Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Thema: PECO Gleisgeometrie
weso [Gast] - 27.06.03 08:57

Hallo zusammen,

kann jemand Angaben zur Geometrie von Peco-Weichen machen?
Man sucht sich ja bereits einen Wolf wenn man wissen möchte, was "kleine, mitlere und große Radien" bedeuten.
In einen früheren Thread wurde bereits erwähnt, daß sich bei Weichen das abzweigende Gleis immer (?) aus einem Bogenstück und einem Stück geraden Gleis zusammensetzt.
Ist dies auch bei den Peco-Weichen so? Wenn ja, hat jemand die genauen Maße? Oder steckt dort eine "Mischgeometrie" dahinter.
Wie ist die Geometrie der Bogenweichen?

Viele Grüße
Frank, der auch im 21. Jahrhundert noch seine Gleispläne mit Zirkel und Lineal entwerfen möchte



Hallo weso,
ja, du hast dir einen "Wolf" gesucht... ))
Vielleicht hilft dir die URL von WOBU aus dem Forum weiter. Der hat zu den bunten Bildchen nämlich noch die passenden Maße zugefügt
Und verkaufen tut er Peco-Gleismaterial auch noch...

http://www.modellbau-buschmann.de/

Gruß   Fidelis Wolf...  dessen Loks auf Rocogleisen rollen...

Danke für Eure Hinweise, aber ich komm immer noch nicht zurecht.

Die kurze Weiche hat einen Radius von 12" = 305 mm. Dies ergäbe bei einem Winkel von 10° eine Länge von 53 (statt 123) mm und einen Gleismittenabstand am Ende des Bogens von 4,6 mm. Also muß doch irgendwo noch ein "Trick" sein.
Und bei der Bogenweiche mit den Radien 914 bzw. 457 mm müßte doch bei gleichen Winkeln, das äußere Gleis doppelt so lang sein, bzw. bei gleicher Bogenlänge müßte das innere Gleis einen Winkel von 20° besitzen.

Frank, der bald gar nicht mehr Bescheid weiss.

Hallo,
meine Fahrzeuge rollen im sichtbaren Bereich fast nur auf Peco-Gleisen.
Ich entwerfe auch zunächst mit Bleistift und Papier, die endgültige Gleislage bestimme ich jedoch mit mit den Originalgleisen und dem manuellen Verschieben derselben zur Erlangung einer optimalen Gleisanlage.
Man kann auch Weichen und Gleise auch dem Photokopierer "herstellen" und mit diesen Pappkameraden seine Gleise probeweise "verlegen".
Im Übrigen lassen sich die Peco-Weichen auch wunderbar biegen, d.h. aus einer Weiche mit schlankem Abzweig wird eine Bogenweiche mit besonders großem Radius.
Grüße
Klaus (der auch nach 9 Jahren Arnold/Roco und 11 Jahren Peco immer noch für Peco-Gleise schwärmt)

Nochmal hallo wesu,
schick dem WOBU doch eine Mail (steht in der Forumuserliste unter Nick: wobu)
Möglicherweise hat er Material zur Gleisgeometrie welches er dir scannen und zusenden kann. Nett fragen kostet ja nichts.

Gruß   Fidelis

...nachmessen besser.

Länge, Winkel im abzweigenden Strang, Parallelgleisabstand

87mm, 22°, 34mm

124mm, 15°, 28mm

164mm, 9°, 28mm

Gemessene Werte. Der Winkel im Herzstück ist nicht der Abzweigwinkel. Geht das auf?

Hallo Frank,
mit den ca. 20° für den Innenbogen (bei gleicher Bogenlänge) hast Du recht; der Kreismittelpunkt ist ja ganz woanders als der des äußeren Bogens.
Für den Bogen der 914mm/10°-Weiche komme ich auf etwa 160 mm. Der Rest entfällt auf kurze Geraden im Stammgleis (ca. 10 - 15 mm, habe leider keine Peco-Weichen im Büro) und im Abzweig (um den Parallelgleisabstand 26 mm zu erreichen).
Am besten folgst Du dem Vorschlag von Klaus: Weichen einzeln und mit Gegenweiche, mit und ohne Anschlussgeraden kopieren und nach Bedarf zurechtschneiden - oder im Computer planen. Peco dürften alle Programme in der Schienen-Bibliothek haben.
Gruß
Hans-Georg

Moin!

Die Peco-Gleisgeometrie ist ein Buch mit sieben Siegeln...
Die Gleisbögen beginnen nicht, wie man vermuten mag, am Weichenanfang, sondern erst nach einem kurzen geraden Abschnitt. Einen guten Anhaltspunkt geben dazu die Bilder im Peco-Katalog im Maßstab 1:1. Wenn ich am Wochenende dran denke, kann ich die Maße für die einfachen Weichen und Kreuzungen mal hier ins Forum stellen. Hab ich zu Hause auf Papier.

Ich habe mir für Corel Draw Vorlagen im Maßstab 1:5 erstellt, die ich Euch gerne mailen kann (Adresse in der Liste). Übrigens habe ich festgestellt, dass sich Corel-Draw hervorragend zum Gleisplanentwerfen eignet. Es nimmt einem nur in keinster Weise das Denken ab, insbesondere was das Zusammenfügen von Weichenstraßen angeht. Da muss man jedes Element schon in den korrekten Winkel drehen.
Dann funktioniert es aber recht gut und die Ergebnisse passen mit ausreichender Genauigkeit. Ich habe meinen Bahnhofskopf, der nur aus Bogenweichen besteht, mit Corel-Draw konstruiert und 1:1 ausgedruckt. Darauf konnten dann die Weichen wie gewünscht ausgerichtet werden.

Schönen Gruß aus Hannover

Jörg D




Wie soll auch der Bogen am Weichenanfang beginnen, wenn da nicht die Zungen sind. Erst dort kann der Bogen beginnen!

Beachtet bitte alle, dass Peco ein Ausrutscher passiert ist, der nirgends genannt wurde: entgegen allen Behauptungen weisen die Large Finescales NICHT die angegebenen 10 Grad, sondern die  Large Weichen haben die 8 Grad von den Nicht Feinescales Weichen. Das wusste sogar Mr Pritchard nicht. Also Achtung: Bei der Kombi von E+DKW und Medium  mit Large entsteht im // Gleis ein Knick in der WVerbindung!!!! Basteln, leider.

Weiter ist bei der Planung immer zu beachten, dass: Die Radien nicht über die gesamte Weichenlänge laufen. Das merkt man schnell, wenn eine Bogeneinfahrt in Kombi mit Large konstruiert wird und dann nach dem Durchzeichnen des Rad über das gesamte Bogensegment. der tatsächliche Bogen nach aussen rückt..


CU
WE

Ich habe bisher noch keinen Gedanken über die Geometrie verschwendet, und trotzdem schon eine ganze Anlage mit Peco gebaut. Gut, man muss bei einigen Weichenverbindungen etwas basteln, mit Zwischenstücken usw. Aber durch die Flexgleise hat man ja alle Möglichkeiten. Und anschließend verlöten und verschleifen dann sieht das auch ganz brauchbar aus. Und die Parallelgleisabstände habe ich vorgeben wie ich sie brauche, und entsprechend die Gleise und Weichen eingebaut. Aber was soll das Ausrechnen und Vorplanen am PC, beim bauen wird eh alles anders. Ich habe erst mal alle Weichenstrassen ausgelegt, und dann die Gleisabgänge eingepasst, hat wunderbar geklappt.
@weso
Zum Planen nimm einfach die 1:1 Abbildungen, kopier sie dir mehrfach, und lege sie auf deiner Platte aus. Wenn du eh mit Peco arbeiten willst, kauf dir noch ein paar Flexgleis zum zwischenrein legen.
Gruß Uwe, der jegliche Rechenaufgaben haßt

Uuups...

Das mit den 8° bei den langen Weichen hab ich gar nicht gewusst!
Muss ich zu Hause gleich mal ausprobieren...

Danke!

Jörg D

@Mosi:
offensichtlich haben wir beide schon eine Menge Peco-Weichen eingebaut...
...und deshalb ähnliche Erfahrungen
Grüße
Klaus

Jungs Ihr habt recht:
1. kommt es anders als man
2. ....denkentut.
3. Und wie.
-----kann man bei mir sehen!
CU
We

Bei Weinert gibt es für die Code 55 Gleise eine Planungshilfe,
dort sind alle Weichen in Originalgröße drauf.
Ich hab mir die zigfach kopiert und mach mir daraus ein Planspiel.

Micha

@mosi

hast Recht, die ganze Rechnerei bringt meist nix, außer schlaflose Nächte
Beim Planen mache ich nur einen groben Überschlag und geben etwas mehr Platz für einen Bahnhof etc. zu als man real wirklich braucht. Hat den Vorteil, daß es später gefälliger aussieht als wenn man bis auf´s Zehntel alles am PC vorplant und dann nachbaut (was meist eh in die Hose geht)

-=K=-

@Klaud, Jörg und mosi,
ihr habt ja recht. Machmal sieht man den Wald vor lauten Bäumen nicht.
Auf die Idee mit den 1:1 Vorlagen wäre ich nicht so schnell gekommen. Werde gleich nächste Woche meine Weichen ins Büro mitnehmen und auf den Kopierer legen.
Und dann freue ich mich schon auf ein paar schöne Stunden Gleisplanung.

Allen Usern nochmals vielen Dank für Eure Mithilfe
Euer Frank

@weso
Warum so kompilziert, im Peco-Katalog ist meist ein Beiblatt mit allen Weichen 1:1  dabei. Falls nicht vorhanden und du ein Fax hast kann ich dir es durchfaxen. Eine Mail an mich genügt: nbahner-karlsruhe@arcor.de
Gruß Uwe

Wollte den Thread mal wieder nach oben bringen damit ein anderer Thread verschwindet.
Falls sich noch andere vernünftige in diesem Forum befinden, macht es mich nach!

Danke Werner

2. Versuch

3. versuch

vergebe ********** units für diesen thread, gesucht, gefunden und somit beantwortet.
habe auch in richtigen Cad programm mit hilfe von B-Splines versucht richtige bogenweichen übergänge zu konstruieren aber mit der Peco geometrie klappt dies ganz und gar nicht und darum eine frage bis zu welchen aussen radius sich zb. eine SL-E38*F mit R 914 biegen lässt.

danke andre


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;