1zu160 - Forum



Anzeige:
N-tram FineScale-Kupplungen

THEMA: Erste Fotos der neuen Arnold Post-mrz

THEMA: Erste Fotos der neuen Arnold Post-mrz
Startbeitrag
Baureihenschema - 24.09.22 01:21
Hallo zusammen,

auf der Website von Arnold sind die ersten Fotos der neuentwickelten Postwagen Post-mrz zu sehen. Es könnte sich dabei jedoch noch um Fertigungsmuster handeln. Was haltet ihr von den Modellen? Und was lässt sich zum Vorbild sagen?

* HN4417 DBP, 2-tlg. Set 4-achs. Postwagen Post-mrz, in grüner Lackierung, Ep. IV:
https://de.arnoldmodel.com/products/dbp-2-unit-...is-period-iv-hn4417?

* HN4418 DBP, 2-tlg. Set 4-achs. Postwagen Post-mrz, in beige/blauer Lackierung, Ep. IV:
https://de.arnoldmodel.com/products/dbp-2-unit-...ery-period-iv-hn4418

VG,
Johannes

Hallo Johannes,

Deine Anfrage ist noch zu früh, da man nicht weiß, ob die Bilder der Wagen eine Fotomontage sind. Daher abwarten, bis die Sets im Handel sind und es erste echte Fotos der Wagen gibt.
Zum Vorbild: Von dem Wagen wurden 1974 bis 1976 insgesamt 200 Wagen gebaut. Sie trugen die Bezeichnung
Post mrz-a/26 und konnten je nach Bremsbauart bis 200 km/h laufen (Umbau ab 1979 mit Magnetschienenbremsen und Schlingerdämpfer). Die Wagen waren Alles-Postwagen.

Mit besten Grüßen
Klaus
Hallo,
scheinen aber schon echte Fotos zu sein. Bei einer Fotomontage würden niemals die Kupplungen so hängen wie bei den beige/blauen Wagen zu sehen.
Ansonsten reiht sich der Wagen in die neue Generation tieferliegender und vorbildlicherer 26,4m Wagen bestimmt sehr gut ein.

Gruß aus Berlin

Ralf

Hallo,

das mit den echten Fotos auf der Homepage sehe ich wie Ralf. Die mrz von Arnold dürften also demnächst im Handel auftauchen.

140 mrz wurden in grün an die Deutsche Bundespost geliefert (damals die Standardfarben für Bahnpostwagen). Erst später wurden einzelne dieser Wagen in ozeanblau/ beige umlackiert. Diese 140 mrz waren für 140 km/h zugelassen. 60 mrz wurden ab Werk in ozeanblau/ beige geliefert und ab 1979 mit Magnetschienenbremsen und Schlingerdämpfer nachgerüstet. Die 60 ozeanblau/ beigen für 200 km/h zugelassenen Postwagen liefen dann im IC-Verkehr mit.

Der Großteil der mrz lief Ganzzügen in der Nacht zwischen den großen Postbahnhöfen. Da konnten dann mehrere mrz (6-8 Wagen) zusammen mit einer 103 (und ab 1988 auch mit der 120) angetroffen werden. Die Züge verkehrten dann mit bis zu 200 km/h und waren mit Postbeamten besetzt welche während der Fahrt Briefe sortieren.

Das neurote Farbschema übernahm die Bundespost übrigens nicht. Sie lackiert die mrz sogar ab den neunziger Jahren wieder im alten grün und mit einem Zierstreifen in hellbeige.

Fleischmann hatte hier ja ein mrz als "Designstudie" in weiß/grau im Sortiment welchen es so nie bei der Bundespost gab...

Kurz vor der Jahrtausendwende wurde der Verkehr mit den mrz und auch der komplette Postververkehr auf der Schiene eingestellt und alles auf neue Verteilzentren auf der grünen Wiese und LKW umgestellt. Natürlich alles ohne Gleisanschluss...

Meine Fleischmann mrz behalte ich für solch einen Ganzzug. Die Wagen passen von der Höhe her gut zu den Fleischmann 103/120 und die zu hohe Pufferhöhen fallen so gut wie nicht auf. Der neue (niedrige) mrz von Arnold ist bei mir nur als Einzelwagen für die Ergänzung des IC aus Arnold-Material vorgesehen.

Grüße
Markus

Beitrag editiert am 08. 12. 2022 19:50
Hallo Johannes,

allgemeiner formuliert, kann man sagen, dass die Post-mrz die Krone des Bahnpostwagenbaus in Deutschland darstellen. Hierin vereinten sich alle Erfahrungen der bisherigen Baureihen und als äussere Merkmale hatten diese Wagen zwei Doppelschiebetüren je Seite und markante Steildächer.
Sie waren auch wesentliche Stütze des damals bei der Bundespost landesweit gültigen Briefpostkonzepts E+1 (neben Nachflugverbindungen), also der Zustellung am Folgetag (Einlieferung + 1 Tag), u. a. dank 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name: MarkusR

Kurz vor der Jahrtausendwende wurde der Verkehr mit den mrz und auch der komplette Postververkehr auf der Schiene eingestellt und alles auf neue Verteilzentren auf der grünen Wiese und LKW umgestellt. Natürlich alles ohne Gleisanschluss...


Erfreuliches Detail am Rande: bei meiner letzten Onlinefrankierung bei DHL konnte ich explizit »Bahntransport« für das Paket auswählen und wurde mit einem Aufdruck belohnt, der an Wagenstandsanzeiger erinnert

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login


Schöne Grüße, Carsten

Die von Carste-N zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Guten Morgen,

das ist ja erfreulich früh, dass die anscheinend noch dieses Jahr geliefert werden könnten. Hatte frühestens mit Mitte nächsten Jahres gerechnet, k. A. warum. 🤷‍♂️
Ich habe nämlich beide Sets vorbestellt.
Hauptsache die Wagen haben keine herunterhängenden Kupplungen!

Der Postverkehr endete übrigens zum 1.6.97, damals wurden die letzten Postbahnämter (Hamburg, Frankfurt und München) aufgegeben.

Der EK hat übrigens ein sehr interessantes Buch zu dem Thema im Programm. Ist momentan reduziert: https://www.buecher.de/shop/eisenbahn/bahnpost...il/prod_id/34214105/

Gruß
Marco
Moin moin in die Runde,

die Einstellung der Post-Beförderung auf der deutschen Bahn erfolgte m.E. 1997.

Die DB AG revanchierte sich damals mit einer Anzeige, auf der ein Post-Lkw abgebildet war.

Der Spruch dazu lautete in etwa:

"162 Jahre nach Einführung der Eisenbahn setzt die Post wieder auf die Postkutsche."

Fand ich köstlich. Und mutig, wie da das Staatsunternehmen mal Klartext sprach.

Und der Satz traf und trifft ja leider nicht nur auf die Post zu ...

Die aktuelle Rückbesinnung auf die Bahn hat übrigens weniger ökologische Gründe, sondern der Not gehorchende knallharte logistische - auch wenn das gern grün gewaschen wird.

Beste Grüße, Norrskenet
Hallo zusammen,

vielen Dank euch allen für die Informationen zum Wagentyp.

Ich bin mir auch sehr sicher, dass die Bilder echt sind – fragt sich nur, ob vom Fertigungsmuster oder vom Serienmodell. Neben den herunterhängenden Kupplungen wirkt der Druck an manchen Stellen noch ein wenig unsauber – z.B. am Post-Signet auf dem Foto des o/b Wagens oben links oder an den Farbtrennkanten bei Handgriffen.
Ansonsten sind die Wagen aber meines Erachtens fantastisch detailliert, besonders an den Schürzen!

Spannend wird auch, welche Höhe der Wagen am Ende erreicht – ob er sich an den tiefen Arnold Bm orientiert oder ob er sich eher auf einem durchschnittlichen Level bewegt. Das ist nicht zuletzt wichtig für die Frage, wie er sich zu den neuen Minitrix Post mr-a verhält.

Für endgültige Einschätzungen hilft aber wohl nur, auf die Fotos der Serienmodelle im Forum zu warten

VG,
Johannes
Hallo,

und wie bei Mtx muss man immer zwei Stück kaufen. Nicht schön.
Diese unnötigen Sets bleiben bei mir dort wo sie sind.

Gruß Georg
Moin,

Das Set gibt es auch als Kuppelwagen (ex Post-mrz) von RailAdventure:

https://de.arnoldmodel.com/products/radve-2-uni...ery-period-vi-hn4419

Viele Grüße

Yves
Hallo Johannes,

die mrz und mra liefen eigentlich nicht zusammen in einem Zug (die mra waren ja in langsameren Zügen unterwegs). Die Minitrix mra sind etwas tiefer als die bisherigen UIC-X aus gleichem Hause aber deutlich höher wie die aktuellen Arnold Modelle. Da wird man beim Kombinieren ohne Nacharbeit kein passables Ergebnis erzielen. Aber Arnold hat es auch schon geschafft ohne Not Fahrzeuge höher zu legen.


Hallo Georg,

man kann sich solche Zweiersets auch wunderbar mit anderen Modellbahnern teilen. Arnold verpackt die Wagen auch einzeln während Minitrix das nur teilweise macht. Wenn man ein Fahrzeug wirklich beschaffen will sollte es an dem eigentlich nicht scheitern. Falls sich doch niemand findet einfach ein Inserat in die Kleinanzeigen setzen.

Grüße
Markus
gelöscht
Moin,

die Wagen schauen auf den Bildern nach meinem empfinden etwas hochbeinig aus, dürfte aber sofern es denn zuträfe nicht stören da man die Züge ja bequem artrein verkehren lassen kann.
Einfach eine 103 davor dann 4-7 Wagen und fertig ist die Laube. http://www.mikes-bahnpostseite.de/Bpw/In_Zuegen/PIC_39079.jpg http://www.mikes-bahnpostseite.de/Bpw/In_Zuegen/PIC_39070.jpg

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name: MarkusR

Kurz vor der Jahrtausendwende wurde der Verkehr mit den mrz und auch der komplette Postververkehr auf der Schiene eingestellt und alles auf neue Verteilzentren auf der grünen Wiese und LKW umgestellt. Natürlich alles ohne Gleisanschluss...

Genau gesagt wurden die klassischen Postzüge 1997 eingestellt. Der Postverkehr wurde nur in seiner Form, dass noch in den Zügen sortiert wurde bzw. in seiner alten Stückgutform inkl. Bahnpostämtern beendet. Der Postverkehr auf der Schiene ging weiter in Form des sogenannten Parcelintercity kurz PIC. Hier werden Container von Post bzw. DHL in KV-Zügen transportiert. Dies geschiet im Nachtsprung.

Der PIC 50000/50001 von Hamburg nach München ist wohl der prominenteste Güterzug von DB Cargo mit direkter Laufzeitüberwachung welcher max. 30 min Verspätung haben darf und der schnellste Güterzug im Netz der DB AG, welches dank speziell hergerichteter Containertragwagen mit Vmax. 160km/h verkehren kann, aber mitlerweile nur noch aktuell nur mit Vmax. 140km/h (BR152, statt früher BR182) verkehrt.
https://www.paketda.de/news-dhl-bahn-parcelintercity.html
https://www.dbcargo.com/resource/blob/6569946/f...d5/DHLMapDE-data.jpg


Gruß, Matthias
Hallo zusammen,
die grünen und o/b Postwagen sind geliefert worden.
Hier Bilder meiner Neuerwerbung:

Beste Grüße
Klaus


Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@12

Hallo Matthias,

das stimmt nicht ganz - zwischen 1997 und 2000 gab es in Deutschland keine Posttransporte auf der Schiene. Erst ab 2000 gab es dann die erwähnten PIC.


@13

Hallo Klaus,

danke für die Bilder. Bin mal gespannt wie die neuen mrz zu den aktuellen UIC-X von Fleischmann oder den IC-Wagen von Arnold passen.

Grüße
Markus
Hallo Klaus

Danke für die Bilder. Wenn ich mir den Kuppelabstand anschaue, dann erschrecke ich etwas.
Nach bislang oft zu kurzen Abständen, scheint es nun eher etwas zu lang zu sein. Kannst du mal mit "Erbsen" fotografieren?

Ist es so schwierig, sich an den NEM-Wert zu halten???

:-? Dietrich
Hallo Dietrich,

sieht eher danach aus wie längere Standardkupplungen montiert wurden. Der Kuppelabstand mit der 9545 zeigt dann aber die Realität. Ich hoffe mal damit passt dann alles. Alles andere wäre sehr ärgerlich.

Grüße
Markus
Moin,

ich habe hier ein Bild des 30 Jahre alten Fleischmann Wagens (viel zu hohe Puffer 😉) mit einem kurzgekuppelten Trix Wagen aus diesem Jahr.

So ein Bild möchte ich bitte mit einem neuen Arnoldwagen haben. Geht das?

lg  Christian

Die von c-martens.de zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Klaus (@13),

kannst Du etwas zum Kupplungsabstand sagen, ob der an zu langen Kupplungen liegt und vielleicht einschätzen, ob eine Kürzung möglich ist mit anderen Kupplungen?

VG
Christian
N'Abend.
Keine Panik! Den Wagen liegen kürzere Kupplungsköpfe bei, und mit denen entspricht der Abstand dem, was man inzwischen gewohnt ist.
Gruß.    Eckhard
Hallo Eckhard,

Danke!!!

Viele Grüße
Christian
Hallo

Zitat - Antwort-Nr.: 19 | Name: Eckhard

Den Wagen liegen kürzere Kupplungsköpfe bei, und mit denen entspricht der Abstand dem, was man inzwischen gewohnt ist.

Sind diese dann die "normalen" Kupplungen, oder verkürzte?
Kann mal jemand mit "Erbse" testen?

:-? Dietrich
Hallo Dietrich,

zur Veranschaulichung:
Foto vom Abstand mit Kupplungen ab Werk
Foto vom Abstand mit beigepackten kürzeren Kupplungen

Beste Grüße
Klaus

Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

danke für die Bilder.

Die offenbar erforderliche Verwendung zweier unterschiedlicher Längen der Normkupplung lässt bei mir folgende Fragen aufkommen:
Haben die längeren Kupplungen etwas mit den Aufstiegen an den Wagenenden zu tun?
Wie weit können die Kupplungsaufnahmen bzw. -kulissen ausschwenken mit den kürzeren Kupplungen und mit der Erbse ausschwenken?
Welcher Mindestradius ist dann noch möglich?

Vielen Dank im Voraus für etwaige Antworten und
viele Grüße
Steffen
Moin Klaus,

Schöne Bilder, in der Tat.
Könntest Du für mich bitte ein Foto wie in #22 einmal mit einem Fleischmann mrz und einmal mit einem Arnold mrz neu machen?
Am liebsten mit zwei o/b - Wagen.
Das wäre schön, weil ich den Verlauf der Farbtrennkannten vergleichen möchte.

Danke und Grüße

Christian
Hallo zusammen,

werde am Samstag die Abstände testen und evtl. heraus bekommen, warum die längeren Kupplungen ab Werk eingebaut sind.
Mit o/b Postwagen von Fleischmann kann ich nicht dienen, da ich wegen der Hochbeinigkeit der Flm-Wagen damals auf einen Kauf dieses Wagens verzichtet habe. Wohl aber mit den grünen Wagen.
Hier der Vergleich Fleischmann (links) mit neuen Arnoldwagen.
Da sieht man, dass hier vieles nicht passt: Dachhöhe, Gummiwülste und Puffer.

Beste Grüße
Klaus

Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Klaus!

Der Höhenunterschied GFN und HN ist gravierend. Donnerwetter! Der GFN Wagen ist ohne die KKK noch einmal älter (vor 88) als der auf meinem Foto.
Jetzt würde mich ja noch ein Vergleich HN und MTX interessieren.

Erst einmal Danke!

Christian
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der GFN Wagen ist ohne die KKK noch einmal älter (vor 88) als der auf meinem Foto.


... und die Fleischmann-Wagen "stiegen" in der Regel noch einmal ein bisschen nach oben, wenn sie dann die KKKulissen spendiert bekamen.

Die neuen Arnold-Wagen zeigen eine ganz andere Qualität als manche Modelle von Anno dunnemals.

An einem Vergleichsfoto mit einem neuen Minitrix-Postwagen wäre ich auch interessiert.

Es grüßt
Karl
Einen guten Abend in die Runde,

meine ersten Testergebnisse:

A) Ja, ab Werk montiert sind normabweichend etwas LÄNGERE Hakenkupplungen. Damit durchfahren die Wagen bis hinab zu Flm-R1 (192mm), da die Haken außerhalb der Trittstufen agieren.

B) Die im Tütchen (samt Kontaktblattfedern) beigelegten Hakenkupplungen hingegen sind NORMkupplungen mit der STANDARDlänge. Damit durchfahren die Wagen bis hinab zu Flm-R2 (225mm); bei R1 kollidieren die Haken hingegen leicht mit den Tritten.

C) Mit Flm-Kurzkupplungen ("Erbsen"; hiermit vorbildlich supereng kuppelbar durch leichtes Anheben der Wagen-Enden) durchfahren die Wagen bis hinab zu R2, während R1 zumindest unbearbeitet NICHT funktioniert.
Ich gehe jedoch davon aus, dass ich Regalbahner sie mittels partiell seitlichem Abschleifen von Kupplungen und Tritten auch "Erbsen-R1-fähig" bekomme (schließlich gelang mir dies auch bei sämtlichen L.S.Models-Wagen).

D) Die grünen Wagen passen - auch höhenmäßig - absolut perfekt zu den neuen Fleischmann-UIC-X-Wagen (vgl. Foto 1).
EDIT: Die o/b-Wagen (mit Drehgestellen inkl. Magnetschienen-Bremsen) kommen einen Tick höher als die getestete grüne Version (vgl. Foto 2).

Persönliches Fazit: Kaufempfehlung.

Beste Grüße vom ... "BZA Norrskenet"

Die von Norrskenet zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Vielen Dank für den Testbericht und Bilder !

Schöne Grüsse

Dirk
#28 Hallo Norrskenet
Da ja seit geraumer Zeit Arnold sich an die NEM für Kuppelabstand nicht mehr hält, hat ja DMToys mit den verlängerten
Erbsen Abhilfe geschaffen. Ich habe seit der Rheingold Auflage von DMToys meine Arnold Waggon folgend mit der
Erbse bestückt. Eine Seite 9545 FLM org. andere Seite MU_+0,5. Passt genau und fährt auch durch R1. Da fällt das lästige
anheben beim kuppeln weg. Habe die Kupplungsaufnahme mit +0,5 durch einen weißen kleinen Punkt von unten  gekennzeichnet. Dadurch auch nicht störend sichtbar.

Grüße aus dem Schwarzwald.
PeterG.
Hallo Peter,

wenn man bei den Arnold IC-Wagen die Gummiwulstübergänge austauscht, dann kann man auf beiden Seiten ohne Probleme die 9545 verbauen:

https://www.eichhorn-modellbau.de/produkt/rubber-bulgs-sp9-0711

Eventuell passen diese Bälge auch für die neuen mrz und ersparen damit den Einsatz des Fingerkrans

Grüße
Markus
Moin,
wenn Fl. und Mx bereits mrz-Modelle im Programm haben, frage ich mich warum bringt Arnold auch einen mrz? Vor Jahren hatte Arnold den mra, warum nicht ein neues Modell davon.
Soviel zu Diversität.

cheers
Norman
@30 & 31: Hallo Peter und Markus,

Hornby-Arnold hat sich halt entschieden, der MEHRHEIT der Modellbahner bereits ab Werk ein enges Kuppeln mit der Normkupplung zu ermöglichen. Das kann ich nachvollziehen und befürworte den Ansatz.

Wenn nun gewisse "SPEZIES" (wie z.B. ich) mit Spezialkupplungen à la Fleischmann-Erbse agieren, dann muss eben DIESE SPEZIAL-Klientel ggf. auch gewisse Anpassungs-Maßnahmen akzeptieren (ich selbst jedenfalls bin dazu bereit).

Die einen ziehen z.B. "verlängerte Kurzkupplungen" heran oder flachere Gummiwulstübergänge.
Die anderen beim Kuppelvorgang eben zwei Fingerkräne und freuen sich im Gegenzug dann über nahezu vorbildlich eng kuppelnde Wagen; zum Rangieren wie z.B. Kurswagen-Umstellungen kann man ja die beteiligten Wagengruppen dann immer noch jeweils nur außen mit verlängerten Kurzkupplungen versehen.

Dank reger und kreativer Zubehör-Lieferanten kann so jede/r den persönlichen Vorlieben gemäß glücklich werden.

Damit ist zumindest m.E. INSGESAMT mehr Modellbahnern gedient, als mit strikter Norm-Treue.

Beste Grüße, Norrskenet

@ 32 Hallo Norman,

Trix hat den für 140 km/h zugelassenen Postmr-a im Sortiment. Fleischmann und Arnold den für 200 km/h zugelassenen Postmr-z.
Das das GFN-Modell längst überholt ist, dürften die meisten wissen, von daher haben die Arnold-Wagen schon ihre Berechtigung. Und den von Trix ausgelieferten Postmr-a gab es bis dato noch nie in N.

Ich finde das Sortiment an Postwagen in N mittlerweile sehr gut durch die letzten Neukonstruktionen.

Gruß
Marco
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Dass das GFN-Modell längst überholt ist, dürften die meisten wissen, von daher haben die Arnold-Wagen schon ihre Berechtigung.



Hallo Marco,
das sind weise Worte, gelassen ausgesprochen.
Wenn es eines Beweises für deren Richtigkeit bedarf, dann schaue man sich dich das Vergleichsbild oben an:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1312500#aw25

Es grüßt
Karl
Andere Frage, geschätzte Spezialisten:

Die Auslieferung der letzten 60 ozeanblau/elfenbein lackierten Post-mrz fiel in die absolute Frühphase dieser ab 1974 üblichen Farbgebung (laut "Diener", Anstrich ... Trieb- und Personenwagen 2014, S. 105 soll die Post die neue Farbgebung sogar schon "ab etwa 1973" verwendet haben).
Nach einer nicht ganz klaren Äußerung im gleichen "Diener" S. 87 kam der ozeanblaue Längsträger mit elfenbeinfarbenem Trennstrich erst Mitte 1975 (oder bei Neuablieferungen schon früher?).  

Frage: Gab es die Neubau-mrz auch mit schwarzem Längsträger? Oder mit ozeanblauem Längsträger ohne den schmalen elfenbeinfarbenem Trennstrich? In "Bahnpost im Einsatz" von Volker Stern sind auf S. 85 zwei o/b-Bahnpostwagen zu sehen, deren genauen Typ/Baujahr ich als Spaßbahner nicht identifizieren kann. Die haben jedenfalls nicht den Trennstrich, aber nach "schwarz" sehen die Längsträger auf diesen s/w-Fotos nicht aus.

Es grüßt
Karl
Hallo Karl,

die 60 mrz in o/b wurde nach meinem Kenntnissstand noch alle mit schwarzen Längsträger, ohne Zierstreifen und einer Vmax von 140 km/h ausgeliefert. Mit der Nachrüstung auf Magnetschienenbremsen und Schlingerdämpfer bekamen die Wagen den Zierstreifen und den ozeanblauen Längsträger (1979-1980). Diese Infos habe ich aus einer gut unterrichteten Quelle. Demnach sollte es ab 1980 in IC-Diensten nur noch mrz in o/b mit blauen Längsträger gegeben haben. Mir sind in IC-Diensten keine Bilder mit anderen Farbvarianten bekannt.

Arnold kann also noch die mrz in o/b mit schwarzen Längsträger bringen. Dann sollten aber auch die Drehgestelle ohne Magnetschienenbremsen und ohne Schlingerdämpfer montiert werden (und der Zierstreifen sollte auch nicht angebracht werden).

Zitat - Antwort-Nr.: 36 | Name: Karl Schotter

(laut "Diener", Anstrich ... Trieb- und Personenwagen 2014, S. 105 soll die Post die neue Farbgebung sogar schon "ab etwa 1973" verwendet haben).



Die DB führte ozeanblau/beige offiziell erst am 02.04.1974 ein. Von daher kann 1973 für ein Postwagen eigentlich nicht stimmen.

Grüße
Markus
Danke, Markus,

für die schnellen und umfassenden Antworten!

Leider wird die o/b-Varinate mit schwarzen Längsträgern und ohne Trennstrich bei allen Herstellern generell vernachlässigt, obwohl diese Ausführung an einer Vielzahl von Wagentypen noch in den 1980ern immer mal wieder zu finden war. Aber das ist hier schon teilweise Off Topic.

Gruß
Karl
Hallo,

ergänzend zu Marco sei noch der alte »Postler« von Arnold erwähnt, der ein Post mr-a wiedergibt. Das Modell muss sich nicht verstecken, auch wenn die Neukonstruktionen hie und da die Nase vorne haben mögen. Bin jedenfalls auf einen Vergleich gespannt
Das ist meines Wissens die erste Baureihe mit Steildach, aber jedenfalls die vorletztgebaute Gattung der Post, bevor mit den Post mrz der krönende Abschluss kam.

Beide Bauarten unterscheiden sich äusserlich durch die Schiebetüren.
Der Post mr-a hatte folgende Türen von links nach rechts, wobei links das Handbremsende ist:
schmal/breit/2x breit/breit
Beim Post mrz wie folgt:
schmal/2x breit/2x breit/breit

Es galt bei den Post mrz die Umschlagskapazität zu erhöhen und deswegen wieder mehr lichte Türweite pro Wagen.

Das Modell von Minitrix ist deutlich ältere Verwandschaft der beiden oben genannten und nennt sich als grüner Post mr-a/26, wobei in o/b die Längenangabe »/26« – ein Hinweis auf die Wagenlänge von über 26 Metern – entfiel.
Übrigens hat diese Gattung dieses Türschema:
schmal/breit/breit/breit

Die Vielfalt an Postwagen ist erfreulich gewachsen in der jüngsten Zeit und alle haben ihre Berechtigung. Diversität at it’s best!

Schöne Grüße, Carsten
Hallo

Zitat - Antwort-Nr.: 33 | Name: kein Name

Hornby-Arnold hat sich halt entschieden, der MEHRHEIT der Modellbahner bereits ab Werk ein enges Kuppeln mit der Normkupplung zu ermöglichen. Das kann ich nachvollziehen und befürworte den Ansatz.

Das kann man so sehen, muss man aber nicht. ICH bevorzuge Modelle, die sich an die NEM halten.

Dietrich
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Frage: Gab es die Neubau-mrz auch mit schwarzem Längsträger? Oder mit ozeanblauem Längsträger ohne den schmalen elfenbeinfarbenem Trennstrich? In "Bahnpost im Einsatz" von Volker Stern sind auf S. 85 zwei o/b-Bahnpostwagen zu sehen, deren genauen Typ/Baujahr ich als Spaßbahner nicht identifizieren kann. Die haben jedenfalls nicht den Trennstrich, aber nach "schwarz" sehen die Längsträger auf diesen s/w-Fotos nicht aus.




@ 36

Hallo Karl,

auf den von dir erwähnten Fotos ist hinter der 144 ein Postmr-a zu sehen und die 141 hat einen mr-z hinter sich. Beide o/b mit schwarzem Langträger, vom Datum her ('76 & '77) auch passend.

Gruß
Marco
Hallo,

die ersten mrz in o/b sahen so aus:

https://www.eisenbahnjahre.de/xxx-yyy-der-db-jahr-h0-6

Grüße
Markus
Die Railadventure-Ausführung wirkt diesmal etwas authentischer als die bisherigen Annäherungsversuche von Arnold an Railadventure-Wagen, oder?

https://www.dm-toys.de/files/produktfotos/Arnold/2022/Arnold_HN4419.jpg
https://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/___BDW-...68090-91001-5-wm.jpg

Gruß
Eglod


Einen guten Abend in die Runde,

hier die Schritte, um diese Postwagen (hier mit Fleischmann-Kurzkupplungen) auch Flm-R1-fähig (192mm) zu trimmen:

Vorspiel: Die acht Haltenasen befinden sich genau hinter den acht Türbereichen. Gehäuse jeweils an den Enden der Schürzen spreizen (also jeweils ZWISCHEN zwei äußeren Klipsen).

Schritt A) Seitenbeweglichere Kupplungen:
Foto 1: Beide Kurzkupplungen jeweils beidseitig soweit wie möglich abschleifen und damit insgesamt verschmälern.
Foto 2: Trittstufen innen schräg abfeilen zum Wagen-Ende hin (hier zwecks Erkennbarkeit noch unlackiert weiß).

Schritt B) Seitenbeweglichere KK-Kulissen:
Foto 3: Die nur an jeweils EINEM Wagenende vorhandenen kleinen Blöcke direkt neben den beiden äußeren Klipsen abschrägen.
Foto 4: Nur einer meiner beiden Wagen verfügt auf beiden Kulissen jeweils über einen drehhemmenden Zylinder, den es beidseits etwas zu kürzen gilt (hier bereits gekürzt).

C) Aufpassen:
Foto 5: Die Drehgestell-Schrauben haben ihr Gewinde zwar jeweils im Kunststoff des Wagenbodens; die Inneneinrichtung jedoch wird ebenfalls durch diese Schrauben ausschließlich (!) mittels metallener Ösen festgehalten. Beide Ösen sind nur schwach eingeklebt und fliegen nach Lösen der Schrauben schnell weg.
Beim Wiederzusammenbau des Wagens ERST Drehgestelle bis zu den Ösen festschrauben und DANN erst Gehäuse aufsetzen. Ösen ggf. vorher zusätzlich z.B. per Lötkolben fixieren.

Ergebnis: Läuft (R)1. Klasse.

Viel Erfolg & beste Grüße, Norrskenet

Die von Norrskenet zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hi Marco,
dann habe ich das (schon) wieder durcheinander gekriegt


Norman
Mahlzeit,

hat etwas gedauert Anbei meine Fotos. Gefallen mir sehr gut, preislich fast gleich mit den Minitrix von letztem Jahr. Die Minitrix müssen sogar noch etwas in die Knie gehen Arnold Steildach, Minitrix Runddach.

Schönen Sonntag noch

Gruß Tom

Die von Tomkat zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Tom,

danke für die Bilder. Da sehen die Wagen von Minitrix ja fast wie "Hochwasserwagen" aus. Kannst du noch ein Detailaufnahmen vom 200km/h Drehgestell mit der Magnetschienenbremse erstellen?

Grüße
Markus
@Markus,

Ihr Wunsch ist mir Befehl hoffe es reicht so.

Gruß Tom

Die von Tomkat zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Postfreunde,

vorhin durfte ich die Post mrz in Empfang nehmen. Superschöne Modelle!

Schnell die Lupe zur Hand um den Kleinkram lesen zu können. Dabei entdeckte ich beim linken Postemblem der o/b-Variante einen Fehldruck :-/ Mein erster Umtauschreflex ist weitgehend abgeklungen, nachdem ich die hier gezeigten Fotos durchgesehen hatte: es scheint ein Serienfehler zu sein. Gleich im Beitrag oben drüber sieht man das auf Toms erstem Foto.
Genauer ist es die Beschriftung der Ladeanschlussdosen (?), die sich auf der anderen Wagenseite befinden. Dort sind sie korrekt beschriftet, aber die drei Schriftfelder haben sich eben auch auf der falschem Seite zum Posthorn gemogelt.

Naja, wenn man es weiß, ist es etwas doof, aber bisher scheint das niemandem aufgefallen zu sein. Insofern werde ich versuchen, etwas davon sozusagen retuschierend abzukratzen.

Schöne Grüße, Carsten
Hallo Tom,

danke für den Nachschlag. Die Magnete der Magnetschienenbremse hätte Arnold noch deutlicher nachbilden können. Das ist aber bereits jammern auf hohen Niveau. Hier erkennt man die Magnetleisten gut:

http://www.reisezugwagen.eu/wp-content/uploads/LS_46305-2_Detail4.jpg


Grüße
Markus
Hallo zusammen,

meine o/b Postwagen kamen heute an. Die sind ja schon so gut wie ausverkauft, Glück gehabt.

Es war tatsächlich ein wenig fummelig, sie auf R1 zu bringen. Die Kupplungen stehen leicht nach oben, dann verkanten sie sich. Ich habe jetzt jeweils auf einer Seite die etwas längeren Kupplungen von DM-Toys eingesteckt. Damit geht es gut.

Insgesamt sehr gelungene Wagen, wie ich finde.

Gruß
Jürgen
Hallo zusammen,
Ja ein Fehldruck. Nur Johannes #7 und Carsten #49 ist das bisher aufgefallen. Ich habe mich beim Auspacken sofort über das unsaubere Postsignet des o/b-Wagens gewundert und wollte sie schon reklamieren. Dann habe ich mir die diversen Fotos von Euch angesehen und es ist wohl ein Serienfehler.
Die Beschriftung der Fremdanschlußsteckdosen ist auf einer Seite des Wagens links statt rechts und damit über das Post-Signet gedruckt worden. Die Steckdosen sind rechts und haben nun keine Beschriftung. Schade!
Was soll die einzelne Stromabnehmerfeder im Beipack ? Man braucht doch 2 Stück.
Viele Grüße
Klaus
Hallo Klaus,

bei mir waren pro Wagen jeweils zwei Stromabnehmer dabei.

Ich habe mal den neuen mr-z mit dem älteren mr-a (3245K) verglichen. Der mr-a wurde allerdings von mir mit Tauschachsen Ø 5,6mm minimal tiefer gelegt.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

passen die Wagen von Fleischmann Artikelnummer 8189 höhenmäßig zu den Arnoldwagen?

Gruß
Jürgen
Hallo Jürgen,
die alten Post-mrz von Fleischmann sind klassische Hochwasserwagen, die müsste man ordentlich tieferlegen um sie mit Arnold kombinieren zu können. Meine Empfehlung: Verkaufen und durch die schönen neuen Modelle ersetzen.

Grüße Reinhard
Hallo Jürgen,

die mrz von Fleischmann und Arnold sollte man besser nicht kombinieren (siehe Bild). Zwischen den Modellen liegen (nicht nur höhenmäßig) Welten.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo allerseits,

hat jemand mal die Postwagen mit den neuen Fleischman UIC-X-Wagen verglichen?
Wie passen die höhenmässig zueinander?
Bin noch am hin und her zwischen Minitrix und Arnold.

Bedanke mich Vorab für sachdienliche Hinweise

Mit besten Grüssen aus Berlin
Halil
@57: Siehe einfach #28 ...
@58:
Oh, vielen dank, hatte ich glatt übersehen.
Dann werden es die Arnold'schen Wagen.

LG Halil
Hallo Markus, hallo Reinhard,

ja, ich habt mich überzeugt. Ich überlegte, ob ich mir noch ein paar gebrauchte FLM Wagen zulege. Das lass ich besser.

Gruß
Jürgen
@ Halil:
Die Minitrix bilden eine andere, deutlich ältere Bauart nach (Post mr/a-26 der Bauserie 1954/55). Es sind sehr schöne Modelle, der Wagenkasten ist komplett neu konstruiert, man kann durchaus beide Typen kaufen..

Die Minitrix-Postwagen passen höhenmäßig zu Minitrix m-Wagen, lassen sich aber auch gut tiefer legen, anbei ein Foto.

Grüße Reinhard

Die von Reinhard R.,Landshut zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Reinhard,

ich danke dir für das Bild.
Hmm, ich denke, da werde ich mir dann jeweils ein entsprechendes Set von beiden Herstellern gönnen.

Alles Gute
Halil


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;