1zu160 - Forum



Anzeige:
Arnolds Modell Web

THEMA: Saxonia / König Ludwig

THEMA: Saxonia / König Ludwig
Startbeitrag
Peter Schreck [Gast] - 08.10.03 09:38
Hallo,

aus dem Nachlaß meines Vaters habe ich diverse Holzschachteln mit Sondermodellen von Arnold:
Saxonia / König Ludwig Hofzug usw.

Wo bekomme ich mehr dafür?
Beim Händler,
ebay,
oder einer Börse vor Ort?

Was meint ihr?

peter.schreck@gmx.de

Ebay, würde ich behaupten. Aber taktisch Klug reinsetzen, Sprich auf einem Sonntagabend enden lassen. Noch besser zu einem Datum an dem die meisten Leute frisch Geld aufs Konto bekommen.
Wenn die Dinger gut erhalten sind, schonmal ein Pluspunkt. Dann vielleicht noch rar oder selten in den Betreff, und gut ist.
Händler könnten dich übers Ohr hauen.
Auf einer Börse, zu wenig Interessenten.
Vorher vielleicht noch informieren, was die so Wert sein könnten.
Hallo Peter,

was willst du für Saxonia ?

Gruß Thommy
@Peter
Jetzt im Oktober auf Börsen erkundigen und erst Mitte bis Ende November ins Ebay.
Ist für Weihnachten bereits ein begehrtes Objakt.

Servus  Albi
Nicht vergessen: Anzeige in den Moba-Zeitschriften.

Neu haben die beiden Sätze des König-Ludwig-Zuges nach meiner Erinnerung je 1000 Märker gekostet, die Tristan ca. 1500, Saxonía weiß ich nicht mehr. Das mal als Anhaltspunkt.
Wenn schon mal die Rede auf den Ludwigszug kommt: Ich hatte den mal in der Vitrine stehen und weiß eigentlich nicht mehr, welche Waggons in welches Set gehören. Und zwar die vier Dreiachser mit offenen Bühnen, zwei mit und zwei ohne Bremserhaus, die sich aber durch die Fensteranzahl unterscheiden. Die ohne Bremserhaus haben 10 und 12 Fenster pro Seite, die mit Bremserhaus 8 und 11 Fenster. Vielleicht kann da jemand helfen, der diese Sets noch in jungfräulichem Zustand hat.

Danke, Peter
Hallo,

Mal eine kurze Anmerkung zur Antwort Nr.4
Arnold hat nicht den Tristan produziert.Dieses Set kam mit einer ockerfarbenen S3/6 auf den Markt.
Das andere wurde von Tante M aufgelegt mit dem Tristan aber leider nicht in N sondern in HO.Und in Z wurde wieder ein anderes Modell verwendet.
Es gabe seinerzeit noch eine ganze Reihe von Herstellern die den Hofzug oder was man so nannte produzierten.
Vergleicht man alle diese Modelle mit den in Nürnberg stehenden Original gibt es nur einen Modellbahnhersteller der es sehr vorbildgetreu umsetzte und das ist Tante M in 1:87 und 1:32
Meines Wissens hatte Arnold die  B VI ' Tristan' als Handarbeitsmodell im Programm ( müsste von Railex produziert worden sein).

Dirk

Länderbahn Forum : http://www.lbforum.com
Zu 5 bis 7:

Der Hofzug (einschließlich Tristan) wurde von Railex im Auftrag von Arnold produziert und von Arnold vertrieben (einen Originalprospekt habe ich, fragt sich bloß: wo?) - ebenso wie zwei von vier geplanten "preußischen" Kaiserwagen.
Zum Dreierset gehören
- Vierachser mit Krone (Salonwagen)
- Dreiachser mit 1 offenen Plattform und Türmchen
- Dreiachser mit 2 offenen Plattformen
Zum Viererset gehören
- Dreiachser mit 1 offenen Plattform und Türmchen
- Dreiachser mit 2 offenen Plattformen
- Dreiachser offen
- Dreiachser mit Aufsatz, ohne Plattform (Küchenwagen?)
Die beiden "Türmchenwagen" sind leider nicht gleich (Fensterteilung), und ich weiß nicht, ob ich sie richtig eingeordnet habe. Sollte ich irgendwann Unterlagen finden, gebe ich Bescheid.

Ich habe die katalog wo die kaiserwagen in stehen, ich soll zu hause mal sehen welche wagen in welche set gehoren.

Peter,

Habe sie ach noch antere sets denn die saxonia und die kaiserwagen zum bespiel die zwei lange kaiserwagen, oder der Tristan, die wollen mir sicher itneressieren, in ich will dafur ein nette preise zahlen.
"Tristan" (Arnold 2560) und "Murnau" (mit Torftender, 2561) sind nicht von Railex produziert worden, sondern in Korea (also entweder von Ajin oder Samhongsa), wo auch die meisten Messingmodelle für den amerikanischen Markt gemacht werden. Bodenprägung "Made in Korea for Arnold". Die Verpackung der "Tristan" sagt übrigens "Made in Germany", was nur korrekt wäre, wenn mehr als 50% der Wertschöpfung des Endprodukts in Deutschland erbracht wurde. Dann haben wir es hier aber mit sehr kostspieligen Holzschachteln zu tun...
Hallo!

Ich habe hier den

Hofzug König Maimilian II von Bayer (Arnold Nr. 0249)
Saxonia 1 (Arnold Railex Nr. 0247)
Saxonia 2 (Arnold Railex Nr. 0248)
Königlich bayerischer Hofzug 1 Zertifikat No. 0259 (Arnold Railex Nr. 0240)
Königlich bayerischer Hofzug 2 Zertifikat No. 1077 (Arnold Railex Nr. 0241)

Jemand bot mir 200 Euro für beide Hofzugsets. Ich denke, daß ich doch den Weg zu ebay gehe.
Bin noch ein wenig angespannt, aber so Anfang/Mitte November habe ich sicher dafür Zeit.
Diese S3/6 war auch dabei, aber ich wußte nicht, daß die dazugehört und habe sie einem Bekannten verkauft. Naja. Als Laie, der unwissend zu so etwas kommt, ist es halt schwer.
Die Teile sind übrigens wohl nie auf einem Gleis gestanden und waren wohl auch immer in der Holzschatulle.


Danke und Gruß
Peter
Das Angebot grenzt an Betrug. Da will jemand in zumiindest sittenwidriger, arglistiger Weise Deine Unkenntnis ausnützen, denn der Neupreis ist 10 mal so hoch gewesen.
Ebay halte ich in diesem Fall für riskant, aber mehr als 100 Euro pro Set (wenn, dann einzeln anbieten!) solltest Du allemal bekommen.
Versuch's erst mal per Inserat und auf Märkten. Bei Ebay frühestens Ende November.
Nota bene: Auch hier im Forum gibt es einen Markt. Unter 300 Euro pro (gut erhaltenem) Ludwig-II-Set solltest Du nicht gehen. Bei einem Händler in München waren die beiden Sets vor kurzem noch für sensationelle je etwa 380 € (weil Ladenhüter) im Schaufenster.
Die S 3/6 passt definitiv nicht zu den Ludwig-II-Sets!!! Als sie zum ersten Mal gebaut wurde, war der damische Kini schon seit Jahrzehnten tot.
Hallo Peter,
biete Deine Sachen doch hier unter Kleinanzeigen an! Ich wäre zum Beispiel an den beiden Saxonia-Sätzen interessiert, denn die Mtx-Ausführung scheint eher TT als N zu sein (wie Adler).
Gruß
Karotte

PS: Kann von Euch jemand was zu den Unterschieden zwischen der Mtx- und der Arnold-Version sagen?
Peter,

Ich habe die beide hofzug sets zusammen fur 250 euro gekauft. Aber das war ein bischen gluck :) Danke fur die liste, in die artikel habe ich keine interesse, denn die habe ich schon :)

Uber welche wagen in welche set gehoren:
Die 3 teilige set (0240):
- Vierachser mit Krone (Salonwagen)
- Dreiachser mit 1 offenen Plattform und Türmchen (8 fenster)
- Dreiachser mit 2 offenen Plattformen (12 fenster)
Die 4 teilige set(0241):
- Dreiachser mit 1 offenen Plattform und Türmchen (11 fenster)
- Dreiachser mit 2 offenen Plattformen (10 fenster)
- Dreiachser offen
- Dreiachser mit Aufsatz, ohne Plattform (Küchenwagen?)

Grussen,

Hans


@ Karotte
Wenn Du schon den Minitrix-Adler hast, dann würde ich Dir auch die Saxonia von Minitrix empfehlen. Bei Railex stören vor allem die klobigen Räder, Kuppelstangen und das Schutzblech. Das ist bei Minitrix viel besser (und vorbildgetreu) gemacht. Es stimmt, beide Minitrix-Züge sind eher 1:120, aber in der Vitrine wirken die Loks (ohne Wagen) neben Ep.-1-Dampfloks nicht zu groß, weil die Originale wirklich winzig waren. Wenn man allerdings die Esslingen von Minitrix daneben stellt, merkt man schon, dass die anderen zwei zu groß sind. Zu der Esslingen würde aber auch die Railex-Saxonia nicht gut passen, weil die Esslingen viel feiner detailliert ist - wie man sich das halt bei einem Kleinserienmodell vorstellt. Da enttäuschen die Railex-Produkte generell. Die sehen nur solange gut aus, solange sie in der Holzkassette sind. Am schlimmsten sind die preußischen Hofzugwagen, die auch bei Radius 1 noch einen Pufferabstand von 1 cm haben! Und da kann man nicht mal die Kupplung entfernen, ohne bei den Drehgestellen was abzubrechen - extrem schlecht gemacht!
@ Hans
Ach ja, danke für die Auflistung. Die zwei Wagen mit Bremserhaus habe ich mal zurück(?)getauscht und hoffe, dass jetzt alle am richtigen Platz sind!
Danke, Peter, für Deine Hinweise. Ja, Die Esslingen habe ich auch.

Dank auch an RubiNH0 und vor allem Hans. Auch ich muss zwei Wagenpaare tauschen.

Frage an die Schweizer Kollegen:  Es gibt (gab?) eine letzte Auflage der Limmat. Steuerung und Treibstangen scheinen ja jenseits von Gut und Böse zu sein. Zumindest sieht das in meinem Quartett jg. 1967 viiiiiieeeel filigraner aus. Oder täusche ich mich?
@karotte

Uber die Trix vs Arnold Saxonia, ich habe die trix saxonia nach gemessen und vergleicht mit skizzen des original und das ist keine TT wie die Adler, die lange massen der adler sind 1:120 !! Die von die Saxonia 1:160 vor die 1ste klasse wagen und 1:155 fur die 2te und 3te klasse wagen.

Auch die fahrverhalten und geraus von die Trix saxonia ist wessentlich better (gut) denn das von die Adler,

Grussen,

Hans
Hallo Peter!

Beide Sets wurden von Railex gebaut und von Arnold vertrieben.

0240 von Arnold vonu
- Vierachser mit Krone (Salonwagen)
- Dreiachser mit offener Plattform und Bremserhaus (11 Fenster)
- Dreiachser mit offener Plattform (12 Fenster)

0241von Arnold vonu
- Dreiachser "Terrassenwagen" mittig geschlossen, li+re offen
- Dreiachser mit offener Plattform (10 Fenster)
- Dreiachser mit offener Plattform und Bremserhaus (8 Fenster)
- Dreiachser "Küchenwagen" (8 Fenster)

So eingepackt seit dem Kauf.
Preis je nach Zustand zw. 200 -300 Euro / Set

Die gängige Meinung, die S3/6 in ocker (2547) würde zum Hofzug gehören ist falsch. Sie wurde zur Ausstellung 1906? oder 07 im Münchner Centralbahnhof ocker gestrichen. Die Loks des König waren alle grün.
Vielmehr richtig ist, daß der König anfangs mit seiner Leiblokomotive "Tristan" bzw. im öffentlichen Netz mit der besten verfügbaren Lok gefahren wurde (B VI)

Da der König jedoch 1891 starb ist eine S3/6 sowieso fehl am Platz.
Also sind die Wagen vorbildgerecht nur mit einer Tristan zu fahren.

LG, FRED
Sorry! Tod von Ludwig II.natürlich 13.6.1886.
LG, FRED
Hallo, Fred!

> Beide Sets wurden von Railex gebaut und von Arnold vertrieben.
Ich habe nicht das Gegenteil behauptet, sondern nur die Antwort 8 korrigiert. Dort steht, der Hofzug *inkl. Tristan* sei von Railex. Die Tristan ist aber nicht von Railex, sondern viel besser gemacht. Auf dem Messingschild steht auch nicht "Arnold Railex", sondern nur "Arnold".

Der König starb am 13.6.1886 (eigentlich ein sehr guter [Geburts-]Tag!), sein Hofzug wurde aber nicht am 14.6.1886 verschrottet, sondern selbstverständlich von seinen Nachfolgern weiter verwendet. Und dass Prinzregent Luitpold und Ludwig III. nicht mehr mit der Tistan aus den 1860ern, sondern mit der damaligen bayerischen Paradelok S 3/6 gefahren sind, ist wohl klar. Die ockergelbe S 3/6 3602 wurde für die Landesausstellung 1908 so hergerichtet, das Königswappen ist für die Lok korrekt. Dass die Lok so mit dem Hofzug gefahren ist, halte ich aber auch für unwahrscheinlich.

Ein Foto von 1889 (im Bayern-Report Nr. 5) zeigt den Hofzug hinter einer B IX. Die Wagen sind aber allesamt 2achsig (außer dem Salonwagen, logo). Die 3achser dürften also erst nach dem Tod Ludwigs II. beschafft worden sein, somit scheidet eigentlich die Tristan als Zuglok aus...

Nach deiner Auflistung müsste ich die zwei Wagen mit Bremserhaus wieder zurücktauschen. Ich glaube, ich warte auf jemanden, der nur eines der zwei Sets hat.

Lg, Peter
Hofzug fuhr zu Königs Ludwigs Zeiten in ganz anderer Version als nach 1900, da Wagen total umgebaut wurden, Salonwagen zum Beispiel zuerst auf vier Einzelachsen, nach dem Umbau auf zwei Drehgestellen.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;