1zu160 - Forum



Anzeige:


THEMA: Demontage GFN Drehschemelwagen

THEMA: Demontage GFN Drehschemelwagen
Startbeitrag
CoxOrange - 25.11.21 10:25
Hallo miteinander,

bei einem Drehschemelwagen von Fleischmann (#8220, danke für den Hinweis) ist die Kettenattrappe des Drehschemels gebrochen und ich möchte ihn austauschen. Das Ersatzteil ist bereits vorhanden. Nur frage ich mich - und jetzt euch - wie sich der alte Drehschemel entfernen,  bzw. der Wagen demontieren lässt? Es wirkt alles verklebt und verschweißt.

Hat da jemand Erfahrung?

Viele Grüße,
Uwe


Hi Uwe !

Zu Deinem Anliegen kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, nur soviel die angegebene Artikelnummer ist ein Autotransportwagen.

https://www.google.de/search?q=Fleischmann+8225...mp;bih=827&dpr=1

Hier noch eine Auswahl .😊🤔😂🤣😎

https://www.google.de/search?q=Fleischmann+Dreh...p;biw=1600&hl=de

Gruß Thomas
Hallo Uwe,

zum öffnen befinden sich auf jeder Seite 2 oder 4 Rastnasen, mit Lupe danach suchen, dann Vorsichtig aufhebeln.
Das ganze ist aber bei KKK sehr beschwerlich (Federstege springen weg), vor allem beim zusammenbau müssen die KKK-Deichseln mit den Federn wieder eingesetzt werden.
Vielleicht ist der Drehschemel aber auch nur gesteckt, ist evtl. am Ersatzteil ersichtlich. Dann hilft vorsichtiges aushebeln des alte Schemels und einstecken des neuen.

LG
JürgeN
Hallo,

der Drehschemel ist geschraubt.

MfG Kurt
Hallo,

vielen Dank für die Tipps.

Mein Modell ist ein altes, mit ohne KKK. Unter den Achsen sieht es wie auf dem Bild aus. Leider sind das keine Schrauben.

Viele Grüße,
Uwe

Die von CoxOrange zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

dazu noch eine Frage: sind die Drehschemel der alten Version und der neuen Version (den zwei fest gekuppelten Wagen) unterschiedlich?  Ich habe nämlich eine Doppeleinheit, bei der eine Rollennachbildung des Drehschemels abgebrochen ist und dachte, ich könnte vielleicht einen gebrauchten alten Wagen als Spender finden.

Viele Grüße
Christoph
Hallo,

bei der alten Version ohne Kurzkupplungskinematik ist der Boden mit dem Untergestell vernietet, die Nietstellen sind direkt unter den Achsen zu finden - mit einem Bohrer (ca. 2 - 3 mm Durchmesser) mit der Hand vorsichtig aufbohren, bis sich das Oberteil abheben lässt.

Bei der neueren Ausführung sind seitlich 4 Rastnasen (außen 2 dünne, weiter innen 2 dickere) erkennbar, mittels schmalem Schraubendreher lässt sich der Boden vom Untergestell seitlich wirkend abhebeln - Vorsicht wegen der kleinen Federn.

Nun kann die Schraube vom Drehschemel gelöst und dieser ersetzt werden.

Hoffe dies hilft, viel Erfolg wünscht Kurt

PS: Die Drehschemel dürften indentisch sein


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;