1zu160 - Forum



Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

THEMA: Mein Rohbau

THEMA: Mein Rohbau
Startbeitrag
Chris74DD - 20.07.07 19:34
Hallo liebe Kollegen,

endlich habe ich das letzte Gleis befestigt und jetzt trau ich mich mal, meine Anlage (besser: den Rohbau ins Netz zu stellen). Anregungen sehr willkommen. Das ganze ist übrigens 165 * 95 groß

[img]http://666kb.com/i/aq86snx8qpahmm7a2.jpg

[img]http://666kb.com/i/aq86wwwks5u69m5wa.jpg

[img]http://666kb.com/i/aq86yv2zh8yxsoml6.jpg

Viele Grüße aus Dresden

Christian

Beitrag editiert am 20. 07. 2007 19:36.

Hi Christian.
Habe mir die Bilder angesehen. Dass Züge senkrecht fahren können............ man lernt doch nie aus. (Smily)
Es wäre geschickter die Anlage von oben und von allen 4 Seiten zu fotografieren. Mein Hals ist schon steif.........(Smily)
Die Anlage gefällt mir. Nicht so groß und nicht zu klein. Hoffe Du hast keinen Radius 1 verbauen müssen. Hat die Anlage einen Schattenbahnhof oder habe ich vor lauter rotieren um meine Achse (Fotos) den übersehen?
Gruß
Frank
BRD, Hessen
was mir sofort auffällt,Bogenweichen und das vielleicht noch im Schattenbahnhof - immer ein Restrisiko.Ansonsten lass mal den Gleisplan sehen.Gut  gedacht ,Gleise nicht parallel zur Kante gelegt,muss aber auch landschaftlich Sinn machen,die Landschaft war zuerst da!
Schöner stabiler Unterbau ,keine Platte ,auch gut-weiter so!!

wolfgang(berlin)
@2wolfgang.
Da kann ich nur ja und amen sagen. Bogenweichen im Tunnel und unterirdisch. Habe ich mal in H0 so verbaut. Never ever! So verführerisch das herauskitzeln von Gleislänge damit ist. Vor allem auch noch bei Radius 1 und 2.
Christian Überlege gut. Ein hübscher Kurzzug in interessanter landschaft macht mehr her als ein 10 Wagenreisezug auf einer "Nebenbahn". Der Rahmenaufbau ist stabil und bietet Platz für die Strippen "unsichtbar" zu verlegen. Die Natur ist zu erst da. Ich mache meist ein paar Bilder von der Natur, dann plane ich usw.
Frank
Wird sicher interessant werden. Bin schon mal auf die nächsten bilder gespannt.
mfg hannes
Bin immer noch am bauen an meiner ersten anlage
Hübsche Anlage, gefällt mir!
Leider ist der Schattenbahnhof im Endzustand praktisch nicht mehr erreichbar. Dann gut Nacht, wenn da was entgleist oder stecken bleibt

Felix
Schaut nett bzw. interessant aus. Wenn´s R4/R3-Bogenweichen sind, so sehe ich da kein Problem - bei unseren Probefahrten haben sie sich als recht betriebssicher erwiesen. Bei R2/R1 sieht´s schon etwas anders aus.  im darüberliegenden Tunnel baust Du doch sicher ein herausnehmbares Eingriffstück ein?
Wie ist der Abstand zwischen den beiden übereinliegenden Ebenen? Kannst Du da mit der Hand noch eingreifen?

Gruß aus Dresden
Michael
Hallo Christian,

was kommt den an das Gleis, welches von der Hauptstrecke abgeht und auf gleicher (?) Höhe am Bahnhof endet?

So viele aus Dresden...

Grüße
Roberto aus Dresden
Hallo Leute, danke erstmal für euer Feedback
also mit den Bogenweichen habe ich laaaange mit mir gerungen, hab mich dann im oberirdischen Bereich für MTX-Weichen R3/R4 entschieden. Hatte da mit meiner alten Anlage (Frage: will die einer haben? gibts geschenkt für selbstanholer) gute Erfahrungen und habe nun, na 100ten Probefahrten null Problem mit Entgleisungen. manchmal schlaten Sie nur nicht ganz durch
Im Sbf habe ich auch Bogenweichen verbaut, und zwar die von Roco, mit denen hatte ich auch bei meiner alten Anlage nie irgenwelche Probleme und auch jetz klappt alles super. Aber ich kann eure sorgen schon vertstehen.

@ # 1: nur R 3 und R4 sind verbaut

@ # 7: Das gleis ist eine Industrieanschluss. Da kommt noch ein Fabrikgebäude hin, drunter geht der Sbf durch, soll irgendeine Fabrik werden, unter der ein gestauter Bach durchfließt.
Ach ja: die idee von der Anlqage stammt nicht von mir, ich hab mich da von einem Buch inspirieren lassen.

Christian
so viele dresdener hier, schööön


Beitrag editiert am 21. 07. 2007 13:50.
musste dd leider verlassen!!
hul. komm betimmt in paar jahren wieder
Hallo Christian,

meine Anlage ist momentan auch im Rohbaustation.
Die Anlage hat eine größe von 2,20mx1,00m.
Allerdings kann ich mometan kein Bild zeigen, da sie noch nichtmal wieder auf den Beinen steht nach dem Umzug.
Hast du noch ein Bild von deiner alten Anlage? Selbstabholung würde sich ja anbieten
Welche Epoche wird deine Anlage mal darstellen? Und digital biste ja unterwegs mit der Lokmaus 2, die habe ich momentan auch noch.

Grüße
Roberto
Moin Christian,

sehr geile Anlage, super Rahmenbau - sauber ausgeführt, gefällt mir nicht zuletzt weil ich mich vom selben Gleisplan inspirieren lassen habe und auch die selbe Epoche fahre.

Aber ich muß den Kollegen Recht geben: das mit dem Schattenbahnhof ist nicht gut. So habe ich auch gebaut und alles wieder abgerissen, weil ich nicht an den Untergrund kam.
Bevor ich ein paar Bilder meiner daraus resultierenden Lösung zeige möchte ich betonen das es sich um eine Versuchsanlage handelt, ein Provisorium.

Die Anlage:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba001.jpg

Schattenbhf als Schiebebühne:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba002.jpg

Hebbare obere Ebene mittels Scherenheber aus einem alten Wohnzimmertisch ( MuFuTi )
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba003.jpg

Scherenheber:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba004.jpg

Untere Ebene gut zu erreichen:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba005.jpg

Antrieb Scherenheber
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba006.jpg

Antrieb Scherenheber elektrisch:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/moba007.jpg
Überlegs Dir bevor Du wie ich gefrustet alles wieder abreist.

Gruß

Björn
Nochmal:

Um das komplett zu machen.

Der Schattenbahnhof
http://www.kontraknips.de/Aktuell/Bild%20024.jpg

Und Bilder von dem was ich wieder abgerisen bzw. geändert habe:
http://www.kontraknips.de/Aktuell/017.jpg
http://www.kontraknips.de/Aktuell/019.jpg

Zum jetzigen Zeitpunkt wünschte ich, ich hätte wie Du die MTX Weichen verbaut. Die Flm Bogenweichen sind ein Kreuz - optisch wie betrieblich. Deshalb wird dies auch nicht die letzte Anlage sein.

Also, schöne Grüße ins Sachsenland, das mir als landschaftliches Vorbild gilt.

Björn
Hallo Björn,

bin durch einen Link vom anderen Thread auf Deine Anlage hier gestoßen. Gefällt mir super. Mich interessiert vor allem Deine Schiebebühne im Schattenbahnhof. Wie realisierst Du den Antrieb und die exakte Positionierung?

Grüße
Daniel

Hallo Björn,
@ 13 interessiert mich auch.

Gruß
Edmund
mal wieder nach oben geholt:

Hallo Schacker, wir warten immer noch auf die Beschreibung der Schiebebühne. Sieht interessant aus. 13 und 14 warten auch

Gruß Rainer alias Manolito
16 wartet auch
Tolle Idee auch mit dem Scherenheber - wie sieht die Passung zwischen den Ebenen aus? Und: ebenso tolle Idee mit dem elektrischen Hilfsantrieb!

Frank
17 wartet auch
Gruß
Tomi
Hallo Christian,

den Plan wollte ich auch mal nachbauen, ist aus dem Gleisplanbuch vom Alba Verlag.
Bisher interessante Umsetzung.

Markus
Moin moin,

sorry, ich lese zwar täglich aber irgendwie ist mir das Ding durch die Lappen gegangen.

Also die Schiebebühne:

http://www.kontraknips.de/Aktuell/Bild%20024.jpg

Ist einfach ein Brett das auf Schubladenschienen befestigt ist: Man sollte solche verwenden die kugelgelagert sind, von stabilit ( Bauhaus 7-8 Eus ) und sich auch für einen liegenden Einsatz eignen.

Die Arretierung erfolgt über eine Kugel die in Senkungen einrastet:

http://www.kontraknips.de/Aktuell/Bild%20027.jpg

Erst Arretierung montieren dann Gleise verlegen.

Die Stromübertragung erfolgt über ein Kupferblech auf der Unterseite der Bühne. Es wurde augeklebt und dann in Segmente zersägt, so das jeder Schiene ein Segment zugeordnet ist. Zwei Messingbleche ( eins + ,eins - ) schleifen darauf und übertragen den Strom auf die die Kupferstücken, dort sind Kabel zu den Schienen angelötet. ( Hab ich leider kein Foto von ). So eine Art Kollektor wenn man will, nur flach halt. So wird nur das Gleis bestromt welches gerade anliegt.
Der Antrieb erfolgt manuell uber eine angesetzte Stange, man merkt dann wenns einrastet. Kann mann sicherlich auch elektrisch machen über Gewindespindel und Servo oder so.

Das ganze funktioniert sehr gut. Allerdings werde ich an den Gleisübergängen auch noch "Zwangsschienen" einbauen.

Die Passgenauigkeit von Ober- und Unterteil habe ich mit Vierkantklötzen realisiert. Bei abgesengter oberer Ebene haben ich in die Ecken des Unterteils Vierkantklötze geklebt, später noch durchgespaxt, die dann den Rahmen der oberen Ebene auf der Unteren
fixieren. Passt 1A die Übergänge passen immer wieder genau.

Alles in allem bin ich mit dem Projekt sehr zufrieden, funktioniert betriebssicher. Auch betrieblich astrein. Durch die entfallenen Weichenstraßen im Schattenbahnhof, hat man gute Gleislängen, mehr Gleise und geringere Kosten.

Der Scherenheber war eine Notwendigkeit, wenn wiklich mal unten ein Unglück war, so wäre ich mit späterer Landschaft da unten trotz Engriffsöffnungen kaum rangekomen ohne noch größeren Schaden anzurichten. Klappen woltte ich nicht, da müsste man oben ja vorher alle Fahrzeuge entfernen, dauert zu lange, ich will ja fahren. Nachteil ist natürlich das die Steigungen etwas größer wurden, aber knapp 3% ist vertretbar im Bezug auf die nutzbaren Gleislängen, da kommen alle hoch.

Wenn man sich noch ein bisschen mehr Mühe gibt und sorgfältiger arbeitet, so wie Christian im Eingangsbeitrag, ist das sicherlich was für die Ewigkeit, so zum Glücklichwerden.
Ich hab das Ding ja nur schnell, schnell und flüchtig zusammengespaxt, ich wollte halt fahren. Und billig sollte es sein. Ist eben nicht für die Ewigkeit.

Huch, ist viel geworden, na, genug jetzt erstmal, wenn noch Fragen sind.........

Freue mich auch über Anregungen.

Schönen Gruß

Björn



Beitrag editiert am 04. 11. 2008 22:48.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;