1zu160 - Forum



Anzeige:
Arnolds Modell Web

THEMA: (verlinkte) Fotos Minitrix 16146 E 41 001 Ursprungsversion

THEMA: (verlinkte) Fotos Minitrix 16146 E 41 001 Ursprungsversion
Startbeitrag
Dirk (LBF) - 11.07.22 06:47
Hallo,

inzwischen sind auch Serienmodell-Fotos der Minitrix 16146   E 41 001 der DB https://www.trix.de/de/produkte/details/article/16146   im Internet zu finden :

https://i.ebayimg.com/images/g/0UwAAOSwSw1ixZ9J/s-l1600.jpg

https://www.dm-toys.de/files/produktfotos/Minitrix/2022/Minitrix_16146.jpg

https://www.dm-toys.de/files/produktfotos/Minitrix/2022/Minitrix_16146-2.jpg

https://www.dm-toys.de/files/produktfotos/Minitrix/2022/Minitrix_16146-3.jpg

Wie findet ihr  von diesen Fotos her das Modell optisch in der Umsetzung in dieser Formvariante insgesamt, nun mit der neuen Front mit 3 Einfachlampen usw ?

Wenn schon jemand das nun seit letzter Woche ausgelieferte Modell hat, wie sind Fahreigenschaften, Sound dieser Version ?

" Vorbild:
Einheits-Elektrolokomotive Baureihe E 41 der Deutschen Bundesbahn (DB). Stahlblaue Grundfarbgebung. Ausführung mit 3 Einfachlampen, Schweiger-Lüftergitter mit waagerechten Lamellen, Maschinenraumfenster und umlaufender Regenrinne. Betriebsnummer E 41 001. Betriebszustand ab 1956. Einsatz: Leichte Güter- und Personenzüge des Nah- und Fernverkehrs. "

Schöne Grüße

Dirk



Moin,
irgendwie passen da die Proportionen nicht. Lok wirkt irgendwie zu niedrig. Mag sein, das der schwarze Rahmenteil zu hoch gezogen wurden bzw. das Dach eine falsche Höhe hat, aber irgendwie sieht es für mich unstimmig aus. Die Front gefällt mir besser als die von Fleischmann (gerade die Haltestange unter den Fenstern). Das war es aber schon.

Grüße Michael
Hallo,

ich habe mal über das 2. DM-toys-Bild das Linienraster aus dem Lehmann-Pflug gelegt, passt perfekt. Allerdings hat die Zeichnung einen Sprung der Rahmenkante hinter der Tür zur Mitte, der beim Modell fehlt. Wegen Urheberrecht kann ich das Bild nicht zeigen, wer mag, gern per e-mail

Viele Grüße
Nimmersatt
Moin,

auf https://jernbane.net/bo/subpage.php?s=3&t=805 findet sich eine Zeichnung zur Seitenansicht der E41 001 (identisch mit der in #2 erwähnten aus dem Lehmann-Pflug??), die sich zum Modellvergleich heranziehen lässt.

Gruß, Carsten
Hallo,

auch dieses Modell einer Bundesbahn-Einheitsellok gibt für mich den Gesamteindruck des Vorbilds nur schlecht wieder - warum auch immer. Gegenüber der Fleischmann-Lok scheint zumindest die Breite zu stimmen, aber mindestens die Front ist schlecht getroffen. Weitere Überlegungen dazu sind mir die Mühe nicht wert.

Nachdem wir nun von 3 Herstellern mit Modellen der E41/141 mit unterschiedlichen Qualitäten versorgt wurden, fehlt eigentlich noch der, der ein überzeugendes Modell schafft. Die höchsten Chancen hierfür würde ich aktuell Piko einräumen, das zu erreichen. Solange bleibe ich bei dem für mich bis dato bestem Kompromiss, dem Fleischmann-Modell.

Viele Grüße,

Udo.

Des Rätsels Lösung:

bei früheren Loks waren Lage dieser Umlauflauf-Tritte unter den Lampen - dort noch durchgezogen,  und wie kräftig und durchgezogen die weiße, optisch stärker trennende Zierlinie später war .
Und die inzwischen durchbrochenen Tritte inzwischen unterhalb der Zierlinie, plus kräftig weiß lackiert an den Kanten:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/E41_013_Gauting_1967.png
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/...%BCnchenHbf_1967.png   <- Link zusammenbauen aus beiden Links.

Später mehr zur Analyse, warum das kräftig optisch die Proportionen von ursprünglicheren zu späteren Versionen verändert beim Vorbild.

Schöne Grüße

Dirk

Moin,

da ist doch ein alter, falscher Stromabnehmer drauf. Man kann erkennen, dass er im oberen Bereich der Schere vorne und hinten die Diagonalstrebe hat und die Schleifleiste ist auch noch breit mit runden Ecken. Hätte gedacht, dass jetzt eigentlich komplett auf die korrekten DBS 54 umgestellt wäre (die das Model auf dem Produktbild ja auch trägt https://www.trix.de/de/produkte/details/article/16146

Wundert sich

Dirk
Hallo,

danke für die Links/ Bilder. Ich bin nach wie vor der Meinung das sogar Arnold mit seiner 141 die Lok damals noch besser umgesetzt hat wie Minitrix mit dieser halbherzigen Neukonstruktion. Minitrix hat ja nichtmal die waagrechte Trennkante am Rahmen berücksichtigt...

Grüße
Markus
Hallo,

ja, Trix und die Einheits-Elloks... Unendliche Geschichte. An der Frontansicht von DM-Toys sieht man deutlich, dass die leichte Abschrägung im Bereich der Führerstände wieder mal fehlt. Dadurch sieht die Lok aus wie ein Container. Da ist mir dann auch die Zwangsdigitialisierung wurscht. Warten auf Piko. Lemke will ja scheinbar nicht.

Gruß Engelbert
Hallo,

des RÄTSELS Lösung Teil zwei - zuumindest zur Frontansicht bzw trennende Zierlinie:

Erst mal wie wir die E 41 / BR 141 oft von Vorbild-Fotos kennen, mit dem durchlaufenden breiten weißen Zierstreifen, die später meist durchbrochenen schmalen Front-Tritte sind dann meist optisch unter dem Zierstreifen, zusätzlich oft des Kanten ganz weiß lackiert. Die Stärke dieser weißen Kanten addiert sich optisch zum durchlaufenden weißen Zierstreifen.

Sio wirkt der zwischenbereich zwischen Pufferbohlen-Oberkante und weißer Kante der Fronttritte bzw weißen Zierstreifen, und zwischen Zierstreifen durchlaufender Griffstange unter den Frontsfenstern naztrürlich jeweils etwas schmäler:
Hier die E 41 001 als spätere Museumslok https://bundesbahnzeit.de/bauartunterschiede/B...er/b05-E41%20001.jpg
E 41 132 https://de-academic.com/pictures/dewiki/68/DB141-132-1-68-39.jpg

E 41 060  hider ist der querlaufende Fronttritt gleich einem ganz kurzen weiter unten gewichen https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:DB...1_060_Heidelberg.JPG

Zur ursprünglicheren Ausführung , mit durchlaufenden Fußtritt im Bogen unterhalb der Einfachlampen:
Der im Bogen querlaufende Frontritt verdeckt den Zierstreifen an den Front ( war bei E 41 001 überhaupt der Zierstreifen an der Front überhaupt komplett durchgezogen ?  Warum gibt es so wenig Fotos der E 41 001 bei Auslieferung im Internet bzw Fotos von ersten E 41 in den 1950er Jahren.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/E41_013_Gauting_1967.png

Diese E 41 006 mit niedriger, früher Loknummer hat noch ihre ursprünglichen, komplett durchgehenden Frontritte , die in diesem Zustand immer noch oder wieder den Zierstreifen im Frontbereich weitgehend verdecken https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons...JPG/440px-E41006.JPG  <- Link zusammen basteln .

Durch die schmalere optische 'weiße Trennung' wirken der Bereich ober- und unterhalb bestimmt wuchtiger , und dadurch sind die subjektive Wahrnehmung der Frontpartie , z.B. wie man Höhe zu Breite optisch einschätzt, schon anders

Kann mich noch nicht entscheiden ob später der Zierstreifen höher über die Fronttritte , oder die später oft durchbrochenen Frontritte dann unter den Zierstreifen geschraubt wurden - vermutlich eher letzteres ?

Piko hat bei seinem H0-Modell 141 041 auch eine Version umgesetzt, bei der die durchgehenden Fronttritte den weißen Zierstreifen im Frontbereich verdecken:
https://www.eisenbahnjahre.de/wp-content/uploads/2015/12/Piko-E41-001-071.jpg

außerdem sieht man beim Piko H0-Modell, zumindest auf dem Foto, eine trennende Kante ( wie sie Markus angesprochen hatte https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_sho...36&x=1303392#aw7 ) seitlich am Lokkasten nicht.
Bei den meisten Vorbildaufnahmen mit Zierstreifen fällt die nicht auf , erst bei der verkehrsroten 141 248 konnte ich sie entdecken, eine Lok aus späterer Lieferung mit viel höherer Loknummer. Tatsächlich, auch wenn nur eine ganz schwache Trennkante.
Dort sieht man auch dass die Trennkannte wie auf der oben verlinkten Zeichnung seitlich höher liegt wie , ab den Türen an den Fronten. (von wann ist diese Zeichnung auf der schwedischen Seite ? Keine Werkszeichnung der E 41 001 vor Auslieferung - da z.B. keine verglasten Maschinenraum-Fenster auf Zeichnung ? )
Und die weißen Zierstreifen sind jeweils exakt dazwischen durchführt und ließen die schwachen Trennkanten an der Seite optisch (nahezu ) komplett verschwinden ?
Hier am Piko H0-Modell 141  378 ist die Trennkante auf dem Foto hingegen stärker wahrzunehmen :
https://www.eisenbahnjahre.de/wp-content/uploads/2016/09/Piko-51516.jpg

Schöne Grüsse

Dirk
.



Hallo,

wieder 2. DM-Toys-Bild überlagert mit mit Graphik aus

http://www.hfkern.de/Vorbild/E141.html

Viele Grüße
Nimmersatt



Die von Nimmersatt zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin zusammen,

was das Fahrverhalten anbelangt, wird es sich im Inneren um den gleichen Aufbau der neuer 141 handeln. Diese Loks fahren gut und haben einen guten Sound.

Was die Optik anbelangt kann ich jetzt keine gravierende Mängel feststellen. Auch der Stromabnehmer entspricht dem, des aktuelle Vorbilds mit einer diagonalen Strebe.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:141_001_Luetzel_03042010.JPG

Minitrix hat natürlich die ursprüngliche Ausführung mit mit Fenstern herausgebracht, die aber aus lüftungstechnischen Gründen gegen normale Lüftergitter getauscht wurden.

Die Trennkanten haben alle Einheitsloks. Die Führerstände verjüngen sich nach vorne und hinten. Das ist korrekt.

Wenn sie technisch so ist, wie meine verkehrsrote 141 würde ich sie kaufen.

Gruß
Jürgen

Hallo zusammen,

die E 41 001 hatte 3 Fenster an den Seiten, auf einer 1 Fenster. auf der Gegenseite deren 2.
im o.g. Lehmann-Pflug ist eine Vorbildskizze mit 1 Fenster enthalten.
Mehr Infos zur Vorserien E 41 bietet das Heft vom Lok-Vogel -Sonderausgabe. Hier: Die BR E41/ 141 - der Knallfrosch, Teil 1. Da gibt es auch Fotos den Vorserienloks mit Fenstern, die lediglich die E41 001 bis 005 besaßen. 1957 wurden die Fenster entfernt und durch Lüfter ersetzt. Deswegen sind Fotos mit Fenstern von der E 41 eher selten.

Beste Grüße
Klaus
Hallo zusammen,
etwas für die Nachwelt:
Fotos meiner neuen E 41 001 von allen Seiten und Vergleich mit Arnold E 41 001.
Fahrtests folgen am Samstag..

Mit besten Grüßen
Klaus


Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
schöner Vergleich. So schlecht ist die Arnold E41 wegen ihres Alters eigentlich nicht. Die Gehäusestrukturen der MTX-Lok sind m. E. nicht unbedingt als "Fortschritt" anzusehen.
VG
Ralf
Hallo Klaus,

das Gehäuse deiner Arnold 141 sitzt nicht richtig auf dem Chassis. Daher sind die Puffer auch auf der einen Seite zu hoch

Grüße
Markus
Mh,

tatsächlich die falschen Stromabnehmer...Und das trotz des korrekten Produktbildes.

Danke für die Bilder

Dirk


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;