1zu160 - Forum



Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

THEMA: Lux Schienenschleifwagen

THEMA: Lux Schienenschleifwagen
Startbeitrag
Carmen - 03.12.23 16:43
Huhu zusammen

Ich wollte mal die Leute hier fragen, die diesen Wagen auch besitzen. Sobald der Reiniger einmal meine Anlage abgefahren hat, sind die Polierronden schon ein wenig Schwarz ( Siehe Bild )

Was meint ihr, ab wann muss ich diese Ronden wechseln? Ich kann doch nicht nach jedem mal gleich neue dranschrauben. Bin ein wenig ratlos, wie macht ihr das denn? funktionieren die noch, trotz des Schmutzes darauf?

Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent

Carmen

Die von Carmen zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Tja Carmen, dann sind die Gleise wohl richtig dreckig

Ich bin mit meinem LUX auch schon die Anlage abgefahren, ca. 200 m, die waren dann natürlich auch nicht mehr blütenweiß.

Neue Ronden brauchst du deshalb nicht, sie sind ja nicht abgenutzt. Ich habe meine abgeschraubt und mal schön in Spiritus gebadet und getrocknet. Ganz kriegste den Dreck nicht mehr weg, aber für mehrere Einsätze reicht das trotzdem noch locker.

MfG
Rainer

Hallo!
Diese Problem habe ich auch mit demselben Wagen.
Habe Ihn durch den Tomix-Schleifwagen ersetzt, weil dieser Rundellen hat, Waagrecht zur Schiene  die sich drehen, und somit der Meinung war, dass es nicht immer die gleiche Stelle abnützt am Reinigungs- Werkzeug.
Leider ist da keine Besserung vorhanden, da die aufgeklebten Reinigungs-Scheiben auch gleich abgenützt sind und nur noch das Papier  an den Rondellen kleben.
Bin gespannt was da noch für Vorschläge vorhanden sind.
Henri
Heee, meine Anlage ist nicht dreckig. Ich reinige die auch von Hand ganz klassisch mit Waschbenzin und meinen Fingernägel.
Meine Loks sind auch nur Minimal geölt, benutze dafür ein teures Uhrenmacheröl.... Aber woher das Schwarze immer kommt, weiß ich echt nicht,

Liebe Grüße
Carmen
Ich hab den LUX nur noch selten im Einsatz. Da wo ich hinkomme, nehme ich einen getränkten Filz, das geht, trotz Konzentration, daß man nichts kaputtmacht, viel schneller. Ansonsten hilft gegen Verschmutzung viel Zugverkehr.
Und daß die Filzronden schwarz werden, hängt vielleicht auch mit der Oxidation der Gleise zusammen, die man eigentlich nicht sieht, die aber dennoch unbemerkt vor sich hinarbeitet.

Gruß
Rainer
Hallo zusammen,

ich habe auch den Lux Reinigungswagen und habe das selbe Problem mit schwarzen Schienen. Ich habe deswegen auch schon meinen Moba Händler gefragt was das sein könnte, er meinte das das Feinstaub zusammen mit Öl und Schmutz sein könnte. Bestätigen kann ich das aber nicht. Selbst das SR24 Öl bringt den Schmutz nicht weg, das einzige was dagegen wirklich hilft ist Isopropylalkohol.

Gruß

Markus
Hallo Carmen,

das schwarze Zeug ist der Abrieb der Haftreifen kombiniert mit Öl aus den Getrieben und Staub aus der Umgebung. Das ist also ganz normal.

Grüße
Markus
Hallo Carmen,
deine Filze sind noch so gut wie neuwertig. Völlig normal. Ich habe schon viel schlechtere auf der Messe dem Herrn Lux gezeigt und gefragt, wann ich die wechseln muß. Er hat gemeint, die sind noch lange gut.
Also. wenn sie auseinanderfallen, dann wird's Zeit.
Viele Grüße
Klaus
Danke für die Inputs,
Da werde ich mal den Vorschlag von Rainer mal anwenden.
ist oder macht auch Sinn.
Danke!
und Gruss
Henri
Moin

Rondeln ausbauen, in Seifenwasser einweichen, ausspülen und trocknen. Dann wieder einbauen, Fertig.

Gruß  Ralph
Hallo,
bevor ich den Lux einsetze, reinige ich mit dem Kopf-Zeller Wagen die Schienen.
Da kaufte ich genügend Filze.

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

Hallo Markus (#6), wir sind sehr oft gleicher Meinung, in diesem Falle muss ich leider widersprechen.
Die Haftreifen spielen bei der Verschmutzung der Gleise eine sehr untergeordnete Rolle. Schon allein von der Anzahl her im Vergleich zu den Achsen der Wagen.
Auf meiner Anlage gibt es bis auf wenige Ausnahmen keine Loks mit Haftreifen und trotzdem verschmutzen die Gleise.
Ich hab vor vielen Jahren mal einen Zug (lok ohne Haftreifen) im Dauerversuch fahren lassen. Ergebnis: der schwarze Abrieb kommt von der Nickelschicht der Wagenräder! Durch die Reibbewegung in der Kurve wird die Schwarznickelschicht aufgerieben und in den Gleisgeraden abgelagert, weil dort beide Radscheiben wieder synchron rollen.
Das war eindeutig nachvollziehbar und der Effekt kam nach einer längeren Fahrzeit fast zum Stillstand, nachdem an den Radreifen der Wagen die Brünierung abgefahren war.

bei der Schienenreinigung gehe ich so vor:
zuerst an den zugänglichen Stellen mit Haushaltsrolle und Alkohol den Schmutz abwischen, an den nicht so gut zugänglichen stellen kommt der LUX-Polierwagen zum Einsatz
die Filzrollen kann man ausbauen, reinigen und wieder verwenden

wenn die Anlage längere Zeit (Monate) nicht befahren wurden, bildet sich auf den Neusilberprofilen auch eine Oxidschicht
die kriegt man nur mit ganz feinen Schleifpapier (2000er) wieder weg
hierzu würde es auch Schleifrollen für den LUX geben, die habe ich aber noch nicht ausprobiert.

alternativ kann man auch einen Reinigungswagen mit Filzen mitlaufen lassen

Grüße
Martin


PS:
ich hab grad nochmal nachgesehen in den Unterlagen: die Wagen sind gut 2.300 (echte) km und 2.900 h gelaufen


Die von spurneun zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
jetzt wechselte ich die Filzrollen vom Lux, etwas zeitintensiv.

Die Reinigung der Gleise ist mit dem Lux intensiver und ging problemlos.

Die altenFilzrollen bekommen jetzt eine Waschmaschinenreinigung (Wollprogramm)

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Kaus,

wo bekommt man die Filzrollen separat?

mke
Hallo Carmen,
Ich schliesse mich Rainer's Aussage in #4 an:
Die 'beste' (Schienen) Reinigungsmethode ist... fahren, fahren und noch mal fahren...
Darueber hinaus habe Ich mir angewoehnt so ca alle 3-4 Monate alle Gleise I'm sichtbaren Bereich mit einem Schleifgummi (Peco) manuell zu reinigen (nichts geht ueber eine manuelle Schienreinigung). U u staerker verschmutze Stellen werden mit Kontaktspray nachbehandelt.
Die Gleise in den verdeckten Bereichen, u a Schabas, werden mit einem Tomix Schienschleifer bzw Polierer abgefahren.
Darueber hinaus laeuft bei mir in jedem Zug ein Wagen mit Noch bzw Dapol Reinigungs Zwergen.
Gruesse
FreddieW

Hallo zusammen

Ich habe mich eben auf der Seite von Kopfzeller mal umgesehen und muss sagen, die Dinge dort sehen echt interessant aus. Der Reinigungswagen, und auch der Prüfstand mit der Reinigung für Lokräder gefallen mir. Aber auch die Speed Cat sieht interessant aus ( Ich nutze Traincontroller )

Hat denn jemand Erfahrungen mit den Dingen gemacht und kann berichten?

Viele Grüße

Carmen
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Hat denn jemand Erfahrungen mit den Dingen gemacht und kann berichten?



Hallo Carmen, schau mal hier: ---> https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1316079&start=1

Wohl weniger mit der Reinigung als mit dem Prüfstand allgemein.

Gruß 😉tto
Hallo

Kurzes Update: das einlegen einige Stunden in Seifenwasser und anschließend etwas abtreiben und trocknen lassen hat super funktioniert. Fast alle Rückstände sind weg.

Liebe Grüße

Carmen


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;