1zu160 - Forum



Anzeige:
WAWIKO

THEMA: ? zu ebay-kleinanzeigen

THEMA: ? zu ebay-kleinanzeigen
Startbeitrag
Neuber* - 06.09.22 22:06
Tach schön Leute.

Da hier ja einige von Euch auch bei "ebay-kleinanzeigen" unterwegs sind, habe ich mal eine Frage an die Anbieter.
Passiert es Euch in letzter Zeit auch, daß plötzlich Anzeigen, obwohl noch reichlich Laufzeit vorhanden ist, verschwunden sind und Ihr die Artikel neu einstellen müsst?
Mir passiert das in den letzten Wochen sehr häufig. Auch bei Anzeigen, auf den Beobachter sind. Das sieht, finde ich, immer etwas "merkwürdig" für die Interessenten aus. So, als wolle man die Anzeige wieder hochschieben.
Habt Ihr so etwas auch schon erlebt? Keine Ahnung, woran das liegen könnte.
Ich danke für Eure Wortmeldungen.

Gruß Mark

H A L L O  Mark,

habe Annoncen seit einigen Jahren geschaltet, aber dass eine unversehens und ohne Begründungsnachricht vor dem Ende der Laufzeit verschwand, habe ich noch nicht erlebt.


Viel Erfolg

K a t h i
Hallo Mark,

mir fällt nur auf, dass die Benachrichtigungen von eBay Kleinanzeigen nicht immer zeitnah geschickt werden. Das passiert bei mir sowohl mit Erinnerungen an auslaufende Angebote wie auch bei Hinweisen zu Treffern auf SUchaufträge.
In den letzten Wochen hatte die Webseite immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen, was wohl auch an den vielen Fake Usern liegen mag, die dort unterwegs sind.
Grundsätzlich funktioniert der Verkauf dort ganz gut - aber Vorsicht ist wie immer geboten. Allerdings sind unsere MoBa Angebote nicht so heiß umkämpft wie Mobiltelefone, die dann gerne mit miesesten Tricks erschlichen werden und man unversehens dann noch eine Schadensersatzklage am Hals hat.

Marcus
Moin Mark,

also ich bin dort auch seit einigen Jahren immer wieder mal aktiv und habe mit solchen Problemen noch nie zu tun gehabt. Das einzige was sich meiner Meinung nach verändert hat sind die User und deren Art zu kommunizieren, waren früher die Was-ist-letzte-Preis-User nerviger, sind es jetzt die Smartphonezombies, welche sofort tiefbeleidigt sind und nimmer antworten, wenn sie nicht binnen 1-2 Min. auf der Stelle gleich auf ihre Anfrage eine Antwort bekommen. Was mich eher nervt dort ist das kurze Zeitfenster wo es möglich ist eine Anzeige zu verlängern, wenn man da nicht hinterher ist, weil man grad im Urlaub ist oder ungeplant eine Woche im Krankenhaus weilt, ist schwupps die Anzeige ausgelaufen und weg, das ist dann aber nicht unvorhergesehen sondern einfach grad wegem wichtigerem selber nicht auf dem Schirm gehabt.


Gruß, Matthias
Aloha,

scrollt doch einfach mal nach unten, zum Ende der Seite............

Der ganze "Laden" ist seit einiger Zeit nicht mehr ebay selbst, sondern von Marktplaats B.V. "übernommen" worden und die fummeln ja wohl an den Scripten rum um die komplette Trennung der IT-Plattform hinzukriegen.............

Gruß, Micha

Die von Zweisystemlok zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Micha,

@#4:
Zitat

...der ganze "Laden" ist seit einiger Zeit nicht mehr ebay selbst, sondern von Marktplaats B.V. "übernommen" worden...



Dachorganisationen: eBay, Viva VA PA LLC und eBay International Advertising GmbH... - Augenwischerei vom feinsten, wahrscheinlich wieder eines der beliebten Steuervermeidungsmanöver. Man sieht den Einfluß der Konzernmutter ja schon daran, daß sie neuerdings auch versuchen, einen Dienstleister mit Treuhandkonto einzuschleusen! Wobei mich auch nicht wundern würde, wenn der beauftragte Dienstleister "am Ende der Tage" über "tausend Ecken" ebenfalls zu Ebay gehören würde. Doppelt kassieren macht ja mehr Spaß... - ich warte seit geraumer Zeit nur noch auf den Tag, an dem das kostenlose Verkaufen wegfällt. Um aber keine Konkurrenz im eigenen Haus zu züchten, wird man auf Einstellgebühren verzichten, dafür aber eine Art "jährliche Mitgliedsgebühr" einführen, da bin ich mir fast sicher...

Über Jahrzehnte (vormals "Kijiji") hat der Marktplatz mit meist "kurzen Wegen" und oft persönlichem Kennenlernen gut funktioniert. Lustig übrigens, daß damals Kijiji schon zu Marktplaats gehörte, die Dachgesellschaft aber "Adevinta" war, der Konzern, der jetzt Ebay die Kleinanzeigen wieder "abgekauft" hat. Und eigentlich "teuer bezahlt", weil sie damit Ebay als größten Anteilseigner "mit ins Boot holten". "Bleibt alles anders", um es mit Grönemeyer auszudrücken...

Um auf's Ursprungsposting kurz zurückzukommen: von solchen Unbilden bin ich bislang noch verschont geblieben...

meint grüßend
Roland
Hallo Roland (#5),

woher hast du deine Informationen?

Öffentlich zugängliche Informationen besagen:

1) Ebay hat ebay-Kleinanzeigen an die niederländische Gesellschaft Marktpaats B.V. verkauft, die ihrerseits zum norwegischen Adevinta-Konzern gehört.

2) Der Markenname "ebay Kleinanzeigen" wird bis Sommer 2024 verschwinden.

Also nix mit "Man sieht den Einfluss der Konzernmutter".

Gruß

Sven
Moin,

#6 Der Roland hat halt entweder ein gutes Gedächtnis, weis bestens wie man hier die Suchfunktion bemüht, oder gar beides, denn genau dieses Thema hatten wir erst, vor nicht all zu langer Zeit im Forum.😉

Die aktuelle massive Werbekampagne mit alten Namen könnte Rolands These auch stützen, nebenbei bemerkt, denn wer wirbt für eine Marke die eigentlich verschwinden soll noch so sehr mit dem alten Namen?


Gruß, Matthias

Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name: Mitropa

wer wirbt für eine Marke die eigentlich verschwinden soll noch so sehr mit dem alten Namen?



Matthias,

hast du eine verlässliche Quelle, die deine oder Rolands These untermauert?

Der Markenname "ebay" ist wertvoll, daher hat sich Marktplaats das Recht (Lizenz) gesichert, diesen Namen für das Kleinanzeigen-Portal noch eine begrenzte Zeit nach der Übernahme verwenden zu dürfen.

"Mitropa" war auch mal ein wertvoller Markenname. https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1309613#aw16

Gruß

Sven

Hallo Sven,

@#6: die Informationen, die ich geschrieben habe, kann man mit ein wenig Recherche bei Tante Google durchaus öffentlich im Netz finden. So ist beispielsweise die Info über die Dachorganisation gleich der erste oder zweite Eintrag der Suchmaschine...

Was die Treuhand-Plattform angeht, so steht alles wissenswerte dazu direkt auch bei den Kleinanzeigen... - na ja, fast alles:
https://de.trustpilot.com/review/onlinepaymentplatform.com
Nicht um alles in der Welt würde ich diesen "Service" nutzen! Und wer darauf besteht, braucht mir nix verkaufen, wer der Meinung ist, ich müßte Verkäufe darüber abwickeln, mag woanders seine Käufe tätigen, so einfach!

Und der Rest mit den "Zukunftsaussichten", das war ja lediglich meine Vermutung, ein wenig Glaskugel *g*. Aber nach vielen Erfahrungen anderer Plattformen und Dingen im Netz in der Vergangenheit liegt meine Glaskugel meist nicht so schlecht...

meint grüßend
Roland
N‘Abend Leute.
Ich glaube, weitere Mitteilungen zu meinem eigentlichen Anliegen werden hier wohl nicht mehr erscheinen. Ich blende mich dann mal aus.
Danke denen, die mir ihre Erfahrungen mitgeteilt haben.
Gruß Mark
Kann aber auch daran liegen, das ein anderer Nutzer das bspw. als gewerblich gemeldet hat. Dann nimmt eBay kleinanzeigen die Anzeige raus.
A.T. (nicht E.T. oder AT-AT)
Zitat - Antwort-Nr.: 9 | Name: Trainworld

Info über die Dachorganisation



Hallo Roland,

meine Frage war, ob es eine verlässliche Quelle gibt.

Fakt ist, dass Adevinta die Akquisition von ebay Kleinanzeigen mit eigenen Aktien bezahlt hatte und soit ebay In. zunächst 44% an Adevinta hielt. Im Laufe des Jahres 2021 reduzierte ebay den Anteil auf 33% (Quelle. Geschäftsberichte 2021 von Adevinta und eBay Inc.). Im 1. Quartal 2022 wurde dieser Anteil nochmals deutlich reduziert (Quelle: Halbjahresbericht ebay Inc.).

Es gibt somit derzeit eine Kapitalverbinding, aber kein herrschendes Verhältnis.

eBay Inc. ist also nicht die Konzernmutter (wie unter von dir unter #5 behauptet) von Adevinta bzw. Marktplaats.

Mein Job ist es, Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Die Suchfunktion ist keine verlässliche Quelle, sie kann aber hilfreiche Hinweise geben.

Jetzt sind wir aber sehr weit von der Ausgangsfrage im Startbeitrag und vom Thema Modellbahn abgekommen.

Schönen Abend

Sven

Sven...danke für die Info`s.
Es ist doch immer wieder interessant wie die Karten neu gemischt werden.
Hallo Sven,

auch wenn's [OT] wird *g*, ich danke dir ebenfalls, denn diese Strukturveränderungen waren mir ebenfalls noch nicht bekannt, mein Wissensstand (und wohl auch der der Suchmaschine) lag noch bei den 44%. Es sieht also tatsächlich so aus, als wolle sich Ebay langfristig auf einen Minderheitsanteil zurückziehen oder vielleicht ganz aus Adevinta/Marktplaats zurückziehen. Unter diesem Aspekt dürfte natürlich auch das "Ebay" in den Kleinanzeigen keine große Zukunft mehr haben. Man kann ja wieder zu "Kijiji" zurückkehren ...

Aber gerade unter diesem Aspekt ist es doch etwas verwunderlich, daß man nicht "back to the roots" zurückkehrt. Die Plattform war ja eigentlich schon vor der Ebay-Übernahme die führende Kleinanzeigenplattform, zumindest in D, weit vor dem Branchenzweiten, Markt.de. Klar muß man auch Geld verdienen, ohne arbeitet keiner, auch wir nicht. Und vielleicht haben wir uns auch alle zu sehr ans "alles umsonst" gewöhnt, man muß nur mal zurückdenken, zumindest die Älteren, die's noch kennen, was hat eine Kleinanzeige In Miba und Co. früher gekostet...

meint grüßend
Roland

Moinsens

Also mir ist noch keine Löschung einer Anzeige vor Fristablauf unter gekommen. Und die Benachrichtigungen über das Ende der Laufzeit kamen immer zeitnah.

Ich finde die Ausführungen über die Eigentumsverhaeltnisse zwar interessant, aber direkt berühren tun sie mich eigentlich nicht.

Solange ebay Kleinanzeigen in der bisherigen Form seine Dienste anbietet, alles ok. Den Zahlungsdienst nutze und akzeptiere ich nicht, denn es handelt sich um mein Geld und ich bestimme, welchen Weg es geht. Zahlungsmethoden sind bei mir Überweisung oder bar bei Abholung, oder Paypal /PayPal Freunde.

Nachdem Ebay mir den Weg meines Geldes vorschreiben wollte habe ich dort nix mehr angeboten.
Und falls bei ebay Kleinanzeigen irgendwann einmal Gebühren fällig werden sollten, na dann muß jeder für sich entscheiden wie es weitergeht.

Vg
Moin,

auch 33% sind noch ordentliche Anteile und genügen noch für eine Sperrminorität. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen das Ebay sich dort unterhalb einer Sperrminorität zurückzieht um einfach weiter den Einblick in die potentiell konkurrierende Onlineverkaufsplattform zu haben und ggf. noch gegen zu starke etwaige Veränderungen, welche das Kerngeschäft von Ebay angreifen könnten sich zu sperren. Ganz davon mal abgesehen das Ebay selber ja solange auch mit der Plattform Ebay-Kleinanzeigen mitverdient, ja auch ein gewisses Interesse daran haben dürfte, dort das bestmögliche rauszuholen und dies erscheint mir derzeit mit dem Namen Ebay-Kleinanzeigen gegeben. Aber die Zeit wird  es zeigen wo es hin geht und hinterher wissen wir mehr als jetzt.


Gruß, Matthias
Hallo Mark,

die von dir beschriebenen Fehler habe ich bisher nicht bemerkt (auch nicht beim Account meiner Frau). Bei mir gibt es keinerlei Probleme bei den Ebay Kleinanzeigen.

Grüße
Markus
@brummi in #16:
Ich verwende diese Zahlungsfunktion gerne bei abgehenden Zahlungen.
Hier lassen sich die schwarzen Schafe recht schnell von regulären trennen, denn ein Geldtransfer über ein Treuhandkonto wird ein Betrüger nicht akzeptieren können.
So hatte ich letzte Woche ein halbes Dutzend zwielichtige Gestalten identifiziert und gemeldet.

Im Zweifelsfall sende ich auch schon mal das Geld an uneindeutige Empfänger als "Waren. und Dienstleistung", rechne aber die PayPal Marge obendrauf, so dass der Empfänger seinen Wunschbetrag bekommt, aber ich im Falle eines Betrugs das Geld zurückziehen kann.
Das neueste Erkennungsmerkmal bei Betrügern ist, dass sie eine Methode gefunden haben genau diese Zahlungsform (Käuferschutz als Waren- und Dienstleistung) nicht anzubieten. Ich hatte hierzu auch Kontakt mit dem PayPal Support, die noch die Ursache suchen, wieso diese Lücke überhaupt besteht....

Also Vorsicht bei PayPal Konten, die dies nicht anbieten!

Marcus
Hallo Marcus,
ich selbst hatte auch jahrelang Probleme damit, mit meinem PayPal-Konto Zahlungen zu empfangen. Es gibt für gewerbliche Konten die Möglichkeit, den Zahlungsempfang einzuschränken. Obwohl ich nie ein gewerbliches Konto hatte, waren diese Einstellungen in der Datenbank vergurkt und der Sender bekam dann irgendwelche komischen Fehlermeldungen, dass ich den Zahlungsempfang verweigern würde. Da das aber Einstellungen sind, die dem normalen Kontoinhaber gar nicht angeboten werden, wusste ich davon nichts und konnte das auch nicht beheben. Diverse Anfragen bei PayPal sind immer ins Leere gelaufen, bis ich dann Jahre nachdem das Problem aufgetreten ist, mal an eine kompetente Support-Mitarbeiterin geraten bin. Die konnte das Problem dann auch innerhalb von ein paar Minuten bereinigen und durch sie weiß ich seitdem überhaupt davon.

Gruß,
Torsten


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;