1zu160 - Forum



Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

THEMA: Kupplungsjustage bei Arnold Mod-Wagen

THEMA: Kupplungsjustage bei Arnold Mod-Wagen
Startbeitrag
RhönbahNer - 24.01.22 07:58
Guten Morgen allerseits,

nach dem Umrüsten eines Dreiersets der Arnold Mod-Wagen habe ich leider feststellen müssen, daß die Kupplungskulisse aller Wagen verzogen ist und mehr oder weniger nach oben steht. Mit Normkupplungen fiel dies nicht kaum auf, mit den Fleischmann-Kurzkupplungen wird dies jedoch zum Problem.

Da ich vermute, daß ich nicht der Einzige mit diesem Problem bin: Wie habt Ihr Eure Wagen diesbezüglich repariert? Ich habe Skrupel, die Kulissen mit dem Lötkolben zu erhitzen, allerdings kann man den Kunststoff in kaltem Zustand wohl nicht biegen. Gibt es andere Ideen?

Grüße, Jürgen

Die von RhönbahNer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Jürgen,

du könntest mal versuchen die Kupplung in die passende Richtung zu biegen (hinten mit einer Flachzange festhalten und den Kopf vorsichtig biegen. Bei zuviel bricht er ab). Mit den normalen Kupplungen funktioniert das, mit der Erbse müsste ich das auch schon gemacht haben.
Oder die Kulisse etwas erwärmen (heißes Wasser, Backofen) und biegen.

Viel Erfolg
Georg
Hallo Jürgen,

ist da tatsächlich die Deichsel verzogen oder steht da nur die Profikupplung nach oben? Besteht das Problem auch mit der montierten Standardkupplung? Bei meinen Modernisierungswagen sind die Deichseln nicht verzogen aber haben axial viel zu viel Spiel. Das versuche ich gerade zu minimieren.

Grüße
Markus
Hallo Jürgen,

lies mal den Thread:

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...n%20kupplung#x924871

Grüße Torsten
Hallo,

Spiel ist mir bei den Wagen noch nicht aufgefallen - habe aber auch noch nicht bewußt darauf geachtet. Ich werde mir das heute Abend mal untersuchen. Allerdings hatte ich beim Kupplungswechsel direkt den Eindruck, daß die Deichseln nicht gerade sind.

Torsten: Danke für den Link, das werde ich mir noch einmal genauer ansehen.

Grüße, Jürgen
Hallo,
Arnold ubd Brawa Persobenwaggons laufen bei mir nur noch mit Magnetkupplung.
MfG Torsten
Hallo Jürgen,
ich habe schon bei etlichen Wagen die Kupplungsschächte ausgerichtet, ist ja leider öfters mal nötig. Den Schacht ein wenig nach unten biegen sollte kein Problem sein, mit eingesteckter Kupplung vorsichtig arbeiten und immer wieder das Ergebnis prüfen bis man das im Gefühl hat. Dabei darauf achten dass die Deichsel nicht aus der Kulisse springt (z.B. mit kleinem Schraubendreher gegenhalten, Wagen auf den Kopf gelegt). Es ist aber auch möglich den Kupplungskopf ein wenig nach unten abzuwinkeln, die Erbsen machen das gut mit, ich mache das öfters mal so bei Tieferlegungen (Schacht nach oben biegen, Kupplungskopf enstprechend nach unten). Aber Achtung: Geht nur in diese Richtung, nach oben abwinkeln führt bei den Erbsen komischerweise sehr leicht zu Bruch).
Welche Methode zu bevorzugen ist würde ich von der Höhenlage der Kupplung abhängig machen.

Edith: "Beweisfoto" eingefügt mit abgebogenen Schacht und Kupplung

Grüße Reinhard

Die von Reinhard R.,Landshut zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Reinhard und Jürgen,

Reinhard, dein Beispiel ist nett gemeint, bringt aber leider bei den Mod-Wagen keinen Erfolg. Die Fehlkonstruktion an den Mod-Wagen wird damit nicht beseitigt, so dass die, wie man die Kulisse auch hin und her biegen mag, immer wieder Probleme machen werden.

Grüße Torsten
Hallo Torsten,

vielen Dank für die nachgereichten Bilder - mir war nicht bewußt, daß bei diesen Wagen (in Form einer Fehlkonstruktion) mehr dahintersteckt; ich bin daher lediglich von einem verzogenen Plastikteil ausgegangen, wie es leider so oft vorkommt. Also wieder mal Bausatzwagen gekauft (seufz...).

Aber immerhin weiß ich jetzt, wo ich ansetzen muß. Auch an Reinhard danke für die Biegeinfo!

Grüße, Jürgen
Hallo Torsten,

vielen Dank für die nachgereichten Bilder - mir war nicht bewußt, daß bei diesen Wagen (in Form einer Fehlkonstruktion) mehr dahintersteckt; ich bin daher lediglich von einem verzogenen Plastikteil ausgegangen, wie es leider so oft vorkommt. Also wieder mal Bausatzwagen gekauft (seufz...).

Aber immerhin weiß ich jetzt, wo ich ansetzen muß. Auch an Reinhard danke für die Biegeinfo!

Grüße, Jürgen
Hallo,

inzwischen habe ich die Kupplungen richten können. Es war eine Mischung aus 30% Höhenspiel (duch Einlegen eines Plastikstreifens oberhalb der Kulisse beseitigt) und 70% verzogener Kupplungsaufnahme. Interessanterweise stand diese nach Eliminieren des Kulissenspiels exakt waagerecht, die eingesteckten KK-Köpfe jedoch zeigten schräg nach oben. Die Kupplungsaufnahmen scheinen ergo innerhalb der Klipsaufnahme unpräzise gefertigt zu sein.

Grüße, Jürgen


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;