1zu160 - Forum



Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

THEMA: Neukonstruktion UIC-X Fleischmann (III)

THEMA: Neukonstruktion UIC-X Fleischmann (III)
Startbeitrag
Norrskenet - 07.08.22 10:35
Hallo in die Runde,

die neuen UIC-X-Wagen von Fleischmann scheinen ja - bis auf Marginalitäten sowie ein einzelnes, falsch montiertes Dach (des Typs AB statt B) - allgemein ziemlich zu begeistern.

Da inzwischen auch das zweite Fass

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1299234

überläuft, hieve ich hiermit ein drittes auf den Rungenwagen.

Beste Grüße, Norrskenet

Moin,

ähm, mal eine ( zu ? ) schnelle Suche ergibt für Roco CL-Wagen ( als Bc... ).
Für eine *rein-rassige* "X" Zug braucht es eine 243.

LG aus NL,
StaNi
Guten Morgen,

mal auf die Schnelle und ohne Literaturschau: Die Roco-Liegewagen waren in der Tat die der ersten Generation mit 12 Abteilen bzw, Abteilfenstern (1000mm). Später kamen dann die moderneren mit nur 11 und 1200mm. Ich selbst kann mich nur an letztere im Einsatz erinnern, aber meine Erinnerungen beginnen diesbezüglich auch erst Anfang der 80er. Die Wagen der ersten Generation wurden zu Sitzwagen umgebaut bzw. liefen noch eine Zeitlang für die Rollende Landstraße.

Gruß

Frank
Richtig, die Liegewagen mit 10+1 Abteilen möchte ich haben. Fotos hatte ich ja schon verlinkt. Aber die Hersteller bringen gefühlt irgendwie nur Exoten und Sonderlinge, jedenfalls nichts für den normalen biederen Bundesbahn-Alltag. Und bitte nicht in verbackenen Zwangssets, wo ich beim Kauf eines Liegewagens auch gleich jedesmal einen Speise- und Gepäckwagen als unerwünschten Ballast mit kaufen muß.

Minitrix kann doch mal seinen lila Bcm (hier natürlich auch verpackt in einem Set) nehmen, beige-blau anpinseln und einzeln oder meinetwegen in einem 2er Set anbieten. Fleischmann ebenso. Dazu Neuauflage der DSG/TEN-Schlafwagen.

https://www.haertle.de/out/pictures/master/prod...-d730-mhi-2019-4.jpg

Gruß
Olaf
Hallo Olaf,

von Minitrix gab es den Bcm in ozeanblau-beige - aber das ist ewig her, und die Farben waren auch nicht so gelungen. Im typischen Liegewagen-Blau gab es ihn nur für Epoche 3 - für Epoche 4 haben sie in der Tat den eher exotischen grünen gewählt ...

In einem Set gab es den ozeanblau-beigen Bcm dann auch in passenderen Farben.

https://abload.de/img/20180801_171906igi9a.jpg

https://www.stummiforum.de/t151804f64-N-Dieselp...eo-9.html#msg1857655

Bis hin zu den aktuellen Modellen in Pop-farben sind die Türen bzw. die Türfenster m.E. zu breit und passen nicht zu Wagen mit den gleichen Türen im gleichen Set.

Gruß

Frank
@1-3: Hallo StaNi, Frank und Olaf,

mea Zerstreutheit culpa, Ihr habt völlig Recht: die Roco-Bc waren natürlich noch die UIC-X-Vorläufer mit zwölf engeren und kleinfenstrigen Abteilen.

Was - Olaf - STANDARDwagen angeht, keimt in mir aktuell eine gewisse Hoffnung. Und zwar nicht nur durch die neue X-Initiative von Fleischmann, sondern auch durch die feinen n-Wagen von Piko: Absolut alltägliche Tausendsacher, und "trotzdem" werden sie wie heiße Semmeln aus den Regalen geschmökert - wenn das kein Zeichen ist!

Parallel tauchen derzeit im Gebrauchthandel viele ältere Fleischmann- und Minitrix-X und -n-Wagen auf - klares Zeichen für zugleich einen nicht unbedeutenden Käuferanteil, der angesichts der feinen Modelle seinen Fuhrpark teilerneuert:

Der Bedarf ist da, und entsprechende Hersteller-Initiativen werden bei adäquater Qualität (!) sichtlich belohnt.

Beste Grüße, Norrskenet
Moin Norrskenet,

ähm, ich achte da eher auf die Drehfalttüren. Die kamen erst in / nach 1961 zur Anwendung ( und wurden dann wohl sogleich Norm-teilen der Einfachkeit / Standardisierung zuliebe. )

Ob - und wenn ja, nach welche(n) Leaflet(s) - dann gebaut wurde ...
... könnte man dann da nachlesen wenn mann die erst hätte :-/.

LG aus NL,
StaNi
Hallo Stani,

Drehfalttüren hatten nur die "jüngeren" Liegewagen. Es gab m.W. keine von den ältern mit den kleinen Fenstern, die Drehfalttüren hatten - auch nicht die mit den Doppel- bzw. Vorzugsabteilen (die Hobbytrain langsam mal ausliefern könnte). Bei Liegewagen gab es keine Zwischenbauart, wir den Bm 233 bei den 2. Klasse-Wagen.

Gruß

Frank
@6&7: Hallo StaNi und Frank,

... das widerspricht sich m.E. nicht:

Denn ich nehme an, dass ein den UIC-Vorgaben für den UIC-X-Typ genügender Wagen u.a. folgende Pflicht-Merkmale aufweisen musste:

1) Unfallfolgen mindernde (,verstärkte, oder gab es vorher ggf. gar keine?) Rammsäulen an den vier Wagen-Ecken;
2) Dadurch bedingte Stirn-SCHIEBEtüren;
3) Unfälle vermeidende, weil weit weniger weit ausschlagende seitliche DREHFALTtüren - denn manch eine(r) bekam bei Ein- bzw. Ausfahrt von den alten Türen in geöffnetem Zustand auf dem Bahnsteig schwere (und nicht nur Kopf-)Verletzungen. Nicht umsonst waren Türen z.B. bei den E30ern und Umbauwagen zurückgesetzt).

Als Kür gab es darüber hinaus u.a.
a) Breitere Seitenfenster und
b) Außermittige Dachlüfter (nämlich etwa mittig über den Abteilen).

Gegenteiliges gern (wir lernen gemeinsam).

Beste Grüße, Norrskenet
Hm,

also, da hat Norrskenet mich ( besser ) verstanden. Ich empfinde es als einfacher auf die Türen zu achten, als das ich Fenster zählen muß.

Zu Norsskenet
#1 : kann man nicht sehen;
#2 sieht man leider nicht immer. und eher Wahl einer Verwaltung. Für DB hast Du recht.
Zu Kür:
a) gab es eh schon vor 1960 ( irgendwie)  für Int. eingesetzte D-Zugwagen, meinend Abteilwaggons mit Seitengang.
   Ob es da extra Leaflets oder andere Anlage(n) als Anlage X gab für Liegewagen ? Wer das weiß ...
   Übrigens waren die 80cm Fenster in die Nachkriegs 3,Klasse Waggons einen Zurück in die Vergangenheit.
   1m Fenster gab es schon in die Schürzenwagen.
b) Altluft soll man absaugen. Aber um alle UIC Mitglieder vorzuschreiben, wie und wo am Dach ( Patentierte ?)
   Kuckkucklüfter an zu bringen sind ? kan ich nicht glauben.

LG aus NL,
StaNi
Nachtrag:
1 Meter Fenster in/bei 3. Klasse gab es sogar noch 1 Jahr früher bei ABC4ü -35.
Wirklich nur zufällig gelesen

Moin,

ABC4üm-52 ( ==> 2x ABm 221 & 1x 222 )
Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Obermayer zu 222

1961 erfolgte ....Anpassung an die Serienwagen: die Faltenbälge und Stirnwandtüren tauschte man aus

Bleibt Drehfalttür als Außerliches Merkmal.

Meint,
StaNi
Hallo,

Die ABC4üm-52 ( ==> 2x ABm 221 & 1x 222 ) waren die 3 Vorserienwagen und wurden an die Serie ABC4ümg-54  (==> ABm 223, Verwendungsgruppe 53) angepasst und nicht an die UIC X AB4üm-63 (==> ABm 225).
Vorserienwagen: urspr. Faltenbälge und teilweise Schürzen (die bei den ym Wagen schon eigeführten Gummiwülste hatten zunächst keine RIC Zulassung), Fenster 1./2. Kl.  1000 / 1200 mm, einteilige Drehtüren, Toilettenfenster 1000 mm, Türfenster 800 mm. Zugschluss oben
Serienwagen 53: Gummiwülste, Fenster 1./2. Kl.  1000 / 1200 mm, einteilige Drehtüren, Falttüren an den Übergängen,  Toilettenfenster 800 mm, Türfenster 1000 mm. Zugschluss unten
Bauart 1961: Fenster 1./2. Kl.  1000 / 1200 mm, zweiteilige Drehfalttüren, Schiebetüren an den Übergängen (bis auf die 2.Kl. Fenster entsprechend UIC Typ X)
Bauart 1963: Fenster 1./2. Kl.  1200 / 1200 mm, zweiteilige Drehfalttüren, Schiebetüren an den Übergängen (UIC Typ X)
Die Dachlüfter waren bei allen über der Abteilmitte.
Nochwas: der Buffetwagen ist ein 51er Eilzugwagen, mit 2+2 Großraum im 2. Klasse Abteil und kein 53er Schnellzugwagen, deswegen unterscheidet er sich in manchen Details.

Gruß Engelbert

Edit: Ergänzungen

Hallo Engelbert,

was meinst Du mit Türfenster 800 bzw. 1000 mm?

Die ersten Fenster neben der Tür (Vorraumfenster)? Die waren meines Wissens bei allen m-Wagen 800 mm - Ausnahme waren die Liegewagen Bcm 241 usw. der Gruppe 53, bei denen alle Fenster 1000 mm hatten, auch noch nach dem Umbau in Sitzwagen (Bm 239, oder ... ?!?)

Gruß

Frank
Hallo Engelbert,

mein geschreibsel war ausschließlich ein Antwort auf Norrskenet Frage / Überlegung in #8.
@9: Hallo StaNi,

... daher schrieb ich vor a & b "Als KÜR gab es darüber hinaus ..." - soll heißen: wurden nebenbei gleichzeitig zum Standard.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob nicht auch die breiteren Fenster den neuen UIC-Pflicht-Vorgaben entsprachen, um den Menschen mehr Möglichkeiten zu geben, nicht nur ihr Gegenüber anschauen zu müssen, sondern das erblühende Europa genießen zu können.

Beste Grüße, Norrskenet

P.S.: Ob die UIC wohl abgenickt hat, dass bei modernen HGV-Zügen die Fenster immer NIEDRIGER ("See-Schlitze") werden?
Na ja, "egal", denn jetzt schaut die Masse ja nur noch in Notebook, Tablet und Handy, während draußen munter die bunten Lärmschutzwände vorbeieilen ...
*Kopfkraz*

Moin Norrskenet und Mitleser,

Danke für die Erläuterung  - das *Kür* hatte ich dann überhaupt nicht verstanden.

Zu (mindest) Fensterbreite(n) gab eh längst übereinstimmungen. (Oder muß es gegeben haben.)

Punkt ist - aus _meiner_ Sicht - eher die, daß bis vor die Entstehung der 26m4 Waggons, mann 8 Zahlende Reisende in ein 1m7 langes geschlossenes Abteil transportierte. Jetzt kommen *die da* aber mit nur 6 ( in 1m75 ).
Klartekst: den D-Zugzuschlag stimmt ( im Ausland ) nicht mehr / mann bekommt höchstens nur 75%.
Bestimmt will sowas zuerst gut und lang überlegt ( in Gremien, Ausschüsse ) sein.

Zur gleicher Zeit sitzt die ORE aber nicht auf deren Hände, und kommt mit Vorschläge für die Steifheit / Sicherheit.

_Zusammen_ (Steifheit & algemeiner Genehmigung weniger Sitzplätze) wird dann in dieser Anlage X veröffentlicht.

LG aus NL,
StaNi

Edit± Quatsch weg

Hallo,

@ Frank #13: mit Türfenster meine ich die Fenster in der Tür selbst, die waren bei den Vorserienwagen noch schmaler. So entspricht der Minitrix Am 202 z.B. eher dem Vorserienwagen Am 201.
@ Norrskenet #15 Die 1200 mm Fentserbreite auch in der 2. Klasse sind für UIC X festgelegt. Darum sind die 61er Wagen mit 2. Klasse Abteil ja auch keine UIC X. "Pflicht" ist aber wohl das falsche Wort. Man musste für den internationalen Verkehr schließlich keine UIC X Wagen haben. Solange die Vorgaben des RIC eingehalten sind ist alles ok.

Gruß Engelbert
Ok, aber die Türfenster waren doch nicht 800 oder gar 1000mm breit ... ?!?

Gruß

Frank
Hallo,

oh ja das stimmt. Jedenfalls liegen sie bei den 51er Vorserienwwagen in der Breite zwischen den 53er Serienwagen und den UIC X.

Gruß Engelbert
Guten Abend in die Runde,

schön wäre ja, wenn man mal das Original-UIC-X-Pflichtenheft - zumindest in Ausschnitten - zu Gesicht bekommen könnte.

Ob das wohl schon jemand digitalisiert hat?

Denn bislang fußen unsere "Erkenntnisse" ja primär auf Sekundär- und Tertiär-Literatur, welche bekanntlich und leider nicht selten durch Ungenauigkeiten, Verkürzungen, Pauschalierungen sowie bisweilen auch dem Verwischen von Realitäten und naheliegenden (und dennoch nicht unbedingt richtigen) Mutmaßungen geprägt ist.

@:17: Hallo Engelbert, mit "Plicht" hatte ich lediglich "dem UIC-X-Pflichtenheft entsprechend" gemeint.

@16: Hallo StaNi, zum Verständnis - z.B. beim Eiskunstlauf unterscheidet man in der deutschen Sprache PFLICHT (nach strengen Vorgaben) und KÜR (frei gestaltet). Diese Wörter haben inzwischen in den deutschen Sprach-Alltag gefunden.

Beste Grüße, Norrskenet
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

schön wäre ja, wenn man mal das Original-UIC-X-Pflichtenheft - zumindest in Ausschnitten - zu Gesicht bekommen könnte. Ob das wohl schon jemand digitalisiert hat?


Ja, z.B https://www.technormen.de/norm/uic-567-2ed--1.11.2004.html (UIC Merkblatt 567, allerdings nicht die Urfassung und auch nicht ganz für umsonst...)

Gruss Engelbert


Moin,

Zu Engelbert #17:  D a n k e s c h ö n !
Zu Engelbert #21: Ja - dachte ich mir schon ( zu modern ).

Hm. _Vermuten_ kann ich nur, das diesen 1m2 breite Fenster in die 3. Klasse weit älter ist.
Niederländische Reisezugwagen ( sprich "Plan D" ) hatten die schon 1950/51.
So auch (1957..1959) im B-Abteil bei die ABd "Plan K"  ( Fenster von 1m35 dann im A Abteil ) und Bc "Plan N".
Vielleicht kann *wer* was aus F oder B oder sonstwo melden ?

======

*Fußscheufel* Ich schreibe dies erst jetzt, weil Niederländische Waggons - wenn vergleichbar - *traditionell* geräumiger & heller waren. { NUR als Beispiel. Für wer den Preußen Konrad hat eine 1893 GOERLITZ Zeichnug einer ABDd für die Staatsspoorwegen: https://hetutrechtsarchief.nl/components/com_m...c&miview=viewer2 ].

LG aus NL,
StaNi

Ach: laut Obermayer wählten die Verwaltungen Drehfalttüren ==>  Kür Nix für Ungut


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;