1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: Arnold BR 75 brauche Hilfe wegen andern Motor

THEMA: Arnold BR 75 brauche Hilfe wegen andern Motor
Startbeitrag
igel99 - 04.05.22 18:49
Hallo,
meine Haftreifen sind heute angekommen für die Arnold BR 75. Nun läuft die jetzt aber ich bin mit dem Motor unzufrieden.
Nach dem die am Anfang Anfahrprobleme hatte und ich die Kohle ausgebrannt habe, sind die Anfahrprobleme danach behoben gewesen. Nun läuft mir der Motor sehr unruhig. Ich habe schon gesucht nach einen Umbausatz preiswerten (etwa 30,- €) aber nichts gefunden für die Lok.
Sie hat immer noch den alten Arnold Decoder. Aber den wollte ich erst tauschen wenn die Lok super läuft.

Der Motor hört sich etwas schwer beim laufen an. Ich finde dort keinen weiteren Fehler. ich denke einfach für das Alter der Lok und sehr viele Jahre Standzeit, ist der Motor nicht mehr wie er mal war.

LG Thaddäus

Die von igel99 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

der unruhige Lauf kommt von dem alten Decoder und der nicht optimalen Stromabnahme über diese Spurkranz-Schleifer.

Die 74, 75, 93 und Ee 3/3 etc. haben doch alle den gleichen Motor wie die Köf.

Grüße, Peter W
Also würde dann dieser Motor auch passen?
Auch mit der Halterung?
Ich habe noch nie einen Glockenanker Motor umgebaut, das ist Neuwelt für mich.
https://www.ebay.de/itm/284015873733
Hallo Thaddäus,

ich würde es mit einem 0812S GAM probieren.

Grüße Michael Peters
Michael passt die Schnecke dann auf diese Welle und wie ist das mit befestigen weil da weiter nichts dabei ist?
Der kommt mir so lang vor oder täuscht das?
Hallo Thaddäus,

der Wellendurchmesser bei dem 0812S ist der gleiche wie bei den andren Motoren..
Wenn der Motor ausgerichtet ist und der Schneckeneingriff in das Schneckenzahnrad paßt, den Motor mit einem kleinsten Gummiring (Zahnspangengummi) fixieren und einfach mit Pattex Kleber (nicht lachen) einkleben.
Mit dem Pattex-Kleber habe ich die besten Erfahrungen gemacht, wenn es wirklich mal sein soll, kann man den Motor einfach auslösen, die Kleberreste entfernen und auf ein Neues.

Grüße Michael Peters
Michael wie bekomme ich die alte Schnecke von den alten Motor runter?
Diese Lok habe ich eben erst mit einem D+H Decoder versehen. Läuft sehr schön.
Daher würde ich es erstmal mit einem Decoder versuchen, bevor der Motor getauscht wird.


Jürgen H.
Jetzt habe ich gleich beides bestellt bei DM, den Decoder den du hast und den Motor dazu. War ein Abwasch mit Porto.
Ich hoffe ich bekomme die Welle runter von den alten Motor und dann ist die Frage wie wird die Welle auf den neuen fest gemacht?
Thaddäus,
die Schnecke am Besten mit einem kleinen Ritzel-Abzieher entfernen. Freihändige Gewalt tut nicht gut. Tramfabriek hat z.B. einen geeigneten im Programm für ca 20 Euro. (Evtl. über ebay,  dort auch u.U. günstiger aus anderen Quellen aber Achtung bei Eigenimport aus China wegen "Zoll")
Allerdings kann ich 10 Schnecken neu kaufen für den Preis.
Wenn ich mich richtig erinnere braucht man eine Schnecke Modul 0,3.
Da es m.W. keine genau passende Befestigung für die BR75 gibt, ist in der Tat kleben das Mittel der Wahl.[Nachtrag: siehe #11!]
Dann braucht man auch keinen Umrüstsatz, es genügt der Motor, ein Wellenadapter und die passende Schnecke.
Grüße, Klaus

Ach! alles mittlerweile schon erledigt und erklärt!  Schnecke, Adapter und Welle werden oft aufgeschoben und sind keine Presspassung. Ebenfalls mit ganz wenig Sekundenkleber kleben (und aufpassen, dass der Kleber nicht an das Motorlager gedrückt wird)
(... das Thema wurde übrigens schon 1-2 Mal hier besprochen: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_sho...mp;sb1=BR75#x1278964    Nix für ungut)

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Frage wie wird die Welle auf



Hallo Thaddäus, einfach mit Sekundenkleber, aber sparsam verwenden.

Grüße Michael Peters
Thaddäus,

in einige Wochen Liefert DM-Toys Umbausatz NA021G

Ed


Die von E ten Dam zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Na Klasse Ed, jetzt habe ich den Motor bei DM Toys gestern bestellt (0812S GAM). Ich hoffe die Schnecke passt auf die Welle ohne Adapter.

LG Thaddäus
IIRC haben die Arnold Motore einen Wellendurchmesser von 1,1 mm und die GAM 1,0 mm.

Stimmt das?

Grüße, Peter W
Ich weiß es nicht. Also würde dann nicht passen ohne Adapter?
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Stimmt das?



Hallo,
Ja, das stimmt.. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Kunstoffschnecken von Carsten Berger und Tramfabriek gemacht. Das Material ist Delrin?

Da mußte ich die Wellenbohrung teilweise noch etwas aufweiten (Reibahle). Kunstoffschnechen haben auch noch einen weieren Vorteil: die Fahrgeräusche werden geringer.

Grüße Michael Peters
Wie Peter gemldet hat, können alte Arnold-Teile ohne Wellenadapter nicht wiederverwendet werden. Da es keine Wellenadapter von 1 mm auf 1,1 mm gibt, muss die Bohrung in einem Schnecken von 1,1 auf 1,2 mm vergrößert werden und brauchst du ein Wellenadapter B1012 (1 mm auf 1.2 mm)

Wenn du noch einen Wellenadapter bestellen müssen, nehmst du besser einen B1015 und ein Schnecken W0,3-4-5
Dann brauchst du das alte Arnold Schnecken gar nicht mehr!

Ed
Gibst da jetzt keine andere Lösung für die 0,1 mm damit die Schnecke sitzt?
Weil dann habe ich den Motor umsonst bestellt, leider.
Hast den Motor bei DM Toys bestellt?

Schreib doch ne Email oder ruf da an, und verklicker, dass du den Motor nicht abnehmen möchtest und auf den Komplettsatz warten möchtest....dann haste vllt ne Gutschrift und zahlst die Differenz nach.
Natürlich fragst du auch, ob dann beides, Decoder und Komplettsatz, zusammen verschickt wird....wegen Porto.
Fragen kostet nix.....

Gruß Andy
@Michael Peters
Wie hast du das dann gemacht die Arnold Schnecke 1,1 mm auf die Motorwelle 1.0 mm?
Andy den Motor habe ich gestern bestellt, das wird jetzt in Versand gegangen sein
Frag doch einfach nach!
Dann weißt du, ob der Motor schon raus ist.

Aber gut...war nur ne Idee.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wie hast du das dann gemacht die Arnold Schnecke 1,1 mm auf die Motorwelle 1.0 mm?



Hallo Thaddäus,
ich hatte noch in meiner Bastelkiste Adapterhülsen von 1->1,1mm da kann man fast durchschauen

Grüße Michael Peters
Hallo,

Einfach eine passende Schnecke bestellen. Das ist die korrekte Lösung.

Einen Adapter gibt es deshalb nicht, weil die Wandstärke dann nur 0,05 mm betragen würde. Das zerbröselt in den Fingern.

Grüße, Peter W
Oh und wo bekomme ich so eine jetzt her?
Gut ok, nutzt alles nicht. Dann war der Motor umsonst bestellt und ist dann eben als Lagerbestand zu hause.
Oder passt der Motor auf andere Modelle wie minitrix, Fleischmann oder so?
Ohne Adapter zu haben?
Hallo Thaddäus,

nimm doch einfach dünne Alufolie und wickel da einen Streifen auf die Welle. Wenn dann die Schnecke sitzt, : festkleben.

Enfach mal etwas überlegen und Basteln, ist doch unser Hobby. Gebratene Tauben, die einem in den Mund fliegen, gibt es noch nicht.
Frei nach dem Motto: was nicht paßt, wird passend gemacht

Grüße Michael Peters
Ist ne Geldanlage in Sachwerten.

2 Jahre liegen lassen und Preisentwicklung abwarten/beobachten, dann verkaufen.
Chancen stehen nicht schlecht, dass da Gewinn abfällt.

๐Ÿ˜
Hallo Thaddäus,

was nicht passt wird passend gemacht.

Adapter 1->1,2 aufkleben
Motor mit Strom versorgen und dann mit mit feine Feilen und Schmirgelpapier auch das gewünschte Maß gefühlvoll "abdrehen".
Bohrung der Schnecke mit feinen Reibahlen vorsichtig weiten.
Auch die Kombination funktioniert. Aber immer wenig machen und viel messen, mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür. Die Messing Röhrchen lassen sich gut bearbeiten.

Ein spaltfüllender Wellenkleber könnte aber auch reichen um die Schnecke 1,1mm auch der Welle 1mm zu verkleben.
Wiko 06K48 (0,15mm)
Loctite 603, 648 (0,15mm) oder besser 638 (0,25mm)


Gruß Detlef
Hallo,

wie wäre es, einen Draht mit 50 µm auf die Welle zu wickeln und die Schnecke drauf zu kleben?

Mit Folie oder Spaltkleber wird das nicht rund. die Schnecke schlägt dann und macht das Zahnrad kaputt.

Grüße, Peter W.
Hallo Peter,

und wie willst du den Draht auf der Welle fixieren?

Gruß Detlef
Hallo,

meine Vorgehensweise wäre die daß ich die Innen-Bohrung der Schnecke in einem sauber rundlaufenden Drehbackenfutter auf z.B. 1,6mm oder 1,7mm schrittweise, also in 0,1mm-Abstufungen, aufbohren würde.
Dann die Innen-Bohrung mit einer feinen Rundfeile geringfügig anrauhen, die Schnecke einige Sekunden in Azeton entfetten und nun die gesamte Innenbohrung mit JB Weld Epoxidharzkleber füllen.

Nach dem Aushärten die Schnecke wieder ab ins Backenfutter, den 1,omm- Zentrierbohrer ansetzen und dann entweder mit einem 0,95mm oder 1,0mm Bohrer die Schnecke durchbohren.

Ein Schneckenende bekommt dann im Durchmesser-Bereich noch eine kleine V-förmige Nut damit der Klebstoff dort für einen besseren Kraftschluß zwischen leicht angerauhter Welle und Schnecke sorgen kann.
Voher Entfetten nicht vergsssen.

Liest sich komplizierter als es dann tatsächlich ist.

Herzliche Grüße

Karl Heinz
Hallo zusammen,

warum so kompliziert?
Bei Tramfabriek gibt es Schnecken M0,3 mit 1mm Bohrung, Durchmesser 4,2mm und Länge 6mm.

Grüße Michael Peters
Hallo,

das ist natürlich dann ganz einfach und falls diese Schnecken aus Poliamid gefertigt sein sollten dient das zusätzlich der Geräuschverminderung.

Herzliche Grüße

Karl Heinz
Moin Allerseits,

Das Problem mit der um 1/10 mm im Durchmesser größeren Bohrung kann man auch ohne Adapter befriedigend lösen.
Beschrieben hat es Carsten alias mfrog beim Umbau der Arnold T3 (gleicher Motor):

https://www.1001-digital.de/pages/basteln-bauen...-und-neuem-motor.php

Wichtig dabei der Kleber:
Ich würde von Sekundenkleber bei Wellenverbindungen abraten: zu steif und nicht optimal für die Anforderungen.

Wie im oben verlinkten Bericht empfehle ich Loctite Wellenkleber.

Ich habe meine T3 im Übrigen genauso umgebaut, wie Carsten es beschrieben hat, nur mit zusätzlicher LED-Beleuchtung.

Gruß Jens
Die Anleitung von Carsten sieht sehr gut aus.
Mein Motor ist heute angekommen der 0812S, sieht aber so klein aus. Der ist ja kaum größer als die Schnecke :D
na ich hoffe das hat alles seine Richtigkeit.

LG Thaddäus
Hallo Thaddäus,

ich hatte beim Umbau von Arnold-Loks - preuß. T3 (BR89) und T12 (BR 74) - das gleiche Problem. Der Achsdurchmesser der Originalmotoren ist mit 1,1mm ungewöhnlich. Den Tipp von Carsten konnte ich leider nicht umsetzen, die Arnoldschnecke hatte auf der 1mm-Achse des GAM doch einen etwas unrunden Lauf.

Ich habe daher einen 0615S-Motor verwendet. Dieser Motor hat eine Achse mit 0,8mm Durchmesser. Von einem Messingrohr mit 1,1mm Außendurchmesser und 0,8mm Innendurchmeser habe ich ein Stück als Adapter abgeschnitten. Dieses "Röhrchen" musste ich dann noch innen mit einer 0,8mm Reibahle von den Schnittgraten befreien. Danach passte alles gut fluchtend, die Schnecke läuft rund.

Das Aufkleben des Adapters auf die Achse des GAM ist mit Sekundenkleber allerdings etwas defizil, da man wirklich nur eine Sekunde hat, bevor der Kleber "anzieht". Beim nächsten Umbau werde ich daher wohl auf den Tipp von Jens #34 zurückgreifen und den Loclite-Kleber verwenden.

Viele Grüße
Fred
Ich wollte mich bei allen ganz herzlich bedanken für die Hilfe.
Ich habe heute den DH Decoder verbaut und die Lok läuft jetzt ganz gut mit den alten Motor.
Werde den neuen Motor aufheben, eventuell für andere nur ich weiß noch nicht wo der passen könnte :)

Nun habe ich noch ein kleines Problem bei der Arnold Lok mit eine Minitrix Weiche Rechts, da entgleist der vordere Vorläufer. Aber da werde ich heute Abend noch ein neues Thema starten mit Fotos.

LG Thaddäus
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

und die Lok läuft jetzt ganz gut mit den alten Motor



Hallo Thaddäus,

habe ich doch weiter oben geschrieben, wenn Du auch die Geschwingigkeit nicht ausreizt, dann wirst Du lange Freude an der Lok haben.
Mit dem Vorläufer, überprüfe man den Federandruck.

Grüße Michael Peters
Federandruck meine ich ist in Ordnung. habe bereits neues Thema gestartet
Hallo,

Nachtrag zum Originalthema:

Es gibt wohl ein Adapterrohr von 1,0 auf 1,2 mm, z.B. bei dm toys. Eine Originalschnecke mit 1,1 Innendurchmesser kann man auf 1,2 aufreiben.

Grüße, Peter W.
Motor ist angekommen und Lok läuft gut in analogen Betrieb bis jetzt.
D&H Decoder ist bestellt, müsste nächste Woche da sein dann schauen wir weiter.
Den ersten Decoder den ich hier liegen hatte von Kühn N25, habe ich geschlachtet nach dem ich den etwas runter drücken wollte in der Schnittstelle weil er so hoch stand. Nun ist die ganze Steckleiste mit Leiterbahnen abgerissen so das ich den nicht mehr reparieren kann.

Getriebe war sehr trocken und hat laute Geräusche gemacht in eine Richtung. Nun ist das auch jetzt behoben.

Die V80 005 scheint sehr selten zu sein, habe bis jetzt nur einen einzigen Ebay Händler gefunden der die neu verkauft für 183,- €
Nicht mal gebraucht was zu sehen.

LG Thaddäus
Ich biete dir 40 € zzgl. versicherten Versand mit Hermes zu 4,50 Euro für die defekte V80.

Falls ohne OVP 35 €.


Gruß Andy


@Andy die ist nicht mehr defekt. Die ist Original in Analog top Zustand jetzt und wenn dann müsstest du eine 1 davor machen auch da würde ich nicht verkaufen :D
Moin,
schade.

Gruß Andy๐Ÿ˜
Die habe ich nichtmal gebraucht gefunden im netzt
So da ist das gute Stück und mit D&H Decoder bestückt jetzt.
Sie ist etwas laut, aber läuft gut.
Hatte heute noch Probleme mit Polyswitch da der wahrscheinlich defekt war, nun überbrückt und Problem behoben.

Ich danke für Eure Hilfe. Ihr habt mir weiter geholfen und das gute Stück konnte ich damit wiederbeleben.
Mit etwa 75,- € und einige Stunden Arbeit was sich auch gelohnt hat. Dafür sieht die Lok sehr neuwertig aus und ich hatte die als defekt geschenkt bekommen.

LG
Thaddäus

Die von igel99 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;