Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
VGB: Vorbildliche N-Anlagen

Thema: Ae6/6 ~= 1010
Kai Lahmann [Gast] - 26.09.03 01:47

was zunächst abwegig klingt, ist es wohl gar nicht. Der gesamte Unterbei der Ae6/6 der SBB und der ÖBB-Loks 1010/1110 scheint identisch oder zumindest sehr ähnlich. Ich bräuchte allerdings mal den genauen Drehzapfenabstand einer Ae6/6, da es im Internet mal gar keine Infos gibt. Dies müssten 53,8mm sein. Die Achsen in den Drehgestellen sollten 12,8mm auseinander sein. Wenn diese beiden Maße passen, kann man auf das Ae6/6-Fahrwerk ein 1x10-Gehäuse setzen - das muss dann nur noch jemand fertigen. Vielleicht gar Trix selbst? ;)


Guten Morgen.
Lass mich doch bitte mehr wissen. Zeichnungen Bilder etc
Allerdings bin ich für einen neuen Unterbau.
CU
WE

Morgen Kai! Du warst schneller - Danke!
Sachlage folgende: Kai und ich haben "heute" um 0100 darüber diskutiert, wie man eine ÖBB Reihe 1010 fertigbringt. Offensichtlich sind bei der Konstruktion Merkmale der Ae 6/6 eingebracht worden. So ist zB die  Fahrgestell- und Unterrahmenkonstruktion ident. Lediglich die Überhänge des Lokkastens sind größer. Auch ist das Fahrgestell leicht abgeändert (was aber in N kaum sichtbar sein sollte)
Technische Zeichnung der 1010
http://www.eisenbahnen.at/lokomotiven/tecnic/1010.jpg
Maße von KaiL sind richtig (da ist er perfekt!)
Wenn wir genug positive Stimmen zusammenbringen, gibt sich Trix vielleicht einen Stoss das Gehäuse neu zu konstruieren. (Aber dann BITTE ohne die aufgesetzten Widerstände!)
Vorab LG, FRED

Tolle Sache!

@Fred - die Widerstandskästen kann man ja extra machen um dann als 2ten Schritt 1110er Ep.4/5 Modelle raus zu ziehen.

IMHO liessen sich dann folgende Modellvarianten machen:

1010 Ep3 tannengrün
1010 Ep3 blutorange (ohne Comp.Nummer)
1010 Ep4 blutorange
1010 Ep5 neues Design

1110 Ep3 blutorange (ohne Comp.Nummer)
1110 Ep4 blutorange
1110 Ep5 neues Design

Grüße, Peter W.

Fred: genau aus der Skizze sind die Maße ;)
So schnell, wie ich die 1010-Skizze fand, so unmöglich ist es _irgendwas_ zur Ae6/6 zu finden.

Ja Kai, du hast recht! Ich war sogar schon in der Eidgenössischen Nationalbibliothek! Jetzt probier ich´s an der ETH. Habe auch 2 Semesten in Freiburg (Fribourg) verbracht, werde es mal da versuchen!
@Peter
Wir sollten es mal nicht übertreiben )
Eine in grün EPIII mit Flügelrad und eine rot EPIV sollte es schon tun. Alles andere fände ich kitschig denn eine zum Tode verurteilte Maschine in EP V rot/grau ist ein fauxpas.
LG, FRED

Hallo,

ich habe eine bemaßte Zeichnung der Ae 6/6, aber wo kann ich sie euch hinschicken, damit sie alle sehen?

Gruß

Christian

mailto:herkules@acme-consultants.biz
DANKE

kl@3dots.de bitte auch!!! :) (ich pack sie dann auf meinen Server)

Peter: für deine Liste hätte ich noch eine 1110 in Sonderlackierung.

http://moba.linuxfaqs.de/Ae6_6.jpg

da ist das Bild dann für alle zum Angucken. Längenunterschied zwischen den beiden äußersten Achsen gerechnet 30cm in 1:1 oder 1,8mm in 1zu160.

@Kai meinst du die mit dem schrägen Frontbalken?

Also: Nach der Skizze macht mir der 0,6mm Pro Achse und der 0,6 Drehgestellabstand nichts aus! Die 1,5 mm vorne und hinten sollten sich mit der Gehäuseform hinbiegen lassen.
Die Panthografen sind bei der 1010 doch ein schönes Stück weiter bei der Mitte. Auch die Fenster und Lüfteröffnungen sind anders aber das ist nur eine neue Form.
Ansonsten ziemlich ident, sollte keine Hexerei sein.
LG, FRED

@Christian
Danke, da hast du uns wirklich geholfen!

1,8mm sind das, was rauskommt, wenn man 4x 0,6 zuviel und 1x 0,6 zu wenig addiert ;)
Ich denke nicht, dass ein Unterschied von 1,7% in der Loklänge so ein Hindernis ist.


Mich stören 1,5-2 mm überhauptgarnicht!
Mich würde es aber treffen, wenn ich nicht eine 1010.009 mit altem Flügelrad bekäme ;-0
Naja, jetzt sollten wir mal MTX ein mail senden!
LG, FRED

genau, die 1110.524 meinte ich. Was ist da noch mit schrägen Frontbalken?

ahso, die Mail - wäre es nicht evtl. sinniger, dass [zusätzlich?] auf der Messe in Wien nochmal zu besprechen?

Typenskizzen von SBB-Fahrzeugen sind öffentlich erhzältlich in Broschürenform. Meistens sind diese sogar im Masstab 1:160 gezeichnet.
Folgende Broschüren sind lieferbar (zu Bestellen bei SBB-Historic: http://www.sbbhistoric.ch)

SBB: Reisezug- und Gepäckwagen
SBB: Güterwagen
SBB: Lokomotiven + Triebwagen
SBB: Dampflokomotiven

zu je SFr. 29.-

Die Broschüren sind für alle Bahnfans der SBB nur zu empfehlen....

Gruss iwan

@Kai Natürlich ist das ein langer Prozess. Ich würde jedoch meinen, daß man die TRIXer darauf vorbereiten sollte, daß hier ein paar N-Bahner über Nacht eine Idee geboren haben
Außerdem sollte man hier auch noch ein bißchen "Marktforschung" betreiben, wieviele dieser Lok´s realistisch zu verkaufen wären (und zwar nicht ausschließlich über EBAY )
Dann ist die Messe natürlich ideal, da man die Idee schon kennt und vorbereitet ist.
Eien "Alleingang" würde ich sowiso nicht machen.
LG, FRED

tjo, nach meienr Bedarfsrechnung macht das 3 1010er (3 Farben, 20 Loks, 4 normale Varianten) und 2 1110er (2 Farben, 30 Loks, 3 normale Varianten). Möchte jemand die Berechnungsformel wissen (ist nicht immer nach Farben!)? :)

Hallo!
Wird das jetzt noch mehr oder wars das?
LG,FRED

Kai, Fred,
Glückwunsch, da seit ihr wirklich auf was gestossen.
Eine eine bemaßte Zeichnung der Ae 6/6 war im em 1/03. Die Ähnlichkeit der Fahrwerke ist verblüffend.

Für alle nicht ÖBB/SBBler:
ÖBB 1010: http://mercurio.iet.unipi.it/pix/at/electric/1010/1010_010-5_VI.jpg
SBB Ae 6/6: http://mercurio.iet.unipi.it/pix/ch/SBB_CFF_FF...een/Ae66_11458_2.jpg

Grübel, ich kenne nur die norwegische NSB el14 http://mercurio.iet.unipi.it/pix/no/electric/El14/P1010248.jpg und rumänische Dieseloks http://mercurio.iet.unipi.it/pix/ro/diesel/61-62/6204473CFR.jpg als Varianten der Ae 6/6. Weiter hatten vor der Ae6/6 die SNCF Versuchslok CC 6051 (später CC200001) http://mercurio.iet.unipi.it/pix/fr/electric/dual/20000/img0441.jpg und eine Gasturbinenlok der britischen GWR SLM Drehgestelle.
Sollten Mitte der 50iger einige hmmmm kreative SGP Konstrukteure auf die Idee gekommen sein, das man so etwas gutes nicht verkommen lassen sollte, und mit etwas Kreativität sich um etwaige peinliche Patentfragen (die Drehgstelle sind ähnlich, aber nicht identisch) schlängeln könnte?

Sei`s drum, für unsere ÖBB Freunde hoffe ich, daß eure gute Idee Früchte trägt. Es muss ja nicht MTX sein - Felix Austria hat ja genügend rührige Kleinserienhersteller, die ein passendes Gehäuse fertigen könnten, falls MTX seine Chance nicht nutzt.
Respekt
Stephan

@Stephan Mack
Also so kreativ waren die ÖBBler nicht Die Federführung hatte damals BBC und die Ae 6/6 Veltis wurde zum Testen über den Semmering gejagt. Im Übrigen hatte auch die DB Interesse an der Konstruktion ))
Die Lok ist übrigens im Reisezugverkehr bis zu ihren "Schwestern" nach Buchs gefahren.
Die Drehgestelle waren und sind (auch bei der Taurus) immer Eigenkonstruktionen der SGP.
Auf jeden Fall wäre das Modell eine Bereicherung der EP III - IV. Ist von Wien bis zum Arlberg überall im Einsatz gewesen. Und mal was anderes als die "alleschaungleichaus" Taurus-Derevate.
LG, FRED



IMHO sind die Maßänlichkeiten im Fahrwerk "technisch bedingte Zufälle" da die 1010 auf genau so bergigen und kurvigen Gleisen eingesetzt werden sollte. Gewisse minimale Radien bedingen gewisse maximale Drehzapfen- und Achsstände.

Es gibt folgende Ausführungen:

1010.01 - .02    Bj. 1955   Ursprungsausführung, ideeller Drehpunkt, keine Drehzapfen
1010.03 - .20    Bj. 1955-56   Serienausführung mit Drehzapfen (sog. Andreaskreuz)
1110.01 - .10    Bj. 1956-58   mit Drehzapfen, 1110.05 ohne Drehzapfen
1110.11 - .30    Bj. 1958-60   ohne Drehzapfen, mod. Stirnfront und Schürze

ab 1974 tw. Umrüstung auf Wid.bremse und Umbeschriftung 1110.5xx

[Qelle: Stockklausner, Typenblätter österr. Elekro- und Diesel-Loks 1912-1980, Vlg. Slezak]

Grüße, Peter W.

@Peter W.
Danke für die ausführlichen Darstellungen und den Literaturhinweis.

Ad1) Lieber Freund: es gibt keine "technisch bedingte Zufälle" beim Eisenbahnbau. Speziell in Österreich war hier die ABES am Werk, die, bis zum Eintritt Österreichs in die EU und der dadurch geänderten Ausschreibungsmodalitäten (welche uns übrigens den Taurus beschert hat und nicht die bessere, schönere, "österreichische" 1012) alles in sich selbst "erfunden" hat.

Nein, nein! Das ist eine Kopie der Ae6/6 mit kleinen Abänderungen. Warum sollte man etwas neu erfinden, das bereits gut funktioniert.


Ad2)
Ich schätze die Literatur des Hr.Slezak sehr, muß aber in diesem Fall leider auf gewisse Ungenauigkeiten hinweisen:

Die Bj. der 1010.03-20 gingen bis 1957 da BBC und ELIN mit der Motorenfertigung Verzögerungen hatte.
Desgleichen waren die Bj. der 1110.11-30 durch ebendiese Gründe bis 1961 verzögert.

Es wurden die Serien 1110.02, 05, 16, 19, 21, 22, 24, 26, 29, 30 zuden jeweiligen 1110.5xx umgebaut. Nur diese Typen bekamen im Rahmen der HG-Ausbesserung - allerdings erst in den 90ern - eine neue Front (Rammschutz).

Mit LG, FRED


22 !
Lass uns das bitte im Auge behalten. Wir sind zwar erst ganz am Anfang aber ich bin immer froh um solche Anregungen!!
CU
WE
EIPO

@WE
Hallo!
Also eine Kleinserie auf Basis Ae6/6 ist sicher verkaufbar. 10-20 Stück verkaufe ich in 1-2 Monaten.
Und von Bayern ist´s nicht so weit nach Österreich
LG, FRED

Ja ja.

Ich bin ja auch nicht "Kleinserienhersteller" geworden, weil ich reich werden will, sondern weil ich:
Bayer bin und (geifer) schon auch viele Dinge die ich und andere N Bahner vernissen haben will!!
Lass uns unbedingt an der Sache dran bleiben. Muss nun weg.
CU
WE

@WE
Mach dir doch mal Gedanken darüber, was kompatible sprich "aufsteckbare" Gehäuse zur MTX Lok kosten könnten.
Ich schätze als Erstschlagpotential 25 Loks Neu und ev. 25 Gehäuse zum Selbstumrüsten für Bastler und Clubs.
Die MTX-Lok kostet neu in der Stückzahl max. 90 Euro.
Also 160-200.- Euro wäre ein guter Ansatz für einen Verkaufspreis.

LG FRED

Ich werde das mal dem Schorsch unterbreiten. Der wird mich zwar würgen, weil wir noch ein dringendes "heisses Eisen" haben, das ich nun endlich angehen muss aber ich denke das wäre ein guter Ansatz. Man muss nur die Varianten alle möglichst im Auge haben, um sich bei einer Konstruktion nicht den ein oder anderen Weg zu verbauen. Und VorBilder braucht man...Beschriftungen.
CU
WE

@Wutz:

Lasst Euch Zeit. Erst mal reden wir mit Märklinix auf der Messe im Oktober.
Bei allem Respekt aber ich glaube es würde Euer Produktportfolio sprengen.

Für die 1010 brauchts:
1. Ätzplatine für Gehäuse
2. Gußform für Fenstereinsätze - oder aus Plexiglas fräsen
3. Lackierschablonen
4. Beschriftung im Tampondruck, denn Anreiber halten nix in N und Decals schauen blöd aus (hat sogar Roco bei der 1044 "Gösser" versaut).
5. Pantohalter (GFN!), Isolatoren usw.

Ob das nicht eher was für KH wäre?

Grüße, Peter W.

Herkules: mal kusch in den Chat, da können wir dann über Details reden :)
Erstmal sollte geklärt werden, ob und wenn ja wie wir bei Trix was erreichen können - das macht die Sache nämlich ziemlich sicher günstiger, als 'ne Kleinserie.

Ich eröffne mal einen Thread für Messeangelegenheiten in Wien
LG,FRED

Guten Morgen Peter.
Ja, da hast Du Recht. Da lassen wir mal zunächst etwas Wasser über die Isar laufen. Denke aber man sollte solche Gedankenspiele in jedem Falle im Kopf behalten. (Peter, ich hätte da mal eine wichtige Frage an Dich....Mail?!)

Kai, haltet mich auf dem Laufendem, bitte mit Euren Bemühungen. (Mätrix dgl)
Kommt Zeit, kommt evtl Lok?!
CU
WE

@WE Wasser ist gut, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, das alles, was jemand im Kopf hat auch vergessen werden kann (mal ganz abgesehen von Alzheimer .
@alle
Ideen gehören visualisiert, aufgeschrieben, und dann wenn möglich umgesetzt. Davon, daß Ideen im Kopf sind bekommen wir keine 1010.
Ich werde mich daher mit Kai und jedem, der in diesem Forum Interesse gezeigt hat in Kontakt setzen und einen entsprechenden Text für ein mail an MTX formulieren. Dem sollte schon zur Messe in Wien ein erster Kontakt zum Produktmarketing erfolgen. Ein weiteres Meeting werde ich für München vorschlagen. Wenn dann ein "nein" von MTX kommt, werden wir die Sache an KH oder WE herantragen.
Ich gebe Kai recht: MTX kann das sicher günstiger als ein Kleinserienhersteller. Ich möchte nur nicht das selbe Schicksal erleiden wie bei der 310, wo uns seit 7 Jahren eine kkStB 310 (BR16) versprochen wurde (zuletzt um 600-1000 Euro!) und es trotzdem nicht mal ein Vorserienmuster gibt.
Wenn die kleine Schweiz ihre geliebte Ae6/6 hat, möchte das ebenfalls kleine Österreich seine ebenso geliebte 1010 haben! Und noch vieles mehr.....!

Mit "forschen" Grüßen, FRED

Alles richtig!
Das mit dem Wasser nur, weil ich keine Lust/Geld habe eine 1010 zu machen um dann im Feb feststellen zu müssen, dass Mätrix die bringt.
Wäre peima wenn Ihr das koosrinieren könntet und mich auf dem Laufenden halten!!
CU
WE

@Herkules,

darf ich Dich mal zu unserem nächsten Clubabend zu einem konspirativen Treffen einladen?
Termin: Do, 02.10.2003 ab 19.00 im Restaurant "Reginas", 1150 Hütteldorferstrasse 49 (nähe Stadthalle), Anfahrt öffentlich mit U3, 9, 49, 12A (Station Märzstrasse)

@WE,

frag nur. Mail Adresse kennst Du ja.

Grüße, Peter W.

@Peter W.
Komme gerne!
LG, FRED

Diese Initiative für eine Minitrix-1010 halte ich für vielversprechend. Auch wenn mir das Rezept dafür zunächst zu sehr nach "Clubmodell" schmeckt ("Man nehme ein Uralt-Fahrgestell, pappe lediglich ein neues Gehäuse drauf und verkaufe das Ganze dann um 200 Euro."). Aber gerade dadurch hat das wirklich realistische Chancen auf eine Umsetzung, auch wenn das Vorbild eher nicht nach einem Bestseller klingen mag.

Und vielleicht kann man Trix das Projekt 1010 schmackhafter machen, indem man gleichzeitig erwähnt, dass auch bereits passende ÖBB-Wagen für eine Ep-3-Variante im Programm wären: 28er-Schnellzugwagen, Schürzenwagen und die neuen E30-Eilzugwagen, die alle nur darauf warten, entsprechend bedruckt zu werden. Ich stell mir da 4-, 5-Wagen-Sets vor; Einmalauflagen, die dann im folgenden Jahr noch ergänzt werden könnten, sofern sie sich gut verkaufen.
(Und sollte aus der 1010 nichts werden, könnten die Wagen ja trotzdem verwirklicht werden.)

Ach ja, auch auf die Gefahr hin, die Trix-Leute zu überfordern: ÖBB-Varianten der 58, der Dampfschneeschleuder und der BR 03 (die 03 113 war bis 1952 in Linz) könnte man auch noch ansprechen...

Gruß & viel Erfolg
Peter

ÖBB-Wagen sollte Trix eh mal bringen - und zwar in sehr großen Mengen und sowohl für Epoche 3, wie auch für 5 - alleine, um die vorhandenen Loks zu beschäftigen! Hast du für die 58, die 03 und die diversen Eilzugwagen Vorbildfotos?

58er sind einige in Österreich geblieben, von Roco gab's die auch in H0 (ÖBB 658). Von der 03 113 ist ein Foto im EJ-Sonderheft "Die Baureihe 03" (normale DRG-Ausführung, Alu-Spitzziffern, "BB Österreich"-Beschriftung). Von den Wagen habe ich keine Vorbildfotos, aber ich denke mal, das Märklin/Trix-Archiv wird besser sortiert sein als wir alle zusammen. Welche Wagen sollte Trix für Ep.5 bringen, da haben sie ja, glaube ich, nichts passendes?

ja, da müssten sie was entwickeln... Wäre aber nach dem quasi-Abschied von Roco sehr nützlich!

Hallo zusammen!
Freut mich, daß die 1010 soviel Anklang findet ))

@Peter F - zum 1.1.1954 gab es noch 4 658er (pr.G12) allerdings auch 6 654er (ex bay.G 3/4); 2 655er (pr.G7; 55 0-6), 2 755er (pr.G8; 55 16-22), 2 656er (pr.G8-1), 8 657er (pr.G10; 57 10-35).
Allerdings gab es 51 42er, 12 50er und 236 52er und 36 152er.
Von einer 03 gibt es in den ersten Aufzeichnungen der ÖBB 1954 allerdings nichts.
Die Lok ist für Österreich auch nicht wirklich gut zu gebrauchen.
Fotos von den gebräuchlichen Wagen EPIII treibe ich noch auf.
LG, FRED



654 hat's bei Trix, 656 bei GFN - sind zwar relative Exoten, aber besser als nix ;)

Hi Herkules, na wie war Euer konspiratives Treffen?

Also, G7 und G8 gibts in N ja nicht (die GFN-55er ist eine G8.1). Die 656 war eine Umbau-G8.1 mit Vorlaufachse, nicht die GFN-G8.2. 657 gab's schon von Hobbytrain, vielleicht kommt ja da wieder was. 42er gibt's noch gar nicht (deshalb habe ich sie nicht aufgeführt, wär natürlich für Minitrix auf 44-Basis auch machbar); 52er gab's schon zwei ÖBB-Versionen von Minitrix, das sollte mal fürs erste reichen (die SNCF-Lok mit Windleitblechen hat je eh jeder schon vorher umgenummert). 50er gibt's von GFN fertig bedruckt als ÖBB-Lok (und bei dem hässlichen Tender wollte ich nicht mal eine 2. Variante). Was bei Fleischmann aber nicht schaden könnte, wär eine 691 als Fertig-ÖBB-Modell und vor allem die Ursprungsversion der 1043 (von dilettantischen Kleinserienumlackierungen halte ich nämlich nicht viel).

Zur BR 03: Warum sollte die für Österreich nicht zu brauchen sein? Wie gesagt, sie war bis 1952 in Linz beheimatet (ob sie dort nur herumstand oder tatsächlich gefahren wurde, weiß ich aber nicht; jedenfalls wurde sie 1953 in den DB-Bestand eingegliedert - war also nicht kompletter Schrott -, darum wird man sie in einer ÖBB-Liste von 1954 auch kaum finden). Immerhin EINE hübsche Schnellzuglok, wenn 310 und 214 schon ewig auf sich warten lassen. (Übrigens: Eine BR 44 - bei der ÖBB bis 1949 - wird man in der Liste von 1954 auch nicht finden, trotzdem hat Roco zwei Versionen gemacht, die ich auch schätze.)

Peter W. an Peter F.,

wir mussten vertagen. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben!

@Peter F
Die 44er sind aber recht gut dokumentiert (hab ich übrigens auch!), von der 03 finde ich aber so garnichts.
Übrigens waren die 44 bis 1952 in Österreich, sie wurden nur 49 z-gestellt.

Wenn, dann kann die 03 nur von Linz nach Salzburg gelaufen sein. Über den Rekawinkler Berg wäre sie nur mit großer Mühe gekommen )
Die hat sich vielleicht das US-Transportation Corps für ihre Züge gehalten.
Wenn du aber einen Link hast, bitte senden!
LG,FRED

Die 03 wäre dann immerhin die einzige Lok, zu der ÖBB-Ep.3a-Schnellzugwagen passen. Die zwei Hechte (mehr gabs von Roco ja nicht) hätte sie aber auch über den Semmering gezogen. Aber die muss ja nicht unbedingt sein, war ja nur ein weiteres Beispiel, dass Minitrix etliche Modelle im Programm hat, wo sie nicht mehr tun müssten, als die Kartoffelstempel für eine ÖBB-Bedruckung zu schnitzen.

An die G 3/4 hatte ich zwar nicht gedacht, aber da geh ich mit und erhöhe noch um die R 3/3. Und die PtL 2/2 - gab's halt schon als 688.01 - könnte Minitrix ja auch nochmal auflegen. In H0 gibt's ein Set, wo die Lok noch als 98 304 beschriftet und in verschneitem Zustand dargestellt ist (gar nicht mal schlecht gemacht). Könnte ich mir in N auch gut vorstellen.

Nach dem überraschenden Erfolg der 2070 vielleicht DIE Chance, diese Loks und Wagen zu bekommen. Ist jetzt aber schon eine ziemliche Liste:

SBB Ae 6/6 -> ÖBB 1010 (neues Gehäuse)
pr G 12 -> ÖBB 658
bay G 3/4 -> ÖBB 654
bay R 3/3 -> ÖBB 789
(ev. bay PtL 2/2 -> ÖBB 98 304)
(ev. BR 03 -> ÖBB 03 113)
Dampfschneeschleuder (ev. Set mit BR 52)
Schürzenwagen
Gr.-28-Schnellzugwagen
E30-Eilzugwagen

@Peter F
Ja, des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Ich habe die Mätrixer Produktmänätscher schon vorab kontaktiert daß auf der Wr.Messe jemand auf sie zukommen wird. Waren am Telefon allemal recht freundlich und interessiert.
zu den Modellen:
die 688.01 war bis dato eine Rarität - da wurde bis 150 Euros gezahlt.
Persönlich hätte ich aber gerne 28er und eine Neuauflage der ex Roco 02264D bzw 24231 Schnellzugwagen.
zur 03: Ich habe ein Photo aus der DRG Zeit wo sie in Stromlinie mit 8 Hecht-Wagen am Rekawinkler Berg fährt - allerdings abwärts.
Allemal ich gebe dir recht: wenn ÖEB oder ÖBB Versionen am Markt wären, würde das den N-Markt in Österreich sicher auffrischen.
Vielleicht machen sie ein Österreich Jahr
Also wir werden sehen. wenn ich von MTX Nachricht erhalte werde ich es hier posten.
LG, FRED


Grüß Euch "N"-Kollegen!
Eure Intention eine 1010/1110 bei Trix anzuregen ist grundsätzlich nur zu Begrüssen! Hat aber einer von Euch einmal über die Geschäftspolitik von Trix recherchiert und auch darüber nachgedacht, was die Konstruktion und Fertigung eines Gehäuses, wobei es ja nicht beim Gehäuse allein bleibt, Fenster- und Scheinwerfereinsätze, Isolatoren, Dachleitungen, etc. kommen noch dazu, kostet?
Meinen Informationen nach ist man bei Trix derzeit daran interessiert Modelle von modernen Triebfahrzeugen auf die Gleise zu stellen, die nicht nur dem Modell- sondern auch dem Spielbahner bekannt sind.
Und, gelinde gesagt, wie lange wird es die Reihe 1010/1110 noch geben? Ein, zwei, drei Monate und dann ist das Kapitel abgeschlossen und wer wird sich unter dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn" in zwei, drei Jahren noch daran erinnern, dass es eine Reihe 1010/1110 gegeben hat.
Ich erinnere mich nur an die Zeit Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger Jahre, wo es die Reihe 1018 noch gab und Arnold von den N-Bahnern mit Anrufen und Briefen geradezu bombordiert wurde auf dem Fahrwerk der E 18 doch eine österreichische 1018 zu machen. Kaum war die Reihe 1018 ausgemustert, verschwand die Forderung der N-Bahner und wurde gegen jene, eine österreichische 1020 zu machen gewechselt.
Nebenbei bemerkt, die Neukonstruktion des Gehäuses zur 1042.0 (1042 008-1 und 1042 018-0) kostete laut Kostenrechnung von Arnold im Jahre 1997 in Summe umgerechnet 120.000 Euro.
Zu den Wünschen nach Fahrbetriebsmitteln, die nach dem II. Weltkrieg eine Heimstatt in Österreich fanden, darf ich festhalten, dass die 03.113 ab 1945 nicht mehr in Fahrt kam, ja sogar ihrer Stromlinienverkleidung "beraubt" wurde. Die U.S. ATC-Züge zwischen Wien FJB und Salzburg, ab 1952, als die Westbahn bis Wien elektrifiziert war, auch ab Wien West wurden anfänglich mit der Reihe 39 in Folge der Elektrifizierung mit der eihe 1018 bespannt. Übrigens, das passende Modell der Reihe 1018 lieferte Arnold im jahr 1995 als 1018.101 aus. Und ein "Stars & Stripes" - Banner lässt sich in N auch machen.
Abschliessend sei Wutz noch in sein Stammbuch geschrieben, dass er sich lieber Gedanken zu ordentlichen Halbfenstern für die Eilzugwagen machen soll als über die Entwicklung einer 1010/1110 nachzudenken!!!
L. G., Chris

Uff!
Guten Morgen Chris!
Schön von Dir zu lesen. Alles gute Argumente!
Ich soll also trotz der AMAs an der Fenstersache dran bleiben?! Ich scheue halt die "Doppelentwicklung", weisst Du?
Schreib doch mal extern (weil s nicht in das Thema passt) was Du Dir da so alles vorstellst/gerne hättest; was/wie das dann sein soll/können soll......
Schönen Di. (bei uns kübelt es was geht)
WE

Guten Morgen Wutz!
Hast einen Webmail - Zugriff auf die Mails Eurer Homepage? Wenn ja, dann schreib ich Dir zur angesprochenen Sache was drauf, will meine Mailadresse nicht unbedingt hier deponieren!
L. G., Chris

Verstehe.
Schorsch "zieht " die eipo s und sendet wenn nötig weiter an mich. Ansonsten:
wutzeichhorn@web.de
Welche Du nimmst ist egal.
Dank Dir.
CU
WE

Servus Wutz!
Mail an Deine Adresse ist abgesetzt!
Liebe Grüße
Chris

@CSS
ad1)
Lieber Chris! Wenn du lieber ein Pseudonym verwendest, trage dich doch unter N-Bahner in die Liste ein. Ich weiß gerne mit wem ich es zu tun habe.

ad2) Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Ob und was Mätrix vorhat werden sie uns hoffentlich in einem kurzen persönlichen Gespräch auf der Wr.Messe mitteilen.
Solltest du natürlich übersinnliche Kräfte innehaben, dann sag uns bitte das Ergebnis ansonsten warten wir´s ab.

ad3) Natürlich machen heute alle einen Taurus in zig Ausführungen weil jeder (EP5 Sammler) so eine Heizerlok will. Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin ob alle diese Lackierungen wirklich existieren.
Hast du mal auf TRIX-Online geschaut? Gerade MTX ist erfreulicherweise ein Vertreter der sich nicht scheut EPI-III auch zu promoten.
Also was spricht daher gegen die einzige österreichische sechsachsige E-Lok der Nachkriegszeit die sicher als Museumslok erhalten bleiben wird! Da sind Auflagen über Jahre drin! Jeder der saturiert von Roco´s 1044er ist und am 2nd Hand Markt alle Armold 1042 aufgekauft hat wird froh sein, ein komplett neues Modell zu bekommen.

ad4) wieso kommst du darauf, daß die 03 113 eine Stromlinienverkleidung hatte?!
bis auf die Versuchs - 03 193 hatte erst die Serie 03.10 Stromlinienverkleidung.

ad5) Es ist allgemein bekannt, daß der "Mozart" als einer der schnellsten Züge auch mit schnellen Loks bespannt wurde zudem er in der Besatzungszeit nur aus 4-5 Wagen bestand. Gezogen wurde er von ÖBB Reihe 12 bzw 19 und eben auch was sonst vervügbar war. Nach der Elektrifizierung welche mit 18.12.1952 abgeschlossen war, wurde der Zug von der 1018 (von der es übrigens auch von Arnold mehr Versionen gibt und 1040  und natürlich auch weiterhin von Dampfloks gezogen.

Abschließend möchte ich dir noch versichern, daß wir uns natürlich Gedanken darüber gemacht haben, was wir tun. Ich hoffe, du machst das auch immer.

Mit lieben Grüßen, FRED

@CSS:
Deinen Argumenten bzgl. aktueller Vorbilder kann ich durchaus folgen.
Es gibt bis heute keine 185/482, obwohl GFN bereits eine 145 im Programm hat und es sich in diesem Fall um eine Beschriftungsvariante (2 Stromabnehmer) bzw. zusätzliche Dachbohrungen (Schweiz-Paket) handelt.
Auch ein Taurus als FLEX/Siemens-Zuglok wäre interessant!
Grüße
Klaus

Ja ich sehe das auch so! Ich glaube der Zeitpunkt für ein neues ÖBB Lokmodell ist gut. Märklin-Trix hat den Markt mit Taurus und Hector erschlossen und sich damit am .at Markt einen Namen gemacht. Also warum nicht?

Wie heißt es so schön: Fragen kost' nix!

Grüße, Peter W.

Als nicht ÖBBler eine Frage:
Sind die ÖBB Neubauloks nicht analog den DB 110/140/141/150 mit weitgehend ähnlichen Lokkästen gebaut worden?
Das würde doch den Formenbau relativ verbilligen - ob Groß- oder Kleinserie, falls man weitere Loks in betracht zieht.
Insbesondere, wenn man in in Miba 8/91 (bin gerade durch Zufall darauf gestossen) lesen kann, daß Roco für seine H0 1141 das Fahrwerk der DB BR141 unverändert mit neuen Drehgestellblelenden benutzt hat...........

Gruss
Stephan

Genau das ist der Punkt!
Wir wollen keine totale Neukonstruktion. Eben darum ist die Ae6/6 ideal da 1. vohanden und 2. einfach auf 1010/1110 adaptierbar.
Siehe Forumeintrag 1.
Natürlich kostet es etwas! Aber wenn das Potential vorhanden ist warum sollte ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen das nicht machen.
Also wenn 7Mio. Schweizer ettliche Ae6/6 bekommen haben, warum sollten dann 8 Mio. Österreicher keine 1010 bekommen?!
LG, FRED

59:
Weil die SBB Hobel auch von etlichen "Irren" De Sammlern gekauft werden, was mit ÖBB aber nicht ganz so ist.
Wartet doch einfach mal die Reaktion von TRX ab, dann sehen wir weiter:
In dieser zeit mach Euch mal Gedanken über Kosten und tatsächlich erzielbare Absatzzahlen
CU
WE

@WE,

es gibt genauso ÖBB Freaks und Sammler im Ausland und ich kenn (zumindest fernschriftlich) mehrere zwischen München und Hamburg!

Grüße, Peter W.

Ja mich!

Wenn ich mir hier die "Kollegen" so ansehe, dann komm ich um einen gewissen SBB Überhang nicht umhin, ganz echt. Ob uns das "passt oder nicht" ich habe da auch so mein Problem: Mich wurmt zB besonders, dass man in der Lit so tut, als ob 99% der absolut coolen gebirgsbahnen nur in der Schw zu finden wären. Und daher rührt dann wohl auch, dass man da einfach mehr absetzen kann.... denke ich.
CU
WE

@ Herkules / FRED
Lieber Fred!
Irren ist menschlich, stimmt natürlich, dass die 03 113 keine Stromlinienverkleidung hatte. Es blieben zwar zwei Stromlinien-03er nach 1945 in Österreich, gelangten jedoch nie zum Einsatz und kamen 1952 im Zuge einer Rücktauschaktion von Triebfahrzeugen zwischen Deutschland und Österreich wieder in ihre alte Heimat.
Der "Mozart-Express" war jedoch zwischen 1945 und 1955 ausschliesslich den Angehörigen der amerikanischen Besatzungsmacht vorbehalten, nachdem die US Forces in Austria ihr Headquarter in Salzburg hatten und in Wien nur eine Expositur unterhielten und war in der Regel aus je zwei reichsdeutschen zweiachsigen Gepäckwagen sowie zwei altösterreichischen Vierachsern, hie und da auch aus zwei Schürzenwagen bespannt.
Das Arnold mehrer Modelle der Reihe 1018 hatte ist mir neu, ausser Du zählst jene Modell eines ehemaligen wiener Kleinserienherstellers mit. Mir sind lediglich neben der 1018.101 in Epoche IIIa, die 1118.01 in Epoche IIIb und die falsch beschriftete 1118.3. bekannt.
Abschliessend darf ich Dir versichern, dass mir sehr wohl bewusst ist, was ich mache und mit Sicherheit keine übersinnlichen Kräfte mein Eigen nenne.
Mit freundlichen Grüßen, Chris

@CSS
Na bestens, da zählst du ja genau das auf, worauf ich hingewiesen habe.
>>stimmt natürlich, dass die 03 113 keine Stromlinienverkleidung hatte.
>>Der "Mozart-Express" war .....amerikanischen Besatzungsmacht vorbehalten.

Neben der 1018.101 (rote Tafel, 2442OE) gibt es auch noch die 1018.01(rote Tafel,  2453OE) und 05 (nur weisse Aufschift, keine Art.Nr. ein Sondermodell, dh keine Ahnung ob von Arnold so produziert oder nur nachträglich beschriftet. Heute in Linz als 1018.005-7)

Die 1118.3 ist nicht nur "falsch" beschriftet sondern hat nie existiert.

Abschließend möchte ich noch meine Entäuschung darüber ausdrücken, daß du immer noch ein Unbekannter im Forum bist und - wie auch schon in anderen Beiträgen bemerkt - es nicht üblich ist mit einem Pseudonym zu posten ohne das der richtige Name bekannt ist.

LG, FRED

@ Herkules:

Also weder von der 1018.01 noch der .05 von Arnold hab ich je etwas gehört noch gesehen.
Bist du sicher, dass das echte Arnold-Produkte sind, und keine umbeschrifteten Arnold-Loks von LEO-Modellbahnen o.ä.?

lg, BS

Gibt es den LEO eigentlich noch?
CU
WE

Ihn hoffentlich schon noch.

Seine Firma nicht mehr (weder als Geschäft, noch als Hersteller).

lg, BS

Hi!
Da fällt mir grad noch ein:

IIRC hatte Leo die Idee schon mal umgesetzt, und ein 1x10-Gehäuse für die Ae6/6 angekündigt. Das war ziemlich am Ende seines Herstellerlebens. Ich weiss nicht, ob und wieviele davon wirklich hergestellt wurden.
Irgendjemand hat auf jeden Fall ein 1x10-Gehäuse gemacht; eines davon konnte ich mir in Rohzustand auf einer Börse sichern - alleridngs ist es bis jetzt noch nicht über dieses Stadium hinausgekommen.

lg, BS

BRANKO!!!!!!!???

Kann ich was fragen?
-------Tätest uns das evtl z.V. stellen???
ich weiss blöde Frage...Kannst ja nein schreiben.
Wie ist Dein Eindruck von dem Teil?
Kanst Du mir ein Bild zukommen lassen?

CU
WE

Hallo WE!
keine blöde Frage, aber eine schwierige Antwort...
ich - traue es der Post nur ungern an; aber ich werds mal überschlafen

zu dem Teil selbst:
Es ist ein Resin-Abguss, teilweise noch voll mit Gussgraten (hab ich erst teilweise entfernt) und leichten Fehlern an der Oberfläche. Dürfte sich um einen Überbestand oder 2.Wahl-Abguss handeln.
Es fühlt sich auch ein wenig zerbrechlich an, daher meine Bedenken bzgl Transport und meine Vorsicht beim Entgraten.

Das Gehäuse ist lt. Verkäufer für die Ae6/6 gedacht, passt aber nicht direkt drauf; dazu ist ein wenig am Ae6/6-Fahrwerk herumzufeilen.

Das Teil stellt eine 1x10 nach HG, also mit Neubaukasten (nur Ep.5 möglich) dar. Dachaufbauten, um sie entweder als 1010/1110 oder 1110.5 fertigzustellen gibts auch noch.

Das mit dem Bild werd ich versuchen - allerdings bin ich schon mehreren div. Bilder schuldig; die Gelegenheit mir eine Digicam zu organisieren ergab sich leider noch nicht.
Aber nachdem das Ganze eh erst nach der Messe richtig interessant (oder auch nicht) wird, eilts ja ohnehin nicht, oder?

lg, BS


Hallo Branko,

whow! Nur noch eine Ae6/6 Fahrwerk dazu, schon ist das Handmuster fertig...
Ich würde das Gehäuse gerne mal fotografieren. Ich werd mal rundfragen ob einer der Clubkollegen eine Ae6/6 besitzt.

Es wäre interessant ob wir das nicht in einer gemeinsamen "Äktschn" noch schnell als Diskussiongrundlage hinkriegen könnten, zumindest Gehäuse auf ein Fahrwerk stülpen und Pantos drauf schrauben, so dass man es MTX unter die Nase halten kann damit sie sehen wovon wir hier reden.

Stropek-Reibebeschriftung hätte ich, muss mal sehen ob da 1010 oder 1110 dabei ist. Pantos und Halter hab ich auch. Vielleicht findet sich einer, der das für ein Bier oder zwei lackiert...ich tät eins ausgeben!

@Chris/CSS: Wenn MTX doch nur Ep5 machen möchte - soll sein, ist ja auch noch möglich.
1010.019 im Neulack:
http://mercurio.iet.unipi.it/pix/at/electric/1010/1010_019.jpg
1010.010 (Wetten, dass ich die Beschriftung im Modell auch so hin bringe..? :) neben Taurus 1016.001:
http://mercurio.iet.unipi.it/pix/at/electric/1010/pic37.jpg

SchöNe Grüße, Peter W.

Hallo Branko,

Digicam ist kein Problem! Wenn Du mal abends Zeit hättest könnten wir uns z.B. im Regina's zu einem Fotoshooting treffen (das unser Clublokal, da kann man sowas machen weil es dort nicht schummrig ist und ausserdem sind die jetzt schon gewohnt dass da ab und zu Eisenbahnfreaks auftauchen). Ich mail Dich mal an.

Grüße, Peter W.

das kann mann wohl sagen das die bei Reginas was gewöhnt sind besonders seit wir dort sind
Also wenn Peter es schafft den Branko zu unserem nächsten Treffen zu bewegen zahl ich einen Drink

@ Peter W.

Das lackieren der 1010 könnte ich übernehmen. Ich hab auch noch Riffelfolie für die Lüftergitter. Im Zweifelsfall könnte man die Fenster auch auflackieren.

Manfred

Kennt von euch wer den Authentik Modell Club (AMC) aus Wien???
Da stelln ein paar Clubmitglieder einige Kleinserien her unteranderen kann ich mich mal erinnern eine 1010 gesen zu haben! Ich selbst hab auch ein paar at. Modelle von ihnen zb. 4010,1014,2050
Sie machen auch was ich gehört habe den 100.ter Taurus (Licht ins Dunkel) und den MAV und GySev!!!

Vielleicht mal dort fragen nach herstellung des Gehäuse,Fenster,Dachaufbauten usw.

WE: Vorbestellungen für SBB- und ÖBB-Modelle halten sich bei meinem Händler die Waage, der ÖBB-Wagen von Trix ist sogar total überlaufen. Es gibt also schon einen Markt - und der ist imho ziemlich hungrig.

Kai:
Wenn das so ist.................
Branko:
Stimmt. Danke.
Radl:
Schorsch hatte diese Tauri schon gesehen.: Von gut bis na ja...........!

Also macht Ihr mal, dann wart ma die Messe ab und dann seh ma schon....
CU
WE

@hans / branko,

na wenn das nicht ein Angebot ist...

@manfred,

whow, sehr nett!

@radltreiba,

na klar kennen wir den AMC (bei den 160er gibts sogar noch ex-AMCler). AMC und MEC-N Spur Austria (aka "Die Meidlinger mit der Semmeringbahn") machen viel, da sind ein paar ganz geniale Hobbymodellbauer dabei. Das meiste ist halt unverkäuflich weil die Auflagen, z.T. bedingt durch die Abgusstechnik, sehr klein sind. Was die Lackierungsvarianten der Tauri betrifft könnte ich mir vorstellen, dass Herr Reckzügel dahinter steckt.

Wenn Trix partout nicht will bleibt uns immer noch der Weg der Klein(st)serie. Aber das ist und bleibt dann nur einem eingeschränkten Personenkreis vorbehalten. Das ist nicht unser Ziel, wir möchten ja die Grossserienhersteller dazu bewegen ein realisierbares ÖBB Modell zu machen, das jedermann unlimitiert zu einem akzeptablen Preis kaufen kann.

Grüße, Peter W.

Hallo!

Ein Erstserienmuster für die 1010 für Trix wäre schon eine feine Sache - müsste ja nicht mal lackiert sein.
Wenn es dann Bilder gibt, würde ich mich darüber auch freuen! Würde dann auch damit bei Trix antanzen...

lg
ismael, der das Projekt voll unterstützt!

Mal was anderes?
Die 66 hat weder SWM noch sonstwas.......ist das echt das was Ihr wollt?
CU
WE

Hallo zusammen!
@Branko
zur 1018.101 (rote Tafel, 2442OE) gibt es die 1018.01 (rote Tafel, 2453OE) und die 05 (nur weisse Aufschrift, keine Nummer, SOSE). Alls sind sicher von Arnold und in ARN Verpackung. Ob die 05 von jemand extra umnummeriert wurde oder so von ARN ausgeliefert wurde, kann ich nicht sagen. Jedenfalls nicht von LEO, das würde anderst aussehen (habe die 2045 in grün).
Habe sie von meinem Onkel, der gute Kontakte zur ÖBB in LNZ hat (wo die 05 heute als 005-7 stationiert ist).
zu LEO: den gibt es ja leider nicht mehr. Habe noch im 9.Bezirk bei ihm im Keller eingekauft.

@Peter W solltet ihr das Gehäuse zum Treffen mitnehmen, würde es mich freuen wenn ihr mich einladet (dann bringe ich mein Buch von der 1010 mit).Sonst natürlich auch )))
Beeilen brauchen wir uns nicht, da mit Mätrix erst vorab auf der Wr. Messe ein weiteres Vorgehen abzuklären ist. Für München ist es sicher genug wenn wir ein Handmuster haben.
Das Potential ist sicher sehr hoch, man muß sich aber gewahr sein, daß das Modell über 10 Jahre verkauft werden muß, um die Kosten und einen Gewinn hereinzuspielen.
Es wäre schön wenn jemand das deutsche Potential ermitteln könnte. KAI?

Also bitte koordinieren wir die Aktion zur Wr.Messe. Ich hatte vorab schon Kontakt zu einer Dame im Marketing von Mätrix um eine generelle Bereitschaft zu erkunden. Diese ist sicher vorhanden.
Wenn wir es aber jetzt auf Druck versuchen, wird es auch nichts bringen. Selbst wenn MTX das Modell herausbringt, wird es frühestens Ende 2005 verfügbar sein.
Wenn die sagen, daß sie keine Kapazitäten (oder Interesse) haben, können wir immer noch auf Kleinserie umsteigen.

Es freut mich, daß aus diesem Chatprojekt von Kai und mir fast schon ein konkretes Modell geworden ist! )))
Liebe Grüße, FRED




Hallo!

Also, ich werd halt einmal versuchen, das Gehäuse am Wochenende auf das Ae6/6-Fahrwerk zu bringen.
Zwar unlackiert, ohne Fenster, aber zumindest erkennbar.
Bildern gibts dann auch (wenn nicht selbstgemacht, dann von Peter W).

@ Manfred
Auf das Angebot mit dem Lackieren werd ich vielleicht noch zurückkommen (wenn es für mich auch gilt) - allerdings Riffel brauchts nicht, die Lüfter sind mitgespritzt.

lg, BS


Da hat sich ja einiges getan in nur einem Tag!

@ CSS / 50:
> Hat aber einer von Euch einmal über die Geschäftspolitik von Trix recherchiert (...) Meinen Informationen nach ist man bei Trix derzeit daran interessiert Modelle von modernen Triebfahrzeugen auf die Gleise zu stellen, die nicht nur dem Modell- sondern auch dem Spielbahner bekannt sind.

Keine Ahnung, wo Du Deine Informationen zur Trix-Geschäftspolitik her hast, aber das sind einige Formneuheiten seit der Trix-Übernahme: BR 44, 58, 52 Kondens, 42.90, Stromlinien-03.10, RAm TEE. Und heuer neu E 52 und BR 45. Sieht mir nicht gerade nach den modernen Triebfahrzeugen aus, die alle Spielbahner kennen... (auch wenn der RAm so wegen der Spielbahner gemacht wurde und auch einiges nicht so Exotisches wie V 200 und S 3/6 dabei war - die gehören aber auch zu den von Dir totgesagten "abgeschlossenen Kapiteln")

Falls die Überarbeitung der Arnold-1042 wirklich 120.000 Euro gekostet haben sollte, dann aber deshalb, weil eben nicht nur ein neues Gehäuse draufgestülpt wurde, sondern auch der Antrieb komplett überarbeitet wurde. Was aber in unserem Fall von Minitrix niemand fordert.

@ Herkules
Vergiss Deine 1018-Exoten, die sind sicher nicht original Arnold. 2453 ist die graue E 18 08, und Arnold hat immer durch die Nummer - und nie durch Buchstaben, wie Roco - die Modelle unterschieden. So sind z.B. 2341 A und 2341 das gleiche Modell (1042 613), halt einmal als Exportmodell und das andere das später überall verfügbare. Es ist also ziemlich unwahrscheinlich, dass es von 2453 ein Österreich-Exportmodell gegeben hat. Da dürfte wohl eher der Aufkleber 2453 OE eine Fälschung sein.

@Peter F

Hallo Peter! Dann ist es ja noch besser! Ist wie ein Bootleg bei Platten.
Ich habe allerdings andererseits auch bei Arnold verschiedene Bierwagen mit der gleichen Nummer.

Zum anderen Beitrag: Ich gebe dir recht. Gerade die 1010 ist ein Vertreter eine für die ÖBB wichtige Zeit. EP III-V, ob das auch ein Taurus von sich sagen wird können. Die Sektion der "Heizerlokfahrer" wird sicher seine Freude am Taurus haben. Alle die jedoch Freude an der Individualität und der Erkennbarkeit von verschiedenen Loktypen haben wird eine EP III oder IV 1010 sicher glücklich machen - auch über die Österreichischen Grenzen hinweg.

LG, FRED

imho ist die 1010 sogar die wichtigste Ellok, die es in N noch nicht gibt...

Hier ein Foto eines Modells der 1110, aufgenommen auf der Modellbaumesse 2000:
http://members.chello.at/peter-wagner-/images/1110amc.jpg
(Ich glaub das war am Stand des AMC)

Grüße, Peter W.

Noch zwei Fotos von 1110ern, aufgenommen auf einer Ausstellung des AMC:
http://members.chello.at/peter-wagner-/images/1110amc2.jpg
http://members.chello.at/peter-wagner-/images/1110amc3.jpg

Grüße, Peter W.

Kai, Herkules,
Ich habe einen Schrecken bekommen, als ich die Ae 6/6 im Mtx Katalog 2000 gesehen habe - offensichtlich ein Modell von anno dazumal. Ich glaube nicht, daß Trix gutes Geld schlechtem, (dem vollkommen veralteten Modell) nachwerfen wird. Für Kleinserienhersteller wird es schwer -die Mtx Ae 6/6 ist teuer und selten. Bewaffnete Überfälle von Östreichern auf die Schweiz zum Erlangen von Ae 6/6 könnte den Frieden in Europa nachhaltig gefährden.
Ich drücke euch natürlich kräftig den Daumen - aber der Glaube fehlt.
Bei Desinteresse oder Ignoranz bei Mtx sollte vielleicht etwas anderes im Auge behalten werden.
Alternative:

Ihr solltet euch mit den Schweizern zusammen raufen - eine neue Ae 6/6 tut not!!

Dafür gib es gute Argumente - seit langen nix neues in N für Schweizer,  50-Jähriger Geburtstag der Ae 6/6, schönes Design, und die Eidgenossen haben eh zuviel Fränklis und müssen noch dringend etwas geschröpft werden.
Bei einer Neukonstruktion kann die 1010/1110 gleich mitberücksichtigt werden (oder umgekehrt). Geht auch eine NSB el14? wer weiss mehr??
(Nebenbei -Ihr solltet bei eurer Werbung unbedingt darauf hinweisen, daß die 1010/1110 Dauergast bei der DB waren -sehr gutes Argument für D-Hersteller.... waren 1010/1110 jemals in Deutschland?)

Wenn aber eine Neukonstruktion nötig ist/sein sollte, müsst ihr euch nicht auf Mtx beschränken.

Ein viel besserer Ansprechpartner könnte Fleischmann sein.

Fleischmann ist traditionsbewusst -die Ae 6/6 war jahrelang die Krönung des H0 Programms. Gfn nutzt Fahrwerke für sehr unterschiedliche Varianten zum Export (E32 und SJ Du2).
Sollte eine 1041/1141 wirklich ohne Probleme auf ein 141 Fahrwerk umsetzbar sein, habt ihr einen Doppeltrumpf: Die 141 lässt keine Varianten mehr zu, alles ausgeschöpft. Eine 1041/1141  wäre eine völlig neue Variante, billig auf dem hochausgereiften Fahrgestell umsetzbar. Da (ich habe selber nachgesehen, da leider keiner Informationen hatte) 1010/1110 und 1041/1141 viele Gemeinsamkeiten haben, wäre ein ökonomischer Formenbau möglich. Gleichzeitig unterscheiden sich beide optisch so stark, das ein "Normalverbraucher" zum Kauf von beiden animiert sein könnte.

Oh, weiterhin versucht Gfn  Personnenwagen zu seinen Exportloks anzubieten ( siehe Du2). Hmmmm.........  Schlieren hatten SBB/ÖBB......

Daumendrückend
Stephan


hehe Stephan

Hallo.
Einmal eine ganz wichtige Frage:
Ich lese und höre oft über sog. "Hobel" = Lok, deren Fahrverhalten etc aufgrund Uralttechnik nicht tragbar ist.
Nun wollen einige eben auf Basis eines solchen Hobels eine Lok haben. Ist das so?
Ich denke da an NOHAB: Farbklecks drauf und teuer verhökern............
Ich bin mir nicht ganz sicher ob das das ist was wir wollen.
Wenn TRX Euren Vorschlag macht, kostet das Teil dann sicherlich über 160 EU.
Ohne SWM, mit allen mankos die wir so kennen.
Kleinserie kostet wenn TRX zum EK verkauft min 100 EU mehr.
Wenn nicht.........
Was ist die Lösung?
CU
WE

@Stephan und Wutz,

es hat ja noch niemand gesagt dass man nicht MTX dringend nahelegen kann die Ae 6/6 zu überarbeiten....
Die könnten ja auch gleich den Antrieb technisch mit den anderen 6achsigen Modellen auf einen Nenner bringen (Umbau auf schräg genuteten Mabuchi-Motor mit 2 SWM wie bei 1032/151 geschehen).

Grüße, Peter W.

Ja wenn die das machen würden, dann gut.
CU
WE

@Stephan (#88)!

Ae 6/6 sollten sich genug finden lassen. Die gabs doch erst in einem Startset.
Natürlich wär eine Neukonstruktion nett - dann wirds aber wieder um 50 EUR teurer.

1041/1141 sind leider nicht so ähnlich wie 1010/1110.
Die Front einer 1010/1110 müsste sich zwar für eine 1141 verwenden lassen; aber eine 1041 schaut anders aus.
Allerdings wär die Idee, GFN zu einer 1141 zu überreden, auch nicht schlecht - ist aber unrealistisch.

Die 1010/1110 sind viel variabler einsatzbar (Schnellzüge, Nachschieben, Güterzüge, Rola,...) und auch relativ weit in .de (AFAIK bis Nürnberg, München, Augsburg?)  herumgekommen. Die 1141 hat es kaum über die Grenze geschafft (nicht mal Salzburg - Kufstein).

Zu den Schleiren: Die gabs zwar be ÖBB und SBB - leider war u.a. die Fensterteilung unterschiedlich (7/9 Fenster ÖBB ggü 8/10 Fenster SBB). Das bräuchte also auch eine komplette Neukonstruktion, wo das berücksichtigt werden kann.

lg, BS  

Auf den Boden bitte!

Wenn schon keiner eine 185 189 423 und dgl macht, Roco halb raus ist und Lima ?????. Brawa den verm grösseren Ostmarkt8nicht Ostmark) brach liegen lässt........

Schaut mal was Horst gemacht hat (GFN) :
Genau: V 200, die es schon 2 mal gab; warum?
-----Kauft Wutz als 221 wenn kömmmt im Süden ebenso wie Björn aus Cuxhafen.
....Björn will aber keine ÖBB Lok, weil die bei ihm nicht fährt

......dann wird man sicher irgendeinen Exoten basteln?
Wer glaubt das?
Wieviel Lok denkt Ihr kann man absetzen? 100 500 1000 2000 5000?!

CUWE

PS: Ich hätts ja auch gerne so wie Ihr; nur fehlt mir der Optimismus.

wer sagt, dass keiner eine 189 macht? Die Loks gab es zur letzten Messe noch gar nicht. Die Kosten sollen ja dadurch massiv gedrückt werden, dass ein vorhandenes Gehäuse verwendet wird.
Übrigens: den meisten ist scheißegal, was auf der Lok draufsteht, Hauptsache sie sieht gut aus.

Ich kauf auch die deutschen Altbau-Eloks weil sie mir gut gefallen, obwohl die höchstens bis Salzburg oder Innsbruck kamen.

Also bitte!
Es gibt schätzungsweise 30 verschiedene EPIII-V E-Loks mir DB-Keks aber nur 1 heute neu kaufbare E-Lok (1044) für Österreich!
Glaubt ihr wirklich, daß das die ÖBBler befriedigt?!

Die 1010 würde neuen Wind in den Absatz bringen. Sie ist sowohl in Ö unentbehrlich gewesen als auch als Vorspann vor deutschen Zügen (mit BR E144) gelaufen.
Und wenn Björn mal genug haben sollte vom Taurus/152 kann er auch mal eine imposante 1010 laufen lassen. Es fahren auch keine US-Züge in D und trotzdem gibt es genug US-Fahrer.

Für die Form gilt: pro Jahr 10 Jahre lang 50 Loks verkaufen und die Sache hat sich fur MTX gerechnet.
Wenn wir sie wirklich in Kleinserie herstellen wollen, kaufen wir bei MTX 50 Fahrwerke und bauen die Gehäuse drauf!
Wenn das nicht Grund genug für MTX ist!

Mich stört es auch nicht wenn die Lok laut läuft. Hat mal wer die Echte gehört? )

Im Übrigen solltet ihr nicht so negativ darüber eingestellt sein. Ich habe gestern zufällig mit einem EPI Sammler gesprochen, der mir impulsiv gesagt hat, daß er sofort eine kaufen würde. Ich kenne weitere 10 Leute in meinem Umkreis die auch sofort eine kaufen würden ohne den Preis zu kennen.

Also frohen Herzens weiter daran arbeiten!
LG,FRED

Huhu!
Ist nicht böse gemeint; will auch keinem sein Spielzeug kaputt machen aber Ihr habt keinerlei Ahnung wie sowas in der Industrie läuft, denke ich.
500 Lok in 10 Jahren?! Das ist nicht Dein Ernst?!
"Hat sich gerechnet" 50000 EU Umsatz in 10 Jahren?
Nix für ungut, das geht sich NIE aus!!
CU
WE
Ich sag nochmal: Wartet Wien und Nürnberg ab.

@Herkules
Lieber Fred!
Das ich in diesem Forum entgegen der Netiquette als anonymer User auftrete hat den Grund, dass ich beruflich mit jenen Unternehmen die unsere Modelle zum Vorbild haben zu tun habe, sprich diese aus unternehmerischer Sicht vertrete.
Hinsichtlich Deiner Intention nach einer 1010/1110 würde ich mal auf http://www.mbs-ama.de schauen. Da gibt es als Vorgeschmack als Kleinserienmodell schon eine 1670. Vielleicht macht dieses Trio unter dem Motto "Frag´n kost nix" auch eine 1010/1110?!?!?
Liebe Grüße
Chris

Lieber CSS
Auch ich vertrete als Unternehmensberater Meinungen div. Ministerien und Firmen in der Bahnbranche in Österreich. Trotzdem habe ich kein Problem mit meinem Namen. Ich werde sicher nicht einen Auftrag verlieren weil ich keine Taurus kaufe.

Wenn ICH (persönlich) ein Modell haben wollte, hätte ich es schon lange (wie zB meine 2045, 1189).
Ich möchte allerdings, daß alle die Möglichkeit haben, dieses Modell preiswert und in ihrer bevorzugten Epoche zu erstehen.

LG, FRED

PS: Hurra, 100 Einträge!

Frei nach dem Motto, "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn", als Nachtrag zu # 10:
http://home.urbanet.ch/urba21646/trains/home_11428.htm

@CSS,

die 1670 schaut ja schön aus, aber der Preis! Wenn es mit MTX nix wird kann man noch immer irgend ein Kleinserienmodell der 1010 machen, nur dazu brauchen wir - ohne unhöflich sein zu wollen - den AMA nicht. Aber mit einer Kleinserienlösung der 1010 kommt man weder an den Kundenkreis, noch auf die Stückzahlen, noch auf Laufzeit eines solchen Modells!

Also nochmals: Es geht hier momentan nicht darum, ein Modell zu bauen sondern um eine Vorbereitung für ein Gespräch mit Märklin/Trix, insbesondere da hier die Möglichkeit besteht mit einer Fliege zwei Klappen zu schlagen. Das Ergebnis könnte eine renovierte Ae 6/6 und eine neue 1x10 sein, woraus viele Varianten über einen Zeitraum von 10-20 Jahre oder sogar länger entstehen können.
Schaut Euch doch an was alles bei MTX in N gebaut wurde und wie wenig Varianten von so manchem existierenden Modell (siehe die ganzen DRG/DB Altbauloks) gemacht werden können!

Grüße, Peter W.

Ha Peter!

Das klingt schon wesentlich realistischer.
Mit dieser Argumentation wäre da eher was zu machen:
66 und 1010 in modularem Aufbau als "gepflegtes" Modell.
Viele Var. möglich.

>>>Also nochmals: Es geht hier momentan nicht darum, ein Modell zu bauen sondern um eine Vorbereitung für ein Gespräch mit Märklin/Trix, insbesondere da hier die Möglichkeit besteht mit einer Fliege zwei Klappen zu schlagen. Das Ergebnis könnte eine renovierte Ae 6/6 und eine neue 1x10 sein, woraus viele Varianten über einen Zeitraum von 10-20 Jahre oder sogar länger entstehen können.<<<

CU
WE



CSS: am Kauf der 1670 hindert mich genau ein Detail: das Ding ist selbst für Kleinserie teuer.

WE zu 98,
ich glaube daß du da etwas pessimistisch bist.
Zum einen habe ich mal gelesen, das auf einen "ernsten" Modellbahner 9 Spielbahner kommen, die zum einen uns subventionieren, und zum anderen wild durcheinander kaufen. Wenn Modelle zu gleich Aussehen, werden sie eher gemieden - deshalb bunte Tankwagen ect, aber eben auch nur eine 2C1 im  Programm.
Das macht Verbesserte Neuauflagen auch schwieriger zu verkaufen (a la ....deutsches Krokodil? Habe ich doch schon....)

Auf das die deutschen Nler keinen Schreikampf bekommen, im Prinzip gibt es alles interesante was auf deutschen Gleisen gelaufen ist, schon. Damit wird es immer schwerer, atraktive Neuheiten zu bringen (siehe Gfn dieses Jahr -Kein Geld von mir zu erwarten).
Die Verkäufe von Modellen sind im Erscheinungsjahr am höchsten, und flachen dann ab (was m. M. nach Rocos Probleme und das Marketing von MTX erklärt, aber anderes Thema).

Der Charm der  1010/1110/Ae6/6 Idee ist eben, das sie es einem Großserienhersteller mit relativ geringen Aufwand erlauben würde, zwei sich optisch stark unterscheidende Modelle anbieten zu können. Vermutlich würde auch Firma XYZ nicht beide gleichzeitig herausbringen, sondern gestaffelt.
Nebenbei glaube ich, das CH und A nach D die größten N-Märkte für die hiesigen Hersteller sind. Zumindest für CH scheint ja seit längeren außer Farbvarianten nichts neues mehr gegeben zu haben - Zeit für echte Neuheiten (Ja, ich weiss was ich oben geschrieben habe. Aber die Mtx Ae6/6 hat noch ausschwenkende Pufferbohlen - kann jemand sagen, wann sie zuerst erschienen ist?).
Die Trix Modelle für A scheinen sich sehr gut verkauft zu haben - einen gut laufenden Markt zu pflegen erscheint mir sinnvoll.
Probleme sehe ich in der Überalterung der Trix Ae6/6, siehe oben.
Weiteres Problem könnte sein, daß sich der Taurus so überragend beim Vorbild verbreitet hat, das sich Gfn nach Mtx herausgefordert fühlen könnten, ihr eigenes Modell zu bauen und das wärs dann erstmal mit ÖBB....
Andere Hersteller gibt es leider nicht mehr. Schade, daß Lima im Moment nicht reagieren kann - In H0 (Lima) und N (Arnold) haben sie immer ein Herz für CH/ A gezeigt. Oh, eine 1010/1110/Ae6/6 in 103 Qualität - das wärs

Ich halte die Idee weiter für sehr gut und realistisch

Daumendrückend
Stephan

@Herkules
@Branko
@Peter W

am Donnerstag ist wieder CLubabend im "Reginas". Kommt Ihr vorbei zum gucken, sprechen, machen?

http:// www.8ung.at/die160er


@Peter F.

Von wegen Arnold und OE: Die Österreich-Sondermodelle (es gab ja einst einen eigenen Prospekt dafür) hatten zum Teil die Nummern XXXX OE.

Grüße, Peter W.

@ die 160er!
Ich hab´s mir in den Kalender geschrieben!
Diesmal komme ich zu 99,9% Danke für den Plan Peter!
LG, FRED

@seidi

sorry, Do geht nicht.
Mit den Fotos muss ich euch auch noch vertrösten.

Aber wenn der Prophet nicht zum Berg kommt (sprich die Kamera aus dem Büro zu mir), wird der Berg halt zum Propheten gehen (also die Modelle ins Büro).  

lg, BS

@ Peter W. / 106
Peter, ich habe NICHT geschrieben, dass es bei Arnold die Kennzeichnung OE nicht gegeben hat. Ich habe selbst drei, 2346 OE (1042 582), 2442 OE (1018.101) und 3789 OE (ÖBB-Hilfsmesswagen). Ich meinte, dass Arnold nicht nur durch den Suffix (A oder OE) unterschied und bei sonst gleicher Artikelnummer ein anderes Modell anbot. Anders Fleischmann: GFN 7818 ist die BR 38 als Einmalauflage für den Ruhr-Schnellverkehr, 7818 A aber die BR 38 als ÖBB-638. Bei Arnold gab's das nicht (soviel ich weiß): Da kann man den Suffix auch weglassen, ohne dass man zwei Modelle verwechseln könnte. Bei meinen Beispielen: 2442 ist keine Artikelnummer einer deutschen E18-Variante, und 3789 ist kein DB-Messwagen. Wenn also 2453 bereits die E18 08 ist, dann kann es eigentlich keine 2453 OE geben.

Peter F: mindestens eine Ausnahme gibt es - diese "gestreifte" DHG700C unterscheidet sich nur durch den Buchstaben von einem Zugset mit der Lok und einigen Wagen.

@Peter F. ect
Liebe Freunde:

Also ich habe von Arnold über 10 Bierwagen die nummerngleiche Doppelgänger haben! Und zwar keine die xxxx-yy beschriftet sind. Von diesen habe ich nochmals über 30.

Weitere Beispiele für nummerngleiche Lok´s bei Arnold:
Die V45 der DB und die Köf X130 der ÖBB
Die E17 der DRG und die 1118.01 der ÖBB
Die BR81 der SNCB und die GA (ex pr.8.1) der SJ

Es zeigt sich auch dabei, ob mit oder ohne OE, daß das speziell bei ÖBB oder SOSE Lok´s zu beobachten ist.


Noch etwas über die Herkunft der Lok´s: Mein Vater hatte bei Siemens/ELIN unter anderem sehr viele der Elektromotoren der Bahn mitkonstruiert und bekam daher immer wieder Modelle geschenkt (u.a. auch ein Modell eines Malaysischen Kraftwerk´s in 1:500 - groß genug! ) Dabei waren auch einige "Sondermodelle". Ob Arnold jetzt eine E18 08 genommen hat und diese in Handarbeit umgebaut hat: gut möglich aber keine Ahnung. Jedenfalls ist es ein Aufkleber auf eine neue Verpackung.

LG,FRED

@ Herkules
Grundsätzlich: Dass die selbe Artikelnummer nach einiger Zeit nochmals vergeben wird, ist eine Unart, die auch andere (nicht nur Modellbahn-)Hersteller haben. Das war aber auch nicht gemeint. (Bei den Bierwagen, wo einmal ein paar hundert Stück gemacht und abverkauft werden, verstehe ich das ja noch.) Es ging um den zusätzlichen Buchstaben. Zu Deinen Beispielen: Die V45 und die Köf haben beide Art.-Nr. 2057, aber nicht 2057 und 2057 A - sie unterscheiden sich also nicht durch den Suffix. Auch die BR-55-Varianten haben beide 2516, nicht 2516 B und 2516 S. Zum Schluss noch: E17 DRG hat 2445 und 1118.01 hat 2445 A, hier unterscheiden sich die Art.-Nr. wirklich durch den Suffix und sind tatsächlich zwei verschiedene Modelle (anders als bei 2341 und 2341 A). Ich muss also zugeben, Unrecht gehabt zu haben (Fred, damit tust Du mir ganz schön was an und halte es nun mit Wittgenstein: "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen."

@ Kai
Wäre nett gewesen, wenn Du die Artikelnummern angegeben hättest, ich finde da nämlich nichts. Da eine Lok bei Arnold eine Art.-Nr. 2XXX hat, ein Set aber 0XXX, kann das eigentlich nicht sein. Falls es so ist, ist es ein einmaliges Versehen (hoffentlich kommen jetzt nicht wieder zig andere Beispiele), das nur durch das sprichwörtliche "Chaos bei Arnold" erklärt werden kann.

So, und jetzt Schluss mit den Artikelnummerndiskussionen hier. Kommet nun wieder auf das ursprüngliche Thema zurück!

Lg, Peter

kleine korrektur... also das Set ist 0206, die Lok solo 0206-1 - doch 'ne Zahl

@Peter F
Einen Fehler zu machen ist menschlich.
Einen Fehler zuzugeben dagegen ist nobel und lobenswert.

Auf daß das Wissen um diesen Fehler dein ohnehin großes Fachwissen noch vermehren mag!
Mit lieben Grüßen, FRED (der auch schon Fehler gemacht hat)


Liebe Freunde der 1010/1110!
Ich darf euch anbei das - positive - Mail von Hr Schreckenstein übermitteln:

"Sehr geehrter Herr Capek,
Der Vorschlag des N-Modells einer Rh 1010/1110 der ÖBB wurde von den zuständigen Leuten bei Märklin/Trix wohlwollend entgegengenommen.
Jetzt sind die Techniker am Prüfen ob eine kostengünstige Realisation (Fahrgestell Ae 6/6) möglich ist.
Falls dies möglich ist, ist sicher in den nächsten Jahren mit einem Modell der Rh 1010 von Minitrix zu rechnen. Wann das genau sein wird, das kann und darf ich leider nicht beantworten. Sicher nicht vor 2005 !

Falls Sie weitere Möglichkeiten für österr. Modelle aus dem Minitrix-Programm ersehen, bitte lassen Sie es uns wissen. Wir sind natürlich sehr daran interessiert, den östérr. N-Bahner ein umfangreichen Ö-Programm zu bieten.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Alfred Schreckenstein "

LG,FRED


Hallo!

Sehr schön zu hören!

lg
ismael

Ich kenne einige Leute die diese Lok sofort kaufen würden!!!
Ich hoffe, wenn die Lok wirklich gemacht wird, dass es auch sehr viele Interessenten in Deutschland und vielleicht auch in der Schweiz geben wird.
Dann währen verschiedene Sonderbedruckungen nicht undenkbar.

m.f.g. ÖBB-Fan Gerald

Ich will auch ÖBB Lok aber ich verstehe folgendes nicht:
Wie kommt es, dass sich Horden über eine fehlende Niete aufregen; Fahrdynamik von Althobeln annörgeln; und sonst noch jede menge Fehler und Pseudofehler finden und Modelle bereits in der Schachtel zerreiseen,
dann aber eine 1010 auf gerade einer Basis eines Hobels haben wollen würden......
Ihr wisst nicht was Ihr wollt!?
Wenn das abgesehen vom Chassis so wird wie eine NOHAB oder eine BR, will heissen fett Kohle für Technik aus der Garage, dann NO!
CU
WE

Zuerst sollte eine Renovierung des Fahrgestells durchgeführt werden bevor eine 1010 in Angriff genommen wird.

JA!
Und genau da hab ich Bedenken!
Wie ich TRX kenne passiert genau das bei einer solchen Aktion sicher nicht.
Ich denke da an 182/1x16, (NOHAB, 216, 140 etc.)

Am schlimmsten!------132 der ehem DR aus der SNCF Lok.
Kein Kommentar.....

Guten Rutsch !
CU
WE

die 1x10 wird erst kommen, nachdem man die Ae6/6 modernisiert hat, was nicht vor 2006 passieren soll.

@Gerald
Du hast recht, es gäbe sicher im deutschsprachigen Raum viele, die die 1010 kaufen würden (als H0 Modell ist sie auch gut gegangen).
Wir hätten schon mal 5 Versionen für die 1010 und 3 für die 1110 gefunden

@ Wutz
Das kann man mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen.

Einerseits wäre die 1010 eine echte neue Lok und kein Taurus-Derivat der zigten Variation der 152. Die zufällige Ähnlichkeit des Fahrgestells mit der Ae6/6 würden Synergien des Herstellers nutzen. Da ist´s mir egal, ob die Lok schon 10 Jahre auf dem Buckel hat. (PS: fast alle "Privatumbauten basieren auf alten Lok´s) Und die Redaktion auf die Ankündigung zeigt, daß die Lok wirklich gut gehen würde.

Andererseits ist es so, daß MTX keine Ae6/6 Fahrgestelle mehr hat, die sinnvoll eingesetzt werden können und darum vorab die Lok nicht gebaut wird. Da aber die Überarbeitung der Ae6/6 ansteht (die diese auch gebrauchen kann was sicher auch mehr als nur die Schweizer Kollegen freuen wird. Möglich ist zB. ein Set mit Ae6/6 - 1010, das zu Testfahrten genutzt wurde:))))) hat MTX von sich aus vorgeschlagen, die Causa 1010 bis zu einer Neukonstruktion des Fahrgestells der Ae6/6 zu verschieben. Ich finde, daß die Entscheidung von MTX so auch richtig ist.

Nach anfänglicher Trauer war mir persönlich klar, daß ich lieber länger warte und dafür einen Schnittstellenstecker, einen Fauli und ein besseres Getriebe bekomme.

Und danke an Gerald, der das Thema wieder gepusht hat

LG,FRED

Ich möchte auch lieber ein bisschen länger auf die Lok warten und dafür den neueren Motor drinnen haben.

Aber ich glaube das Minitrix nur eine Version der 1010 und vielleicht eine Version der 1110 herausbringen wird. Wei beim Taurus 1116 001-7 und 1016 002-6.
Aber ich hoffe das mehrere herauskommen. Ich würde auch alle kaufen den mir gefällt die Lok wirklich gut


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;