1zu160 - Forum



Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

THEMA: Gleise lackieren

THEMA: Gleise lackieren
Startbeitrag
Ckindt - 10.10.21 21:31
Moin,
für Spur HO gibt es Lackierschablonen damit Du mit einer Airbrush Pistole die Gleise gut lackieren kannst, wie macht Ihr das, hat irgendjemand so eine Schablone mal gebaut ?
Gruß
Christoph

Hi,

ich habe zwar erst vor kurzem meinen ersten Versuch gemacht, das erscheint mir bisher zumindest aber als zielführend:
Ich arbeite da ohne Schablone. Ich habe ein Stück flaches Holz, was ich senkrecht hinter das Gleis halte (um nicht die Umgebung einzufärben) und dann entsprechend sprühe. Den Gleiskopf reibe ich dann solange die Farbe noch feucht ist mit einem Stück Holz mit Küchenpapier wieder frei.

Ich habe Holzschwellen (der Farbe nach), bei denen bei meiner Farbwahl hier auch dieselbe Farbe genutzt werden kann und ich daher keinen Unterschied zwischen Gleis und Schwelle brauche. Das unterschiedliche Material genügt hier als entsprechender Farbausgleich.

Bei Betonschwellen würde meine Variante nicht funktionieren. Hier aber als (nicht getestete Idee): Peco hat bei seinen Schienen immer so ein Papierstreifen zwischen den Gleisen mit Artikelnummer etc. Das sitzt ziemlich gut da drin. Sowas könnte ich mir auch zum Lackieren vorstellen als Abdeckung für die Schwellen. D.h. erst Schwellen lackieren (so gewünscht), dann Papierstreifen zwischen das Gleis (kann leicht gebogen sein und dann die Schienen lackieren.

Grüße Micha
Hallo Christoph,

zu einer Schablone kann ich leider nichts beitragen, aber wir haben ohne Airbrush die Gleise "gerostet" und diese Methode altert auch nur die Schienen, nicht die Schwellen. Wir verwendeten sogenannte "Microbrush" - also einen Plastikstiel mit Microfaserkopf zum Anmalern. Der Vorteil gegenüber dem normalen Pinsel ist bei den Microbrush-Teilen, das im Inneren der Spitze ein Plastikstiel sitzt und das man diesen Stiel am Gleis anlegen und entlang fahren kann wie mit einen Filzschreiber. Die Schwellen kann man separat z.B. mit Trockenfarben altern.

Tipp 1: es gibt die Microbrush im Modellbauzubehör in homöopathischer Dosierung -  z.B.:
https://www.modellbau-koenig.de/Werkzeug/Hilfsm...een-Standard-10-pack
Aber wie schon in einem anderen Thread geschrieben, wenn Mann über den Zaun zur Kosmetikabteilung kuckt wird es günstiger. Einfach mal Googlen mit Microbrush (z.B. eBay oder Amazon) und dann kann man 100 Stück unter 10 Euro bekommen.

Tipp 2: das beste Ergebnis haben wir erzielt, in dem der Kopf nur auf die Oberfläche der Farbe aufgelegt wird, denn dann saugt sich der Kopf voll statt einen dicken Tropfen vom Eintauchen mitzunehmen - dann kleckert nix.

Tipp 3: wir haben als Farbe nicht rost(rot) verwendet sondern "leder" von Old Pullman ... aber das hängt ja auch vom Thema/Epoche/gewünschten Zustand der Gleise ab und wir hatten eine Hauptbahn und keine stillgelegte Nebenbahn gebaut  

Tipp 4: die benutzten Microbrush nach verwenden nicht entsorgen, wenn man mit Küchentuch und Finger den Kopf abstreift, dann bleibt der Plastikstiel übrig und der eignet sich hervorragend für Sekundenkleber übertragen oder Öltropfen träufeln oder oder oder ...

Vielleicht hilft die Anregung ja dem ein oder anderen nicht nur beim Schienen altern.

Schöne Grüße
Peter




Die von PeterP zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;