch sehr reizvoll. Parken kann man die ja im Sbhf.

Gruß
Tomi

PS. Oder Du baust italienische Bahnhöfe nach. Da halten auch Züge, die doppelt oder dreimal so lang sind als der Bahnsteig. Wenn man da im letzten Wagen ist und die Lok noch am Bahnsteig steht, da kann man schön durch den Schotter "stapfen".
Könnte da verschiedene (wahre) Geschichten von erzählen.

Edit: Danke Jan, genau das ist es.

Hallo, das 2.Bild von deiner stationären Anlage sieht aus wie eine Carrerabahn. Viel zu viel auf engem Raum!
Gruß Robert

Halloechen,

habe mit meiner 'Besseren Haelfte' diskutiert. Sie haette gern eine Stationaere Anlage anstatt von Modulen. Auch hat sie mir Freigabe fuer diesen Plan gegeben (siehe Anhang). Die Steigung ist dabei nur 1.75% max.

Der Schattenbahnhof fehlt dabei noch und es soll alles, bis auf die Drehscheibe, von Peco sein.

Epoche V mit Sonderfahrten.

So Ok oder was Falsch?!?

Gruessle
Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

der Platz steht entgueltig fest. 3,70 x 0,8m. Somit koennte ich groesere Radien einsetzen als 260`.

Fuer Vorschlaege waere ich ausserordentlich Dankbar und hier noch der Plan des SBH.

Gruessle
Holger



Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger !

So wie ich es sehe, möchtest Du nur vom Bahnhof zum Bahnhof fahren ohne eine Kreisfahrt die am Kopfbahnhof vorbei geht.
Wenn  Dein Konzept so sein soll, ist es doch in Ordnung.

Gruß Thomas

Hallo Thomas,

es waere nur schoen auch Gueterverkehr zu haben, nur weis ich nicht genau wie ich das anstellen soll.

Gueterzuege in einem Kopfbahnhof EP V sind mir nicht bekannt...

Auch stellt sich die Frage nach dem automatischem Abkuppeln der Loks bei Peko Code 55 Gleisen und noch etwas, wie werden die fest gemacht vor dem einschottern zum Probebetrieb?!?

Gruss
Holger

Hi Holger !

Oder Du fährst die bayrische Variante.

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=393107

Gruß Thomas

Hi Thomas,

da ist ja mal echt genial..

Das Vorbild macht es, also kommt es auch auf die MoBa...

BTW:

Ist das alles mit dem kleinen BW so Ok oder muesste es groesser sein, sprich mehr Staende?? Oder kleiner ohne Drehscheibe?? Auch bin ich mir nicht sicher wegen der Wagenbereitstellung. Kenne das von Chemnitz von frueher und auch von Leipzig HBF oder macht man das nicht merh in EP V??

'Schuldigt die Fragen, aber ich mag EP V sehr, kenne aber EP III / IV besser durch die Familie von frueher, Ur-Opa war Schrankenwaerter und Opa Schweisser im RAW.

Gruessle Holger

Hallo Holger

Prinzipiell ziemlich gut, Dein Gleisplan.
Im Sbhf würde ich folgende Veränderung vornehmen:
1. Nach der letzten "Kehre" am linken Anlagenteil und vor der Einfahrt in den Sbhf würde ich noch ein kurzes gerades Stück einsetzen. Du fährst zwar in Ep V, hast also vermutlich wenige oder keine Dampfloks mit Vorläufer, aber eine Weiche direkt nach einer Kurve ist immer etwas kritisch.
2. Ich würde in die Zufahrt zum Sbhf einen Gleiswechsel einbauen und dann auch ein paar Gleise für Wendezüge vorsehen. Sieht dann nämlich so aus, als würde ein Zug immer zwischen zwei Bahnhöfen pendeln.
Im Hbf bzw. auf der oberen Ebene würde ich auch kleine Veränderungen vornehmen:
1. Ich würde zusätzlich zur Anbindung ans BW über die gesamte Bahnhofseinfahrt noch eine weitere Anbindung für die oberen beiden Bahnhofsgleise machen. Der Vorteil: Du kannst z.B. eine Lok von einem der beiden oberen Gleisen ins BW fahren lassen währenddessen ein Zug in den Bhf einfährt und ein anderer ausfährt. Das wirkt ein bisschen "belebend".
2. Ich würde die Kurve vor dem Bahnhof um einige cm nach links verschieben. Jetzt kannst Du vor der Kurve am hinteren Anlagenteil eine ein- oder auch zweigleisige Strecke abzweigen lassen, die Du dann in einem leichten Gefälle vor dem Kopfbahnhof vorbei führst. Diese Strecke kann unterhalb des Kopfbahnhofes in einem Tunnel enden, worin sich eine Kehrschleife befindet. So kannst Du Problemlos auch ein paar Güterzüge einsetzen. So ist die von Twingo angesprochene Kreisfahrt auch kein Problem mehr.

Von Repa gibts Entkuppler, die kannst Du bei Peco verwenden. Oder Du rüstest ein paar Wagen mit digitalen Kupplungen aus. Ist eine schöne Spielerei, wenn man nicht unbedingt jeden Wagen damit ausrüsten möchte, denn das wird teuer.

Das mit der Wagenbereitstellung würde ich persönlich bei so einem "kleinen" Kopfbahnhof eher vernachlässigen.

Viele Grüße
Tomi

Nachtrag:
Zwischen dem BW und dem Streckengleis würde ich noch ein "Ausziehgleis" (ähnlich dem am unteren Teil des Bahnhofs) einbauen. So könntest Du auch mal einen kürzeren Personenzug aus dem Kopfbahnhof herausziehen ohne gleich auf die Drehscheibe zu müssen.

Viele Grüße
Tomi

Hallo Tomi,

super Danke fuer die Tip's.
Hast du es so gemeint mit dem Plan?

Gruessle
Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger,

dachte beim ersten Anblick deines Planes: "Schon wieder ein Bombastbahnhof mit BW und sonst nix". Ist natürlich arg überspitzt, könnte aber so enden. Der Bahnhof bracht ein sichtbar städtisches Umfeld, möglichst dicht, möglichst kompakt mit den Bahnanlagen verwoben. Das würde die nötige Glaubwürdigkeit bringen.

Du hast mit 3,70 mal 0,80 Metern eine schöne Fläche und die auch gut ausgereizt. Zwei Aspekte bezüglich langer Personenwagen würde ich unbedingt bedenken.
—Schaut man auf die Aussenseite eines Zuges in einer engen Kurve — die rund ums BW ist so eine — blickt man in den klaffenden Spalt zwischen den Wagen und verliert einiges von der schönen Illusion. Es wäre denkbar, den Winkel des Bahnhofs so gegen den Uhrzeigersinn zu drehen, dass die Ausfahrt oberhalb des BW ist und mit einer großzügigen Kurve beginnt. Die Züge könntest du dann gnädig hinter dem Lokschuppen in die Tiefe verschwinden lassen. Vorteil: du schaust die Kurveninneseite der Züge an, das Zugbild wirkt sehr geschlossen dadurch.
—Ein Sackbahnhof bedeutet einen höheren Abstellbedarf für Loks und Zuggarnituren.
Loks, die auf Zugleistungen warten, kommen nicht immer aus dem BW, sondern auch von Abstell-/Bereitstellungsgleisen im Vorfeld.
Zuggarnituren gehen nach Ankunft entweder auf den nächsten Zug über, oder werden zwecks Reinigung etc. zur Abstellgruppe oder ins Werk gefahren. Diesen Aspekt würde ich an deiner Stelle betonen.
Da du im Prinzip sichtbar keinen Platz dafür hast, muss das betrieblich geschehen. Mein Vorschlag wäre, eine zusätzliche Ebene für den Abstellbahnhof, sofern deine räumliche Situation das zuliesse (meist tut sie das eher, als eine Flächenausdehnung). Sprich ein weiterer Schattenbahnhof, am besten als Fiddle Yard ausgeführt auf Ebene -1, der eigentliche Schattenbahnhof (repräsentiert die weite Welt) kommt auf Ebene -2.
Aus meiner Sicht bringt das neben der Betonung des wichtigen Betriebsablaufes von Bereit- und Abstellung auch eine längere Fahrzeit für Züge, die nach "Welt" fahren oder von dort kommen. Zudem den reizvollen Kontrast langsamerer Rangiereinheiten und schnellerer Regelzüge.

Falls du oben rum noch mehr Action brauchst, wäre in dem städtischen Ambiente zusätzlich z. B. ein Straßenbahnbetrieb denkbar.

Schöne Grüße, Carsten

Kleiner Nachtrag,

wie wird das dann Schaltungstechnisch gemacht?

Weichen sollen Analog bleiben (moechte ja auch was zu tun haben) Gefahren werden soll digital

Mit Kehrschleifen habe ich absolut keine Erfahrung......

Dabei waere ein Schaltplan fuer einen Laien sehr von Vorteil..

Danke fuer die Hilfe dabei schon mal vorab...

Hallo Carsten,

Danke fuer den Tip.

Der minimal Radius wird 260 nicht unterschreiten im Sichtbaren bereich. Auch werde ich moeglichst alles mit Flex machen, nur bei Wintrack geht das leider nicht so einfach

Strassenbahn waere eine gute Idee, wuerde dann aber lieber Carsystem einsetzen wollen

Wenn du auch Wintrack hast (V 7) schicke ich dir gern die tra datei zum Veraendern des Planes zu.

Gruesse Holger

Hallo Holger

So hatte ich das gedacht. Die Bahnhofseinfahrt sieht so schon viel lebendiger aus.
Im Sbhf das gerade Stück Gleis zwischen Kurve und erster Weiche nicht vergessen (sieht man bisschen schlecht, ob Du das schon eingefügt hast).
Die abzweigende Strecke von der Hauptstrecke würde ich persönlich nicht in die "Paradestrecke" einbinden, sondern in einer Kehrschleife enden lassen. Oder Du bindest die Strecke so ein, dass sie über eine Wendeschleife an den Schattenbahnhof angebunden wird. Das würde vermutlich aber bedeuten, dass Du zwischen Paradestrecke und der oberen Bahnhofsebene noch eine zusätzliche Gleiswendel einbauen müsstest, um genügend Abstand für die dann dazwischen liegende Strecke zu haben. Ich weiß, ist ein bisschen fisselig, aber das Ergebnis ist bestimmt ziemlich gut.

Die Idee von Carsten bezüglich der "Abstellgruppe" als Schattenbahnhof ist ideal. Du könntest hierfür z.B. ein weiteres drittes Gleis in den "Untergrund" legen, sodass beim fahren in diese Abstellgruppe ein Zugbetrieb auf den Streckengleisen noch möglich ist.

Das mit den Kehrschleifen ist bei Digital kein Problem. Hier http://www.1zu160.net/digital/kehrschleife.php gibts ein paar Infos. Und auch die Hersteller von Kehrschleifenmodulen haben einige Infos bzw. Schaltpläne auf Ihren Seiten, die oft mehr sagen als tausend Worte.

Viele Grüße
Tomi

Zitat

Wenn du auch Wintrack hast (V 7) schicke ich dir gern die tra datei zum Veraendern des Planes zu.



Holger, damit kann ich leider nichts anfangen, bin hierbei totaler Analogist. Ich empfehle gerne »Malen mit Flexgleisen«: http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-/a...nzept-gleisplan.html



Zitat

Du könntest hierfür z.B. ein weiteres drittes Gleis in den "Untergrund" legen, sodass beim fahren in diese Abstellgruppe ein Zugbetrieb auf den Streckengleisen noch möglich ist.



Yesss Tomi, so hatte ich mir das vorgestellt Ganz ideal mit einem Überwerfungsbauwerk, damit ein wenig "Kuddelmuddel" im Gleisvorfeld vermieden und gleichzeitig erzeugt wird
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei...stamp=20060525175506

Schöne Grüße, Carsten

Das mit dem Überwerfungsbauwerk ist eine interessante Sache.

Ich glaube, wenn wir Holger noch weitere, solch gute Ideen unterbreiten, kommt er nicht umhin, uns mal nach Irland zu einer "Probefahrt" auf seiner Anlage einzuladen.

Stimmts, Holger???

Spaß muss sein.

Viele Grüße
Tomi

Hallo zusammen,

Super Tip, habe aber in der Zwischenzeit den Abzweig verworfen, und noch eine 2. Paradestrecke Richtung Untergrund gelegt.

So geht es doch auch oder??

Weitere Abstellgleise kann man dann beim eigentlichen Bauen immernoch hinzufuegen wenn's denn losgeht. (Hoffentlich bald, mir jucken die Finger).

Sind jetzt somit 4 Etagen drausgeworden, wird nur dann schwierig, weil ich das ganze genau in der Haelfte teilen will, wegen eventuellem Transport...

Gruesse Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger

Ja, so sieht das gut aus.
Ich würde aber die abzweigende Strecke hinter die ursprüngliche Paradestrecke verlegen, denn diese liegt ja tiefer als die neue lange Paradestrecke, oder?

Wenn Du die Anlage teilen willst, würde ich persönlich darauf achten, dass die Strecken an den Schnittstellen möglichst übereinander liegen. Damit meine ich, dass die Strecken der einzelnen Ebenen übereinander liegen sollte (soweit das möglich ist), denn so kannst Du, ohne Dir viel Platz zu verbauen, eine relativ stabile Konstruktion im Bereich der Schnittstellen einbauen.

Viele Grüße
Tomi

Hallo Tomi,

Das waere mal ne Idee, weil die Iren kennen ja das Hobby Modellbahn so gut wie nicht.

(hatte ich glaube schon mal erwaehnt)

Bin am Umgestalten des Planes.. nicht einfach das ganze...

Gruesse Holger

Jetzt fällt mir noch etwas ein:
Wenn Du, wie eben schon erwähnt, die abzweigende Strecke so verlegst, dass diese näher am Bahnhof ist, könntest Du im Bereich unterhalb des Bahnhofs noch einen Haltepunkt einrichten und das Areal so gestalten, dass die Preiserlein vom Kopfbahnhof, in dem sie gerade mit dem Regionalexpress angekommen sind, über ein paar Stufen nach unten zum angesprochenen Haltepunkt laufen und dort in den Intercity einsteigen, der aus betriebstechnischen Gründen (die DB AG hat da immer irgendwelche Ausreden ) den Kopfbahnhof nicht anfahren kann.

Wäre meiner Meinung nach eine interessante "Spielvariante" beim betreiben der Anlage.

Viele Grüße
Tomi

Hallo,

da bin ich wieder..

Die Idee mit der Ueberwerfung ist einfach Klasse.. Kann man leider nicht so sehr gut erkennen, aber es muesste reichen.

Gruss Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

Kurzer Nachtrag zu den Paradestrecken, die Vordere liegt unterhalb der hinteren und verlaueft eben erdig aber mit ein paar gaaanz weiten boegen.

Steriele gerade mag ich nicht so sehr...

Gruss Holger

Halloechen schon wieder,

habe die Anbindung vom unteren in den oberen Schattenbahnhof neu gestaltet.

Jetzt ist es auch moeglich, Gueterzuege ohne Probleme 'Kreisen' zu lassen.

Auch habe ich bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof noch etwas Platz schaffen koennen.

Ich denke mal, das jetzt alles so 'perfekt' ist und der Bau langsam beginnen kann mit der Basis.

Gruesse Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Dann leg mal los uns zeig uns dann morgen die ersten Bilder.

Viel Spaß und viele Grüße
Tomi

Moin Holger,

bevor du loslegst, habe ich noch eine Frage: Welchen Abstand haben die einzelnen Ebenen? Denke immer daran, daß da noch deine Hand in der Lage sein muß, Fahrzeuge zu bergen. Und was auch öfter übersehen wird: die darüber liegenden Teile sind auch mit Kabeln an die Elektrik angeschlosssen, die unter Umständen im Wege sein können. Von solchen Gebilden wie den alten Arnold Lichtsignalen will ich mal gar nicht reden...

Gruß
Kai

Hallo Kai,

die Hauptebenen werden 10cm hoch. Somit ist die Steigung dann noch sehr human unter 2.5%, wen ich mich nicht tauesche jetzt.

Bis auf die Trasse vom mittleren SBH nach oben, da werden es nur 5 auf der Linken Seite. Geht leider nicht anders
Die Weichen sind ja alle von Peco und werden nur unterflur betrieben werden.

Der Grundrahmen steht soweit schon mal zur Probe. 6mm Sperrholzplatten kommen in der naechsten Zeit noch dazu.

Nur wird es eine lange Zeit brauchen, bis ich alles Gleismatereial zusammen habe und dann nach und nach die Zuege und Steuerung. Ich habe nur etwas 'bammel' vor der Kehrschleifenschaltung, trotzt Digital, da noch nie gemacht, aber mann lernt ja nie aus. -:)

Auch werde ich die Anlage halb-automatisch gestalten, zumindest im SBH. Bei Ausfahrt automatische Weichenstellung. Antriebe werde ich die PL-10W von Peco als 1. probieren, wenn nicht zufrieden, gibt es servos, aber da muss ich mal schauen.

Das erstmal jetzt, morgen vielleicht ein paar Bilder vom Rahmen.

Gruesse Holger

PS: Wieviele Flexgleise sind in einem Peco Standartkarton drin?? Piko H0 hat 25 drin als Bsp. ...

Halloechen,

leider eine schlechte Nachricht. Der Plan muss komplett geaendert werden.

Es sind zu viele Weichen, laut Aussage meine anderen 'Haelfte'.

Das gute aber ist dabei, das der Platz bleibt.
Jetzt bin ich am ueberlegen, ob ich nicht das allgemeine Thema Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn in Angriff nehme. Dabei und auch den Uebergang von EP IV nach V nachstellen sollte. (Mehr Rollmaterial zu haben.)
Auf jeden Fall will sie aber eine Drehscheibe mit dabei haben, auch ein paar 'Dampfer' sollen dabei nicht fehlen, zum drehen dann....

Jetzt stehe ich leider wieder am Anfang -:(

Gruss Holger

Moin moin Holger,

nur nicht den Kopf hängen lassen. Auch durch meine "andere Hälfte" gab und gibt es
wichtige Änderungen die nicht immer Spaß machten (nachher doch).

Beispiel: Sack voll diverser Lichtsignale vorhanden: O-Ton Frau- finder Flügelsignale vieeeeeel schöner. Ergo: wegen des Preises Conrad Bausätze gekauft und bei den ersten beiden Signalen geflucht wie ein Rohrspatz. Aber: sieht schon cooler aus so ein sich langsam bewegender Signalfügel.

Beispiel 2: Stolz Drehscheibe von Fleischmann eingebaut. Kommentar von Sohn: Wäre ja viel cooler wenn über Lokmaus (erste Digi-Steuerung) steuerbar, und natürlich muss Licht ins Häuschen der Drehscheibe. Denke nur- klar Sohn, sonst noch was.  Mitlerweile ist Drehscheibe digitalisiert, wochenlang mit mehr oder weniger Begeisterung justiert, dazu Fehler in Decodersoftware u.s.w. Aber jetzt vom PC aus steuerbare Drehscheibe mit schaltbarer Hausbeleuchtung und funktionierenden Sperrsignalen..... schon cool.

Sei froh das sich Deine bessere Hälfte einmischt und sich interressiert, auch wenn da manchmal unglaubliche Wünsche bei rauskommen. Schaft aber Spielraum bei Platz und Finanzmittel.

Und zudem:

Hier werden Sie immer geholfen.

Gruß aus Hamburg

Thorsten


Hallo Holger

Ganz einfach: zweigleisige Paradestrecke (z.B. Rheintal), von der Strecke abzweigend eine einspurige Nebenbahn, die über 1 oder 2 Ebenen nach oben zum Nebenbahn-Endbahnhof führt. Dort passt dann auch eine kleine Drehscheibe hin.
Die zweigleisige Paradestrecke kannst Du hinterm Berg im SBhf verschwinden lassen.

Viele Grüße
Tomi

Halloechen,

Danke Thorsten fuer das Mitleid..
Ich habe da was interessantes entdeckt nur wie mit Drehscheibe???

Link: http://www.harzer-berge.de/bilder/anlage_sichtbar5.jpg

Gut sieht es schonmal aus nur sollten die Bahnsteige bei mir minimum 2 Flexlaengen von Peco lang sein, i.e. 1,80m, zwecks IC/EC mit 8 Wagen...

Gruessle Holger

PS: Platz fuer die Anlage sind nochmal 3,70 x 0,80 .

Halloechen,

@Tomi, klingt nicht schlecht, nur nicht einfach zu machen.

Eventuell ein kleines Konzept?!? -:)

Danke.
Holger

Hallo Holger

Hier ist so etwas in der Art.
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-/da...al=257&start=154
Wurde hier im Forum auch schon drüber diskutiert.

Viele Grüße
Tomi

Oder hier:
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-/da...al=257&start=255
Ist ähnlich, und wie ich finde, gar nicht übel. Hat dazu jemand vielleicht Bilder bzw. weiß jemand, ob es hierzu Bilder gibt?

Gruß
Tomi

Hallo Tomi,

danke fuer den Hinweis, nur leider habe ich keine L-Form. -:(

Dieser waere auch interessant denke ich mal:

http://www.moba-trickkiste.de/images/stories/gleisplaene2/harry-rail_v16_1.jpg

Nur muesste da einiges Verkuerzt werden und noch ne Drehscheibe rein...

Gruessle Holger

Na das hat doch mit der L-Form nichts zu tun. Das kannst Du auch auf 3,70 x 0,80 sehr gut unterbringen.

Gruß
Tomi

PS. Drehscheibe - Siehe @66

Hallo Tomi,

der 2. ist super, ich werde mal versuchen ob ich das mit Wintrack hinbekomme auf meine Masse.

Gruessle Holger

Hallo Gemeinde,

hier habe ich jetzt einen fast perfekten Plan gefunden. Er ist nicht von mir habe ihn aber schon lange auf der Platte.

Sollte da noch etwas veraendert werden, ausser die Plattengroesse?

Gruss Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger

Prinzipiell gibts da nicht viel zu meckern, aber was sagt Deine bessere Hälfte zu der Menge an Weichen???

Viele Grüße
Tomi

Hallo Tomi,

ich habe mir das ganze Gleisbild mal auf Peco Code 55 und Roco 'portiert'.

Auch habe ich dabei meinen Platz einberechnet und das kam dabei raus.

Auf der linken Seite koennte man eventuell ne Strassenbahn draus machen, Idee meiner anderen haelfte. Gaenge das so oder sollte was veraendert werden?

Gruessle Holger


Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger,
der Plan den du Dir dort jetzt ausgesucht hast ist doch Top.
Ich selber wollte den schon gebaut haben, aber da ich wegen Umzug nicht mehr soviel Platz habe muss ich wieder umplanen.
Wäre schön wenn es dieser jetzt wird und du uns viel vom Bau berichtest und Fotos hier zeigst.

MFG Rainer

Nachtrag ich meinte auf der rechten Seite, nicht links.... -:)

Zu 72
Der Plan aus deinem Beitrag 70 gefiel mir besser.
Mein Eintrag Nr. 73 war zu deinem Eintrag von 70 gedacht.

MFG Rainer

Hallo Rainer,

der Rahmen fuer die Anlage steht schon, nur muss ich jetzt etwas kuerzer treten, finanziell, Weihnachten steht ja schon fast vor der Tuer und auch ist wieder Rechnungszeit bei uns hier in Ireland, dafuer geht es dann auch spaetestens ab Januar richtig los, dann kommen die meisten  Gleise....

Auch muss ich mir ja noch diverses Rollmat besorgen... wird nicht alles so billig werden... habe da einen gewissen Anspruch. -:)

Gruessle Holger

Hallo Rainer,

konnte ich mir schon denken, nur habe ich hier leider nicht ganz so viel Platz wie der Originale Plan benoetigen wuerde. Max habe ich, wie schon geschrieben, nur 3,70 x 0,80 m.. da passt der nicht... leider. Deswegen musste ich den Veraendern und auf meine Platzverhaeltnisse anpassen.

Grussle Holger

Hallo Holger,
ja ok, da hast du recht. Man muss halt manchmal kompromiese machen.

MFG Rainer

Hallo Rainer,

alles kein Thema.

So wie ich ihn jetzt gemacht habe, habe ich auch gruenes Licht von allen in der Familie.

Gibt es da jetzt was zu 'meckern' oder kann ich dann langsam die Gleisliste machen?

Sperrholz ist auch schon bestellt, und sollte bald bei mir eintreffen.(sehr teuer hier mit 25€ pro platte, 6 mm stark). Billiger habe ich es bei mir in der Naehe nicht bekommen koennen.

Gruessle Holger

Hallo Holger
Auch nicht schlecht, nur würde ich den Bereich um das BW etwas anders gestalten. Irgendwie kannst Du da nicht viel "rangieren" bzw. umher fahren, ohne auf die Strecke bzw. in den Bahnhof einfahren zu müssen.
Ich würde anstatt der Straßenbahn eher eine Zahnradbahn bauen. Wenn das Gelände dementsprechend etwas "geformt" ist, dürfte das ganz gut wirken.

Viele Grüße
Tomi

Mach aber bitte nicht so "gleichmässige" Bögen wie in der Zeichnung. Arbeite lieber mit Übergangsbogen. http://de.wikipedia.org/wiki/Klothoide

Hallo Peter 8,

ich setze im sichtbaren Bereich nur Flexgleise ein und der minimum Radius auf der Hauptbahn ist 348mm. Nur auf der Neben oder Lokalbahn rechts soll es 228mm werden. Im Sbh werden es min 261mm.

Ich denke mal das das OK ist.

Gruessle Holger

Hallo Holger, das ist lobenswert.

Lass den Radius "natürlich" nach "innen" enger werden.
Schau Dir eine Bahnlinie in natur an, dann verstehst Du wie ich meine. Diese rumms von der Geraden in den Radiusbögen sehen unnatürlich aus.

Hallo Peter8,

da ja bei den Flexgleise eh kein dierekter Uebergang in den Bogen stattfindet, gibt es da kein Problem. Kenne das von der H0 her.

@Tomi,

ich habe mal den BW-Bereich etwas ueberarbeitet, das sollte jetzt besser sein....

Gruessle Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger

Genau, das wird immer besser.

Viele Grüße
Tomi

Hallo zusammen

Da in diesem Forum die Beschaffung von Peco Material diskutiert wurde, habe ich als Neuling in diesem Forum die Frage, ob schon mal jemand gute Erfahrungen mit einem zuverlässigen Händler in GB gemacht hat. (Ich habe schon mal mit dem Gedanken gespielt auf die Insel zu fliegen.)

Nachdem die Planung  für den Anlagenneubau abgeschlossen ist (Gleisplan +Unterkonstruktion) ist jetzt Materialbeschaffung angesagt.  

Viele Grüße
Roland

Hallo Roland,

mag zwar jetzt bloed klingen, aber ich hole mir alles Gleismaterial von DE, obwohl GB um die 'Ecke' ist.

Zwar teurer, aber ich weiss, dass ich per Ueberweisung zahlen kann ohne Kreditkarte. Fuer mich der bisher beste Shop ist 'Modellbahnshop-Lippe'.

Gruss Holger.

PS: in ca 2 1/2 Wochen die 1. Bilder vom Bau...

Hallo Holger

Vielen Dank für Deinen Hinweis. Deine Gründe kann ich gut nachvollziehen. Andere Beiträge im Forum berichten dass die Preise in DE 50% über denen des Herstellerlandes liegen. Bei der Größe meines Bauvorhabens käme da schon was zusammen. Da möchte ich Chancen und Risken irgendwie vernünftig abwägen.

Ich warte derzeit auf den Schreiner. Dieser verfügt über NC - Maschinen. Die Steuerungcomputer können die CAD Daten (DXF) direkt verarbeiten. Es is aber ein wenig aufwändig die einzelnen Bauteile auf "Platten ab Werk" zu verteilen. Auf diesem Weg erhalte ich wohl präzisere Übergänge zwischen den Anlagensegmenten in Spantenbauweise.

Viele Grüße
Roland
PS: Auf Deine Bilder bin ich neugierig.  

Hallo Roland

Auch wenns nicht direkt was mit dem Thema zu tun hat.... was lässt Du alles vom Schreiner per DXF-Daten zusägen? Sägt er Dir auch Trassenbretter, Geländespanten und ähnliches?

Viele Grüße
Tomi

@86

Guten Tag Roland,

wenn Du eine größere Menge an Gleismaterial brauchst, ist der Direktkauf in England durchaus lohnenswert. Hier im Forum haben schon einige Leute bei
"The Signal Box" http://www.thesignalbox.co.uk/index_new.php
eingekauft. Dies scheint ein seriöser und zuverlässiger Händler in GB zu sein.

Beste Grüße,

Olaf

Halloechen,

habe mich nun doch entschlossen, jetzt schon ein paar Bilder von der Anlage zu machen. Fehlen tut noch sehr viel, wie der Kork fuer die Gleise als Beispiel. Hier muss ich ja leider alles importieren, und da dauert alles halt laenger...

Gruessle Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


@89
Hallo Tomi

Der Schreiner sägt bzw fräßt alle Teile. Er benötigt dazu nur die Konturdaten und die Aussenmaße der einzelnen Teile wenn man wie in meinem Fall die Arbeitsvorbereitung nicht komplett selbst machen kann.

Wenn ich mit diesem Beitrag im falschen Bereich gelandet bin, dann kann sagt mir einfach wo diese Diskussion ggf. weiterzuführen wäre.

@90
Hallo Olaf

Vielen Dank für den Link. Das ist lohnenswert.

Viele Grüße
Roland

Danke Dir, Roland, für die Info.
Da muss ich ja mal bei meinem Schreiner nachfragen. An diese Idee hatte ich nämlich noch gar nicht gedacht.

Viele Grüße
Tomi

Halloechen wiedermal,

hier mal ein 3 Bilder von meiner 'Test-Anlage'. MTX-Startset 'Raffenerie', analog.
Bitte keine Meinung zu dem kleinen Radius von 192... hier passt er noch gerade so mit drauf.

Es fehlen da nur noch die 'Preiserlein', Strassenbeleuchtung und mehr gruen in sachen Baeume. Die Tunnelportale sind aus regelmaessigem Mauerwerk von Auhagen selbst gemacht.

Uebrigends habe ich die Idee von eurem Workshop, Bau einer Start-Anlage.

Gruessle Holger

PS: leider spinnt meine Digi-Cam etwas und die Bilder sind nicht sehr scharf...

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo wiedermal,

habe den Plan nochmals ueberarbeitet und einiges begradigt im Untergrund.
So wie er jetzt ist, wird die Anlage gebaut.

Gruessle
Holger

Die von jordy1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Holger

Sieht gut aus. Bei mir wird's wohl noch ein Weilchen dauern. Der Schreiner hat sich noch nicht gemeldet.

Viele Grüße
Roland

Hallo Roland,

danke fuer das kompliment.

Ist ja bei mir auch nicht die 1. Anlage, aber bei jeder habe ich bis jetzt etwas dazu gelernt. Normalerweise baue ich eigentlich nur nach der Plattenbauweise, bis ich mal auf die Idee kam, die Steigungen direkt aus der Grundplatte herauf zu holen.

Hat bei meiner 5. Anlage dann auch das 1. mal relativ gut funktioniert und wird jetzt wieder angewendet.

Auch lasse ich mich schlagen, denn der Rahmen besteht aus Dachlatten.
Hat sich bei den anderen Anlagen gut bewaehrt, ist leicht und trotzdem stabil ohne Verwerfungen.

In ca 2 Wochen muesste ich dann den Schattenbahnhof fertig haben. Bestellung ging heute raus fuer die Restlichen Gleise, naechste Woche dann die Antriebe.

Werde da mal die Peco PL-10W versuchen. Servo's sind mir leider etwas zu 'fummelig'.

Gruessle
Holger

Hallo Holger

Die PL 10 Antriebe habe ich getestet:
Direkt mit der Weiche verbunden inkl. der Schalter unterhalb des Antriebs.
- Weil der Spulenwiederstand bei 4,5 Ohm liegt ziehen die Antriebe ziehen ordenlich Strom.
- Die Justierung der Mikroschalter fand ich etwas schwierig. (Üben hilft hier wahrscheinlich)
- Bei der Y-Weiche musste ich die Blechlaschen etwas nachbiegen
- Den Gleisplan musste ich einmal wegen der Größe der Antriebe revidieren obwohl es bezogen auf die Schalterpositionen 4 Einbaupositionen gibt.

Ich werde jetzt meine nach 12 jähriger Abstinenz meine 3. Anlage bauen, komplett in Spantenbauweise. Meine Konstruktion (CAD) habe ich mit Hilfe eine Kontrollmodells überprüft.
Ich hoffe dass bei der Fertigung jetzt nix schief geht.

Viele Grüße
Roland


@97

Hallo Holger

Ich wollte mal Fragen wo Du Dein Peco Material bestellt hast und wie lang die Lieferzeit war.
Was macht der Baufortschritt?

Vielen Dank
Roland

Hallo Roland,

das Gleismaterial beziehe ich von www.n-line.at aus Oesterreich, da ich per Ueberweisung zahlen kann.

In der Regel dauert eine Lieferung nur knapp ueber eine Woche, wenn alles vorhanden ist

Bis jetzt habe ich aber leider noch nicht alles zusammen fuer den Schattenbahnhof, es fehlen noch ein paar Weichen, die nicht lieferbar sind im Moment, somit gibt es leider auch erstmal keine weiteren Bilder (sniff)

Gruessle
Holger


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;