1zu160 - Forum



Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

THEMA: Getriebeschnecke für einen Arnold Köf Motor

THEMA: Getriebeschnecke für einen Arnold Köf Motor
Startbeitrag
jvs1402 - 22.01.22 13:27
Hallo zusammen,

ich möchte einen erneuten Anlauf unternehmen, meine Arnold Köf III zu digitalisieren. Mit dem Originalmotor und dem Halter ist das ein schwieriges Unterfangen, da der Platz für einen Decoder doch sehr begrenzt ist.

Daher habe ich mir jetzt einen GAM dafür besorgt, der allerdings keine Antriebsschnecke hat.

Bekommt man die Schnecken irgendwo als Zubehör- oder Ersatzteil? Und falls nein, wie bekommt man die Schnecke von der Antriebswelle des Originalmotors herunter? Die sitzt bombenfest.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Gruß
Jürgen

Hallo Jürgen,
dass bei einem original Motor der Decoder nicht passt ist ein Gerücht. Es passt sehr wohl zum Beispiel ein DH05 über den Motor. Es macht Sinn mit Lackdraht zu arbeiten, da die Kabelführung am Vorbau raus etwas eng für Litze ist.
Dadurch kann der Decoder über dem Motor so hoch wie möglich schweben.
Ich habe sogar die Halteklammer weggelassen, da der Motor alleine vom Gehäuse schon perfekt gehalten wird.

Grüße
Hallo N-Dirk,

ja, den DH05 bekommt man schon darüber, den möchte ich auch einbauen. Nur muss der Originalmotor sehr gut sitzen, damit die Schnecke auch die Zahnräder antreibt. Der GAM ist kompakter und ich kann mir die Isolierung zwischen den Kontakten und dem Motor ersparen.

Nur habe ich aber den GAM jetzt und benötige eine Antriebsschnecke. Bzw., wie bekomme ich sie von der Welle herunter. Ich habe noch einen defekten Motor, den ich als Ersatzteilspender nehmen kann.

Gruß
Jürgen
Jürgen,
welchen Durchmesser hat denn die Welle Deines Motors?
0,8mm?
Üblicherweise sucht man sich nach einer passenden Schnecke tot.
Hast Du ein passendes Röhrchen, um das abzulängen und auf die Motorwelle aufzuziehen),
Sollte natürlich im Aussendurchmesser zur alten Schneche oder der ersatzschnecke Deiner Wahl passen.
Es wäre Zufall, wenn die Welle mit Deinem neuen Motor die gleiche Flucht hätte. Hast Du Dir was dafür ausgedacht?
Wenn nicht: welcher Motor ist es denn, bzw. besser: hast Du Fotos?
Die alte Schnecke zieht man üblicherweise mit einem Abzieher runter.
Grüße
Klaus

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Bzw., wie bekomme ich sie von der Welle herunter



Hallo Jürgen,

dazu benötigst Du einen Abzieher, z.b. von Fohrmann.
Ich würde Dir aber empfehlen, den Umbausatz von 1001-digital zu kaufen, da bekommst Du dann einen PD05 neben dem Motor untergebracht und hast noch freien Durchblick durch den Lokführerstand.

Grüße Michael Peters
Also, ich habe mir diesen hier gekauft:

https://www.justandersson.de/shop/de/glockenank...arnold-koef-iii.html

Der ist eine Alternative zum Arnold Motor mit der Nummer 2065-030.

Der Motor passt schon.

Gruß
Jürgen
Ich glaube, das Problem ist gelöst. Ich hätte nur ein wenig im Shop suchen müssen. Die bieten auch die passenden Schnecken an.

Gruß
Jürgen
Ei,
da ist der Adapter ja schon dabei! Super!
Wenn Du die Schnecke nicht runterbekommst, das ist ja Messing und manche sitzen bombenfest:
Bei z.B. DMToys gibt es (micromotors.eu?) Messingschnecken Modul 0,3 mit 3mm oder 4mm Durchmesser. Ich glaube der 4mm dürfte als Ersatz taugen. Wenn Du mit dem Ersatzmotor tiefer zu liegen kämst, wäre  evtl.3mm besser. Miss mal nach.
(Ich hab das bei dieser Lok und auch noch nicht so gemacht, sondern "freihändig" wegen abgerauchtem Motor.)
Jedenfalls ist eine neue Schnecke bei 2,20 Eur billiger, als ein Abzieher,( ich glaube auch, Du bekommst ihn andernorts günstiger; der ist aber sehr sinnvoll, wenn Du sowas öfter machst, oder Räder tauschst etc.) Und Du behältst den alten Motor als Reserve..
Viel Erfolg!


Den Motor habe ich schon einmal eingelegt. Der passt mit der beiliegenden Halterung super und es ist genügend Platz für den DH05 darüber. Die Motorhalterung ist kleiner als der Originalmotor. Da muss man nichts feilen. Die eckige Bauform trägt auch dazu bei. Das Gehäuse lässt sich ohne Druck und Gewalt schließen. Jetzt warte ich noch auf die Schnecke und ab geht die Post. äh Köf.

Ich werde bei dieser Gelegenheit auch eine meiner Köf II umrüsten.

Ich werde berichten, wenn die Köf die erste Testfahrt absolviert hat.

Den alten Motor lagere als Ersatzteil für die anderen ein.

Gruß
Jürgen

Hallo Jürgen,

dann hast Du einmal Kosten für den Motor und Halterung plus Porto und dann noch mal für den Abzieher plus Porto.
Und Hoffentlich bekommst Du die Schnecke auch ohne Beschädigung herunter, mit dem Abzieher brauchst Du eigentlich 3 Hände, ich finde den Abzieher nicht ideal.

Grüße Michael Peters
Hallo Michael Peters,

ich habe mir bei dem Hersteller eigens dafür vorgesehene Schnecken bestellt. Damit kostet der Motorumbau insgesamt 20,- € plus Decoder. Das ist völlig in Ordnung.

Der Hersteller https://www.justandersson.de sieht sehr vielversprechend aus. Da gibt es auch interessante Fahrzeugprojekte in Planung.

Gruß
Jürgen
Hi, ich habe die original Schnecke erwärmt und konnte die dann recht problemlos mit den Fingern abziehen.
Bei meinem GAM Umbausatz war leider keine passende Hülse dabei, musste mir also etwas einfallen lassen.

Ich habe von einer Schaltlitze die Litzen entfernt, abgelängt und auf die GAM Welle geschoben, dann vorsichtig die original Welle dadrüber geschoben, passt einwandfrei und die Schnecke eiert nicht auf der Welle rum.

Schau mal hier https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1277505 dann Beitrag Nr. 5.

Norbert
Hallo Jürgen und alle anderen natürlich auch!
Weist du schon wie du den Adapter/ bzw. die Schnecke auf der Welle befestigst?
Werden diese aufgeklebt (wenn ja mit welchem Kleber) oder werden sie „nur“ aufgepresst?
Viele Grüße
Mathias
Mathias, die werden aufgedrückt, ich selber habe diese mit 2K Kleber festgeklebt, ebenso die Schnecke.

Norbert
Hallo Mathias,

so, wie Norbert schrieb, werden sie aufgedrückt.  Genau kann ich es sagen, wenn die Teile gekommen sind.

Gruß
Jürgen
Hallo Norbert und Jürgen,
vielen Dank schon mal für die Infos.
Ich denke, dann werde ich mir auch mal den Motor besorgen und mich an einen Umbau wagen.
Allerdings wird es die BR75 von Arnold werden, aber so wie ich das gesehen habe, müsste die den gleichen Motor wie die Köf haben. Ich hoffe nur, es ist auch die gleiche Schnecke. Falls jemand mehr weiß, bin ich für jede Info dankbar.
Grüße Mathias
Hallo Mathias,

schau mal im Shop https://www.justandersson.de, da gibt es diverse Motoren und Schnecken.

Gruß
Jürgen
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

BR75 von Arnold



Hallo Mathias,
es ist de gleiche Motor und die gleich Schnecke. Ich habe schon zwei davon digitalsiert, aber der O-Motor drin gelassen. Bei vorbildgerechter Geschwindigkeit fährt die Lok mit dem alten Arnold-Motor sehr gut, Motorstrom dann unter 80mA, geringe Wärmeentwicklung. Den Decoder habe ich auf einem Winkelblech hinten über dem Motor plaziert.

Grüße Michael Peters



Die von Michael Peters zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Mathias,
die BR75 wurde schon hier mal besprochen:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=933428
Ich wusste aber auch nichts davon und ausserdem bin ich ein Sparbrötchen und hab einen billigen Motor einfach mit ein paar Fräsarbeiten reingeklebt.
Ist nicht ganz wartungsfreundlich, aber funktioniert.
Wenn Du also nix genau passendes findest, oder Du für viel Geld trotzdem fräsen musst: es geht auch einfach und brutal.
Wenn die Drehzahl nicht anz passt und Du ohnehin digitalisierst: mit dem Dekoder ist die Geschwindigkeit ja gut zu zähmen.
Viel Erfolg!
Klaus

Die von gusbajer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Danke Michael und Klaus für die Info und Umbauberichte.
Es scheint machbar zu sein die Lok umzubauen und zu digitalisieren. Habe die Lok günstig bekommen, von daher kann eigentlich nichts schief gehen 🤔😂.
Der Plan ist mal die Lok auf GAM umzubauen, DH05 Decoder rein und evtl. noch Pufferkondensatoren dran, wegen der Stromabnahme. Bin selbst gespannt ob alles so klappt wie ich es mir vorstelle. Werde dann berichten!
Die Seite von https://www.justandersson.de finde ich auch interessant und kannte ich bis jetzt noch nicht.
So wie es aussieht müsste wohl auch der Umbausatz von Carsten (1001-Digital) funktionieren, da wäre die Schnecke schon dabei.
Viele Grüße
Mathias

Hallo Mathias,


der Originalmotor für die BR 75 hat eine andere Ersatzteilnummer als der für die Köf 2.

Ich bin mir auswendig jetzt nicht ganz sicher, aber ich glaube bei der 75 ist die Schnecke etwas länger. Schon etwas her, daß ich 75er Motoren hergerichtet habe. Der Motorrohling ist jedenfalls mit dem Köf-2-Motor ident.

Originale Schnecken kann man jedenfalls bei Arnold-Ersatzteile bekommen.


Viele Grüße
Christian Strecker
...es führen viele Wege nach Rom, bei den Zahnrädern muss der Modul stimmen und den geben die Arnolds und Minitrixe nicht an, damit man brav ihren Ersatzteilladen besucht. Ein Schelm, wer Böses denkt, wenn das andere auch nicht tun.
So lange der Preis i.O. geht...
Die Schnecke muss nicht lang sein, sondern an der richtigen Stelle, 3mm reicht, wenn sie keinen Axialschlupf hat, sonst muss man den dazunehmen. Die GAM mögen ohnehin keine axiale Belastung, es ist also gut, die Schnecke vorn und hinten zu führen. Das ist genau das, was ich bei meiner Bastelei nicht gemacht habe und deshalb wird der Motor evtl. kein langes Leben haben.  Führen die Ersatz-Bausätze die Schnecke/Welle?
Die 75er find ich auch recht nett, drum musste auch wieder ein Motor rein. Und vielen Dank für den Link zu Justandersson!
Ciao, Klaus
Guten Morgen Klaus,
was meinst du damit, dass die Schnecke geführt werden muss? Meinst du den Anstand zwischen Motorwelle und Schnecke?
Grüße Mathias
Hallo,
schau hier mal nach: https://www.ebay.de/itm/165130269576?hash=item267287f388:g:PfQAAOSwyCBhGoqH
Gruß
        Walter
Hallo Walter,

den gibt es in Deutschland billiger und wird auch schneller ankommen.
Hat aber auch den sowie klobigen als auch häßlichen Motorhalter. da gibt es auch schickere und schlankere auf den Markt der Mitanbieter.  

Gruß Detlef
Hallo,
ich habe für meinen Arnold KÖF II den Umbausatz von 1001-Carsten verwendet:

https://shop.1001-digital.de/umbau/umbau-sets/310/umbauset-fuer-arnold-koef

Der Motorträger ist sehr gut bearbeitbar, so das genug Platz für den Decoder, die Ladeschaltung und die Kondensatoren,
insgesamt 800µF, geschaffen (mit Modifikationen am Fahrgestell) werden konnte.

Den Abstand zwischen Schnecke und Schneckenrad habe ich mit einer 0,1mm DM Kupferdraht eingestellt.
Die Kupferdraht wird um die Schnecke gewickelt, der Motorblock in Flucht eingeklebt. Nach dem Aushärten des 2K-Klebers wird der Draht vorsichtig entfernt.

Meine Köf II fährt dank des Puffers problemlos über meinen "Weichenverhau"
VG
Martin

Mathias,
besser wärs, die Welle beiseitig der Schnecke zu lagern, vor allem, wenn die Lok stundenlang 40 Wagen ziehen soll.
Nicht immer ist Platz dafür und manchmal kleben einfache Gemüter wie ich den Motor einfach mit 2K-Kleber ein.
Das kann in einer N-Lok auch lange gut gehen (und das teuerste an meinem Ersatz war die Schnecke)

Der Motor hat meistens keine Lager, die für diese Belastung gebaut sind: Guck z.B. hier mal unter Glockenankermotor:
https://www.conrad.de/de/ratgeber/technik-einfach-erklaert/elektromotor.html
Mein kleiner Motor hat jedenfalls keine Kugellager, von Axiallager ganz zu schweigen, das ist ein Bronzelager, das keine Längskräfte aufnehmen kann. Die Schnecke schiebt bei Fahrtrichtungswechsel hin und her und die Kräfte muss das feine Innenleben des Motors aushalten. Und auch die Kraft, die die Welle samt Motor nach oben drückt, wäre besser nicht über den Motor ins Gehäuse geleitet. Bei vielen Loks fädelt man die Welle durch ein Loch vor und nach der Schnecke, was die Kraft auch sofort beiderseits ins Gehäuse leitet. Sowas fehlt bei einigen Umbausätzen, die damit nicht besser sind, als meine Bastellösung, nur besser aussehen.
Der Abstand Schnecke-Zahnrad muss auch stimmen, wozu Martin oben einen Tipp hatte, es geht hier wirklich um 1/10mm..
"Meine" 3mm Schneckenlänge ist reine Theorie und soll heissen, dass eine 7mm Schnecke auch passt, selbst wenn das Original 8mm lang war. Säge bitte nicht eine 8mm lange Schnecke durch, um 2 Schnecken mit 3mm zu erhalten
Grüße, Klaus

das fettriefende Teil im Bild ist ein gefräster Messingblock mit P-Bronzelagern und einer Messingschnecke auf Stahlwelle. Zum Motor gehts rechts über einen Silikonschlauch. So massiv muss es natürlich nicht sein.


Die von gusbajer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Mathias,
da vermischen sich zwei Projekte in diesen Faden zum Umbau auf GAM:
Arnold KÖF II und dein Pojekt Arnold BR 75.

Für dein Projekt ist sicherlich ein GAM mit 8mm DM erforderlich.
Mit dem GAM für KÖF II wirst du in der BR75 keine Freude haben. Er ist zu schwach.

Soweit ich Arnold kenne wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Schnecke mit Modulo 0,4, wenn nicht 0,5 für das Scheckenrad erforderlich sein. Dann müsste der Draht zum Einstellen des Abstandes zwischen Schecke und dem Rad 0,15 bis 0,2mm DM haben.

Wenn du uns die Produktnummer deiner BR 75 nennen könntest, wäre es sehr hilfreich für eine weitere Unterstützung deines Projekts.

VG
Martin

Martin,
beim Vermischen der Themen hast Du recht, beim Rest nicht.
Das ist ein Modul 0,3, (einfach, weil er bei mir funktioniert hat und weil Mod 0,4, das ich auch hier habe, nicht funktioniert)  Modul 0,5  ist deutlich zu grob .
sorry, muss aber deutlich sein, bevor was schief geht,
Gruß, Klaus
Hallo Klaus,
daher wäre es hilfreich die Produktnummer der Arnold BR 75 zu kennen.
VG
Martin

Hallo Martín und Klaus,
vielen Dank schon mal für die vielen Antworten und Tipps zum Umbau.
@ Martín: die Artikelnummer der Lok wäre 2212, also ein relativ altes Modell.
@Jürgen, sorry das wir etwas vom Thema abgekommen sind.

Ich finde gerade das Thema „Umbau auf GAM“ sehr spannend und ich glaube es gibt noch nicht so viele Threads hier im Forum, die sich damit beschäftigen (kann aber sein ich täusche mich, habe die Suchfunktion nicht bemüht).
Für mich, als Laie (was Motorumbauten angeht) ist es jedenfalls sehr hilfreich.

Viele Grüße
Mathias
Hallo Mathias,
nach der Ersatzteilliste hat der Motor die Orig.-Ersatzteilnummer 2212-020.

Wie ich oben angemerkt habe, wird ein GAM für KÖF II (Orig.-Ersatzteilnummer 2065-030) mit 6mm DM für die BR 75 zu schwach sein.

Von SB-Modellbau wird ein 10mm DM angeboten, jedoch sind Fräsarbeiten notwendig, da der Originalmotor zu kurz ist.

Auch bei den GAM mit 8mm DM wirst du um Platz zu schaffen, fräsen müssen.

VG
Martin

Hallo Martin,

Einspruch !! Der MicromotorEU_0615S ist perfekt für die KÖF III und  nicht zu schwach. Der Motor läuft super leise und bei mir drehen die Räder durch wenn ich zuviel anhänge. Hat  ja auch keine Haftreifen.

Dann passt ein Decoder besser rein und auch ein Stück Blei hatte  noch Platz. Eventuell geht auch der neue flache Pufferpeicher von D&H statt Blei noch rein. Jeder Millimeter zählt doch uns unserer Spur.

Gruß Roland
Hallo Roland,
ebendas war das Problem der Vermischung zweier Projekte:
Arnold KÖF II, ja was du geschrieben hast ist OK. In #25 hast du meine Bestättung.

Jedoch für das Projekt von Mathias, seiner Arnold BR 75 einen GAM ala KÖF II zu spenden,
habe ich den Beitrag #31 geschrieben.

VG
Martin

PS: Habe den Beitrag #31 ediert, damit zwischen Projekt KÖF II und BR75 kein Mißverständnis entsteht.  

Bei den Umbausätzen für die Arnold BR 74, BR 75, BR 89.6, BR 89.7, BR 93, SBB Ee 3/3 und SBB TM II werden wir die 0812S Glockenankermotor verwenden. Der Motorhalter ist derselbe wie der Köf, aber er ist für einen 8-mm-Motor umgebaut. Der 0812S Motor liefert ausreichend Zugkraft.

Diese Umbausätze werden in Kürze komplett mit Messing-Schnecken und, falls möglich, einem Schwungmasse erhältlich sein. Fräsen ist bei diesem Motor nicht notwendig!

Ed
Micromotor.eu
Hallo Ed,
Das klingt Interessant.  Ich wollte mir schon selbst etwas mit diesem Motor für die 75 basteln. Ich möchte unbedingt eine Schwungmasse, da ich analog fahre.
Jetzt warte ich mal ab, wie Euer Umbausatz aussieht.
MfG Torsten
Hallo zusammen,

das Werk ist vollbracht!

Heute kamen auch die Getriebeschnecken. Der Umbau der Arnold Köf III auf GAM und DH05 verlief erfolgreich.

Hier die ersten Fahrversuche:

https://www.youtube.com/watch?v=XvtOIwuZH7Y

Das Fahrverhalten ist super und ein echtes Erlebnis. Jetzt kommt die Köf II dran.

Gruß
Jürgen

Die von jvs1402 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Jürgen,

dein Video hat mich überzeugt!
Wo hast du die passende Schnecke gekauft? Habe gerade entdeckt, dass justandersson sie im Programm hat.

Grüße - Werner P

Hallo Werner p,

ja, die ist auch von justandersson. Superschneller Versand. Am Samstag bestellt, heute kamen sie.

Auch die Motoren laufen super, auch im Zusammenspiel mit dem DH05. Den Umbau damit kann ich nur jedem raten.

Gruß
Jürgen


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;