1zu160 - Forum



Anzeige:
N-tram FineScale-Kupplungen

THEMA: Drehgestellzapfen abgebrochen

THEMA: Drehgestellzapfen abgebrochen
Startbeitrag
Carste-N - 26.04.07 09:22
Hallo,

habe einen neuen Hochbordwagen von Fleischmann. Leider ist die eine Hälfte des einen Drehgestellzapfens abgebrochen. Das sollte sich mit Sekundenkleber reparieren lassen, oder? Ich habe sowohl flüssigen, als auch gelförmigen im Angebot. Spezialtipps wg KK-Mechanik?

Ich frage so naiv, da ich das letzte mal vor 20 Jahren an N-Modellen rumgebastelt habe und ich nicht die erste Revision verpfuschen möchte

Danke schonmal und einen schönen Tag wünscht, Carsten

Beitrag editiert am 26. 04. 2007 09:23.

Hallo Carsten
Ist mir auch schon passiert.
Habe den Zapfen mit Superkleber Gel wieder hingebracht.
Behandle das Drehgestell aber jetzt wie ein rohes Ei.
Oder bei GFN ein neues Bestellen.

Gruß
Roman
Hallo Roman,

danke für deine Rückmeldung. Das Drehgestell ist ok, das Stückchen ist am Wagenboden abgebrochen. Ob das nachbestellbar ist bzw. Sinn macht? Ich werde mein Supergelglück probieren

Schöne Grüße, Carsten
Hallo,
Ob sich dann das lohnt einen Wagenboden zu bestellen ist fraglich.

Gruß

Roman
Alternative wäre vielleicht ein kleines Schräubchen (z.B. Befestigungsschraube von Pantographen): Auf die richtige Länge kürzen, rundschleifen und von oben in den Wagenboden einschrauben und verkleben.
Gruß Reinhard

Edith:
Blödsinn, ich hab den falschen Zapfen gemeint...
Carsten @5 hat recht, gute Methode!

Beitrag editiert am 26. 04. 2007 14:17.
Hallo Carsten,
dasselbe ist mir beim "Absturz" von FM-Dosto's passiert. Die Zapfen sind - bei aller Qualitaet, die FM liefert - eine einzige Ktastrophe und Fehlkonstruktion. Hier hat mal wieder der (Montage-) Preis ueber die sinnvolle und am Gebrauch orientierte Loesung gesiegt! Warum werden die Drehgestelle nicht mit Schrauben und Muttern montiert??!! War doch bei anderen Modellen gaengige Praxis (z.B. IC-Wagen)!

Ich habe bei meinen Wagen vorsichtig in Drehgestelle und Wagenboden Loecher gebohrt...... und eben die oben angesprochenen Schrauben mit Muttern anstelle der Zapfen montiert. Du musst nur genuegend Spiel lassen, damit die Drehgestelle auch genuegend ueber die Laengs- und Querachse pendeln koennen. Zu gut deutsch: Die Schrauben nicht zu fest anziehen. Die Loesung hat bei mir zu 100% hingehauen und die Wagen laufen wieder wie geschmiert!

Shanghai gruesst,
Eberhard

Servus an alle, speziell nach Shanghai!

Ich repariere z.Zt. meinen Donald Duck Lima 403 zur beleuchteten Einheit. Bei der Demontage des Drehgestells ist  mir die eine Hälfte des Zapfens abgebrochen. Hier hatte ich vorher mit einer heißen Nadel in die Mitte ein Loch für die Stromabnahme von der Achse gebohrt.Das mit einer Schraube könnte gehen, wenn die Schraube in der Mitte ein Loch hätte. Gibt es so etwas in der N-Größe überhaupt?
Gruß und Dank aus der Oberpfalz
Rainer
Hallo Rainer,

nimm eine Messingschraube. Das Material ist weich genug zum Bohren.

Gruß, Roland
Hallo,
das Maleur ist mir bei einem funkelnagelneuen Fleischmann IC-Wagen passiert . Nachdem ich beim GFN-Ersatzteilservice per Mail  angefragt hatte, kam nach noch nicht einmal einer Woche das Bodenteil als ET zum Einklipsen und dann noch ohne Kosten bei mir zu hause an. Das war nicht nur ein sehr freundlicher Service, sondern auch eine vorbildliche Geste. Allerdings sind diese Drehzapfen eine wirkliche Schwachstelle und werden  immer ein Risiko bleiben - solange GFN diesen (wenig zähen) Kunststoff verarbeitet.
pitrail  

Beitrag editiert am 26. 04. 2007 23:11.
Hallo Rainer,
eine solche Schraube - insbesonder bei der Dimension - durch die Du Kabel ziehen kannst, kann ich mir nur schwer vorstellen. Wie dick sollen denn die Kabel sein? Und warum nutzt Du nicht die Schraube als Bruecke fuer die Stromuebertargung ins Innere des ET 403.

Zum Umbau des ET403 mit zusaetzlichen Schleifern gibt es uebrigens einen Artkel im NBahn-Magazin 1/2007. Die scheinen die Kabel seitlich an der Drehgestellen ueber Laengsschlitze in den Wagenkasten hochzufuehren.

Shanghai gruesst das noch schlafende D,
Eberhard
Hallo und danke,

Shanghai nun bin ich wieder "on the air", ich habe nur ein Kabel, aber die mit der stromführenden Schraube werde ich glaube probieren:

schönes Wochenende an alle Lesenden!

Gruß Rainer
Hallo Jonas!

Am besten paßt die "klassische" Fleischmann-Schraube, die Fleischmann in allen alten Wagenkonstruktionen hatte und hat, z. B. in den "Silberlingen" und ihren Nachkommen. Die Klips-Drehgestelle passen genau um den Zylinder der Schraube. Du mußt nur präzise mittig ein passendes Loch durch den Wagenboden bohren und die Schraube von innen verschrauben.

Beim 614er hat die Schraube die Ersatzteilnummer 730026.

Herzliche Grüße
Elmar
Zitat - Antwort-Nr.: 5 | Name:

Warum werden die Drehgestelle nicht mit Schrauben und Muttern montiert??!! War doch bei anderen Modellen gaengige Praxis (z.B. IC-Wagen)!



Hi Eberhard,

Weil Schrauben Zeit braucht, und das kostet.
Ein Zapfen kostet weniger..

LG ChristiaN
Hallo zusammen,

wegen der Wagenböden oder Waggonböden wendet euch doch mal an Michael Mende. Der hatte in der letzten Zeit öfter was bei Ebay. Bei Ebay vertreibt auch "red-dust" Ersatzteile von Fleischmann. Gut und günstig.
Mal suchen und versuchen.

Gruß
IngoD
Hallo,

weil die Schraube im Wagenboden hier auch jetzt noch als Allheilmittel vorgeschlagen wird beachtet bitte auch, dass bei einigen der Wagen genau unter den Clipsen die Feder der Kurzkupplungskulisse mit dem Zapfen hindurch gleiten muss. Deshalb ist dort z.B. bei den Eaos die Anordnung sehr filigran gelöst und leider bruchempfindlich. Da lohnt wirklich nur ein Ersatzboden, denn selbst mit Kleben hält da nichts und der Schlitz der Kulissenführung wird verkleistert.

Die Schraube funktioniert bei dieser Wagenart nur bei Drehgestellen mit angespritzter Kupplung.

Viele Grüße,
Danilo

Edit: Ergänzung Wagenart Eaos

Hallo!
Die ander Methode für abgebrochene Drehgestellaufnahmen ist die "Drahtmethode", habe ich u.a. bei meinem Interregio-Steuerwagen gemacht. Ich kopiere mal meinen Beitrag aus diesem Thread https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1205187

"Hallo!
Ich habe in die Bruchstelle ein Loch gebohrt und einen Messingdrahthaken eingeklebt, das funktioniert problemlos und ist schneller, einfacher und billiger als Wagenboden tauschen. Anbei 2 Fotos - zwar vom Interregiosteuerwagen aber das spielt bezüglich Drehgestellbefestigung ja keine Rolle.
Der Messingdraht hat ø 0,8mm, umgeklopft habe ich die Enden in einem Schraubstock mit recht scharfkantigen Spannbacken. Den umgeklopften Haken könnte man evtl. noch etwas kürzen damit man beim aufstecken des Drehgestells den verbliebenen Haken nicht abbricht bzw. wenn beide Haken ab sein sollten.
Die Drahtstücke sind absichtlich etwas länger, das gebohrte Loch geht durch Wagenboden und Inneneinrichtung. Der Wagenboden ist bei dem Interregiowagen so spröde und brüchig, da hätte der Haken nicht gehalten. geklebt habe ich mit einem Tröpchen Sekundenkleber."

Grüße Reinhard


Die von Reinhard R.,Landshut zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo!
Der letzte Beitrag ist zwar schon ein bisschen her, aber ich möchte meine Lösung Euch zur Beurteilung zeigen.
Ich habe mir ein Ersatzteil mit meinem Filament Drucker erstellt. Dafür muss der Rest von der Halterung vom Drehgestell entfernt werden und das Teil dann an die entsprechende Position geklebt werden. Dann wird das Drehgestell aufgesetzt und mit dem Proppen fixiert.
Ich habe mal ein paar Bilder zur Veranschaulichung angefügt.
Ich weiß es sieht nicht ganz sauber geklebt aus, war der erste Versuch.

Die von Meischman zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

ich finde das großartig!

Grüße, Peter w.
Moin Michael,

hast du mal geguckt, ob das gedruckte Teil auch bei anderen Fleischmännern passt? Eine sehr überzeugende Lösung!

Viele Grüße

Yves
Danke für die positiven Rückmeldungen.

Hallo Yves,

ich habe das mal kontrolliert. Das hergestellte Teil ist für den FLM Dosto.
Habe mir dann mal einen FLM IR Personenwagen hergeholt und was soll ich sagen, es passt nicht.
Der Schaft in der Mitte ist kürzer. Habe die Zeichnung schon angepasst, muss nur noch ausdrucken.
Sowie ich das Teil fertig habe, stelle ich wieder Bilder rein.
Ich hoffe nur das Fleischmann nicht zu oft die Maße geändert hat.

Viele Grüße
Michael
Moin zusammen,

das ist eine sehr schöne Lösung. Mir ist solch ein Zapfen damals ebenfalls an einem FLM Dosto abgebrochen. Ich hatte den Wagen dann mit einem Zapfen dann wieder auf das Drehgestell gesetzt. Fahren kann man damit, nur beim Anheben bleibt das Drehgestell eben auf den Schienen stehen.

Dazu hatte ich mir dann später einen kompletten Unterbogen gekauft.

Gruß
Jürgen
Hallo Meischman #21

Das sieht sehr Interessant aus. Bietest du das Teil vielleicht zum Verkauf an??? An meinem Dosto Steuerwagen habe ich auch das Problem das ein Hacken abgebrochen ist. Ich hatte damals einen guten Gebrauchten gekauft und Digitalisieret. Beim Abnehmen des Vorderen Drehgestells ist es dann passiert. Den Wagen hatte nicht mal Einsatz auf meiner Anlage. Jetzt liegt er bestimmt schon seit 3 Jahren in der Schublade.

Also wenn du die Teile zum Verkauf anbietest, lass es mich wissen.


Grüße

Sandra


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;