1zu160 - Forum



Anzeige:
aat-net - amerikanische und kanadische modellbahnen

THEMA: AAE Bahngesellschaft

THEMA: AAE Bahngesellschaft
Startbeitrag
modellbahnfrank1965 - 29.09.21 11:47
Hallo zusammen,

AAE ist doch die Abkürzung von Ahaus-Allstätter Eisenbahngesellschaft. Lt. Wiki ist das ein Schweizer Unternehmen, die aber Europaweit ihre Wagen vermieten.
Ich habe davon jede Menge verschiedene Container-Wagen. Welche Loks passen dazu? Wenn ist das richtig einordne müssten ja alle möglichen Loks dafür geeignet sein, wenn die überall ihre Wagen vermieten.

Ist meine Einschätzung richtig oder irre ich mich?

Gruß Frank

Hallo Frank,

du gehst richtig in der Annahme dass du die Wagen recht frei kombinieren kannst, weil ein jeder diese mieten kann. Du kannst diese auch mit Wagen aus Staatsbahnwagenpools und anderen Mietwagenpools frei mischen.


Gruß, Matthias
Hallo Matthias,

super dann war ich ja mit meiner Vermutung gar nicht mal so schlecht. Kann man die Wagen auch "mischen"? Also z.B. mit Wascosa oder was es da noch so gibt...
Gibt es für Güterzüge/Containerzüge überhaupt irgendwelche "Regeln" für eine Zusammenstellung nach Vorbild?
Ich habe auch viele "Hupac" Wagen oder halt einfach von der DB welche.

Gruß Frank
Hallo Frank,

natürlich kannst du dies beliebig, AAE, Touax, Wascosa, Ermewa, GATX, Transwaggon, usw... mischen.
Nur wenn du ganz bestimmte Züge nachbilden willst gibt es gewisse Ausschlüssgründe, z.B. im Boxxpress keine DB-Wagen.😉 Diese hängen dann aber vom Betrieber des Zuges ab und nicht von der AAE. Die AAE (mitlerweile von VTG geschluckt worden) vermietet an alle, so dass deren Wagen überall laufen.

Wenn du Züge mit rein AAE-Wagen bilden willst, so fallen mir in der Ep. V spontan die Boxpresszüge mit den Doppelwagen ein wo nur vereinzelt noch ab und an braune Touax drin waren.

So klare Regeln gibt es nicht, kommt auf den Betreiber und die Strecken an. Am deutlichsten stechen die Züge der DB heraus, die kann ein Blinder mit dem Krückstück sprichwörtlich nur beim ertasten herausfinden, dass es DB-Züge sind, weil viele bequeme Rangierbegleiter der DB nie die klappbaren Rangierhandgriffe einklappen, so dass diese zumeist rausstehen und oftmals dann von dussligen DUSS-Arbeitern beim beladen mit Containern dann auch noch verbogen werden. Ebenso kann es Betreibsvorschriften geben die beim Nachschieben z.B. blos Drehgestellwagen zulassen. Da wirst du also keine zweiachsigen Wagen dann im KV-Zug auf der Relation sehen.

OT: Übrigens hat die AAE nicht nur Wagen für den kombinierten Verkehr eingestellt sondern z.B. auch verkehrsrote Eanos die dann an die DB in großer Stückzahl vermietet wurden ( https://www.dybas.de/dybas/gw/gw_e_0/g055.html ) und im Bahnbetrieb einfach an Ihrer Charmilles, statt Knorreinheitsbremse zu erkennen waren und mich in der Lehrzeit beim entlüften regelmäßig in den Wahnsinn getrieben haben, weil man an deren Steuerventilen immer die ganze Zeit den Lösezug festhalten musste und die nicht wie die KE-Ventile automatisch entlüftet hatten, nachdem einmal ordentlich am Lösezug gezogen wurde.

Gruß, Matthias

Edit: Text ergänzt

Hallo Matthias,

vielen Dank für die sehr gute/ausführliche Erklärung. Jetzt kenne ich mich aus...

Gruß Frank


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;