1zu160 - Forum



Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

THEMA: Zugkraft Arnold 141 R SNCF

THEMA: Zugkraft Arnold 141 R SNCF
Startbeitrag
Ramirez1a - 05.12.22 11:06
Hallo allerseits

ich habe letzte Woche meine Arnold Arnold 141 R SNCF Art.-Nr.:HN2484S bekommen.
Ein sehr schönes Modell das sehr laufruhig läuft und sich sehr fein Regeln lässt.
Ohne eingeschaltete Geräusche hört man das Modell praktisch nicht.
Das Modell ist auch sehr Kontaktsicher, ich hatte bisher noch keinerlei Aussetzer feststellen können.
Und es läuft auch problemlos durch (steinigt mich jetzt nicht!) R1.

Was ich allerdings bemängle ist die Zugkraft. Fünf 4-achsige Fleichmann SBB-Personenwagen mag sie auf der Ebene gerade noch ziehen. In leichten Kurven (also NICHT R1) beginnt sie schon zu schleudern.
Natürlich habe ich die Haftreifen gereinigt und die Spurinnenmasse kontrolliert.
Ich vermute einfach dass die Lok zu leicht ist.
Darum meine Frage: haben andere Besitzer das gleiche Verhalten und hat eventuell schon jemand versucht die Lok schwerer zu machen?

Beste Grüsse
Samuel



Die von Ramirez1a zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Samuel,

meine zieht in der Ebene (Peco Code 55 mit Mind. Rad. 38cm) problemlos einen Güterzug (hauptsächlich 2-Achser) mit 50 Achsen. Bei 60 Achsen fing sie an einigen Stellen an zu schleudern. Haftreifen/Radsätze und die Gleise an den Stellen habe ich noch nicht gereinigt. Da dürfte aber ziemlich Schluß sein.
Es könnte evtl. wieder das Problem mit den Haftreifen sein. Sowohl bei Liliput 56 als auch Arnold 42 ließ die Zugkraft meiner zu wünschen übrig (während andere das Problem nicht hatten). Nach Wechsel auf andere Haftreifen war es deutlich besser.
Entweder sind die Haftreifen unterschiedlich, oder (meine Vermutung) haben die Haftreifen unterschiedliche Dicke oder die Nuten in den Räder sind unterschiedlich tief und liegen damit nicht richtig auf.
Da müsstest du evtl. mal andere Haftreifen versuchen. Von Arnold Ersatzteile habe ich für die Ar 42 andere bekommen, die deutlich besser sind. Vielleicht hat er für die 141R auch welche.

Viele Grüße
Georg
Hallo Samuel,

mit anderen Haftreifen (z.b. von ka-model) dürfte sich das Problem lösen lassen. Ist im Tender noch etwas Platz für zusätzliche Gewichte?

Grüße
Markus
Hallo Markus,

Gewicht im Tender hilft nicht, Antrieb ist in der Lok. Da dürfte man kaum was unterbringen.
Im fr. Forum stand ja auch schon, dass die Zugkraft nicht besonders ist. Es scheint evtl. wieder deutliche Streuungen zu geben, was auf die Haftreifen/Nuten dafür hindeuten könnte.

Viele Grüße
Georg

Hallo Georg

Besten Dank für deine Infos. Somit weiss ich dass die Lok mehr ziehen kann.
Ich werde heute Abend mal die Nuten und Haftreifen genau inspizieren.

Beste Grüsse
Samuel
Hallo allerseits

habe mich nun den Haftreifen gewidmet. Die originalen sind tatsächlich arg dünn und berühren die Schienen kaum. Ich habe die Haftreifen mit Fleischmann Art.-Nr. 948006 ersetzt.
Mit den originalen Haftreifen betrug der Aussendurchmesser 10,1mm, mit den Fleischmann 10,3mm.
Und... was soll ich sagen: Die Lok schleudert nirgends mehr, auch nicht in R1. Auch einen Güterzug mit 14 Wagen/42 Achsen mit zT. alten, nicht sehr leicht laufenden Wagen zog die Lok ohne irgendwo zu schleudern.
Unglaublich was 1/10mm mehr ausmacht!
Eine kleine Anmerkung noch: Ich musste das Rad-Innenmass der Vorlaufachse um 0.15 mm verringern. In den R1 hatte der Vorläufer die Tendenz die Lok "auszuhebeln" (ich weiss, keine R1, werde ich dann bei meiner definitiven Anlage auch nicht verbauen). Die vorderen 2 Antriebsachsen sprangen dann gelegentlich aus den Schienen.
Also alles in Allem eine erfolgreiche Aktion und ich bin nun umso mehr begeistert von diesem tollen Modell.
Anbei noch ein Foto wo man den Vergleich zu den originalen Haftreifen und den Fleischmann 948006 sieht.


Beste Grüsse
Samuel



Die von Ramirez1a zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Samuel,

danke für den Test und die Rückmeldung. Meine hat das Problem ja nicht, ich habe aber noch eine andere bestellt, und wer weiß. Konntest du die Achse problemlos ausbauen (Schrauben lösen, Abdeckplatte abziehen)? Bei der 42 war das ja eine Katastrophe. Die 141R scheint aber anders konstruiert.
Die 948006 entsprechen der alten Nr. 547004 passen z.B. auf die 64.

Neben der 56 von Liliput, tlw. 18 201 von Arnold und 42 von Arnold ist das jetzt schon das 4. Modell, bei dem die Haftreifen Ärger machen. Ist es denn wirklich so schwer welche mit korrektem Durchmesser zu produzieren?

Viele Grüße
Georg
Hallo Georg

der Haftreifenwechsel geht problemlos. Ich habe zuerst die beiden Bolzen des Antriebgestänges entfernt und dann die Bodenplatte entfernt. Dann kann man die Antriebsachse entfernen und die Haftreifen wechseln.
Also alles kein Ding.
Ja es ist schon erstaunlich dass so einfache Sachen wie passende Haftreifen aufziehen nicht möglich ist. Leider habe ich keine Möglichkeit die Härte des Gummis zu messen, aber die originalen sind viel härter als die von Fleischmann.
Ich habe die Achse mit den originalen und den Fleischmann Haftreifen auf einem Stück Gleis mal von Hand mit leichtem Druck hin- und hergeschoben.
Mit den originalen praktisch keine Adhäsion, mit denen Fleischmann klebte die Achse förmlich auf der Schiene.
Eigentlich schade, denn die 141 R ist ansonsten ja wirklich ein wunderschönes Modell. Ich bin immer noch am grübeln ob ich mir nicht diese hier noch gönnen soll :)

http://www.roundhouse.ch/Grafik/Arnold/2022/Arnold_HNS2542-1.jpg
http://www.roundhouse.ch/Grafik/Arnold/2022/Arnold_HNS2542-2.jpg

Beste Grüsse
Samuel
Hallo Samuel,

warum nicht. Falls die auch Probleme mit der Zugkraft hat, weißt du ja die Lösung . Ich habe noch die 1155 https://www.faller.de/marken/arnold/lokomotiven/13190/sncf-dampflok-141-r-1155 offen. Und sollte Arnold auf die Idee kommen noch eine mit dem kleinen Ölreservoir zu bringen, hole ich mir auch noch eine solche.

Viel Spaß mit der Lok
Georg
Hallo Georg,

danke für die Info mit dem Antrieb in der Lok. Antrieb dann im Kessel wie bei Minitrix? Das war mir bislang entgangen da die Lok eigentlich in mein Beuteschema passt.


Hallo Samuel,

danke für das Vergleichsbild mit den beiden Haftreifen. Das sagt schon sehr viel aus. Je nach Maße der Nut werden auch immer die passenden Haftreifen benötigt. Eventuell hat Arnold bei der Fertigung der Loks zwei verschiedene Chargen Haftreifen im Einsatz, da die 141R von Georg ja ab Werk eine gute Zugkraft besitzt.

Grüße
Markus
Hallo Markus,

ja, Motor und SM in der Lok, Antrieb auf die letzte Kuppelachse mit Haftreifen, die anderen werden mitgenommen.

Evtl. gibt es bei den Haftreifen Fertigungsprobleme (unterschiedliche Dicken) oder die Nuten sind unterschiedlich tief (ich vermute schlechte Qualität der Haftreifen, zeigt ja auch der Versuch von Samuel). Ich hatte das Problem ja auch bei den Ar 42. Von Arnold Ersatzteile habe ich bessere bekommen (er hat einen anderen Hersteller). Bei den Liliput 56 ist ja auch das Problem.

Viele Grüße
Georg


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;