1zu160 - Forum



Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

THEMA: Alptraum: richtiges Modell - in korrekte Box einordnen

THEMA: Alptraum: richtiges Modell - in korrekte Box einordnen
Startbeitrag
caseyjones - 07.12.22 17:24
Hallo Freunde,

ich habe eine ziemlich große Sammlung "N - Arnold, Fleischmann, Roco, Minitrix" und einige Exoten. Zusammengestellt in den Jahren 1973 bis ca. 1995. Ich trau' mich aber kaum, die Modelle  aus den Boxen raus zu nehmen und in Vitrinen oder auf die Anlage zu stellen: Wie stelle ich es an, die Fahrzeuge wieder richtig zurück zu legen?

Das ist ein besonderes Problem bei nur mit Nummern beschrifteten Wagen-Boxen von Roco, Minitrix. Bei Roco ist noch das Problem, daß ich nicht nach der Form des Blisters gehen kann: denn viele Modelle gibt es als ÖBB, aber auch als DB-Fahrzeug. Und Roco hatte in meiner aktiven Sammler-Zeit ein Riesen-Sortimentsangebot!

Schön wäre, wenn es eine numerische "Katalog-Bibel" gäbe. So ähnlich wie KOLL  für Märklin HO. Am besten in elektronischer Form: Fabrikat - Artikelnummer - Beschreibung.

Kennt Ihr da was? Oder gibt es gar sowas hier im Forum? Oder wie löst Ihr das Problem?
Als "Sammler" lege ich Wertauf die OVP's.   Denn nur so kann ich die Stücke schnell im Schrank identifizieren, und sie sind optimal geschützt untergebracht.

Uli


Hallo Uli
Mir ist keine digitale Plattform bekannt.
Eine Möglichkeit ist, die Modelle auf der Verpackung zu fotografieren 90°verdreht.
Dann hat man das komplett zusammen und hat seine eigene Übersicht.
So werde ich es bei mir auch machen in 2023 folgende.

Gruß Ringi

Die von Ringi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Uli,
https://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-search.asp kann Dir helfen.
Gruß
Gerd
Auf https://www.spurweite-n.de/ kann man nach Artikelnummer (steht auf OVP), Betriebsnummer (steht auf Fahrzeug),... suchen. Ggf. auch nach anderen Eigenschaften. Bilder sind dort meist auch. Mit dessen Hilfe hat bei mir noch jedes Teil seine OVP wiedergefunden.

Gruß
Andi
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: Uli

Kennt Ihr da was? Oder gibt es gar sowas hier im Forum? Oder wie löst Ihr das Problem?



Ich beschrifte die Verpackungs-Inlays mit Filzstift oder lege einen kleinen Zettel hinein mit einer (für mich) eindeutigen Kennung des Modells. Daher konnte ich bei meinem letzten Umzug vor 4 Jahren nach 10 Jahren noch gut erkennen, welche Schachtel für welches Modell ist, als ich es von der Anlage nahm.

Neben der in #2 von Gerd genannten Datenbank gibt es auch noch diese hier:
https://www.spur-n-datenbank.de/

Haben beide ihre Vorteile.

Viele Grüße,

Udo.
Hallo Uli,

ich nutze zur Zuordnung der Artikelnummern zu meinen Fahrzeugen am liebsten die Spur N Datenbank: https://www.spur-n-datenbank.de/

Wenn ich (z.B. vom Wagenboden) bereits die Marke identifiziert habe und die Fahrzeugnummer parat habe, probiere ich es meistens mit einer Browser-Suche (Strg + F) in den einzelnen Listen bis ich ein Ergebnis habe, eine bessere Suchmöglichkeit ist mir nicht bekannt, aber auch so führt es meistens zum Ziel.
Oder funktioniert auch umgekehrt, anhand der Artikelnummer auf der OVP die zugehörige Fahrzeugnummer abzulesen.

Viele Grüße
Marco
Hallo zusammen,
jeder hat alte Kataloge daheim. Ich schneide die Bilder aus und lege die
in den Boden der Kunststffverpackung.
Ein Blick, und man weiß, welcher Wagen reingehört…..
LG
Gerald
Moin

Ich vergebe dem Rollmaterial und dem Kasten einen Aufkleber mit eindeutiger Nummer.

So hat bis jetzt jeder Deckel seinen Topf wieder gefunden


Gruß Heinz
Uli, klebe doch einfach Registernummern unter die Loks und auf die Schachteln. 1, 2, 3, 4, 5, 6...

Bei meinen Zügen mit vorgegebenen Wagenreihungen (ICE4, IC2) habe ich fortlaufende Nummern mit einem dünnen Edding auf die Wagenböden geschrieben. Bekommt man mit Feuerzeugbenzin wieder easy ab.

Fertig ist die ganze Zauberei.

Gruß
Olaf
hallo Uli,

Fleischmann hat heutzutage ein Kleber mit das Artikelnummer auf der Unterseite. Das kannst du selbst auch machen.

Grüße aus NL,
Wim
Hallo in die verschachtelte Runde,

ich lege jeweils aus Katalogen ausgeschnittene Bilder unten in die Schachteln, sodass man auf der Schachtel-Unterseite immer sieht, was genau hineingehört.

Und wärrr hats' erfunden? Ich habe dieses "System" lediglich nachgeahmt, nachdem ich es bei Gebrauchtware mal entdeckt und für sehr praktisch befunden hatte.

Wenn Katalogbilder fehlen, nehme ich auch mal ausgeschnittene Bilder der Originale oder fotografiere die Modelle und drucke das dann (papiersparend möglichst eng gepackt) aus.

Bis es jeweils so weit ist, hilft im vereinfachten "Vorlaufbetrieb" ein handgeschriebener kleiner Zettel (denn ich habe Handschrift vs. "Hacken" seinerzeit in der Grundschule noch gelernt 😉).

Wer glaubt, das sei doch zuviel Arbeit, dem entgegne ich, dass dieses Vorspiel ein "wertvoller Bestandteil meines jeweiligen Modell-Aneignungsprozesses" sei.

Beste Grüße, Norrskenet
Danke, Freunde!

Ich bin ja neu in diesem Forum hier. Aber 10 Antworten mit substantiellen, wirklich hilfreichen Hinweisen - das beeindruckt mich.

Und ich dachte schon, das seitenlange "off-topic" Geschreibe sei typisch hier. Ist es nicht - solides Fachwissen in geballter Form. Und dazu Hilfsbereitschaft - danke!
Uli
Hi Uli

Ich klebe unter alle Wagen ein Schildchen mit der Artikelnr der Schachtel.
Unter Loks kommt die Decodernr., und ein Zettel mit derselben Nr. in die Box.
Und alles in Excel als Datenbank.

LG ChristiaN
Hallo zusammen,

an dem Thema bin ich auch noch dran:
Da wir alle ja visuell veranlagt sind, erscheint mir folgende Lösung sinnvoll:

Bildchen, evtl Pictogramme in die Box kleben und die Art.'# unter den Wagenboden kleben (hoffentlich hält der Kleber was er verspricht).
Bei Loks ist das alles noch gut zu händeln, aber bei den vielen, fast gleich aussehenden Wagen wird es schon schwieriger,

Grüße Michael Peters
Hallo,

bei mir sind sind in den letzten 30 Jahren sehr viele Wagen auf die Anlage gekommen, die sie seit dem nicht mehr verlassen haben. Wenn einige davon mal zum Verkauf  kommen, helfen mir zur Schachtel  Zuordnung noch vorhandene Kataloge.

Gruß Gabriel
Hallo!
Bei mir bekommt jedes Modell eine Zeile in einer Exceltabelle mit den wichtigsten Daten: Baureihe/Wagengattung, Hersteller, Artikelnr., Kaufpreis und -datum und - wichtig - die Betriebsnummer des Modells. Somit kann man ganz schnell und einfach Modelle oder Schachteln zuordnen, nebenbei behält man den Überblick. Die Exceltabelle kann man natürlich nach den eigenen Ansprüchen beliebig erweitern, bei mir finden sich da z.B. noch Vorbildinfos, Anmerkungen zum Modell, ggfls. Notizen zu Umbauten und verlinkte Modellfotos
Grüße Reinhard
Hallo,
Ich habe alles Rollmaterial mit einer eindeutigen Nummer versehen, die Verpackungen dazu auch.
Somit ist die Verpackung jedem Rollmaterial eindeutig zugeordnet.

Gruss Hans

Die von HansKuster zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Uli, moin in die Runde,

angesprochen wurde es ja schon in Vorgängerpostings, ich habe mal ein Beispiel mit rangehangen...

Bild in die Unterseite der Verpackung unter den Blister hilft ungemein, die Übersicht zu wahren. Quellen kann man dabei durchaus mehrere nutzen, alte Kataloge oder Prospekte im Haus, das Internet mit den diversen Datenbanken und zum Teil auch Archiven bei den Herstellern. Dabei kann man ja durchaus auch seine Einleger "formgerecht" mit jedem Bildbearbeitungsprogramm oder auch Office gestalten. Einfach messen, was man für Einleger als Größe bräuchte, DIN A 4-Seite  beispielsweise zweispaltig und gefundene oder gescannte Bilder einfügen. Gibt dann mehrere Einleger pro Seite zum Ausdrucken. Macht ein bisschen Arbeit, aber schont vorhandene Kataloge, Unterlagen. Für ältere Fahrzeuge auch gerne zu empfehlen: https://www.conradantiquario.de/katalogservice.html . Ebenfalls gibt es bei den "Nachbarn" im "alte-modellbahnen-forum" ein ähnliches Katalogarchiv. Ist man dort angemeldet und bittet den Admin nett um die Zugangsdaten für's Katalogarchiv (sind nicht identisch mit dem Forenzugang), findet man teilweise noch andere, neuere Jahrgänge, als bei conradatiquario. Und für Pappschachteln, z.B. ganz alte Arnold, Minitrix, die ersten Fleischmann N oder DDR-Produktion kann man die Ausdrucke/-Schnitte innen einlegen. Oder falls man keinen besonderen Wert mehr auf die Schachteln legt, die Bildchen auch auf eine Aukleberseite ausdrucken, gibt es auch in A4. Und dann außen aufkleben auf der Rückseite...

Grüße
Roland

Die von Trainworld zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo

Ich lege in jede Schachtel ein Originalbild des Modells oder das Katalogbild aus dem Internet oder dem Herstellerprospekt.

Damit lässt es sich prima ein- und auspacken.

Gruss
Robert

Moin,

Ich habe 2 EXCEL-Tabellen. Eine Tabelle für sämtliches Zubehör und eine Tabelle für meine fast 2700 Fahrzeuge. Unter jedem Wagen schreibe ich mit Bleistift die Artikelnummer. Wo das nicht geht klebe ich ein Etikett mit der Artikelnummer unter dem Wagen. Für Loks habe ich noch eine zusätzliche Tabelle wo u.a. alle Digitaldaten der Loks eingetragen sind (Digitaladresse, Decoder, CV`s, .....)! War zwar eine heiden Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Gruß
Ralf V.
Guten Morgen

Für meine vielen Taschenwagen und K-Güterwagen habe ich QR-Codes generiert mit den wichtigsten Daten drauf. Die klein ausgedruckten Codes kleben am Wagenboden, in grösserem Format lege ich sie in die Schachtel. Mit dem Smartphone lassen sich diese scannen und erleichtern die Zuordnung. Für mich eine nette und nützliche Spielerei.

Beste Grüsse
Phil der Nebenbahnbär

Die von Nebenbahnbär zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Phil #20

dann kannst du dir ja einen Rollmaterialerfassungsscanner im Gleisbett einbauen

Wie lange kleben die kleben die QRs jetzt schon auf deinem Rollmaterial und ist das stabil?
Welchen Kleber bzw. welche Etiketten nimmst du da?

VG
Andreas
Guten Morgen,

ich habe auf jeder Schachtel Kaufdatum, Kaufort und Kaufpreis notiert.
Und noch, was genau für ein Wagen drin ist, sofern das nicht schon auf der Packung steht (bei Arnold, Hobbytrain und Trix steht ja oft schon eine Beschreibung an einer Stirnseite).

Und dann fotografiere ich die Modelle noch, und speichere dann alle Daten auf dem PC in der Verwaltungssoftware "AP Modellbahn" ab:
https://www.pothe.de/produkte/ap-modellbahn/

Und zusätzlich als "Backup" und zum Nachschauen auf Börsen (damit ich nicht versehentlich mal was doppelt kaufe )speichere ich alle Bilder noch auf meinem Smartphone ab.

Gruß
ChristiaN
Grüß euch,

ich nutze, wahrscheinlich ähnlich wie Ralf, eine Excel-File fürs Inventar und eine weitere für die CV-Einstellungen. Die Inventarliste umfasst ausser Fahrzeugen auch Zubehör wie Bausätze und Figuren und enthält etliche Spalten.
Die Fahrzeuge habe ich durchnummeriert, meist durch kleine Etiketten.

Hat man die Liste erst einmal erstellt ist die Verwaltung einfach und kann an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Einen schönen Tag euch allen!
Bernhard

Die von ÖBB-Berni zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Leute, ihr habt mir jetzt richtig Angst gemacht. Ich bin in Sachen Ordnung ziemlich unbedarft und mit dem Papierkram habe ich es auch nicht so. Meine Fahrzeuge wurden ausgepackt und auf die Anlage  oder in die Vitrine gestellt. Die leeren Schachteln sortiert nach Hersteller in Umzugskartons gelegt und in den Keller gestellt.
Wenn ich nun die Fahrzeuge den Schachteln wieder zuordnen muß, kriege ich richtig Schweißperlen auf die Stirn. Da habe ich ja ne Mengen Arbeit vor mir. Ich kann ja nicht alles meinen Nachkommen überlassen. Das wird mich ganz schön schlauchen.

Übrigens, der Link von Roland #17 funktioniert bei mir nicht , es kommt eine Error Meldung diese Seite wurde nicht gefunden.

Gruß elber
Hallo,
lass den Punkt hinter html weg. Und Beitrag #17 bitte editieren.

Viele Grüße Martin
Danke Martin, der Punkt war es.
Gruß elber
Hallo Andreas #21

Ich verwende Avery Zweckform L4775 Wetterfeste Etiketten. Ist vielleicht etwas Hardcore, aber der Kleber scheint echt gut zu sein, die kleinen QR-Codes haften seit über 2 Jahren.

Beste Grüsse
Phil der Nebenbahnbär
Hallo Martin, hi @all,

Zitat

...Beitrag #17 bitte editieren...



and done ... - sorry, war schon etwas spät und ich hab' noch schnell die Schachtel fotogrfiert für den Beitrag...

Grüße
Roland
Hallo,

es wäre doch unheimlich hilfreich, wenn die Hersteller neben der Artikelnummer in ein paar Worten noch dazuschreiben, was es ist. z.B. 13145 Kesselwagen Shell DRG.
Das sollte doch ohne Mehrkosten machbar sein.

VG Nico


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;