1zu160 - Forum



Anzeige:


THEMA: Bastelarbeiten, egal ob fertig oder im Bau Teil 12

THEMA: Bastelarbeiten, egal ob fertig oder im Bau Teil 12
Startbeitrag
lowjoe - 24.09.23 16:13
... auf zu Runde 12!

Runde 11 ist hier:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1299969&start=3

Ich sehe auch immer wieder gerne hier herein. Nun auch mal ein Beitrag von mir:
EFH nach Heinirch Vogeler Zeichnung von etwa 1912. Die Fenster habe ich mit zwei statt einer Zwischensposse gestaltet.
Noch nicht ganz fertig. Fallrohre, Veranda, etc. fehlen noch.

Die von lowjoe zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Volker,
das Häuschen ist erste Sahne..
Ist das alles Dein Entwurf oder Deine Anpassung eines existierenden Modells?
Schön ist es so- wie- so.

Weil ich grad dabei bin:
Immer wieder poppt der Wunsch nach Modellen auf, meist Loks, die von den großen Herstellern aktuell partout nicht angeboten werden. Gebraucht gibt es die in vielen Fällen, dann aber oft in "1960er Standardqualität", was den Ansprüchen evtl. nicht genügt oder von Kleinserienherstellern. Wenn letzteres bei einschlägigen Aktionshäusern angeboten wird, erkennen das meist genügend Leute, um den Preis in astronomische Höhen zu treiben. Wenn überhaupt etwa angeboten wird.
So zuletzt gewünscht die württembergische K (BR59) oder die bayrische 77.1 (Pt3/6) oder die ikonischen Österreicher (Rh310 etc.)
Mein Vorschlag ist stets: selber bauen. Denn auch Kleinserienhersteller können nicht alle Wünsche erfüllen und nicht jeder kann sich die -durchaus gerechtfertigten- hohen Preise leisten.
Das fällt nicht vom Himmel, denn nicht jeder kann alle Techniken so beherrschen, dass ein gutes Modell entsteht. Aber bei so einem großen Forum wie diesem sollte es doch möglich sein, eine Art Selbsthilfegruppe hin zu bekommen. Ich denke, das ist auch schon mehrfach für einzelne Modelle gelungen.
In der englisch sprechenden Welt gibt es da die 2mm Scale Association, die solche Fertigkeiten vermittelt und fördert. Das kann man sehr gut adaptieren für Vorbilder aus unserer Region.
Hier im Forum, über Tutorials oder mit Videokonferenzen.
Ich glaube, dass dieser Ansatz hier in diesem Faden untergehen würde und würde gern einen eigenen Faden eröffnen.
Zur Illustration ein paar Fotos, die ich natürlich schon mal gezeigt habe bei o.g. Gelegenheiten. (Bild 1: CIII und Zug der BOB , alternativ von Lemke /Bavaria etwas ähnliches erhältlich; Bild 2: "Hogwarts Express" Hall class im Rohbau; Bild 3: Stanier 8F, beide irgendwie alternativ erhältlich von "jedem" Serienhersteller)


..oh, mir scheint, das wäre jetzt unter "Loks" besser aufgehoben gewesen...

Grüße
Klaus




Die von gusbajer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Volker

Sieht echt super aus. Alles aus Kunststoff?
Wände, Dächer usw.?
Die Details kommen noch, sagtest du. Vergiss die Blechverwahrung um Kamin und Gauben nicht.
Das wird echt ein Schmuckstück.

Gruß Rudi
Danke ihr beiden!

Das Haus gab es nur als Zeichnung und ist so nie gebaut worden. Für den 3D-Druck dann am Rechner modelliert.

Die von lowjoe zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Volker

Da zeigst du uns aber was. Sehr sauber gearbeitet. Kein Licht scheint aus Fugen. Tolle Arbeit.

Ich selbst baue gerade Häuser von MBZ zusammen. Aber so aus der Tüte kommen die mir nicht auf die Anlage. Die Bausätze sind schon super, aber da ist für Details noch Luft nach oben.

Deswegen fragte ich nach Bleche usw..

Gruß Rudi
Hallo Zusammen,
...ja das Thema Kragenbleche (auch Bleimanschetten) für Dachausstieg, Dachfenster und Esse wird zumeist vernachlässigt und übersehen. Auch Kantbleche im inneren Übergang von Gaupe zum Dach oder Giebel - zu Anbaudach fällt oft aus, weil das die  Plaste- und Cutbausätzler nicht anbieten....konnten oder wollten.
Sie könnten es mit den heutigen Mitteln und Sichtweisen bei modernen Bausätzen und Zubehör ganz sicher andeuten, aber ....
Daher bleibt der Selbstbau und wie ich mal beschrieb, geht das mit Alufolie wunderbar.

Volker, mich interessieren aber die Firststeine. Sind die auch gedruckt?

...fragt grüssend Sven


Das komplette Dach ist als ein Teil aus dem Drucker, außer die Gauben, Die Dachrinnen waren auch gleich mit dran.
Grundplatte mit Innenmauern sind aus dem FDM Drucker,
Die Fenster sind eingesetzt und mit klarem 0.3 mm Kunststoff von Tamiya hinterlegt.

Mal sehen, ob ich mich an die Kantbleche etc. ran traue.

Viele Grüße
Volker
zu#1
Hallo Klaus,
Ist zwar nicht mein (Moba) Thema, aber da Ich in Brexonien (=UK) lebe, sehe Ich die 8F sehr haeufig auf (N Spur) Anlagen. Die 8F war Stanier's 8F zumindest dort wo urspruenglich die LMS "zu Hause war, sowas wie die P8. Spaeter nach der Nationalisierung der "Big Four" zur BR in 1948 war die 8F als Universal Lok auf dem ganzen BR Netz in allen moeglichen Diensten anzutreffen.
Meines Wissens nach produziert derzeit nur Graham Farish eine 8F in N, die im Vergleich zu Deinem Selbstbau wie eine Spielzeug Lok aussieht - von den Fahrqualitaeten wahrscheinlich ganz zu schweigen...
Gruesse
FreddieW
Hallo zusammen,
Ich hatte mir vor geraumer Zeit beim großen Auktionshaus einige moderne Container für meine Taschenwagen gekauft. Da die Container unten keine Noppen für die Halterungen haben sondern innen Magnete und ich diese nicht fest verkleben wollte, damit man die Container wechseln kann, habe ich ewig nach einer Lösung gesucht. Als ich die Tage einigen Schreibkram in die Ordner abgelegt habe und zufällig die Wagen/Container auf dem Schreibtisch standen, kam mir eine simple Lösung: Blechscherbe, Schraubstock und etwas Sekundenkleber – fertig. Die Container halten bestens und von außen nichts ist zu erkennen.
Gruß Dominik

Die von Mainsen zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Dominik,

als Gegenpart zu den Magneten nutze ich gern die feinen Metallstreifen aus Sicherungsetiketten, diese kleinen "Plastikkästchen", die auf  z.B. manchen Spirituosen oder teureren Waren draufkleben. Einfach (erst nach dem Kauf des Artikels ) ablösen, vorsichtig öffnen und die dünnen Schichten herausnehmen. Diese hauchdünne Folie wird von den Magneten sehr gut festgehalten. Hier habe ich mal was dazu geschrieben (mit Bildern): https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=622191#aw61 , auch etwas weiter nach unten scrollen, da sieht man die Einzelteile besser (#63)
Ist zwar eine andere Anwendung ("selbstfindender Kontakt"), aber die Rohmaterialien sind ähnlich und der Zweck "Festhalten" auch
Nur zum Festhalten (ohne Elektrik) habe ich die Folien hier verwendet:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1166823#aw61
Vielleicht hilft Dir das bei weiteren Wagen, wenn das Material von den Ordnern verbraucht ist; ausserdem sind die Folien aus den Sicherungsetiketten sehr dünn (aber stabil), was manchmal auch nützlich ist.

Viele Grüße
Michael

Da mir der Kontrast zwischen der inzwischen sehr detaillierten Außenbedruckung und dem eher schlichten Innenraum missfällt, habe ich versucht dem ICE 4 ein Lift-up zu verpassen. D.h. ein bisschen Farbe, Gepäcklagerungen und Figuren.
Im ersten Versuch habe ich noch mit Pinsel die Sitze bestrichen, die restlichen Wagen dann mittels Airbrush. Auch wenn es ohne Haube unsauber aussieht, fällt es von außen kaum auf. Ein buchstäbliches Highlight stellt die Tischbeleuchtung des Speisewagens dar. Hier stets zu beachten, dass die LED kaum halb so hell leuchten wie das Foto es darstellt. Dank der Blenden (siehe Forum) sieht es nun wunderbar aus, wenn der Zug sich durch die Dämmerung schlängelt (Bilder wenn gewünscht nachliefern).

Was ist nun noch zu tun?
Nun ja, neben dem 7-Teiler habe ich noch einen 12-Teiler rumliegen...

Beste Grüße
Ferdi

Die von nesquel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi

Also die erste meiner Brücken ist jetzt so gut wie fertig. Wo könnte ich noch nachbessern?
Sollte ich evtl auch noch Lichter setzen?


LG ChristiaN

Die von MobafaN160 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo zusammen,
es ist schon einige Zeit her, daß ich den Personenwagen - dank der Hilfe von Euch - geordert habe.
Nach einem Vorbild  habe ich ein Stellwerk mit Personenwagen nachempfunden.  
Viel Spass beim Ansehen.
LG  Wolf

https://youtu.be/p8Q3Xg38r1g?si=2j7zQAJLF87paoFU
Hallo Christian,

für meinen Geschmack sieht das gut aus. Wenn Lichter dann auch nur dezent. Wenn dann die Landschaft ringsum steht kann man immernoch leicht nachjustieren.

Viele Grüße, Pierre
Hi Pierre,

Ich habe noch ein klein wenig Rost weggepinselt. Ansonsten lass ich die jetzt so und ohne Lichter. Schade das die Fotos keine bessere Auflösung bieten.

LG ChristiaN
Ich dachte, ich hätte es hier schon gezeigt - aber ich hab’s nicht mehr gefunden drauf gekommen binnich wieder, als ich im Vorgängerthread ein MB-Autohaus mit dem Satz „Moderne Autohäuser findet man selten“ gesehen habe. Also hier mal ein modernes Autohaus.

Schöne Grüße

Thomas


Die von Nightflier zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin!

Ich habe das von Modellbahn-Union neu herausgebrachte verfallene Stellwerk für meine Abzweigstelle gebaut und eingebaut.

Es kommt tatsächlich wie gezeigt ramponiert aus der Schachtel. Ich habe nur noch etwas gealtert und mit Unkraut zugewuchert.

Gefällt mir sehr gut.

Gruß
Jörg D

Die von Jörg D zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Jörg

Die beiden Bilder an sich gefallen mir außerordentlich gut. Mit begrünung usw..
Aber warum hast du die Schienen nicht farblich gealtert? Dann wäre es noch besser.

Aber sonst: top

Gruß Rudi
Moin Rudi!

Ja, das mit den nicht-rostigen Schienen ist so ein Thema bei mir...
Ich habe mich da seinerzeit nicht ran getraut wegen möglichen Problemen bei der Kontaktaufnahme und habe das bei all meinen Modulen dann so weitergeführt.
Vielleicht wird es ja irgendwann noch mal was.

Danke für's Feedback.
Jörg
Die Lok braucht noch einen Lokführer. Aber der Motor füllt das halbe Führerhaus.
Also zum Scalpell gegriffen und den Lokführer passend gekürzt.
Bei meiner Modellbahn wird nichts weggeworfen.
Die amputierten Beine sind noch zu was Nutze.
Bei einer Autoreparatur unterwegs krabbelt der Mechaniker unter das Auto.
Da sind dann nur noch die Beine zu sehen. Der Rest des Menschleins steht in der Lokomotive.
Gruß πŸ˜‰tto

Die von ottopa zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Coole Idee!

Gruß
Jörg D
Hallo Ottopa!

Recycling pur!

Grinsende Grüße
Michael

@Otto,

Gefällt mir! Ich sammle schon seit einiger Zeit Füße von amputierten Preiserianern, um sie für das Schaufenster eines geplanten Schuhgeschäfts zu verwenden.

Misha
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Schaufenster eines geplanten Schuhgeschäfts zu verwenden.


Gibts dort im Laden dann nur hüfthohe Schaufenster ??🀣😣
😁tto
Heute ist ein kreativer Tag.
Bei meinem "Kontaktstab" für die Funktionsprüfung von Triebfahrzeugen sind die Broncefedern gebrochen. Die musste ich sowieso immer passend zurechtbiegen.
Da dachte ich mir, eine Bürste bringt zuverlässigeren Kontakt.
Kurz mal in der Kleinwerkzeugkiste gewühlt, schon hatte ich die geeigneten Bürsten gefunden. Die waren im Zubehörset für Kleinbohrmaschinen.
Zum Schutz vor Beschädigung und vor Kurzschluss bei verbogenen Drähten habe ich noch ein Stück Kabelisolierung darübergezogen. (Wenn ich Kabel entisoliere bewahre ich die Isolierschläuche immer auf.)
Dann auf zum Loks testen
(und Räder abbürsten !)  
πŸ˜„tto


Die von ottopa zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Fehler
Hallo ott0pa,
super Idee in #24!!!!

Mit freundlichen Grüßen aus Südbaden

Thomas
Work in progress ...
Trafohäuschen "Prototyp". Die Struktur der grauen Wand gefällt mir noch nicht. Eine neue Tür und ein neues Dach sind gerade aus dem Drucker gekommen. Beim ersten Dach fehlen die Firstpfannen und bei der Tür die Klinke. So etwas passiert schon mal, wenn man beim STL-Export nicht aufpasst.

Es soll auf ein Minidiorama, das eigenlich als Probestück für meine Landschaftbaufähigkeiten dienen soll. Dazu kommt ein Stück Schiene, ein Holzmast und mal sehen, was an Kleinkram dazukommt. Grünzeug ist bestellt.

Wenn es fertig ist, soll ich es hier zeigen? Oder in einem eigenen Fred, ... äh ... , Strang?

Die von lowjoe zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo lowjoe

Ich finde es gar nicht so schlecht. Der Putz ist schon grobkörnig, dass stimmt. Aber ich würde noch ein bisschen Wash über den Putz streichen.

Außerdem experimentierst du ja noch. Ich denke, du bist auf den richtigen Weg.

Gruß Rudi
Hallo lowjoe,
Trotz Deiner Vorbehalte gefaellt mir Dein Trafo Haeuschen /-Turm sehr gut. Ist sofort als solches sofort erkennbar.
Das der Putz noch etwas grob erscheint.... nun ja...das Auge der Kamera ist immer sehr viel kritischer als das mensch liche...
Das Tuerklinken fehlen - waere mir nicht aufgefallen...
Das Ganze reizt zum Nachmachen an...
Gruesse
FreddieW
Hallo loejoe,

sieht schon vielversprechend aus. Ich würde für die Putzdarstellung Sandpapier (Schleifpapier) nehmen, da hast du eine breite Auswahl.

Hier z.B. im Foto habe ich das für die kleinen Putzflächen verwendet: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=831535#aw16

Viele Grüße
Frank
Hallo lowjoe,

sieht ganz gut aus!
Wegen der Türklinke muss nichts neu gedruckt werden, viele derartige Türen wurden nur per Schlüssel geöffnet und hatten aussen weder Griff noch Klinke (da konnte weder was kaputt gemacht noch was angebunden werden).

Viele Grüße
Michael

EDIT: "aussen" ergänzt wegen #32, ich kannte mehrere Trafohäuschen, an denen aussen nur das Schlüsselloch zu sehen war. Ob das sicherheitstechnisch erlaubt war? Vielleicht waren die auch schon "entkernt" und ohne elektrische Funktion; ich war nicht drin... Aber mindestens eines hat noch "gebrummt".

Hallo Zusammen,
....Falsch! Elektrische Betriebsräume haben seit Jahr und Tag aussen einen Knauf und innen eine Klinke mit Panikschlossfunktion.

Punkt!

Gruß Sven
Schild " Hochspannung Lebensgefahr" Rotgelb oder ab Epoche  IV ohne Text schwarzgelb .....den Blitz .....nicht vergessen...

Moin!

Ich habe mal etwas im Hinterhof gebastelt.
Ist noch nicht ganz fertig, fehlen noch (bekannte...) Leute und weitere Ausstattung.

Gruß
Jörg D

Die von Jörg D zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Jörg.

Vom Feinsten!!!

Dann lass es mal kesseln


Grüße aus dem südlichen Ostfriesland
Andreas
Da musst du Methyl ins Moped tun, dann gehst du ab wie der geölte Blitz.
Sehr schönes Detail.
Gruß Björn
Moin Jörg,
ich finde das immer schön wenn etwas Humor dabei ist.  Solche Spiele mit Namen sind sehr beliebt auf britische Modellbahnen.
Ich hätte da auch ein Hinterhofbetrieb.

cheers
Norman

Die von enby zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
zu Wortspiel: hier ein Beispiel aus dem echten Leben !
https://g-ruempel.de/
Schönen Gruß
ANdreas
Hallo Joerg & Norman (#33 & 36),
Das versprechen schoen "Hinterhoefe" mit richtiger "Geruempel" Atmosphaere zu werden.
Ich kann Norman nur beipflichten: britische Modellbahn Anlagen sind z T voll von sehr minutioes und detail-Reich gestalteten humorvollen Szenen mit u U sehr viel Lokal Colorit...
Gruesse
FreddieW
Hallo,
ich habe eine Station  mit 2 x MS2 -für mich- aus vorhandenem Material  gefertigt.

Sie beinhaltet den 230 Volt Anschluß,  das Netzteil, die Box und 2 Fahrgeräte.
Sie ist "schön" bund geworden.

Ob sich diese für unseren Stammtisch (SÜPS - Südpfalzstammtisch), bzw. unsere Stammtischbahn bewährt,  muss sich zeigen. Ansonsten ist das Teil ja mobil.

Viel Spaß und Gruß
Wolf

https://youtu.be/aA9aWa_cl-0?si=QvaIrKLfhYqmhoJo
Hallo zusammen,
die ersten Fahrgäste stehen und sitzen im Zug…eine Fummelei, sieht aber im Ergebnis sehr gut aus. Ich hoffe, man erkennt es auf den Bildern…πŸš†πŸ§‍β™‚οΈπŸ§‍♀️
Viele Grüße
der JeNs aus dem Sauerland

Die von 862jens zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

ich habe mal erstmalig ein Rohmodell und Fertigmodell von RailNscale gekauft. Den MB TE Kombi habe ich mit ausgeschnittenen transparenten Folien von außen verglast, für alle Arbeiten ca 6 Std gebraucht.....
Das Taxi Fertigmodell ist nicht schlecht, hat aber keine Seitenfenster Verglasung

Gruß Gabriel

Die von GSH zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

#40
Ich kann das nachvollziehen, bei mir hat das meine Frau beim Glaisierexpress(GsD)  gemacht.
Es macht auch echt was her.
#41 Ich sage es ganz ehrlich, eine sehr gute "Fuddelarbeit".  aber nix für mich.

Ich habe auch noch was gefuddelt
Eine Ergänzung zu unserer Stammtischbahn (auch #39).
Viel Spaß beim Ansehen.

LG Wolf
vom SÜDPFALZSTAMMTISCH (SÜPS)

https://youtu.be/XIRxUIa6xXE?si=AqHiY_wzHWC77vzH


Guten Abend in die nach-weihnachtliche Forum's Runde,
Endlich bekommen alle Bahnsteige moderne Aufzuege von den Bahnsteigen zur grossen Fussgaenger-Bruecke von Salfred-West.
Die Fussgaenger Niedergaenge und Tunnel von den Bahnsteigen zum Empfangsgebaeude von Salfred-West werden sukzessive, sobald alle Aufzuege in Betrieb genommen sind, wegen langfristiger Sanierungarbeiten geschlossen.
Mit den Aufzuegen, von denen einer schon heute in Betrieb genommen wurde, wird den Reisenden das muehevolle Treppensteigen von den Bahnsteigen zur grossen Fussgaenger-Bruecke erspart.
Gruesse
FreddieW


Die von FreddieW zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Servus Freddie,

das schaut richtig gut aus und die Lifte passen genau zu deinem Fußgängerübergang !!

Sag mir, wo hast du den verladenen Radlader mit dem Schubschild her?

LG
Gernot
Hallo Gernot,
Habe Dir eine PN bzw email mit Link geschickt.
FreddieW
Ein frohes neues Jahr zusammen,

die hier schon mal gezeigte Segmentdrehscheibe https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1368644&sb1#aw58 hat nun einen Anstrich bekommen, außerdem wird sie (hier testweise angebracht) Sperrsignale von KasteNbahner bekommen und dazu eine Nachbildung der Bedieneinrichtung durch das Zugpersonal, wie man es heutzutage an Drehscheiben oder Schiebebühnen findet.

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

https://www.eg-potsdam.de/de/neuigkeitenleser/e...okservicestelle.html

Viele Grüße

Dirk



Die von Dirk zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Dirk,

Dir auch ein gutes neues Jahr.
Die Segmentdrehscheibe sieht super aus und mit der modernen Bedieneinrichtung ein echter Hingucker.
Freue mich auf weitere Berichte.

Viele Grüße
Andreas
Hallo Dirk

Das sieht man auch nicht alle Tage. So fein detailliert, mit der beweglichen Steuereinheit. Hab ich noch nie vorher gesehen.
Überhaupt ist das Gesamtpaket mehr als überzeugend.

Gruß und Glück auf
Rudi
Hallo Dirk,

Drehscheibe mit Selbstbedienung, hatte ich noch nie von gehört. Ist aber eine Super Ergänzung zu dem schicken Bausatz von N-Detail. Auch die Farbliche Gestaltung gefällt mir.

Solltest Du Dich für den Antrieb für einen Servo entscheiden könnte evtl. dieses kleine Modul die Steuerung übernehmen:

https://eckstein-shop.de/Pololu-Mini-Maestro-12...Controller-Assembled

Da kann das Servo angeschlossen werden, die Signale und Taster. Wenn der fertig programmiert ist braucht es nur einen Tastendruck um ein Gleis anzufahren.

Viele Grüße
Carsten
Hallo zusammen,

auch ich war mal kreativ tätig. Zum Bahnhofsensemble (bis auf den Auhagen-Güterschuppen Eigenbau) sind nun die Unterführungsüberbauten nach historischem Vorbild hinzugekommen. Fachwerk und Fensterrahmen sind aus Papier/Fotokarton ausgeschnitten und auf die Kunststoffwände aufgeklebt.

Grüße, Jürgen

Die von RhönbahNer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

zu #50
Hallo Juergen,
Mir gefallen Idee und Ausfuehrung der Bahnsteigsunterfuehrungs Ueberbauten ausgesprochen gut. So habe Ich diese von diversen Bahnhoefen in Erinnerung. Solche oder aehnliche Ueberbauten habe Ich bisher nur ganz selten auf Mobas gesehen.
Auch das Empfangsgebaeude sieht sehr interessant aus.
Gruesse
FreddieW
Moin Freddie,

das Vorbild des Empfangsgebäudes ist der Bahnhof Hilders/Rhön, so wie ich ihn aus aus meiner Fahrschülerzeit in den 80er Jahren in Erinnerung habe. Die Unterführung gab es zu dieser Zeit bereits nicht mehr, sie wurden wohl in den späteren 60er Jahren abgerissen, die Unterführung zugeschüttet. Die Gleisanlagen hatten einen für eine Nebenbahn beachtlichen Umfang. Dem Bahnhof habe ich mit dem Modell ein kleines Denkmal gesetzt.

Die Winterbilder stammen aus dem Jahr 1985, das Foto des schon ziemlich heruntergekommenen Gebäudes machte ich rund 10 Jahre später. Kurz darauf wurde der Bahnhof von einem Privatmann gekauft und inzwischen mustergültig saniert.

Viele Grüße, Jürgen

Die von RhönbahNer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo,
hier meine (zwei) Wochenend (~en) Bastelei
Der Lima Autotransportwagen ist sicher allen bekannt, daraus wurde ein an SNCF STVA TA60 / TA260 angelehnter Waggon.

mfNG Jens

Edit: ein kurzes Bildervideo hier: https://www.youtube.com/watch?v=WxNxPW1QVZQ

Die von bilder zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
hier ein paar Bilder von meinem Stellwerk.
Wenn auf die LED gedrückt wird, wird entsprechende Weiche geschaltet (Servos) und die zugehörige LED leuchtet.

Das Zubehör Schaltpult ist noch im Aufbau.
Der Lockschuppentore werden mit Arduino und Servos bedient.

DIV = Diverses
LICHT = Beleuchtung
STR = Autostrasse mit Reglung, ähnlich MAGNORAIL Eigenbau 3D Druck

Die im Bau befindliche Anlage wird digital mit z21 Start betrieben. Das Stellpult wurde aus nostalgischen Gründen Analog gewählt.

Beim 2. Teil der Anlage (noch in der Planung)
wird alles digitalisiert.

Ich finde das analoge Schalten hat was und macht viel Spass.

So, jetzt reicht das Geschreibsel.

Doch noch eins: Bilder von der Eisenbahn gibts in Kürze, muss auf die Demo.

LG
Helmut


Die von Hermelinn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Guten Abend,

ich habe mal wieder nach längerer Zeit einen Bausatz gebaut der nicht komplett von mir entworfen ist. Das Lademaß von Weinert. Schon spannend wieviel man vorher überlegen muß um nicht falsch zu biegen :(

Das Ergebnis soweit finde ich aber ganz brauchbar.

Viele Grüße
Carsten


Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

hier mal was von meinem 3D-Druck-Wochenende.
Wenn dann alles richtig passt, gibt es davon einen ganzen Zug

Gruß
Raimond

Die von Raimond zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Raimond,

Wahnsinn was inzwischen alles mit 3D-Druck machbar ist. Sieht sehr gut aus.

Ist das Material so flexibel, dass die Haltezapfen für die Drehgestelle dauerhaft sind?
Die 3D-Drucke die ich kenne sind recht spröde.

Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Grüße Andreas
Hallo Carsten

Aber das Ergebnis überzeugt.

Gruß Rudi
... wenn das Handrad im Druck entfällt und besser separat angesetzt wird.....  
Gruß Sven.  
Hallo

@Andreas
das "ABS-Like 2.0" Resin von Elegoo bleibt doch recht elastisch und ich denke schon, das die Haltezapfen das aushalten.
Beim Standard Resin sieht es schon wieder ganz anders aus, das bricht sofort weg. Ich hatte versucht damit die Drehgestelle zu drucken - hatte kein ABS in schwarz. Allein beim einsetzen der Radsätze ist das sofort auseinandergebrochen.

@Sven
das Handrad ansetzen? Dann müsste es wohl ein Messingteil sein. Gedruckt ist es so winzig, das es die Montage wohl nicht übersteht. Aber zugegeben - es würde bestimmt besser aussehen.

Gruß
Raimond
Hallo Raimond,

erst mal toll, was Du da machst!
Habe aber dazu eine Verständnisfrage:
Warum muss der Drehzapfen unbedingt auch gedruckt werden? Noch dazu als Clips-Verbindung. Einfach ein Loch und eine Schraube, und es gibt weniger Probleme. Auch für später, denn irgendwann versprödet jeder Kunststoff. Das gilt ja offenbar auch für Spritzguss, wie man an den zahlreichen Nachfragen hier im Forum ablesen kann...
Manchmal habe ich den Eindruck, dass "alte und bewährte Methoden" beim 3D-Konstruieren vor lauter Begeisterung vergessen werden   und statt dessen alles gedruckt wird
Als Beispiel die Handräder, die gibt's bei Saemann:
Handräder, Ø 2mm mit 3 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3044
Handräder, Ø 2mm mit 4 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3042
Handräder, Ø 2mm mit 5 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3046
Handräder, Ø 3mm mit 3 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3045
Handräder, Ø 3mm mit 4 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3043
Handräder, Ø 3mm mit 5 Speichen, 50 Stück Art.-Nr. 3047

Ich sehe ja den Konstruktionseifer, aber für Manches erscheint mir das Druck-Material als ungeeignet.

Viele Grüße
Michael

Hallo Michael,

die Schraube muss ja auch irgenwie befestigt werden - wie soll das gehen? Der Kopf soll ja nicht oben rausgucken und muss dem entsprechend auch versenkt werden. Dann bleibt da nicht viel Futter. Ich habe unten auch nicht den Platz um eine Mutter gegen zu schrauben. (Siehe Querschnitt Screenshot)
Sicher wird das Material irgenwann spröde, aber das schöne ist ja, das ich mir dann einfach ein neues Teil drucken kann
Ich habe hier noch Piko-Waggons, die sind schon aus meiner Kindheit (>50J) und das hält heute noch. Der Zapfen wird ja auch nicht ständig belastet - einmal aufstecken und fertig. Mach ich doch einfach mal einen Langzeittest.

Saemann ist ein guter Tip, den habe ich jetzt garnicht auf den Schirm gehabt, und 50Stück kosten ja auch nichts, Werde mir aber mal die 2mm Ausführung bestellen - 3mm ist schon zu groß.

Trotzdem Danke für Deine konstruktive Kritik und den Tip mit Saemann

Gruß
Raimond

Die von Raimond zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Raimond,

ich dachte eigentlich, dass statt der Clipsknubbel ein Rohr gedruckt wird, in das von unten eine Schraube gedreht wird. Deren Kopf hält dann das Drehgestell -- eine alte und lange Zeit praktizierte Methode. Wird heutzutage nicht mehr so oft gemacht, weil die Montage mit Schraube länger dauert als mit Clips-Verbindung.
Das wäre jedenfalls meine bevorzugte Befestigung.

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,

ja daran hatte ich auch erst gedacht, aber dann hätte die Schraube eine Gewindelänge von max 2,5mm länge haben dürfen und ob das auf Dauer hält. Das halte ich nicht für zielführend. Es ist einfach nicht genug Material da.
Wie gesagt, der Zapfen wird nur bei der Montage einmal belastet und das ABS-Resin ist, jedenfalls jetzt noch, recht elastisch.

Gruß
Raimond

Hallo Jens,

sehr schön !!

Zu # 53, der Lima Autotransportwagen ist sicher allen bekannt, daraus wurde ein an SNCF STVA TA60 / TA260 angelehnter Waggon.

Bei mir ist der Selbe schon einige Jahre im Einsatz !

LG
Gernot

Die von ST.G. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Gernot...

....prima !!! Hattest du den selben Gedanken. Meiner wird - sicher wie deiner - nur in SNCF/SNCB Nacht~/Couchettezuegen  eingesetzt.

Eine Frage zu deinem Citroën DS ist das auch ein IMU dem du Fenster spendiert hast oder ist es eine andere Marke?
Meinem IMU Citroën DS habe ich am Sonnabend noch gepimpt, Radkappen und Scheinwerfer silbern, Blinker hinten in der Dachleiste, Ruecklicht und mit Micro Kristal Klear die Fenster.

mfNG Jens
Zitat - Antwort-Nr.: 56 | Name:  Raimond



Hallo Raimond,

gefällt mir auch sehr gut deine Variante!
Schön dass es weitere Verrückte gibt die Wagen selbst bauen πŸ™‚.
Willst du einen kompletten Zug bauen?
Welche Kupplungsaufnahme hast du verwendet?

Hier mal Bilder von meiner Umsetzung.
Ich muss meinen Zug nur irgendwann mal fertig bauen.

Ich habe Schrauben zur DG Befestigung verwendet und eine KK Konsole integriert.
Letztere muss sich aber im Tagesbetrieb noch bewähren.
Unten in der Mitte ist ein Gewichtsblock aus Eisen, In der Kupplungsaufnahme ist ein Magnet zum Zurück stellen und an den Panzern ist auch ein Magnet damit dieser hält.
Die BW Wagen und Leopard 2 sind noch mit
FDM gedruckt.
Tiger + Wagen schon mit Harz.
Gruß
Andreas

Die von andy-h zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Wenigstens einer hier in Deutschland, der die Aufrüstung mal ernst nimmt. 100 Mrd. im Maßstab 1:160^3 sind ja immer noch ne Menge Geld (24400)
Hallo Andy,

Dein Zug sieht ja auch sehr gut aus, selbst die mit dem FDM-Drucker - Hut ab. Mit FDM habe ich mich an sowas nicht rangewagt.
Was haben wir früher bloß ohne 3d-Druck gemacht Was mit dem Harzdrucker alles möglich ist, ist schon Wahnsinn. Seit ich den Drucker habe, schwirren mir so viele Ideen im Kopf rum, das ich garnicht mehr weiß, was ich zuerst machen soll Na jetzt heißt es erst mal, diese Baustelle abzuschliessen.

Eine KKK habe ich da jetzt nicht vorgesehen - es kommen da erstmal die normalen Steckkupplungen oder vielleicht auch Magnetkupplungen ran. Das ist auch in @62 auf dem Bild Schemenhaft zu erkennen. Ist ja auch erstmal mein Erstlingswerk im Waggon drucken.
Wenn alles funktioniert, wird es wohl ein ganzer Zug werden - wegen einen Waggon wollte ich den Aufwand jetzt auch nicht betreiben, auch wenn es Spaß macht.

Grüße
Raimond
Hallo Jens,

zu # 66, 65 der  Citroën DS  ist von Wiking, wurde über  Jahren in mehreren Farben ausgeliefert.

Ich habe noch ein Bild beigefügt, Arnold Autotransporter wo bei ich die obere Ebene laut Vorbild für Autos mit Hoch Dach abgesenkt habe.

Gruß
Gernot

Ps, den von dir beschriebenen Couchettezuegen   SNCF Autotransporter gibt es mittlerweile auch  von einem Franz. KSH als N Modell !!

Die von ST.G. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Andy, hallo Raimond!

Ich finde es schon faszinierend, was ihr da so macht!

Andy hat die Drehgestellbefestigung gemacht, die ich in #63 zu beschreiben versucht habe. Man sieht da auch noch neben der stabilen Befestigung den Vorteil, dass durch die Metallteile (Schraube, Beilagscheibe) ein Zusatz-Gewicht mit tiefem Schwerpunkt quasi "automatisch" integriert wird.
Noch eine Frage an Andy zu den Magneten: Welche Abmessungen haben die denn?

Viele Grüße
Michael
Hallo,

angeregt durch Raimonds Beitrag #56, dachte ich, ich stelle mal meine augenblickliche 3d-Arbeit vor.

Vorab: Ich will einen Stadtbahnzug darstellen, so wie er vor der Elektrifizierung in den 20er Jahren durch Berlin fuhr. Gezogen wurden sie zumeist von Dampfloks BR74 und bestanden aus Dreiachsern preußischer Bauart. Die dreiachsigen Abteilwagen von Fleischmann (alte und neue Modelle) und Arnold haben leider die falschen Vorbilder. Also: selber in CAD zeichnen. Nach Musterblatt Ib8 habe ich die Wagen 3.Klasse und nach Blatt Ib7 die 2.Klasse in drei Varianten gezeichnet: Wagen mit Bremserhaus, ohne Bremserhaus und mit demontiertem Bremserhaus.

Der 3D-Druck der Wagenkästen klappte nach einigen Anläufen zufriedenstellend. Allerdings stehe ich jetzt vor dem Problem, wie ich mit den Untergestellen weitermachen soll. Die Untergestelle von Fleischmann und Arnold passen in der Breite absolut nicht. Eine eigene Konstruktion in 3D traue ich mir schon zu, aber da die Radsätze in Spur N umgerechnet breiter als die Originale sind und die mittlere Achse auch noch seitenbeweglich sein muss, müsste ich die "schön schlanken" Wagenkästen um einiges breiter machen ... und da blutet mir das Herz! Wie sähe denn das aus?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße Fred

Die von 9mmBerlin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Fred,

Erstmal herzlichen Glückwunsch! Die Wagen sehen super aus!

Was das Fahrgestell angeht, musst du vermutlich Abstriche machen. Ich baue grad selber an einer 3D Druck U-Bahn und stehe vor ähnlichem Problem. Ich würde versuchen, Aussparungen für Räder am Gehäuse der Wagen zu machen. Ich weiß zwar nicht welchen Drucker du hast aber eine Wandstärke von 0,3 mm müsste machbar sein, ist aber dann nicht so stabil. Ansonsten musst du den Wagenkasten vermutlich breiter machen. Achsen gibt es (falls du welche brauchst) bei Tomschke. Ich würde einfach mal im CAD rumprobieren!

Ich wünsche viel Erfolg!
Ludmilla Fan
[quote nr= 72name= ][/quote]
Das sieht auch super aus!
Wie Ludmilla Fan schon geschrieben hat kannst du mal die schmälsten Radsätze von Tomschke probieren. Oder Kunststoff Radsätze von zB microscale, die sind auch schmal...
Hallo Len, hallo Andreas,

vielen Dank für die Tipps.  Ich denke auch, ich werde bei den Wagenkästen etwas in die Breite gehen müssen. Die Radsätze von Tomschke habe ich, die von microscale werde ich mal bestellen. Wahrscheinlich werde ich keine Spitzenlagerung der Radsätze machen, sondern die Achsen zwischen den Rädern lagern. Das bringt auch einige Millimeter, erhöht aber den Rollwiderstand.

Von Raimund #60 werde ich auch den Tipp mit dem ABS-like Resin übernehmen. Dann kriege ich vielleicht die Wandstärke von 0,3mm, die Ludmilla Fan vorgeschlagen hat, ohne Brüche beim Härten oder bei der Montage hin.

Viele Grüße Fred
noch mal kurz an Gernot #70

danke fuer die Info. Und der Wagen sieht echt gut aus (!), aber auch langer Achsabstand hat unser nicht , daher auch fuer kleinere Radien brauchbar (denk ich mal). Test demnächst.

mfNG Jens
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Nach Musterblatt Ib8 habe ich die Wagen 3.Klasse und nach Blatt Ib7 die 2.Klasse in drei Varianten gezeichnet:

Sehr schick!

Für das Fahrgestell: Die feinsten Radsätze nach NEM haben 1,9mm breite. Normale 2,2mm. Dazu noch die kürzesten spitzengelagerten Achsen in N. typischerweise sind das 13,85mm. Feiner wird es kaum. Die Achsen bekommt man bei Roco (1mm) oder Thomschke oder anderen modernen Wagen. Bei den Radscheiben wird es schwieriger. welchen Durchmesser brauchen wir denn? für 6,2mm gäbe es die perfekte Achse bei Luck (typ Corail). Alle anderen Achsen bei Luck haben zwar niedrige Spurkränze aber laut Luck leider 2,2mm Breite und andere direkte Lieferanten kenn ich nicht. Ansonsten muss man bei Modellen schauen, die schon feine Radscheiben haben. Hobbytrain, Brawa und MU sind da Kandidaten. Die haben oft 2,0mm Radbreite. Schwierig wird es natürlich, wenn es Speichenräder werden sollen...

Welchen Mindestradius brauchst du? vielleicht genügt es, die mittlere Achse nicht mit den Spitzen zu lagern, sondern seitenverschieblich mit Innenlagerung und viel Höhenspiel. Der Wagen wird dann technisch zum Zweiachser und die mittlere Achse lümmelt dann nur auf dem Gleis rum.

Wenn du enge Radien brauchst, wird's kompliziert. Ich hätte da eine Idee für eine Kinematik, das wäre aber hübsch aufwändig zu konstruieren und drucken bis es funktioniert. Während die mittlere Achse mit den Acchslagerblenden seitenverschieblich ist, schwenken die beiden anderen in die jeweils entgegengesetzte Richtung um einen Punkt zwischen mittlerer und äußerer Achse. Im Ergebnis wandert die mittlere Achse zur Kurvenaußenseite und die beiden anderen Achsen um den gleichen Betrag zur Kurveninnenseite. Kompakter kann die Geschichte nicht werden.

Gruß
Andi
Hallo,

ich habe auf alten Bildern in der Miba den Trick gesehen, dass bei Dreiachsern die mittlere Achse unten abgeschliffen wurde, so dass sie knapp über der Schiene "schwebt". Der Wagen wird dadurch zum Zweiachser. Fällt nur auf, wenn man sehr genau hinschaut.
Vielleicht hilft das weiter?

Viele Grüße
Michael

EDIT: Von der Autokorrektur Entferntes wieder ergänzt

Ein paar 3D Druck und Decal Basteleien hätte ich noch zum vorstellen.
Hier mal ein Turbo Projekt:
Da der Markt für Niederflur Dostos aktuell recht/rar und teuer ist hab ich diese auch mal testweise einen Prototypen Zug gebaut:
Normaler Wagenkasten und Steuerwagen sind 3D gedruckt.
Drehgestelle aus der Bastelkiste
Kupplungen sind einfache Magneten.
Decals anhand von Katalogfotos erstellt, die Wagennummern habe ich aber den tatsächlichen angepasst die vor 2 Wochen hier gefahren sind, und sind somit an jeden Wagen unterschiedlich.
Materialwert ca 20€, Aufwand 3h.
Die Modelle sind zwar nichts für die Vitrine, aber ich finde aus 1m Entfernung auf der Anlage in Fahrt  kann man es schon sehen. Und im Vergleich zu Minitrix rollen diese auch vernünftig πŸ˜€.

Die von andy-h zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Andi, hallo Michael,

ich hatte schon daran gedacht, einen äußeren Radsatz "normal" zu lagern und den mittleren und einen der äußeren in einem Drehgestell. Überlegt hatte ich auch, beim mittleren Radsatz die Räder - wie bei den alten Arnoldwagen - verschiebbar auf der Achse zu lagern.

Aber Andis Überlegung muss ich mal durchdenken und durchplanen. Würden die Wagen dann vielleicht nicht zu wenig Führung haben und schief im Gleis stehen? Ich werde mal sehen, was geht.

Michaels Trick ist auch echt bestechend. Auf geradem Gleis wäre das sicher unauffällig, wenn der Spurkranz fehlt. Und im verdeckten Bereich könnten sogar engere Radien (300mm) befahren werden. Das probiere ich auf jeden Fall aus.

Vielen Dank!
Fred
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Aber Andis Überlegung muss ich mal durchdenken und durchplanen. Würden die Wagen dann vielleicht nicht zu wenig Führung haben und schief im Gleis stehen? Ich werde mal sehen, was geht.

Wenn man es richtig macht, steht da nix schief im Gleis. Im Gegenteil: die dritte Achse sorgt für eine gute Ausrichtung der äueren beiden und damit sollte das Ding sogar besser durch Kurven laufen. Ist im Prinzip ähnlich den Roco-Wagen, nur wird der Drehpunkt der äußeren Achsen näher zur Wagenmitte geschoben. Ich hab mal schnell gekritzelt und angehängt, wie ich mir das vorstelle. Es sind halt viele Teile und es sollte alles reibungsarm sein. Das ist mit Linearverschiebungen immer schwierig.

Eine vereinfachte Version wäre: mittlere Achse+eine äußere Achse= ein Drehgestell. an diesem Drehgestell ist bei der mittleren Achse ein Zapfen. Die dritte Achse wird so gelagert, wie bei meiner Variante.

Gruß
Andi

Die von DerEine zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo!

Schon lange wartet mein SBB-IC auf eine Aufrüstung mit Innenbeleuchtung und Magnetkupplungen. Gestern habe ich als erstes den Panorama-Wagen 1. Klasse fertiggestellt. Dafür verwendete ich eine Beleuchtung von Brelec. Die hat den Vorteil, daß sie nur 5mm schmal ist und daher schmal genug für das schmale Dach dieses Wagens.

Auf dem Foto aus der Preiser-Perspektive sieht man, daß der Lichtleiter zwar sichtbar ist, aber ich finde das noch akzeptabel. Abgesehen davon, sieht man den Wagen ohnehin nur selten aus dieser Perspektive.

Auf den Fotos ist der Wagen mit einem InterRegio-Wagen kombiniert. Ich habe nicht die Absicht, die Wagen in dieser Kombination einzusetzen. Aber ich habe noch keinen SBB-Wagen mit Decoder. Deshalb diese Zusammenstellung.

Ich werde keinen Bericht über diesen Umbau verfassen, weil ich nicht weiß, ob die Brelec-Beleuchtungen überhaupt noch erhältlich sind. Ich hatte gerade noch eine vorrätig. Schon meine letzte Bestellung bei Brelec vor einigen Jahren lief alles andere als reibungslos. Die Homepage hat nicht einmal mehr ein Impressum .....

Herzliche Grüße
Elmar



Die von Elmar W. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo André,

vielen Dank für Deinen Tipp #81. Das werde ich mal versuchen zu konstruieren. Das wird aber etwas dauern.

Viele Grüße
Fred
Hallo,

zählt das schon unter Bastelarbeit?
Ich zeichne derzeit einen gedeckten Güterwagen des CSD. Gebaut wurde er in Polen und kam bei weiteren Osteuropäischen Bahnen zum Einsatz(z.B. MAV, BDZ)

Viele Grüße

Stefan

Die von Der Bastler zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

Ich gehöre auch zur druckenden Fraktion, aber vielleicht sollten wir den Basterlarbeiten-Faden davon frei machen, da es schon einen Drall zum OT hat und einen eigenen Faden "Selbst erstellte 3D-Drucke, egal ob fertig oder im Werden" eröffnen?

Gruss,
Sascha
Hallo Sascha,

das wird nicht 3D gedruckt. Es wird eine Ätzzeichnung.

Viele Grüße Stefan
Zitat - Antwort-Nr.: 85 | Name: sfre

... und einen eigenen Faden "Selbst erstellte 3D-Drucke, egal ob fertig oder im Werden" eröffnen?



Einen Fred hatte ich mir mal gemerkt:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1086559

Eventuell gib es noch mehr?

Grüße
Volker
Hallo,
Ich habe mich mal ganz klein am Landschaftsbau ausprobiert und wollte ein Bachbeet darstellen. Ist noch nicht ganz fertig..
Gruss Luki

Die von Luki zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Noch Wasser ins Bett, ein Gleis dazu und ab zum NBM - Wettbewerb.πŸ˜†πŸ‘

Gruß Sven
Hallöchen
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Halte uns bitte auf dem Laufenden



hier mal der aktuelle Stand

Grüsse
Raimond

Die von Raimond zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

habe meine nicht mehr zeitgemäßen vor ca 30 Jahren gebauten speziellen Oberleitungsmasten mit Ausleger nun durch neue ebenfalls überwiegend Eigenbau ersetzt. Die noch hängenden Fahrdrahthalter werden bei der Installation der Leitungen noch angepasst
Für die Darstellung der Speiseleitungen mussten hohe Turmmasten verwendet werden. Die Bilder zeigen sie noch unlackiert, Bilder lackiert fertig eingebaut folgen ....

Gruß Gabriel

Die von GSH zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Gabriel,

Hut ab vor so einer filigranen Arbeit. Sieht excellent aus.

Beste Grüße

Frank
Hallo Gabriel

Kreativer Eigenbau. Vor allem mit den Haltern für die Speiseleitung sieht man auf Anlagen (auch bei mir) fast garnicht. Sehr gut umgesetzt.
Weiter so.
Gruß Rudi
Hallo Gabriel,

Ich habe mal mein Miba Anlagen Heft rausgekramt um die Maste mit dem alten Stand zu vergleichen. Das wird ein klarer Fortschritt und zeigt gut wie man eine fertige Anlage verbessern kann.
Obwohl auch jetzt, wo ich den Vergleich habe, die alten Fotos immer noch gut aussehen. Die Anlage ist eben klasse, Maste hin oder her.

Grüße
Carsten
Hallo,

wie versprochen noch die Bilder nach dem Austausch.

Carsten, an deine feinen Selbstbaumasten kommen meine natürlich nicht mit, aber da ich nicht mehr auf C40 Gleisanlagen umsteigen kann, passt das für mich. Im Hintergrund sind auch einige neue Gebäude entstanden, ja eine fertige Anlage kann man ständig weiter verbessern.

Gruß Gabriel

Die von GSH zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

die früher in meiner Bhf Straße ansässige Landmaschinen Werkstatt hat nun am Ortsrand einen passenden neuen Standort bekommen

Tja, eine "fertige" Anlage wird tatsächlich wohl nie wirklich fertig.....

Gruß Gabriel

Die von GSH zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Gabriel,

das mit der fertigen , trotzdem nicht fertigen Anlage erlebe ich auch gerade mit meiner Nebenbahn.

Deine Bebauung ist wie Deine Anlage : Einfach großartig !

Beste Grüße

Frank
Moin!

Nach nunmehr rund 20 Jahren "Gleiswüste" wurden endlich die ersten Gleise im BW gestaltet.
Details werden noch ergänzt, der Kran wird noch durch ein weniger ramponiertes Exemplar ersetzt.

Gruß
Jörg D

Die von Jörg D zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Jörg,
Super tolle Fotos deines BWs.
Bitte zeige mehr davon.
Diese gehören unbedingt in den nächsten 1zu160 Kalender 2025.
Viele Grüße aus Wuppertal
Hans-Jürgen


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;