1zu160 - Forum



Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

THEMA: Vergleich Fleischmann 140 mit Hobbytrain 140

THEMA: Vergleich Fleischmann 140 mit Hobbytrain 140
Startbeitrag
MarkusR - 15.06.22 10:54
Hallo,

von Hobbytrain gab es vor Jahren bereits die grüne 140 001 mit Einfachlampen. Letztes Jahr brachte Fleischmann mit dem Startset 931895 die grüne 140 187 mit Doppellampen (und Schlusslicht) auf den Markt. Die Lok aus dem Startset gibt es gerade einzeln im Abverkauf. Ich habe mal beide Modelle zusammen fotografiert. Erst beim Nacharbeiten der Bilder fiel mit auf das bei der Fleischmann 140 ein Scheibenwischen fehlt.

Beide Loks haben keine größeren Maßabweichungen. Die neue Fleischmann 140 ist ca. 0,4mm breiter als die Hobbytrain 140. Das fällt optisch nicht auf. Die Pufferhöhen sind auf der gleichen Höhe. Das Modell von Hobbytrain ist ab Werk aber deutlich schwerer wie das Exemplar von Fleischmann. Die Hobbytrain bringt an meiner Zugfeder 25g während die Fleischmann bei 15g bereits mit dem Schleudern beginnt. Die Konstruktion von Hobbytrain besteht ja nach wie vor aus einem zweiteiligen Chassis aus Metall und nicht nachgebildeten Führerständen während Fleischmann freie Führerstände und viel Platz für den Sounddecoder frei gelassen hat. Beide Loks haben eine sechspolige NEM-Schnittstelle und eine NEM-Kupplungsaufnahme.

Mir persönlich gefallen beide Loks  sehr gut.  Sie sind optisch besser als die alten Loks von Fleischmann und von Minitrix 140. Zur Optik der Minitrix Neukonstruktion schreibe ich mal  besser nichts.

Der viele freie Platz in der Fleischmann 140 wird von mir noch mit Zusatzgewichten aufgefüllt werden um die Zugkraft zu verbessern.


Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Off topic: Wie machst Du das mit der (und welcher) Federwaage ?
Gruß
Gert

Habe die Sound 140 v. FM 733073 / zieht gut / und sie hat genug d.h. alle Scheibenwischer
Markus,

Stimmt das mit der Breite? In dem ersten Foto in der Frontansicht sieht das Flaischmann-Modell deutlich breiter aus (sprich seitlich der Frontfenster ist mehr "Ecke"). Das ist seit langem bei den Fleischmann-Einheitselloks so. Wenn die bei der Breite wirklich nur 0,4mm breiter ist, dann muss an der Kastenhöhe was anders sein. Anders sind diese doch deutlich unterschiedlichen Proportionen nicht zu erklären.

Hobbytrain hat übrigens durchaus nachgebildete Führerstände. Allerdings ist die Rückwand bei der Neuauflage mit Schlusslicht nach vorne gerückt, um für die neue Verkabelung und Lichtleiter Platz zu machen, wodurch die Türenfenster verbarrikadiert wurden. Bei den älteren Hobbytrain E10/40/E10.12 Modellen ist da noch freie Sicht,


Edit: habe gerade meine verkehrsrote Railion Fleischmann 140 (732501) mit der Hobbytrain E10.1 Ep.IIIa (H2810) verglichen. Ich komme auf 19,5mm Breite bei Fleischmann und 18,2 bei Hobbytrain (gemessen am Maschinenraumfenster) also 0,7mm Unterschied. In der Höhe gemessen von der Unterseite der Pufferbohle zur Oberkante des Spitzenlichts ist das Fleischmann Modell nur etwa 0,1mm niedriger. Diese Kleinigkeiten reichen aber in unserem Maßstab, um doch deutlich andere Frontproportionen zu erzeugen.

Misha

Hallo Misha,

bei Fleischmann messe ich 19,5mm, bei Hobbytrain 19,1mm. Daher schrieb ich auch 0,4mm Unterschied. Gemessen habe auch ich im Bereich der Fahrzeugmitte (Maschinenraumfenster).

Grüße
Markus
Hallo Markus, hallo Misha,

ich habe bei der Hobbytrain-Lok eine Breite von 19,0 mm gemessen. Wie dem auch sei: Die Fleischmann-Lok wirkt von vorne eher "quadratisch" und nicht "rechteckig" wie das eher schlanke Vorbild. Es scheinen wirklich geringe Maßdifferenzen dafür verantwortlich zu sein, dass die Proportionen so anders wirken.

LG ACE
Hallo,

danke für die aufschlussreiche Gegenüberstellung der beiden recht gelungenen Modelle.

Die etwas zu quadratische Front von Fleischmanns Modell dürfte vom dem verbauten Dreipoler kommen. Der Standard-Motor hat schon der 141 aus gleichem Haus zu einem etwas zu breitem Gesicht verholfen.

Schlimmer als die eckige Erscheinung sind jedoch die berühmt berüchtigten Büroklammer-Stromabnehmer aus dem Roco-Fundus. Die sind zum Glück jeodch ohne großen Aufwand austauschbar.

Viele Grüße
Steffen
Hallo zusammen,

meine Meinung dazu ist: alles Geschmackssache. Ich habe diverse Kasteneinhheitsloks von Fleischmann, Minitrix und Hobbytrain. Jedes Modell hat, je nach Herstellungsserie, Dinge, die gut gelungen sind. Aber auch welche, die weniger stimmen. Dabei sind die älteren Modell gar nicht mal so schlecht. Wenn ich jetzt die E10.1 von Hobbytrain mit der E10.2 von Fleischmann vergeleiche, gefällt mir das Fleischmann-Modell ein wenig besser.

Was der Hobbytrain-Version hier auf den Bildern fehlt, ist der sich vorne und hinten verjüngende Lokkasten. Dieser ist übrigens bei der uralten Minitrix 140 854-1 dargestellt worden. Das Modell kann sich durchaus auch noch gegen neuere messen lassen.

Gruß
Jürgen

Die von jvs1402 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,
@Jürgen #7
Entweder habe ich etwas an den Augen oder Du verwechselst da etwas.
Gerade das alte Modell der 140 854 von Minitrix wirkt so breit, weil sie die Verjüngung des Lokkastens NICHT hat.
Das gilt auch für die Verjüngung nach oben, die man besonders beim Hobbytrain-Modell gut erkennen kann. Auf Bild 2 kann man auch sehr gut die Verjüngung nach vorne und hinten erkennen.
Stellt man das Modell von Minitrix neben die anderen beiden Modelle, fallen dessen falsche Proportionen der Front besonders auf. Das erkennt man auch am deutlich breiteren Steg zwischen den Frontfenstern. Schließlich muss die Überbreite ja irgendwo hin, und bei Minitrix ist sie genau da zu finden. Vergleiche mal Dein Bild 10 mit Bild 1.
Gruß, Thomas
Hallo Thomas,

doch sie hat die Verjüngung! Mich wirst Du diesbezüglich nicht überzeugen. Sorry, aber auf dem Bild erkenne ich bei der Hobbytrain 140 keine. Wie schon geschrieben, haben alle Modelle Vor- und Nachteile. Ich besitze unterschiedliche Kasteneinheitsloks von Hobbytrain, Fleischmann und Minitrix. Ich finde alle sehr gut. Man sollte bei der Minitrix 140 auch mal das Alter berücksichtigen.

Übrigens haben sich sogar kritische Modellbahner die 140 854-1 zugelegt, und das will schon etwas heißen.

ABER, jeder hat seine Präferenzen und damit ist die Diskussion hier eigentlich müßig.

Gruß
Jürgen

Hallo zusammen,

Die Fleischmann Lok hat aber die falsche Dachhaube mit den Lüftergittern für die elektrischen Bremse. Die Dachhaube gehört eigentlich zur 110 oder 139. Ironie an der Geschichte: früher hatten bei Fleischmann die 110er die falsche Dachhaube ohne die extra Lüfter…

Leider sind Gehäuse und Dachhaube ein Teil. Ein Tauschen ist nicht möglich.

Schöne Grüße
Tobi
Hallo Tobi,

Fleischmann verwendet das gleiche Gehäuse ja auch für die 110 und 139. Ideal wäre es gewesen wenn man das Gehäuse mit wechselbaren Dachgarten ausgelegt hätte.


Hallo Jürgen,

soll ich noch ein paar Vergleichsbilder mit einer Minitrix Lok machen? Da hätte ich von Minitrix eine grüne 139 und eine 140 in ozeanblau/ beige. Dann kann sich jeder eine Meinung bilden😉

Grüße
Markus
Moin Markus,

Du kannst gerne Bilder machen. Nur habe ich meine Modelle und es wird nichts daran ändern. Deine zitierten Modelle sind neuer. Die alte 140 854-1 hatte mir von Beginn an gefallen. Ich besitze auch eine alte Fleischmann 140 819-4. Die kann sich meiner Meinung nach auch sehen lassen. Und oft ist das Gute daran das Gute darin. Ich achte übrigens sehr auf die technische Ausstattung der Vorbilder. Die beiden waren wendezug- und mehrfachtraktionsfähig. Die meisten 140er waren es übrigens nicht. Beiden beiden Modellen fehlen richtigerweise übrigens auch die Dachlüfter. Das liegt wohl daran, da es damals zu dieser Zeit keine Kasten 110er gab. Die 140 854-1 gefällt mir übrigens so gut, dass ich ihr ein neues Gehäuse und einen Decoder spendiert hatte. So fährt sie bei mir als Museumslok weiter. Der Fokus auf die beiden Modelle wurden übrigens durch den hervorragende Umbau der 140 819-4 von Barbara auf beleuchteten Zugschluss gelenkt.

Desweiteren besitze ich eine ältere blaue Kasten E10.2 sowie eine neuere von Fleischmann. Eine orientrote und eine verkehrsrote neueren Datums von Minitrix. Und auch eine blaue E10.1 von Hobbytrain.

Daher glaube ich schon eine gute Vergleichsmöglichkeit zu haben und alle Modelle sehe ich als ebenbürtig an.

Gruß
Jürgen


Hallo,

zum Vergleich der Hobbytrain 140 001 und der Fleischmann 140 187 habe ich noch ein paar Bilder mit der Minitrix 139 166 (12520) und der Minitrix 140 035 (aus dem Startset 11128) gemacht.
Die Minitrix 139 hat die korrekten Lüftungsgitter für die Widerstandsbremse, die Minitrix 140 hat keine Lüftungsgitter für die Widerstandsbremse (ebenfalls korrekt). Hier hat also nur Fleischmann nicht richtig recherchiert. Die Verjüngung des Daches ist nur bei der Hobbytrain 140 zu erkennen.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;