1zu160 - Forum



Anzeige:
Harburger Lokschuppen

THEMA: Wer hat Erfahrung im Altern mit Graffiti?

THEMA: Wer hat Erfahrung im Altern mit Graffiti?
Startbeitrag
transalpin - 31.08.22 19:46
Hallo zusammen,

Habe unlängst einige vierachsige Planenwagen bei dm-toys ersteigert, die jetzt durch ihr glänzend-neues Aussehen wie Fremdkörper auf meiner Anlage (mit überwiegend gealterten Güterwagons) wirken.
Alterung, aber diesmal mit Graffiti, ist das Gebot der Stunde!

Wer hat Erfahrung mit Graffiti? Welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden? Decals oder Aufkleber? Welche Anbieter/Bezugsquellen von Abziehbildern/Decals gibt es?
Fragen über Fragen...
Meine Überzeugung: Bei wirklichkeitsgetreuem Modellbahnbetrieb führt kein Weg an Graffiti vorbei, wie zwei Fotos im Anhang belegen.

Freue mich auf eine rege Diskussion, viele Tipps und viele Fotos von gelungenen Beispielen.

Schönen Abend wünscht

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin, decals von Nothaft sind super zu verarbeiten, wenn man den Untergrund mit Klarlack behandelt, decals aufbringen und mit Weichmacher wie Mr Mark softer behandelst. Nach dem Durchtrocknen mit Mattlack klar versiegeln. Klappt richtig gut. Um an deine Vorbildfotos ranzukommen, bestelle die decals in H0, die passen von der Größe besser auf die Waggons.

Gruß Jürgen 😁😁😁

Die von dermobaerschaffer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Jürgen,

Wie und warum bearbeitest du den Untergrund erst mit Klarlack?

LG ChristiaN
Moin.
Ich bin zwar nicht Jürgen, aber ich benutze den Klarlack (gern auch glänzend), weil dann die durchsichtigen Ränder der Decals unsichtbar verschwinden. Nach dem Aufbringen der Decals noch einmal mit Mattlack drüber und die Sache ist perfekt geschützt.
Gruß Mark
Ist zwar nicht MoBa, aber es geht ja um die Decals. ;)

Die von Neuber* zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Reinhard,

denke es kommt immer auf das jeweilige Modell an. Ich bin ein "Fan" von sogenannten Trägerlosen Decals. Klar etwas schwerer zu verarbeiten aber halt ohne Trägerfolie. Somit keon glänzender Klarlack notwendig. Gerade bei Graffiti ist die Herstellung am heimischen Laserdrucker günstig machbar.

Gruß

SCH
(Schorsch)
PS:
Schau Dir mal diese Seite an:
https://www.drucker-onkel.de/blog/traegerlose-w...n-zum-selberdrucken/
Hallo Reinhard,

auf meiner HP habe ich ein paar Bilder von Graffities aufgelistet.

Siehe:
https://modellbahninn.jimdofree.com/die-projekte/die-sprayer-haben-zugeschlagen/

Viel Spaß beim Betrachten!

Gruß Kupi

Hallo zusammen,

danke allen für die interessanten Informationen und Fotos!

Kupi: super Fotos! So könnte ich mir das vorstellen...

Schorsch: trägerlose Decals (die hohe Schule!)  Zuerst probiere ich noch die Basics...

Mark: Danke für die Erklärung bezüglich Klarlack als Basis (kann man den Klarlack auch mit feinen Pinseln oder nur mit Airbrush auftragen?

Jürgen: Super gealterte Planenwagen mit Graffiti! Danke für den Hinweis auf die Größe der Decals. 1 zu 160, 1 zu 120 oder 1 zu 87 für Wagons in Spur N?

Welche Erfahrungen habt ihr mit Decals in unterschiedlichen Maßstäben? Einfach mal ausprobieren?

Freue mich auf weitere Beiträge zu diesem Thema, gerne auch noch auf mehr aufschlussreiche Fotos...

Schönen Nachmittag wünscht

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard,
natürlich kannst Du den Klarlack auch mit einem Pinsel auftragen. Es wird dann aber sicherlich von Auftrag her „dicker und ungleichmäßiger“?! Eine Airbrush ist gar nicht unbedingt nötig. Es reicht eine Srühdose aus dem Baumarkt. Hab‘ ich auch schon gemacht an einem Lagerschuppen. Eventuell schaffe ich es heute Abend noch ein Bild einzustellen.
Gruß Mark
Moin Reinhard, die decals klein sind 1:160, groß 1:87. Für die Waggons würde ich 1:87 nehmen. Ich lasse die kleinen natürlich dran, aber sie großen Decals kommen an die Vorbildfotos dran.
Der Klarlack dient als homogener Untergrund, der auch das aussilbern der Trägerfolie verhindert, was passiert , wenn Luft eingeschlossen wird. Die schimmert dann durch. Es gibt auch von vallejo Setter und softner, das erste ist Untergrund, das zweite Weichmacher. Dann brauchst du nur noch matt Firnis und es sollte klappen

Jürgen 😁😁😁
Danke Mark, danke Jürgen!

Nach euren Infos traue ich mir einen Erstversuch mit Graffiti-Decals zu. Habe alle "Zutaten" online bestellt, bald kann es losgehen...

Schönen Abend wünscht

Reinhard
Ahoi Reinhard,

hier noch die versprochenen Bilder von dem Güterschuppen. Hier kam der Lack vorher und nachher aus der Sprühdose. Keine Ränder zu sehen. ;)
Die Decals sind mit dem Laserdrucker ausgedruckt worden. Mittlerweile gibt es ja Laserdrucker, die auch "weiß" drucken können. Das wäre in diesem Fall auch schön gewesen, aber für den hausgebrauch sind diese Geräte vom Kosten-Nutzen-Faktor nicht wirklich gut (denke ich). Es sieht auch so prima aus.

Gruß Mark

Die von Neuber* zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin, so als Beispiel, wie man es machen kann

https://youtu.be/HaNOXd_Djoc

Gibt noch mehr Videos zum Thema
Einfach Decals anbringen bei YouTube suchen

Gruß
Jürgen 😁😁😁
Hallo zusammen,

"Habe unlängst einige vierachsige Planenwagen bei dm-toys ersteigert, die jetzt durch ihr glänzend-neues Aussehen wie Fremdkörper auf meiner Anlage (mit überwiegend gealterten Güterwagons) wirken.
Alterung, aber diesmal mit Graffiti, ist das Gebot der Stunde!"

So war mein Startbeitrag zu diesem Thema. Was ich auch noch mit den angehängten Fotos unterstreichen möchte.

Danke Mark, danke Jürgen für eure Beiträge. Ihr habt mir sehr geholfen und mich überzeugt.

Mit diesen Fotos setze ich mich auch etwas unter Druck, das Vorhaben tatsächlich zu realisieren. Werde mir Zeit lassen und bin schon auf das Resultat gespannt. Sollte es gelingen, werde ich Fotos der umgestalteten Wagen an dieser Stelle präsentieren.

Schönes Wochenende wünscht

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard, gutes Gelingen und , In der Ruhe liegt die Kraft. Es lohnt sich, wie du an deinen eigenen Alterungen siehst.
Bin auf neue Fotos zu diesem Projekt gespanntπŸ‘πŸ‘πŸ‘

Gruß aus Duisburg

Jürgen
Hallo Reinhard,

ich habe es mir erlaubt.....und es ist ein kleiner Spaß am Rande!
Mitlesenden Beamten noch der Hinweis: Nein, von mir gibts sowas nicht in Echt 😁😁😁

Gruß Sven



Die von SSEB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo zusammen,

Warnung an alle: Güterwagen mit Graffiti-Decals schmücken und altern kann süchtig machen!

Bei Eröffnung des Threads hätte ich nicht gedacht, dass ich so schnell zu eigenen Graffiti-Erfahrungen komme.
Es war leichter als erwartet. Die Graffiti kamen schnell mit der Post, die bestellten Lacke, Fixierer und Weichmacher sind bis heute noch nicht eingetroffen. Also habe ich (ohne Airbrush, sogar ohne Pinsel) mit Wattestäbchen einen 5 Jahre alten matten Klarlack geöffnet und aufgetragen, Decals drauf, mit dem selben Klarlack versiegelt, dann mit Pulverfarben in bewährter Weise gealtert und die leuchtenden Decals ein bisschen entschärft.

Für den Erstversuch und in Anbetracht der primitiven Arbeitstechnik bin ich einigermaßen mit den Ergebnissen zufrieden.
Ich kann es kaum erwarten, bis die nächsten bestellten Decals eintreffen (Decals von Nothaft in 1:120 sind nicht lagernd und haben 3-4 Wochen Lieferfrist). 100te Güterwagen warten noch auf die Veredelung, Loks und Personenwagen brauchen zum Glück keinen Graffiti-Schmuck.

Erfahrungen mit Decals in verschiedenen Maßstäben:
N habe ich gar nicht probiert, scheinen mir zu klein.
TT sind zumeist ideal.
HO passen teilweise auf Planenwagen, einige musste ich mit der Schere zerkleinern, weil sie zu groß waren (ich hoffe, die Graffiti-Künstler verzeihen mir).

Danke nochmals an alle, die mich zum Ausprobieren mit Graffiti-Decals ermutigt und mir tolle Tipps gegeben haben!

Schönen Abend noch

Reinhard




Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Noch zwei Fotos...

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard, sieht Klasse ausπŸ‘πŸ»πŸ‘πŸ»πŸ‘πŸ»

Gruß Jürgen 😁😁😁
Hallo Jürgen,

danke für deine Bestätigung, deinen Zuspruch.
Auch dir macht es mit Sicherheit viel Spaß, langweilig glänzende Plastikmodelle mit den einfachsten Mitteln in annähernd realistische, dem realen Bahnbetrieb nahekommende Güterwagen zu verwandeln.

Schönen Tag noch

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Reinhard,

Graffitis sind nicht so meins, gibt's in meiner Modellbahnzeit zum Glück nicht...
Aber das, was Du hier ablieferst, sieht wirklich überzeugend aus! Und sehr aktuell
Gut gemacht, auch mit der Alterung!

Viele Grüße
Michael
Hallo zusammen,

Danke Michael, für deinen positiven Kommentar.

Graffiti sind für dich jedoch, aufgrund deiner gewählten Modellbahn-Epoche, logischerweise kein Thema.
Das wirft die Frage auf, seit welcher Epoche überhaupt Güterwagen mit Graffiti zu beobachten sind.
Bei welchen Wagentypen sind sie am häufigsten, wo kommen sie eher selten vor.
Viele Fragen, über die ich mir Gedanken machen muss, bevor ich eine neue Runde mit Graffiti-Decals starte (Wegen Lieferverzögerung von Nothaft habe ich ja noch eine paar Wochen Zeit).
Nach meinen Beobachtungen auf dem Bahnnetz im Westen Österreichs und der Ostschweiz sind Hbbillns fast durchgängig, Planenwagen jedoch nicht ganz so häufig, mit Graffiti „verziert“.
Gemischte Güterzüge, teilweise mit und ohne Graffiti, gefallen mir im Moment am besten (siehe Fotos im Anhang).

Schönen Abend noch wünscht

Reinhard


Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard,

die Waggons sehen klasse ausπŸ‘πŸ‘πŸ‘. Dürften sich bei mir eingliedern. Ich bin zwar auch kein Freund von Graffiti, aber leider gehören sie mit zur Neuzeit und somit auf die Fahrzeuge. Wirkt mit der Alterung bedeutend realistischer. Und bei der Größe der Decals habe ich nicht zuviel versprochen. Spur N Decals passen als Schmiererei an eine Mauer, aber für Waggons viel zu klein.

Ich muß auch noch ein wenig verschönern, habe noch genug Decals und Waggons.

Bis dahon

Gruß aus Duisburg

Jürgen😁😁😁
Hallo zusammen,

"Decals von Nothaft in 1:120 sind nicht lagernd und haben 3-4 Wochen Lieferfrist" - so lautete die Information bei der Bestellung. Stimmt glücklicherweise nicht, die Decals sind rasch eingetroffen. Auch eine weitere Bestellung von 1:120 Decals war lagernd, ist also schon unterwegs. Nothaft-decals habe ich bislang noch keine verarbeitet, kann also noch über keinerlei Ergebnisse berichten.

Die in meiner ersten Serie verarbeiteten decals stammen von tl-decals und haben eine super Verarbeitungsqualität

Gerne würde ich meine (bislang unbeantwortete) Frage wiederholen, in welcher Bahn-Epoche erstmals Graffiti auftauchen und bei welchen Wagentypen sie sehr häufig/häufig/manchmal/selten oder gar nie auftauchen.
Bei Containern und Container-Tragwagen habe ich noch keine Graffiti beobachtet, bei Tankwagen sehr selten.

Würde mich sehr über weitere Informationen freuen.

Schönen (CL-)Abend noch

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

gibt es wirklich so wenige N-Modellbahner, für die "Graffiti auf Güterwagons" ein Thema sind und die an einem Meinungs- und Erfahrungsaustausch hier im Forum interessiert sind?
Hab selber auch lange Zeit dieses Thema ausgeklammert, weil ich es mir nicht zugetraut habe. Aber nach den ersten gelungenen Erfahrungen kann ich nicht genug davon bekommen.

Das angehängte und inspirierende Foto stammt von einer Wanderung im Jahre 2014 im Dazio Grande an der Gotthardbahn oberhalb des Freggio-Spiraltunnels.
Alle sichtbaren Wagons sind mit Graffiti verziert (oder verunstaltet, je nach Sichtweise). Zumeist nur im unteren Teil wegen günstiger Arbeitshöhe für die Graffiti-Künstler. Nicht zu übersehen der starke Überzug aller Wagen und Graffiti mit ordentlich Flugrost.
Mehr oder weniger starke Alterung/Rostung nach Graffiti-Anbringung entspricht also der Wirklichkeit.

Die Frage nach Graffiti-Epochen und bevorzugten Wagentypen steht immer noch im Raum.

Verzeiht mir meine Hartnäckigkeit bei diesem Thema.

Schönen Abend noch

Reinhard



Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Reinhard,
Graffiti Interesse besteht schon.
Momentan steht anderes auf der Agenda.
Verkabelung,Landschaft, eventuell Umbau eines Anlagenschenkels als Drehteil um ohne zu krabbeln mittig in die Anlage zu kommen.
Und ich bin eh der Winterbastler,meine Saison beginnt im November und endet Februar bis März.
Kurze Ausnahmen bestätigen die Regel  
Und zur Zeit geht eh nix,komme die Treppe nach knie Operation nicht wirklich hoch.

Kommt Zeit, kommt Graffiti.

Grüße
Dietmar
Hallo Dietmar,

Alles hat seine Zeit, eines nach dem anderen, geht mir auch so...

Das Wichtigste in unserem Alter ist die Gesundheit.
Ich wünsche dir eine gute und schnelle Besserung nach der Knie-OP. Da ist sicher Geduld und eine gute Reha gefragt.

Reinhard
Hallo zusammen,

heute Mittag stand am Bahnhof Hohenems, an der Österreichischen Westbahn, ein langer Güterwagen-Ganzzug mit Hbbillns-Wagen, von denen wirklich alle mit Graffiti ausgestattet waren. Von zwei besonders bunten und großflächigen Beispielen sind in diesem Beitrag Bilder angehängt.

Wie die Fotos zeigen, kann es hin und wieder nicht bunt genug sein. Wir können bei unseren Graffiti-Verzierungen eigentlich nichts falsch machen. Alles, was möglich ist, kommt vor.

Interessantes Detail: Die Graffiti-Künstler haben die Wagen-Beschriftung bei ihrer Arbeit abgeklebt und somit nicht übermalt/übersprayt, um Ärger mit den Bahnverwaltungen zu vermeiden...

Die Frage nach Graffiti-Epochen und bevorzugten Wagentypen steht immer noch im Raum. Ich hoffe immer noch, dass es Insider in diesem Forum gibt, die zur Klärung dieser Fragen beitragen können.

Demnächst ein paar einigermaßen gelungene Graffiti-Verzierungen aus meiner 2. Graffiti-Runde.

Schönen Nachmittag wünscht

Reinhard



Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard,

der erste Wagen sieht ja fast nach Auftragsarbeit , da sind die Beschriftungen frei. Sieht toll aus.

Zu deiner Frage habe ich mal wiki befragt

https://de.wikipedia.org/wiki/Geltendorfer_Zug

Gibt es schon 1985, denke dann auch noch ein paar Jahre eher. Also Epoche 4 machst du wohl nichts falsch. Weiß aber nicht, ob es schon solch aufwendige Bilder waren oder die Sprayerkennung

Gruß  Jürgen
Danke Jürgen,

hätt ich wohl selber drauf kommen müssen. Das Netz weiß Alles.
Da Graffiti-Malereien und Sprayereien als Form des Vandalismus eingestuft werden und die Sprayer auch verfolgt werden, verstehe ich nun die Ablehnung vieler Modellbahner, sich mit Graffiti auf der eigenen Anlage zu beschäftigen.
In der eigenen heilen Modellbahnwelt kann man dieses Phänomen, wenn man will, durchaus ausblenden.

Ich find's trotzdem interessant und bei einem Teil des Rollmaterials durchaus authentisch. Lokomotiven, Personenzüge und Rollmaterial früherer Epochen können zum Glück verschont werden.

Schönen Abend noch

Reinhard
Hallo Reinhard,
es ist das erste mal, dass hier ich schreibe, und...verzeihen sie mei Deutsch, ich schreibe aus Italien.

Meine 5 cent: in der heutigen zeiten(letzten 5/6 jahren) Graffiti erscheinen, fast immer, auf schiebewandwagen(DB wagen oder Transwaggon/AAE wagen z.B.), schiebeplanewagen(lange Rils oder kurzer Shimmns, auf DB und auch auf privatwagen - z.B. GATX, Ermewa, OnRail, Wascosa, etc...) oder auch geschlossene autotransportwagen(schauen sie sich ARS Altmann wagen, niemand wird gerettet ). Weniger oft, es gibt Graffiti an offenen wagen oder selbstentladewagen(Tads oder Tds wagen, z.B.). Im gegenteil, es gibt selten Graffiti auf kesselwagen und staubsilowagen.
Ich habe aber die idee, dass dies ein Phänomen ist, das erst in den letzten jahren aufgetreten ist, zuvor waren nicht so viele wagen mit graffiti zu sehen...

VG von Italien, Piero.
Hallo zusammen, Hallo Piero (in Italien),

zunächst einen schönen Gruß und Dank an Piero für die super Zusammenfassung der Beobachtungen von betroffenen Wagen-Gattungen bei Graffiti.

Bei meiner zweiten Graffiti-Decals-Runde habe ich mit Decals von Nothaft und tl-decals (über ebay bezogen) gearbeitet.
Die Decals von Nothaft sind sehr dünn, aber leider nicht ausgestanzt auf dem Trägerkarton. Das Ausschneiden ist sehr mühsam und gelingt nicht immer optimal.

Tl-decals hingegen sind etwas fester, auf dem Trägerkarton bereits formgenau geschnitten/gestanzt und leichter aufzubringen. Es wird also keine unbedruckte Folie aufgebracht und sieht bei genauer Betrachtung aus der Nähe echt perfekt aus.

Decals von Nothaft, so schön sie sind, werde ich erst wieder verwenden, sollten sie irgendwann ebenfalls formgenau ausgeschnitten sein (Kann ja kein unlösbares Problem für den Hersteller sein).

Wenn jemand positive Erfahrungen mit Decals von anderen Herstellern hat, lasst es uns/mich bitte wissen.

Im Anhang noch ein paar Fotos von (für mich) akzeptablen Beispielen.

Schönen Abend noch wünscht

Reinhard



Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

Die Überarbeitung des geeigneten Fuhrparks mit Graffiti macht soviel Spaß, dass andere, längst fällige Arbeiten an meiner Anlage aufgeschoben werden müssen (manchmal denke ich, wenn ich nochmals 50 Jahre jünger sein könnte, gehörte ich auch zu den Sprayern...).
Es hat was von kreativem Gestalten (Farben, Formen, Schriftgrößen und Schriftarten...) und man schafft damit unverwechselbare Unikate, die sich im Anlagenbetrieb bei Durchmischung mit den nicht Graffiti-verzierten Wagen recht gut machen.

Mein Wunsch an die Graffiti-Decals-Hersteller: mehr einfachere, einfarbige Decals mit weißen oder schwarzen Schriften (sind meiner Meinung nach auf den Graffiti-Bögen unterrepräsentiert).

Anbei nochmals ein paar Aufnahmen von soeben fertiggestellten Wagen, wobei die Alterung fallweise überarbeitet werden muss.

Schönes Wochenende wünscht

Reinhard

Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard,

Gerade auf Instagram gefunden

Hat doch was

Gruß Jürgen

Die von dermobaerschaffer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Jürgen,

dein angehängtes Foto hat mich motiviert, nicht nur glatte Flächen von Planenwagen und anderen geeigneten Wagons,
sondern auch mal einen silber glänzenden Habis-Wagen von Arnold mit den vorstehenden Spanten/Rahmenteilen mit Graffiti zu versehen und zu altern.
Auch die Entscheidung, ob das Graffiti von einer Schiebetüre über die Mitte zur anderen Schiebetüre reichen darf, hat mir dein Super-Foto abgenommen.

Wegen der stark vorstehenden Rahmenteile bereitet das Anbringen von Graffiti bei Roco-Eaos-Wagen deutlich mehr Probleme als bei den Großraumgüterwagen. Trotz Weichmacher ist das Graffiti an zwei Stellen leicht eingerissen (sieht man aber kaum, da Klarlacküberzug und nachträgliche Alterung...).

Hat jemand Tipps für die leichtere Bearbeitung von Eaos?

fragt

Reinhard



Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Reinhard, die Wagen sehen cool aus πŸ‘πŸ»πŸ‘πŸ»πŸ‘πŸ».
Bei den Ecken und Kanten hilft halt nur Weichmacher, Wattestäbchen und Geduld

Gruß Jürgen 😁😁😁
Hallo Graffiti-Fans,

gibt es inzwischen eine Übersicht über bestimmte Epochen von Graffiti-Malereien/-Sprayereien?

Die angehängten Fotos sind eindeutig dem aktuellen Zeitgeist und gegenwärtigen gesellschaftlichen Problemen geschuldet (bin gespannt, ob wir eines Tages milde lächelnd auf diese Epoche zurückblicken können).

Graffiti-Decals anbringen macht jedenfalls enorm viel Spaß (aber manchmal habe ich das Gefühl, dass ich mich diesbezüglich langsam ein bisschen einbremsen und mich dringenderen Themen auf meiner Moba-Anlage widmen sollte).

Schönes Wochenende wünscht

Reinhard



Die von transalpin zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;