Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: Welche Drehscheibe kaufen?
Jack - 03.01.07 22:00

Hallo Forumskollegen

Ich trage mich mit dem Gedanken eine Drehscheibe zu kaufen und hätte ein paar Fragen dazu. Könnt Ihr mir sagen, welche ich kaufen soll Arnold 6831 ohne Drehschalter 105Euro, oder Fleischmann 9152 mit Schalter 153 Euro. Beide sind in gutem Zustand, aber aus den Fotos in der Händler Homepage kann man nicht sehen, welche denn die schönere oder realistischere ist. Und wie ist das mit der Funktionstüchtigkeit? Es wäre schön, wenn Ihr mir   auf die Sprünge helfen könntet, damit ich keinen Fehlkauf mache
Vielen Dank für Eure Hilfe!

herzliche Grüsse von
Paul


Hallo,

Ich habe eine GFN-Drehscheibe, die seit 20 Jahren problemlos ihren Dienst verichtet. Optisch ist sie o.k. auch wenn die Grube systembedingt sehr tief ist...

Gruß Lothar

Bei der Arnold Drehscheibe bleibt natürlich die Sache mit den Ersatzteilen, falls mal was kaputt geht. Das ist bei Fleischmann wohl kein Problem.

meint Uwe

GFN? Bin noch relativ neu im "MOBA-Geschäft" und habe noch so meine Probleme mit Marken und deren Abkürzungen Lothar! Wer vertreibt denn GFN ?

Danke Dir fürs schnelle Antworte und Grüsse von

Paul

GFN = Gebrüder Fleischmann Nürnberg
Gruß
Klaus

Fleischmann steht für hochwertige Modelleisenbahnen und Zubehör "Made in Germany"
Da kann man nix falschmachen.

grüße Uwe

Danke für die Warnung Uwe! Dann werde ich wohl besser die GFN kaufen!, danke Klaus   Ich kannte Fleischmann bis jetzt nur unter dem Kürzel FLM!

Ich grüsse Euch und einen schönen Abend noch!

Paul

Das habe ich schon mal gelesen Uwe...Habe seit Kurzem selber ein paar Dampfloks von GFN!

Gruss

Paul

Hallo,

Erschreck dich aber nicht wenn du die drehscheibe zum ersten mal laufen laesst. Die machen naemlich sehr viel krach. Ist aber normal bei beiden.

Obwohl in der heutigen zeit, und fuer soviel Geld, finde ich das nicht mehr normal.

Frank

Hy,
aber kaufdir ne neue denn ich hab bei ebay für 110.- euro halber schrott bekommen. gut das es ein händler ist der diese daher zurück nehmen muss.nun hab ich beim örtlichen händler für 199.- bestellt.
gruss michael

Damit muss man dann wohl Leben, denn es gibt ja wahrscheinlich nicht viele Anbieter die Drehscheiben im Programm haben Frank? Auch Dir sei für die Warnung gedankt!

Ich werde mir die mal bestellen  und  sicher  schnell feststellen  ob ich Schrott gekauft habe, wenn ja hat der Händler die schneller zurück als er Denken kann Danke für Deinen Hinweis Michael

Grüsse

Paul

Hallo Paul,

Leider gibt es nicht viel auswahl und ist die GFN die einzig wahre. Ich hab mich aber wirklich erschreckt beim ersten mal.
Hab uebrigens auch eine gebrauchte gekauft und die war O.K.  100 euro sollte eine gute kosten 153 ist schon sehr viel fuer eine gebrauchte.

Frank

Beitrag editiert am 03. 01. 2007 22:44.

Hallo,

bei der scheibe nicht verzweifeln, wenn beim ersten auffahren probleme auftreten.
Habe schon jahre eine GFN auf der anlage verbaut und wenn sie länger nicht genutzt wurde muß ich immer die kontakte sauber machen.
Da strom von "bühne" auf gleis. die kontakte befinden sich unter der abdeckung und sind aus neusilber, kennt ihr ja selber die probleme.  mfg jörg

Hallo Paul,

bevor Du vorschnell eine Bestellung machst....

Informiere Dich doch einmal über die Drehscheiben von Hapo aus Landsberg am Lech. Dort bekommst du die diversen Drehscheiben der DB welche maßstabsgerecht und leise sind.

Gruß
Schorsch

Hallo Paul,

eine kleine Ergänzung:

www.hapo-bahn.de

Gruß

SCH

Ok werde noch warten mit Bestellen, denn erstens will ich mich ja nicht erschrecken zweitens möchte ich nicht zuviel bezahlen, drittens  muss ich sie nicht in den nächsten Tagen schon haben und viertens schaue ich mir mal in die Homepage von HAPO an!
Vielen Dank Euch allen für die superschnelle Hilfe!

grüss Euch alle!

Paul

Ich bin fündig geworden!
Die Hapo-Drehschaiben sehen ja super aus! Der Preis für eine 20Meter Scheibe mit Antrieb 194Euro und ohne 153Euro. Wie seht Ihr das mit dem Antrieb? Muss nicht unbedingt elektrisch sein, oder habt Ihr alle eine Ferngesteuerte?
Habe ein Bild der Scheibe angehängt.

Grüsse von

Paul
http://img230.imageshack.us/img230/3853/hapo20meterdrehscheibeyl3.jpg

Hi Paul,
die frage ist doch, was du damit machen möchtest?
Meine gfn ist ferngesteuert, ich möchte nicht um die anlage laufen und von hand drehen. dann kannste auch gleich nen stern bauen und die fz von hand umsetzen,
da könntest du noch 153 eu für andere dinge ausgeben.
mfg jörg

Ich kann die Scheibe ganz gut erreichen wenn sie dann am an ihren Platz ist. Aber Du hast schon recht Jörg, die Einsparung von 41 Euro für etwas "Halbes" lohnen sich kaum! Und von Hand Umsetzt will ich natürlich nicht

Grüsse und Danke!
paul

Ergänzende Hinweise:

Beide Drehscheiben - sowohl von Arnold als auch von Fleischmann - haben antriebsbedingt zu tiefe Gruben und laufen relativ laut. Die Fleischmann-Drehscheibe ist
vorbildwidrig, weil sie eine Art Unterzugbrücke hat und der dafür im Original erforderliche zweite Laufkreis zur Abstützung fehlt. Das Drehscheibenhäusche auf der Fleischmann-Drehscheibe ist erst ab Epoche IV zu verwenden (Oberlichter für Beobachtung der Oberleitungsspinne). Da es sich bei beiden zudem um große Regeldrehscheiben handelt, sind diese erst ab sehr späte Epoche II einsetzbar.
Egal für welche Drehscheibe du dich entscheidest: Es ist antriebsmäßig eine Überlegung wert, den neuen und fast lautlosen Schrittmotor einzubauen, damit laufen beide Drehscheiben absolut klasse. Ansonsten gibt es wie oben bereits erwähnt noch Drehscheiben von Hapo, wo jedoch oftmals die Profile zu hoch sind.
Gruß
Frank  

Mit ein wenig bastlerischem Geschick lässt sich die Märklin-Drehscheibe (Spur Z) für N umrüsten. Sie entspricht dann der 21m-Drehscheibe im N-Maßstab.

Es brauchen nur die Bühnengeländer und das Maschinenhäuschen gegen N-Artikel ausgetauscht werden.
Dann zwei N-Schienenprofile ausgerichtet auf die Bühne kleben und mit einem Drahtstückchen mit den Z-Profilen verbinden.
Rechts, links und zwischen den neuen Schienen die Laufstege mit Holzbohlenimitation auffüttern und die Bühnengeländer anbringen - fertig.

Der Vorteil bei der Märklinscheibe ist, dass sie sich alle 15° automatisch fest positioniert. Das tunen die angetriebenen HAPO-Scheiben nicht. Die müssen von Hand in die genaue Position gesteuert werden.

Viele Grüße - Udo



Beitrag editiert am 04. 01. 2007 00:31.

Hallo Udo und Frank!
Sehr interessante Details, die Ihr mir da erzählt. Es gibt sie wohl nicht, die perfekte und vorbildgetreue Scheibe. Das mit der nicht passenden Epoche ist ein wervoller Hinweis für mich, denn bei mir werde nur Dampf und Dieselloks Fahren. Epoche II bis III
Der Tipp mit der Z Scheibe ist auch gut, werde mal schauen ob ich vielleicht fündig werde, denn Basteln ist eine Leidenschaft von mir

Danke für Eure  Hilfe!
Grüsse

Paul

eine einzige Z Scheibe fand ich in eBay...Und zu was für einem Preis!! 319Euro (sofort Kaufen) Der wird das Ding wohl nie los werden!

Gruss

Paul

Da muss man etwas Geduld mit bringen.
Die Drehscheibe kann ja ruhig gebraucht mit leichten Blessuren, aber eben funktionsfähig sein.

Bei meiner Scheibe fehlten einige Teile. Das Geländer war nur noch stückweise vorhanden und das Maschinenhaus fehlte komplett.
Also alles was sowieso weg musste. Und der preis mit unter 90€ dafür noch vertretbar.  

Viele Grüße - Udo

>> eine einzige Z Scheibe fand ich in eBay...Und zu was für einem Preis!! 319Euro (sofort Kaufen) Der wird das Ding wohl nie los werden! <<

199,- € :
http://cgi.ebay.de/Maerklin-8998-Drehscheibe_W0...eZWD1VQQcmdZViewItem

Viele Grüße - Udo

Hapo-Drehscheibe mit Schrittmotor wäre auch eine Alternative, die sich dann sehr genau steuern läßt -  allerdings eine kostspielige Alternative. Wer übrigens sein Drehscheibenhäuschen gegen ein korrektes Drehscheibenhäuschen der Epoche II tauschen möchte und ein wenig Geduld hat kann sich gerne per e-Mail an mich wenden.

Viele Grüsse
Frank

Moin,Moin,

meine persönliche Empfehlung:
die Fleischmann Drehscheibe nach Möglichkeit gebraucht auf einer Börse oder in einem MOBA-Laden kaufen und dan mit einem Drehscheiben-Decoder von Sven Brandt nachrüsten.  Für einen Bastler kein großes Problem und die Drehscheibe läuft damit auch relativ leise. Zudem lassen sich damit auch noch Gleissperrsignale mit ansteuern.

Gruß aus dem windigen Hamburg,

Thorsten

Nur der Vollständigkeit halber: Es gibt auch einen Bausatz von Peco, ca. 25 EUR (z.B. bei Conrad auf der Webseite).
Was aber sonst noch zu beachten ist, ist die Bühnenlänge: Bei einer 20m-Drehscheibe sind das 125 mm. Eine 01 wird da nicht drauf passen.
Bei der Arnold-Drehscheibe hat man wohl vor allem das Problem, dass man die Übergänge zu anderen Gleissystemen schaffen muss (siehe auch http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=160504 ).

Ansonsten vielen Dank an alle auch von mir, denn ich stehe demnächst auch vor dem Problem, womit ich drehe.

Gruß
Georg

Beitrag editiert am 04. 01. 2007 07:50.

Hallo an alle Frühaufsteher!
Die eine Drehscheibe ist mir durch die Lappen gegangen! Ist das eine Z Scheibe? Ich habe schon Geduld  Udo, denn wie gesagt muss ich das Ding nicht sofort haben, aber nun habe ich schon wieder einiges gelernt, was mich vor einem Fehlkauf schützt
.
Frank du hast schon recht mit Deiner Aussage, aber ich will (und kann) für die Scheibe kein Vermögen ausgeben.

Thorsten was ist denn ein Decoder von Sven Brandt? Bin noch im MOBA-Anfangsstadium! Klingt aber auch nicht unbedingt nach preiswet oder?

Danke an alle für die frühe Post

Grüsse von Paul und einen schönen Tag!

Hallo Georg!
Auch Dir vielen Dank für Deinen Tipp mit dem Peco Bausatz, werde mich bei Conrad mal schlau machen!

Grüsse von

Paul

Rein der vollstandigkeit halber: es gibt auch noch die spottbillige Drehscheibe von Atlas.
Die wurde hier auch schon mal diskutiert.

Komplett untypisch für D ist die abgedeckte Grube, naja und wohl eigentlich die gesamte Optik.

Ich habe son teil mal bei E-Bay ergattert (incl. Motor) - funktionieren tuts ganz gut.

Da der Antreib ein ganz schlichter Motor ist will ich den später mit nem normalen Lokdecoder betreiben.


Hallo,

Will noch mal einen drauflegen damit es noch besser wird.

Der neue antrieb fuer drehscheiben von MTTM oder Muett ist auch was feines.

http://www.muet-digirail.de/pdfmgmt_data/files/Drehscheibensteuerung.pdf

Den kannst du spaeter immer nachruesten. Kauf eine GFN fuer 100 euro. Dann kuckst du ob du dich nicht mehr erschreckst nach einer weile. Wenn das noch immer so ist kannst du nachruesten. Kostet aber auch was.

Dann hast du ein plastikteller, mit motor fuer 400 euro. Noch besser wenn du neu kaufst dann kostet das 500 euro. Stell dir mal vor das sind 1000 alte mark.
Wie ich vor 16 jahren angefangen habe zu arbeiten hab ich das im monat verdient.

Oder du baust dir selber eine. Als bruecke nimmst du dann die peco oder aenlich.

Oder wir schreiben alle eine email an Onkel Fleischmann das der da einen zeitgemaessen motor reinbaut. Aber dann wird sie sicher wieder 100 euro teurer.

Frank



Beitrag editiert am 04. 01. 2007 15:05.

@31

    "Der neue Antrieb fuer drehscheiben von MTTM oder Muett ist auch was feines."

Genau diesen Schrittmotor habe ich oben gemeint. Ist echt klasse und fast geräuschlos, allerdings auch nicht gerade eine preislich geringe Investition.
Meines Erachtnes nach stehen Antrieb und Drehscheibe dann auch nicht unbedingt in einem vernünftigen bzw. ausgewogenem Verhältnis. Wenn man diesen wirklich erstklassigen Antrieb wählt könnte man sich eigentlich die passende Drehscheibe mit maßstäblicher Grubentiefe und filigranem Unterzug aus Messing oder Neusilber auch selber bauen, dann sogar als richtige 16- oder 20-Meter-Drehscheibe aus der Länderbahnzeit. Als Epoche I + II - Bahner denke ich darüber nach......

Gruß
Frank  

Beitrag editiert am 04. 01. 2007 15:31.

Frank, in # 25 hast du das Häuschen bemängelt, das Oberlicht abzuschneiden ist wirklich kein Problem.  
http://home.arcor.de/enby/anlage3foto5.htm
N.

Norman, sicherlich ist es kein Problem, den Oberlichtaufsatz herauszutrennen und das Drehscheibenhäuschen paßt dann eher, nur wird es dadurch immer noch nicht zu einem Drehscheibenhäuschen der Epoche I oder II. Schau dir mal entsprechende Vorbildfotos an und schau auf Fensteraufteilung, Holzaufbau und Antriebskästchen einschließlich Mechanik zum Kurbeln für Motorausfall. Jetzt ist mein Drehscheibenhäuschen aus Messing und filigraner......

Gruß
Frank

Beitrag editiert am 04. 01. 2007 16:19.

Hallo Frank, Christian und Büroschläfer!
Mir raucht der Kopf ab der Fülle an Infos, Tipps und Trick, die Ihr mir da geliefert habt! Ist natürlich positiv gemeint Nun werde ich die Qual der Wahl habe und mich in aller Ruhe regelmässig in aBay, oder anderswo nach Drehscheiben umschauen. Ich weiss nun auf was man achten muss, aber auch, dass man ne Menge Geld verjubeln kann, wenn man's etwas komfortabler haben will. Ich danke alle die mir hier ihre Hilfe angeboten haben. Falls wider Erwarten doch noch Fragen auftauchen sollten, weiss ich ja wo man diese stellen muss

herzliche Grüsse von

Paul
Und noch was: Riesenkompliment an Büroschläfer für die suuuuperinteressante Homepage! Habe mich schon ein wenig durchgelesen und die HP zu den Favoriten gespeichert!

Beitrag editiert am 04. 01. 2007 16:29.

Nachtrag:

Mir gefällt Normans Homepage auch recht gut. Das umgebaute Drehscheibenhäuschen kommt so auch schon deutlich besser für Epoche III / IV.
Werde dort auch noch etwas stöbern.

Gruß
Frank

>> Ist das eine Z Scheibe? <<

@#28 - Jack

Hallo Paul

Märklin #8998 und #89981 sind beides Z-Drehscheiben.

Wobei erstere die ältere und preiswertere ist.
>> Komplett untypisch für D ist die abgedeckte Grube, naja und wohl eigentlich die gesamte Optik. <<

@ #30 - Christian_B

Nicht unbedingt. Bei den Länderbahnen  und der frühen DRG waren die Scheiben in der Regel abgedeckt und oft sogar mit Geländer gesichert.

Eine solche Drehscheibe hat sich bis zur Schließung des Bw bis zur DB in Calw gehalten. Zwar ohne die Holzbhlen, aber mit kompletten Traggerüst für die Bohlen und dem Grubengeländer.

Viele Grüße Udo

Beitrag editiert am 04. 01. 2007 22:09.

Hallo Udo

Danke für Deine Antwort! Im Moment warte ich wohl noch ein bisschen, denn ich brauche die Scheibe nicht sofort, aber ich weiss nun auf was ich bei einem Kauf achten muss

Gruss

Paul

Hmmmm, und hallo an alle.

Schrittmotor aus dem Elekronikfachhandel 4 Euronen
Bausatz für Drehscheibe ab 25 Euronen

... plus Mindermengenzuschlag und Versand...
... plus die Ansteuerung ... ...??? ...

...jedenfalls unter 500 Euro. Was ist an diesen Steuerungen / Drehscheiben eigentlich so teuer, dass jemand diese irrwitzigen Beträge zahlt ???

Und wenn ich nicht viel basteln will kauf ich mir die Atlasscheibe mit ihrem deppensicheren (und ausfallsicheren) Francesca-Antrieb und schnall sie als Steuerung unter die 'optisch ansprechendere' drunter. Wobei Schrittmotor und Steuerung wahrscheinlich noch weniger kosten und auch nicht schwerer zu montieren sind...

Ratlos,
Yves

PS: Für Jack ist vielleicht nicht entscheidend, ob die Drehscheibe der bundesdeutschen Optik entspricht

>> PS: Für Jack ist vielleicht nicht entscheidend, ob die Drehscheibe der bundesdeutschen Optik entspricht <<

Darum ging es in erster Linie ja auch nicht, sondern um die Größe (Platzverbrauch) eines solchen Pizzatellers, egal ob von Arnold, Atlas, Peco oder GFN usw...

So ein riesen Teil dominiert mit seiner Größe auf den meisten Anlagen alle anderen Modelle und lässt deren Wirkung nicht zur Geltung kommen.

Diese großen Scheiben sind m. M. n. dann angebracht, wenn ein BW als Haupt- bzw. Anlagenthema gewählt ist.

Viele Grüße - Udo

Beitrag editiert am 05. 01. 2007 01:50.

Hallo Yves und Udo,
Mit den ziemlich überrissenen Preisen die da teilweise genannt wurden habe ich auch so mein Problem Yves! Wenn man bedenkt, dass man für ein bisschen Plastik, ein paar Messingteilen (wenn überhaupt) und etwas Mechanik mit ein paar Kabel zwischen 2 bis 300 und mehr Euros bezahlen muss, stellt sich die Frage schon: Was soll das? Ja, mann kann es lassen, oder dann beisst man halt in den sauren Apfel! Die Optik einer Drehscheibe ist bei mir klar, die Muss nach deutschem Vorbild sein,  - auch wenn ich Schweizer bin - denn alle meine Loks sind deusche Modelle! Vom Platzbedarf her ist das bei meiner Anlagengrösse kein Problem, zumal ich nich gedenke einen 10ständigen Ringlockschuppen zu Installieren. Danke für Eure Meinungen!
Grüsse

Paul

Moin Paul,

noch ein Tip, wenn für Dich von Interesse - es gab 2005/2006 von GFN ein Drehscheibenset für ca. € 520,-,dass die Drehscheibe incl Zubehör, 3-ständigen
Ringlokschuppen und 3 Dampfloks beinhaltet (Br23, Br38 + Br55).
Es ist zwar schon ziemlich vergriffen, aber ein guter Händler sollte so etwas
noch besorgen können.
Grüssle
Willi

Hallo Willi,
Das ist lieb von Dir, mich auf dieses Set aufmerksam zu machen! In der Zwischenzeit hat sich bei mir ein MOBA-Fan gemeldet per Mail via Forum, und der hat noch drei praktisch neue GFN Drehscheiben mit Steuerung für "schlappe" 120 Euro das Stück! Da habe ich natürlich gleich zugeschlagen. Wenn man sieht, dass bei eBay die Scheiben so gegen die 170 bis 200Euro gehandelt werden, habe ich ein Schnäppchen gemacht!

Herzliche Grüsse

Paul


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;