1zu160 - Forum



Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

THEMA: Bearbeitung MKB Kartonmodelle

THEMA: Bearbeitung MKB Kartonmodelle
Startbeitrag
colonelhartie - 08.07.08 17:18
Hallo,

die Frage ist momentan eigentlich nicht akut fuer mich, aber sie geistert mir die ganze Zeit im Kopf herum.

Ich habe vor ein paar Monaten auf ebay den Bahnhof Benz von MKB besorgt - wunderschoen! Die Fugen sind ja in den Karton hineingelasert, und Steine wie Fugen sind sehr fein detailliert. Da aber Fugen wie Stein aus demselben Karton bestehen, ist die Detaillierung (verstaendlicherweise) ab einer bestimmten Entfernung nicht mehr zu sehen. Ich wuerde gerne den Kontrast zwischen Fugen und Stein leicht erhoehen, dadurch waere die Steinstruktur besser sichtbar, und die Fugen farblich anders darstellen.

Bei Plastikbausaetzen streicht man ja gerne verduennte Farbe (grau, weiss oder aehnliches) in die Fugen, und wischt dann die hoeherstehende Ziegelnachbildung oberflaechlich ab.

Ich koennte mir vorstellen, dass das bei diesen Bausaetzen keine gute Idee ist, weil die fluessige Farbe unter Umstaenden  den Karton anwellt oder die Oberflaechenstruktur der Ziegel beginnt zu 'frobbeln'...?

Pulverfarben kann man so eigentlich nicht in die Fugen streichen, weil die Kartonoberflaeche leicht rau ist, und das Pulver absorbiert...was dann schon wieder nix waere von wegen Kontrasterhoehung?

Wenn ich nun das Gebaeude mit Mattlack einspruehe, koennte ich Farben in die Fugen reiben, oder wuerde ich die tolle Textur des Gebaeudes durch den Mattlack beeintraechtigen?

Hat jemand schon ein paar Erfahrungen mit diesen Laserbausaetzen gesammelt?

LG,
Rudi


Hallo,

ohne Gewähr: ich würd einfach mal mit 'nem spitzen weißen Buntstift versuchen, die Fugen nach zu zeichnen.

Gruß
Hallo Rudi,

wenn ich mit Papier oder dünnem Karton was mache, dann trage ich meist Schnellschleif-Grundierung aus dem Baumarkt auf. Die dringt in das Material ein und versteift es etwas. Das ist dann ähnlich Plastesheet. Die Oberfläche wird seidenmatt.

Zum versteifen wirst Du es wohl nicht brauchen, aber eine bearbeitbare Oberfläche der Pappe kann ich mir als Effekt schon vorstellen.

Gruß
Rainer
Hallo Rudi,
den Bahnhof haben wir selber gebaut....bezw. meene kleene Bauhexe.
Sieh mal hier, vielleicht gefällt Dir das so....
Alles andere wie Sie es gemacht hat, wird Dir dann die Bauhexe erzählen
Gruß

Ingo


Bild vom Harburger Lokschuppen


Bild vom Harburger Lokschuppen



Beitrag editiert am 08. 07. 2008 19:12.
Genau so!
Die Fugen sind dunkel abgesetzt, ohne dass es zu aufdringlich wirkt...sehr schoen! Ich dachte ich frage mal lieber in die Runde bevor ich diesen Bausatz ruiniere

Dann warte ich mal auf die Bauhexe

Liebe Gruesse aus Southampton
Rudi
Servus!

Hab grad den MBZ Lokschuppen Hofsteinach im Bau. Dieses 3D-Lasern hat was... ))

Ich werde die Backstein-Fugen dunkel lassen, und nur mit etwas Revell Aqua Color fast trocken patinieren. Das gibt dann gelbe Ziegel. Meine wenigen Versuche mit hellen Fugen haben mich bislang nicht überzeugt.

Mann kann aber auch problemlos mit verdünnter Farbe lasieren, trocknen lassen und dann nochmal mit heller Farbe drüberwischen. Das hat zumindest bei dem kleinen Lagerschuppen "Fürth am Berg" wunderbar funktioniert.

MBZ schlägt vor die Teile vorab mit dem angebotenen Primer (auf Lösemittelbasis) zu grundieren. Im Zweifelsfall die erprobte Methode... )

Grüßle
Elvis.


Hallo Rudi,

ich habe die Teile von Kartonbausätzen mit glänzenden Klarlack lackiert (auf Benzin-oder Nitrobasis).nach dem Trocknen können sie wie Plastikbausätze patiniert werden. Nach der Patinierung kommt der übliche matte Klarlack drauf.

Auf dem glänzenden Lack läuft die Fugenfarbe besser in die Fugen, bzw. bekommt man die Fugenfarbe besser von den erhabenen Stellen entfernt.

Große Klebestellen sollten vor dem Lackieren mit Abdeckband für Papier (gibtís im Zeichenbedarf) abgedeckt werden. Kleine Klebestellen kann man vor dem Verkleben leicht mit feinem Sandpapier aufrauen.

Meist habe ich erst fertig gebaut, jedoch ohne Fenster, dann innen und außen glänzend lackiert, dann patiniert, dann innen und außen matt lackiert, dann Fenster eingesetzt.

Grüße
Günter
Hallo,
ich hab die Fugen so gelassen und die Steine dunkel gefärbt. Mit Pastellkreide. Mit dem Finger abgenommen und aufgerieben.
http://img230.imageshack.us/img230/2553/img0017pr2.jpg

MfG
Torsten
@ Rainer. Danke, Deinen Tip mit der Schnellschleifgrundierung muss ich mal beim Scratchbuild versuchen...das koennte Problem mit duennem Karton beheben. Fur die Laserkartongebaeude haette ich halt nur Sorge, dass sich die Fugen mit der Grundierung zusetzen.

@Elvis. Hast du mal ein paar Fotos von den behandelten MBZ-Gebaeuden? Ich bin sicher, dass wuerde nicht nur mich, sondern auch alle anderen im Forum interessieren.


@Günter. Das mit dem Klarlack und dass die Farbe danach besser in die Fugen laeuft, leuchtet mir ein. Hast du auch mal ein paar Beispielfotos?

@Thorsten. Das sieht ja auch klasse aus! Wie verschieden die selben Gebaeude von dir und der Bauhexe doch aussehen, nur weil die Technik anders ist! Deine Ausleuchtung mit Raumtrennung und offenen Tueren zum Hauptgebaeude und zum Gueterschuppen ist sehr schoen. Zu deinen Vorhaengen im ersten Stock: Hast du einfach gedruckte Vorhaenge hinter die Fenster geklebt, oder mit weisslicher duenner Farbe aufgemalt, und dann ein paar 'Falten' hineingekratzt?

Vielen Dank fuer all Eure Beitraege, Gruesse aus dem regnerischen Southampton
Rudi
Hallo Rudi,

leider keine Fotos und auch sonst keine Reste. Die entsprechende Anlage existiert schon lange nicht mehr.

Grüße
Günter
Ich hab den Bausatz auch. Da ich aber die Fenster noch nicht habe (ich möchte Echtglas verwenden -> Deckgläschen vom Mikroskopieren), habe ich den Bhf noch nicht zusammen gebaut. Ich meine gelesen zu haben (sei es bei Ndetail, MKB oder in der Bauanleitung) dass sich eine Patinierung/Alterung gut mit Trockenfarben machen lässt...

Beitrag editiert am 09. 07. 2008 09:56.
Moin,
ja, wir bei Ndetail benutzen die sogenannten "Kremer Pigmente". Das sind Pulverfarben mit feinster Pigmentierung, die mit "Stub-Pinseln" aufgetragen werden. Diese Pinsel haben etwas härtere Haare und sind nicht spitz sondern kugelig "frisiert". Damit tupft (stubbt) man die Farbe in die Ritzen und fegt dann die Oberfläche wieder sauber. Dadurch erreicht man eine fantastische Tiefenwirkung (3D-Effekt). Ganz zum Schluß kann man das Objekt dann mit etwas Klarlack versiegeln (Vallejo seidenmatt oder matt). Die Pulverfarben haben wir bei Klaus Holl (ASOA) gekauft. Ein Set mit verschiedenen Pulvern reicht da ein Modellbahnerleben lang...
Verglasen kann man die die Gebäude von Kai Brenneis (MKB) auch mit Gläsern aus Diarähmchen. Da geht folgender Trick für Gardinen: Muster auf Schiebefolie (Decals) drucken und hinter das Glas kleben. Wer es plastisch will, nimmt eine Lage Tempo-Tuch und klebt das mit einem 1mm Abstandsstreifen (Pappe) hinter das Glas. Das Raumlicht in den Zimmern kann mit kleinen LEDs die jeweils nur auf ein Fenster gerichtet werden stimmig eingestellt werden.
Viele Grüße Dieter

Beitrag editiert am 09. 07. 2008 12:34.
Hallo,
ich habe auch Echtgla von Dias verwendet, werden nur kaum noch verkauft. Sieht komischerweise wirklich echter aus als Plastik.
Die Gardinen sind nur aufgemalt, die "Falten" kommen von allein durch den Pinsel.
MfG
Torsten
Servus!

hab mal Bilder hier eingestellt:
http://www.mobablog.info/blog.php?id=566

Grüßle
Elvis.
Hallo,

ein Kompliment an die schönen Arbeiten, sehen toll aus.

Durch die Bilder wurde auch ich dazu animiert mir den Bausatz zu holen. Ich wollte den dann wie oben beschrieben mit Pulverfarben altern und bearbeiten. Nun stellt sich mir die Frage in welchem Baustadium ich das anstelle, tragt Ihr die Farbe auf wenn das Bauteil noch nicht verklebt ist, oder erst wenn alles zusammen ist, dan kann man natürlich auch nach Bauabschnitten vorgehen, Hauskörper separat, Dachteile oder ähnlich.

Dann stellt sich aber die Frage, bekommen die Fenster, die dann ja schon eingebaut sind, ohne Verglasung nicht auch Farbe ab. Ich stelle mir es schwer vor die Fenster  paßgenau einzusetzen wenn das Gebäude schon zusammen ist.

Für einen Tip wäre ich dankbar.

Gruß Wolfram
Hallo Wolfram,
geht mal auf die Downloadseite von MBZ und lade dir das Video runter

http://www.mbz-modellbahnzubehoer.de/downloads/index.php

da wird anhand eines Beispiels recht anschaulich beschrieben wie man vorgehen kann
Gruß Joachim


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;