1zu160 - Forum



Anzeige:
DM TOYS

THEMA: Frage: IBERTREN rollendes Material

THEMA: Frage: IBERTREN rollendes Material
Startbeitrag
Bra-Bahn - 23.01.22 19:15
Hallo.
Hat jemand Erfahrung mit der Firma IBERTREN (ich glaube spanisch) Und da Erfahrung mit rollendem Material (Lok's / Anhänger)
Sind diese Teile zu 100 % kompatibel mit zb. Minitrix, Arnold usw. (Spur N / 9mm halt)

Gruß Heinz

Hallo,

grundsätzlich ja.

Nur darfst Du keine 3-Leiter Loks kaufen.

Gruß

Volker
Alles mit "2N" bezeichnete kannst du verwenden.
"3N" ist das vom Kollegen erwähnte Dreileiter Material.
Es ist in der Regel auf der OVP aufgedruckt.


Grüße
Moin,

hab ne V80 und die ließ sich sogar nachträglich recht einfach digitalisieren.

Gruß Kai
Moin,

von Ibertren habe ich inzwischen sogar zwei kleine Tenderloks mit Rauchgenerator! Werksseitig eingebaut. Das habe ich noch bei keinem anderen Anbieter gesehen.
Auch einen schönen Dampfkran gibt's von diesem Anbieter.

Gruß aus Nordertown
Hallo Exitus,

der Kran von Ibertren ist allerdings kein Dampfkran sondern das war damals ein sehr moderner dieselbetriebener Kranwagen welcher von der DDR nach Spanien und Österreich exportiert wurde.

Grüße
Markus
Ich habe mal schnell nachgeschaut.
Es handelt sich um die Artikelnummer 6516.
Ibertren 471 DC N Kranwagen mit Schutzwagen der RENFE

Gruß aus Nordertown
Hallo Exitus,

das ist, so wie Markus schreibt, kein Dampfkran, das ist der EDK750 vom VEB TAKRAF in der DDR.
Ich habe meine kürzlich in die DR Variante umgebaut.
Der Umbaubericht ist auf meiner HP unter Umbauten, wo auch sonst zu finden

Gruß
Matthias

https://matzes-dr-n-bahn.de.tl/

Die von Matzes-DR-Bahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin!

Ich hab den Talgo von Ibertren und der macht keine Probleme. Was möchtest du dir denn zulegen?

Viele Grüße
Sascha
Hallo zusammen,

Ibertren hatte auch eine Reihe von Deutschen Modellen im Programm.
Loks, z.B. BRn 92.5, 66, 24, Köf III, V200 u.a.m.
Auch bei den Wagen hatte Iberten Deutsche Modelle im Programm..
Ganz gut geraten war z.B. der Ai-29, bei dem ersichtlich war, dass hier der Fleischmann-Wagen Pate stand.
Von diesem gab es sogar eine KPEV- 2./.3. Kl-Variante (Phantasie).

Beste Grüße
Klaus
Hallo.
Wow. Durchgehend gute Bewertungen. Ich dachte schon jetzt kommt "laß blos die Finger weg".

....... in N. Dreileiter??? so wie Märklin??? in der Mitte vom Gleis einen dritter Leiter??? was alles gibt.

Mir wurden überwiegend Anhänger angeboten. Er hat zwar auch Loks. Aber sorry bei gebrauchten Loks lasse ich lieber die Finger weg.

Danke der Info.

Gruß Heinz
Hallo Heinz

Es ist notwendig, zwischen dem ersten und ursprünglichen Ibertren und dem neuen Ibertren zu unterscheiden.
Qualität und Verarbeitung haben nichts miteinander zu tun.
Exakt, welche Ibertren Modelle meinst du...???

Gruß
Jordi
Hallo Heinz,

wie Jordi und die anderen bereits sagten ist Ibertren eine spanische Firma, die auch deutsche Loks z.B. die V80 im Angebot hatte. Die Qualität ist, meiner Meinung nach, mit den alten Lima Modellen zu vergleichen.

Nach einem Brand im Ibertren Werk wurde die Firma zugemacht und seit einiger Zeit wieder eröffnet. Jetzt gehört Ibertren zu Hornby, wenn ich mich recht entsinne.

Aufpassen: Es gab in Spanien das 3 - Leiter System. Im Eisenbahnmuseum Madrid Delicias ist eine Modellbahnanlage mit diesem System zu besichtigen.

Viele Grüße
Georg
Moinsens,

Nein, die ursprüngliche Firma Ibertren (Spur N und HO) existiert nicht mehr, die ist damals komplett abgebrannt!

Die jetzige Firma Ibertren ist eine komplette andere/neue Firma, die auschließlich HO macht.

Die Firma Electrotren (auch in Spanien) gehört seit einiger Zeit zur Hornby Gruppe.

Gruß, Michael
Hallo,

Die alten Ibertren  Modelle mit   Lima ( Kaufhausware ) zu vergleichen ist schon gewagt.
Die V 80 und die BR 92 waren für die Zeit qualitativ  den Lima Sachen weit überlegen.
Gruß

Volker
Hier übrigens für historisch Interessierte mal eine Retro-Anlage mit dem alten Dreileitergleis: https://www.youtube.com/watch?v=KjA10Fo4-Eg  

Der absolute Hammer sind die Weichen ...

Hallo,

Das Foto zeigt oben einen Flachwagen nebst Verpackung aus der neuen Spur N Produktion, die allerdings nach wenigen guten Modellen eingestellt wurde, darunter einen spanischen Güterzugbegleitwagen der alten Firma.

Viele Grüße
Nimmersatt

Edit: Der Güterzugbegleitwagen taucht im Video auch auf, ferner eine Fabrik von Greenmax aus Japan, die in Europa schon extrem selten zu sehen ist.

Edit 2: Die Personenwagen aus dem Video 15 gibt es inzwischen von Startrain, z.B. bei DM-T.....

Die von Nimmersatt zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Zitat - Antwort-Nr.: 13 | Name:

Die jetzige Firma Ibertren ist eine komplette andere/neue Firma, die auschließlich HO macht.

Hallo Michael,

da sagt die Seite www.ibertren.es aber etwas anderes. Zwar sind Artikel in Spur N dort nicht besonders stark repräsentiert, aber von nichts jedoch weit entfernt. Ich persönlich bereue zutiefst den UT600 seinerzeit nicht gekauft zu haben. Die 1900 ist ebenfalls ein großartiges Modell.

Kurios finde ich, dass Ibertren damals den Talgo III RD mit einer T2000 gebracht hat, obwohl die nie diese Wagen gezogen hat. Erst Arnold / Hornby hat die mit der T3000 die passende Lok Jahre später gebracht - mit den für die t2000 passenden Talgo III - Wagen.

Viele Grüße,
Uwe
Hallo Uwe,

die N-Artikel auf der Homepage sind alles Neukonstruktionen mit Kinematik. Die gibt es noch nicht so lange. Zuvor gab es von Ibertren m.W. jahrelange keine neuen Spur N Fahrzeuge mehr.

Hier gibt es eine Übersicht was es alles von diesem spanischen Hersteller gab:

https://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-sea..._ORDERBY=Bezeichnung

Grüße
Markus
Hallo

Die ursprüngliche Firma Ibertren brannte nicht ab (wie einige behauptet haben).
Das Unternehmen wurde wegen finanzieller Probleme geschlossen.
Seine Modelle hatten gute Qualität, galten aber zu seiner Zeit als Spielzeug. Sie wechselten bald vom 3N-Stromversorgungssystem zum 2N-System.
Im Laufe der Zeit erlangten sie eine höhere Qualität.

Die zweite Firma hieß ebenfalls Ibertren und hatte nichts mit dem Original zu tun.
Nur, dass er denselben Namen benutzte.
Ihre Modelle haben bereits eine gute Qualität, sowohl optisch als auch funktional. Dieser zweite Ibertren war nur der Reproduktion spanischer Modelle gewidmet.
Obwohl ihre Modelle bereits zu Beginn eine hervorragende Qualität hatten (vergleichbar mit anderen renommierten Marken: Fleischmann, Minitrix, Arnold...), gab es auch in Bezug auf die Qualität von Anfang bis Ende eine aufsteigende Entwicklung.

Heutzutage hat das Unternehmen ebenfalls geschlossen und ist verschwunden, obwohl einige seiner Modelle noch in einigen spanischen Geschäften, auf Märkten oder bei Ebay erhältlich sind.

Gruß
Jordi
Moin in die Runde,

gewagt, gewagt...
Zitat

...Die ursprüngliche Firma Ibertren brannte nicht ab (wie einige behauptet haben)...



Die Firma wurde sehr wohl ein Raub der Flammen, erzürnte Mitarbeiter, nach Stand der damaligen Ermittlungen, zündeten das Werk an, nachdem sich die Firmenleitung wohl sehr hartnäckig bei Lohnverhandlungen gezeigt hatte! Es gibt in Spanien übrigens durchaus Artikel dazu aus den Zeitungen und auch in einem spanischen N-Modellbahnforum wurden die Hintergründe mehrmals beleuchtet!
Die finanziellen Probleme stellten sich "natürlich" posthum ein, nachdem sowohl die Produktion, wie Formen und Werksarchiv mit allen Unterlagen den Flammen preisgegeben wurden!
Die "neue" Firma Ibertren, übrigens eigenständig, hat nichts mit Hornby/Electrotren zu tun, hatte lange Zeit nur H0 in allerdings sehr sehenswerter Ausführung, das eine oder andere N-Modell kam erst Jahre später hinzu. Ob der Name der Firma von den alten Eignern abgekauft wurde oder ob er bewußt gewählt wurde, weil die Rechte am Namen erloschen waren, darüber streiten sie sich sogar in Spanien, da ist man sich nicht wirklich einig *g*. Jedenfalls haben die Besitzer rein gar nichts mit den Inhabern der alten Firma zu tun...

Ibertren N (alt!) war durchaus schon immer auf etwa dem Niveau von Minitrix und Arnold und im Laufe der Zeit gab es vielfältige Verbesserungen. Nur war man zuweilen "etwas fleißig" beim Abkupfern von Modellen der Konkurrenz! So gleicht der Bi29 technisch dem Fleischmann Modell sehr auffällig bis hin zu den zu eckigen Fenstereinsätzen, die sogar in beide Modelle passen würden. Und die zweiachsigen Selbstentladewagen sahen aus, wie in Salzburg "vom Band gesprungen". Die Modelle aus früheren Zeiten hatten auch sehr "auffällige Vorbilder"; die BR 66 sah dem Arnold Konstrukt schon verdammt ähnlich und die BR 24 hatte viele Ähnlichkeiten mit dem frühen Mtx-Modell.
Später gelang Ibertren sogar der Sprung in den Vertrieb der Vedes-Gruppe, sie hatten u.a. maßstäbliche Eurofima-Wagen zu etwas mehr als der Hälfte des Preises anderer Hersteller. Daß viele noch immer dem "Lima"-Bild anhängen, hatte u.a. mit den "kurzen" Schnellzugwagen zu tun, die von der Länge her stark an erste Mtx und Arnold erinnerten. Was man dabei oft vergißt: die Vorbilder waren eigentlich die spanischen UIC-Wagen, die ja kürzer sind, als die unsrigen. Als RENFE waren sie also durchaus (fast) vorbildgerecht. Erst als sie aus den Wagen (günstige!) DB-Wagen "bastelten", waren diese natürlich verstümmelt. So entstand vielfach der "Spielzeugeindruck".
Und gleistechnisch kamen sie nie über die "Abknickwinkel" mit den 30°-Weichen und Kreuzungen hinaus. obwohl das Gleissystem vollkommen in eigenem Hause gebaut wurde. Dafür waren die gebogenen und die geraden Gleise in den Spielzeugläden von Vedes wahre "Renner", weil sie gerade mal rund die Hälfte eines Mtx-Gleises kosteten, aber die selbe Geometrie aufwiesen, zumindest bei den kleinen Radien, Ibertren hatte ja nur R1 und R2. Ob auch da vielleicht Verbesserungen zu erwarten gewesen wären, kann wahrscheinlich niemand mehr beantworten....
Mit Köf 3 (gut detailliert, aber "dank" des Motors noch etwas "aus der Form" *g*), der BR 92/T13 und letztlich der V 80 waren sie aber auf einem guten Weg, erneut aufzuschließen. Auch wenn die V 80 noch ein ein wenig ein "Dickerchen" war/ist, optisch und lauftechnisch war sie "erste Sahne"! Und hatte bereits eine Schwungmasse integriert, die auch spürbar war beim Fahren. Da dachten andere Hersteller noch in Getrieben aus den 60ern...

meint grüßend
Roland
Köf, BR 92 und V 80 laufen recht gut. Deren Detaillierung von Gehäuse und Fahrwerk war auf dem Stand der damaligen Zeit und mMn durchaus vergleichbar mit den hier etablierten Herstellern.  Die BR 92 gab es ohne und mit Rauchgenerator. Letztere hatte einen unpassenden, viel zu dicken und zu kurzen Schlot, ist aber wohl heute auf dem Gebrauchtmarkt das gesuchtere Modell. Die BR 66 konnte man von der Detaillierung und den Fahreigenschaften her vergessen. Die Güterwagen liefen ebenfalls gut, waren aber recht einfach detailliert und hatten weder  Kurzkupplungskulisse noch Normschacht. Meine habe ich deshalb schon schon vor längerer Zeit verkauft. Den Kranwagen EDK 750 gab es in verschiedenen Farbgebungen. Bekannt sind mir grün, gelb und rot.

Gruß
Norbert
Zitat - Antwort-Nr.: 21 | Name: Eddie

Den Kranwagen EDK 750 gab es in verschiedenen Farbgebungen. Bekannt sind mir grün, gelb und rot.


Meiner ist grün.

Gruß aus Nordertown

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Den Kranwagen EDK 750 gab es in verschiedenen Farbgebungen. Bekannt sind mir grün, gelb und rot.

Meiner ist grün.

ich denke, mit rot ist orange gemeint. In einem wirklichen rot gab es ihn nicht.
Grüße,
Uwe
Hallo Norbert (Eddie) #21,

welcher andere Spur N Hersteller hatte denn Damals Kurzkupplungskulisse oder Normschacht?

mf Gruß
Werner V.
Hallo Uwe

Tatsächlich ist es nicht rot, es ist orange.
Es ist auf dem beigefügten Foto zu sehen.

Gruß
Jordi

Die von krokodiland zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo, wenn man ein Modell der deutschen TEE-Ellok der BR 213 will, ist das Ibertren-Modell die einzige Option, da sich leider kein anderer Hersteller an diese legendäre Baureihe gewagt hat.

Gruß Peter

https://www.spurweite-n.de/NDBPics/Ibertren/955.jpg
Hallo Peter

Es ist klar, dass Ibertrén viele seiner Modelle von der Fantasie inspirieren ließ und völlig unwirklich war.
Aber als sie dies taten, fertigte die Marke ihre Modelle eher wie ein Spielzeug und nicht wie ein echtes Modell im Kleinen.

Gruß
Jordi
Hallo Peter

Es ist klar, dass Ibertrén viele seiner Modelle von der Fantasie inspirieren ließ und völlig unwirklich war.
Aber als sie dies taten, fertigte die Marke ihre Modelle eher wie ein Spielzeug und nicht wie ein echtes Modell im Kleinen.

Wir müssen dieser Marke danken, die das Hobby vieler der heutigen spanischen Fans der Miniatureisenbahn begann, die es heute gibt.
Damals war es in Spanien nicht einfach, Miniaturzüge anderer Marken und Länder zu bekommen.

Gruß
Jordi
Hallo Peter,

solche Leichen hat wohl jeder Hersteller im Keller

https://www.spurweite-n.de/NDBPics/Arnold/3775_2.jpg
https://www.spurweite-n.de/NDBPics/Fleischmann/8183ID3016.jpg

Jeder hat es halt so gut gemacht, wie er konnte.

Von den GFN Prototypen habe ich mir auch einen, wie ich finde, schönen Zug zusammengestellt. IC-mäßig 5xBvmz 8184, Wrmz, 2xAvmz 8183, Br.103 7375. Richtig schönes 70s Feeling.

Viele Grüße,
Uwe
Hallo Leute.

Habe mir die IBERTREN Güter - Anhänger besorgt. Bin total positiv überrascht. Das sind total masive Wagen. Teilw. mit Metall Drehdestell stabile Ausführung.
Rollen gut, lenken gut, alles Gut.

Bin dann weg. ENDE und AUS Gruß Heinz
Hallo Matthias #7,
Danke für den Hinweis auf dein Umbaubericht von deinem Kran. Gefällt mir gut. Gab es denn den Kran mit zwei Führerhäusern im Original? Habe noch kein Foto gefunden. Hast du das Führerhaus verglast? Wenn ja wie? Viele Grüße Udo
Hallo Udo,

schaust du hier: https://youtu.be/lUj624hryJ8  Ab Minute 3 ganz gut zu sehen.

Gruß Peter


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;