1zu160 - Forum



Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

THEMA: Modelleisenbahnen in Bahnhöfen

THEMA: Modelleisenbahnen in Bahnhöfen
Startbeitrag
Neuengland - 25.09.21 17:53

Hallo Wolfgang

Zugang zum Beitrag leider nicht Kostenlos.

Gruß Schulzi
Also ich kann alles kostenlos lesen, man muss nur auf "weiter mit Werbung" klicken.

Hallo

ich glaube ich werde Alt. Jetzt kann ich es auch Lesen.

Gruß Schulzi
@3: Das ist bei vielen Zeitungen (z. B. Spiegel  online) mittlerweile absolut üblich (Bezahlschranken und Reichweite für Werbung schließen sich weitgehend aus). Jetzt hoffe ich mal, dass der Text weiter frei zugänglich ist und vielleicht auch noch mal jemand was dazu schreibt ...
Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name:

Also ich kann alles kostenlos lesen, man muss nur auf "weiter mit Werbung" klicken



Oder einen gescheiten AD-Blocker / Werbeblocker installieren, dann sind diese lästigen Zwischenseiten und Cookie-Banner auch Geschichte und man kann gleich lesen (auch spiegel.de). Und die lästigen Werbe-Clips am Anfang und in YT-Videos sind auch Geschichte.

Gruß

Boris
Ein Zitat aus dem Bericht: " Für die Bahn gibt es attraktivere Angebote als ein Relikt aus dem 20. Jahrhundert."
In Frankfurt/Main und Heidelberg steht auch jeweils eine Anlage.

Gruß, Micha
Gibt es die Anlage im Untergeschoß von Hamburg-Altona noch?

Gruß Kai
In Dresden steht auch noch eine Anlage, auch nach der Renovierung der Bahnhofshalle. Oft von Kindern umringt. Ich spende manchmal einen Euro, damit die Züge laufen. Die Zugkompositionen sind katastrophal.
Und doch, die Anlage hat ihren Reiz. Für mich ist das immer eine Rückkehr in die Kindheit. Ich hatte auch Trix Express. Und auch einige der Faller-Häuschen erkenne ich wieder, sie standen auch auf meiner Anlage. Und die Wiking-Autos. Damals war die Eisenbahnanlage für uns eine heile Welt...Wir waren Bauer, Förster, Sägemüller, und jeder besaß mindestens drei Autos, Mercedes 300 SL, auch den 190 SL, den Mercedes Adenauer, Jaguar D und Jaguar E...Und für die Bösen, die regelmäßig die Faller-Post neben dem Bahnhof Talheim (oder Schönblick) überfielen, gab es den schwarzen Opel Admiral.
Und die Züge fuhren, Nietenzähler und Pufferküsser waren uns noch unbekannt. Unsere Anlagen waren ganz und gar nicht perfekt, aber wir fühlten uns wohl darauf. Wir hatten als Kinder ja noch unsere Phantasie. Und zwei Stunden an der Platte waren oft auch wie ein bißchen Ferien...

liebe Grüße,
Heizer Markus

Zitat - Antwort-Nr.: 9 | Name: Heizer

Nietenzähler und Pufferküsser waren uns noch unbekannt. Unsere Anlagen waren ganz und gar nicht perfekt, aber wir fühlten uns wohl darauf. Wir hatten als Kinder ja noch unsere Phantasie. Und zwei Stunden an der Platte waren oft auch wie ein bißchen Ferien...



Ach, Markus, was für ein wunderschöner Beitrag! Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

Holger
Moinsens

Ja das waren noch Zeiten als wir uns an Schaufensterscheiben die Nasen platt drückten oder im Bahnhof die Eltern um 50 Pfennig anbettelten, damit der Zug im Glaskasten für zwei Minuten seine Runden dreht.
Kein Grasmaster, keine Bäume von einem KSH, dafür aber jede Menge gefärbtes Saegemehl und Flaschenputzer........
Und schön war es doch!

Vg
Richard

Hallo zusammen

Hier in Oberhausen steht auch noch eine Anlage . Ich bin 62 Jahre und wenn ich ab und zu mal vor diese Anlage stehe
die sich bis auf das Windrad eigentlich nicht verändert hat, sehe ich mich auch noch da stehen und wie ich so manchen
Groschen einwerfe. Es ist eine schöne Erinnerung und man war zu frieden. Und es wurde die MOBA nicht zur
Weltanschauung hochgeblasen wie es viele leider heute so machen.

Schönen Wahlsonntag

Frank
Guten Morgen zusammen,
ein schöner Beitrag.
Weckt tolle Kindheitserinnerungen.
Das waren schöne Zeiten,
ohne High-Tech und viele Probleme der heutigen Zeit.
Etwas von Nostalgie.

Wünsche euch einen angenehmen Tag.

Gruß Dietmar
Moin!

Ich erinnere mich auch noch gerne an die Anlage im Hildesheimer Bahnhof und freue mich jedes Mal, wenn ich irgendwo in Deutschland noch eine sehe.

Natürlich war Trix-Express auch damals schon gruselig für mich.
Aber im Hildesheimer Glaskasten hing an der Decke ein Globus, den eine Minitrix T3 umkreise.
Das war richtige Modellbahn!

Gruß aus Kiel!
Jörg D
Die Anlage im Heidelberger Hauptbahnhof hat auch den Globus, nur die T3 fehlt seit mindestens 15 Jahren.

Gruß, Micha
Hallo zusammen,

auch ich stand mit meinem Papa vor diesen Glaskästen und so manche Runde durfte ich dann drehen. Es hatte einfach einen Spaß-Faktor, weil sich etwas bewegte. Aber schon als Kind empfand ich diese Anlagen als überaus kitschig und vorbildfern. Bereits seinerzeit lachte ich über die Zugzusammenstellungen und die furchtbar rechtwinkligen Gleisbögen. Trotzdem hatte es seinen Reiz.
Aus heutiger Sicht ist das Nostalgie pur, weckt in der Tat genau diese Art von Kindheitserinnerungen. Es ist ernüchternd, wie klein die Organisationsstruktur hinter diesen Anlagen ist und das Know-How nur noch von einem einzigen Mitarbeiter abhängt. Das hätte ich nicht vermutet.
Die Haltung der "modernen" Bahn passt hingegen zum selbstverordneten Selbstverständnis. Tatsächlich hätte ich nichts anderes erwartet - in unserer Digiworld der ultraflachen Touchscreens (und Anglezismen)....
So ist das leider...

Viele Grüße
Barbara
Hallo,

in den Bahnhöfen von Stuttgart und in Pforzheim stehen (oder standen?) auch solche Anlagen. Beide habe ich aber seit Jahren nicht mehr gesehen da ich dort kein Aufenthalt hatte und immer nur durchgeeilt bin. Eventuell stehen sie momentan auch nur an einer anderen Stelle des Bahnhofes (in Stuttgart vor allem wegen der S21-Baustelle). Trix Express, mit den vom Hersteller auch noch extra beworbenen, 3,3mm hohen und angeblich besonders betriebssicheren Spurkränzen und den engen Weichen war gefühlt seit den sechziger Jahren schon nicht mehr zeitgemäß. Ein Kumpel hat trotzdem noch in den neunziger Jahren mit von seinem vom Opa geerbten Material die Stuttgarter Anlage vermessen, fotografiert und nachgebaut. Die Steigung der inneren Strecke lag bei ungefähr 10%. Die Trix Express V100 war mit acht Haftreifen und Metallgehäuse für den Steilstreckeneinsatz prädestiniert. Mit den verkürzten Trix Personenwagen sah das noch einigermaßen gut aus. Später kamen dann 26cm lange IC-Wagen aus dem Hause Märklin ins Express Sortiment und das sah mit den engen Trix Express Radien nur noch gruselig aus.

Grüße
Markus
Hallo, wenn ich mit meinen Kindern im Zug unterwegs bin und wir in Leipzig Hbf umsteigen müssen, ist der Besuch der dortigen Spielzeugeisenbahn Pflicht. Das Ding ist zwar für Modellbahner trashig, aber den Kindern machts Spaß 🥳
Viele Grüße Christian
Wo steht denn die Anlage im Leipziger Hbf, oder habe ich die vor 2 Jahren wegen den Umbauarbeiten nicht gefunden?

Gruß, Micha
Hallo, als ich das letzte mal war (ist aber schon gute 2 Jahre her), war das am Gleis 20, wo die RE aus Dresden ankommen. Ich hoffe mal, das Teil ist nicht unter die Räder gekommen
Viele Grüße
Christian
Moin moin in Leipzig Hbf stehen sogar zwei Anlagen auf dem Querbahnsteig einmal auf de Ostseite Höhe Bahnsteig 20 rum und auf der Westseite Höhe Bahnsteig 8 rum Grüße wulf
Hi in die Runde,

obwohl aus "Modellbahnersicht" eigentlich ein Relikt aus der "Steinzeit", habe ich mich stets gefreut, auf eine der noch vorhandenen Anlagen in den Bahnhöfen zu treffen! Zum einen sind es Kindheitserinnerungen, die erste "Bahnhofsanlage", vor der ich jedes Jahr kurz vor Weihnachten stand, war die Anlage von Fleischmann im Nürnberger Hbf! Wir fuhren stets "in alter Tradition" im Dezember nach Nürnberg, um die Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Da standen viele Namen auf dem Einkaufszettel, die heute lange Geschichte sind, ebenso wie vieles aus der MoBa-Welt. Von Horten angefangen bis zum Schweiger, von Klamotten bis zur obligatorischen Christbaum-Lok, dafür waren wir in Nürnberg .
Und da stand der kleine Roland mit seinen 5, 6 Jahren mit großen Augen der Anlage, drückte sich die Nase platt und ließ Züge fahren. Denn damals kostete es zumindest bei der Fleischmann Anlage noch nichts. Und wünschte sich nichts sehnlicher, als daß die eigene kleine Anlage (die damals übrigens traditionell immer nur von Heiligabend bis Mitte Januar aufgestellt wurde!) so "groß" werden würde...

Und diese Erinnerung stellt sich stets postwendend wieder ein, sehe ich irgendwo auf Reisen beim Aufenthalt so eine Anlage. Selbst als "alter Esel" mit fast 60 wird dann schon mal verschämt ein Euro in den Schlitz gesteckt *g*...

Anbei ein paar Bilder von der Düsseldorfer Anlage Anfang 2019; irgendwo müßte ich noch einige mehr fotografiert haben, so beispielsweise auch Wuppertal Hbf. Letztere hat den Umbau auch nicht "überlebt", wenn ich mich nicht täusche. Bei Gelegenheit muß ich sie mal sortieren und zeigen...

meint grüßend
Roland

Die von Trainworld zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Liebe Freunde,
ganz herzlichen Dank für Eure freundlichen Antworten zu meinem kleinen Beitrag über unere Kindertage "auf der Anlage". Wie ich sehe, bin ich mit meinen Erinnerungen nicht alleine.
Natürlich kamen mir auch bald erste Zweifel. So mit 14 stellte ich mir mit Schrecken vor, wie sich der Bauer im 1. Stock  des Faller-Bauernhofes bücken mußte. Stehen hätte das Preiserlein da oben nicht können. Der Maßstab stimmte einfach nicht. AUnd so fand ich mit 15 den Weg zur Spur N.
Aber mit 15 ist man auch keine Kind mehr. Der Abschied von der alten Trix-Express war auch ein Abschied von der Kindheit.
Die meisten Autoren in diesem Thread sind etwa im selben Alter. Meine Söhne sagen Boomer zu uns. Wir werden die letzten sein, die sich an solche Erlebnisse erinnern können. Die Jugend von heute kann das kaum nachvollziehen, sie ist ohne unsere bunten Spielzeuganlagen aufgewachsen. Schade eigentlich. Ein Mobiltelefon oder eine X-Box können diese Phantasie nicht wecken, die in uns schlummerte.
Wir sind Dinos.

Liebe Grüße, Heizer Markus
Moin!

Ich erinnere mich noch eine "Challenge" aus Kindertagen (so würde man heute wohl sagen).

Wie auf den Fotos von Roland zu sehen, halten die Züge am Anfang des Bahnsteigs, die arme Fahrgäste können nie ein- und aussteigen.
Man konnte aber mit dem "Drehregler", der eigentlich nur ein Schalter ist und in einer Position das Signal und den Halteabschnitt auf Fahrt stelt, den Zug vorrücken lassen.
Kurz vor'm Signal war der Halteabschnitt dann zu Ende und der Zug brauste weiter, natürlich immer mit einer immensen Geschwindigkeit.
Aber manchmal habe ich die Züge tatsächlich am Bahnsteig anhalten lassen können.

Bis dann der Groschen abgelaufen war...

Gruß
Jörg D
Leider gibt es in Ludwigshafen keine Anlage mehr

https://www.wochenblatt-reporter.de/ludwigshafe...er-ermittelt_a217054 (ohne Bezahlschranke)

https://www.rheinpfalz.de/lokal/ludwigshafen_ar...f-_arid,5096652.html (zwar mit Bezahlschranke, aber die Kernaussage mit Bild ist einsehbar)



Gruß Andreas
Hach, Jungs, ich LIEBE euch! ❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️
Moin,

ich verstehe nicht warum man diese Anlagen nicht wiederbelebt.
Das sind Werbeflächen für die große Bahn, wie für die kleine. Da könnte man doch als Modellbahn- und Modellbahnzubehörhersteller mal Grenzenübergreifend arbeiten. Gerade Piko, oder Märklin könnt ich mir da gut vorstellen. Viel brauch es doch nicht. Einen ICE3, da langt auch ein 4-teiler, eine moderne Dooppelstockgarnitur von Regio oder Metronom, da haben Piko wie Märklin 1:100 Modelle und einen bunten Güterzug. Vielleicht noch ein privater bunter Triebwagen. Moderne Bahnfahrzeuge für die Jugend halt und dann könnte man die Anlagen doch in Modellbauseminaren immer zusammen als Teamprojekte auch hochziehen und darüber finanzieren. Schön in Gemeischaft mit Noch und Faller oder halt Busch und Auhagen zusammen könnte man dann die augestalten und entsprechend auch draußen Bewerben über Herstellerangaben und gleich QR-Codes dran zum scannen um auf deren Webseite zu kommen. Die Materialkosten wären für die Hersteller über Werbekosten leicht absetztbar und sind doch sehr überschaubar und die Anlagen könnte man über Seminare erstellen, wo man zahlenden Teilnehmern Schritt für Schritt Techniken und Kniffe beibringt. Anschließend könnte man jede so neugestaltete Anlage noch medial einweihen und so wieder Werbung in der Presse (z.B. in Kooperation auch der  DB Mobil) für alle beteiligten erzielen. Man müsste das ganze halt nur mal gezielt in die Hand nehmen, der der reine Einsatz wär doch überschaubarer als der Gesamteffekt den man so erreichen kann.

#27, Holger hieß der Satz nicht eigentlich, "ich liebe euch doch alle?"😇 Und hast du zufällig die Zitierfunktion vergessen?😉


Gruß, Matthias
Oh ja, auch im Wiesbadener Hauptbahnhof stand eine Anlage. Die hatte ich schon fast vergessen. Beeindruckt haben mich immer die Signale, die mit einen Lautsprecherstecker eingesteckt waren. So konnte man die Signale natürlich einfach tauschen.

Das sah man noch, wie zuverlässig die alten Analogbahnen fuhren. Da gab es keine Entgleisungen, obwohl die Züge doch recht schnell fuhren. Und stehengeblieben sind sie auch nicht.

Gruß
Jürgen
Moin,
in Braunschweig gibt es auch noch eine Anlage.
Sie steht in der denkmalgeschützten Eingangshalle des Hauptbahnhofes auf dem Weg vom Parkplatz zum Zugang zu den Gleisen.

Vielleicht sollte man mal über Denkmalschutz für die Anlagen nachdenken.

Die Aufnahmen habe ich gestern gemacht.

LG Dieter

Die von VT08 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Da gab es keine Entgleisungen, obwohl die Züge doch recht schnell fuhren.



Wahrscheinlich hat man deswegen das einzigartig robuste Trix Express-System gewählt, da darf auch mal ein stärkeres Erdbeben aufkommen, ohne dass was entgleist. Und bei drei Schienen plus Schleifer stimmt auch der Kontakt.

Gruß
Andreas
Ich "leihe" mir mal ein FB-Posting zu dem Zeitungsartikel in der Hoffnung auf allgemeines Interesse:

"So eine Art Schauanlage steht auch in der CRONA in Tübingen vor der (Kinder)chirurgie Ambulanz. Die ist in HO und recht einfach, 2 Kreise, 2 Züge und so lange ich denken kann betriebssicher. Der Schaukasten ist hingegen sehr edel. Münze rein und los. Ich kann mich nicht erinnern, dass die mal nicht gelaufen ist. Nur die Loks werden hin und wieder ausgetauscht. Und ich bin oft in Tübingen. Den Kindern gefällt es. Ich kann daher die Kritik nicht ganz nachvollziehen."
Hallo, weil es hier zu diesem Thema passt: ich erinnere mich an eine Schauanlage der österreichischen Firma Kleinbahn im Bereich der oberen Halle in Wien Westbahnhof (bevor man zu den Bahnsteigen gelangt). Diese Anlage wurde damals (vor gefühlt 40 Jahren) wohl von dem Modelleisenbahnhersteller selbst als Werbemedium verwendet. Heute sind sowohl die Anlage wie auch der Hersteller selbst Geschichte.

http://www.kleinbahn.com/

Beste Grüße, Phil
Hallo,

ich glaube mich zu erinnern dass es in der Passage des Bahnhofs Wien Mitte (im Durchgang zum damaligen Busbahnhof) eine Automaten Anlage der Firma Fleischmann gab.

Grüße, Peter W
Hallo,

im Forum www.altemodellbahnen.de haben die User vor längerer Zeit versucht sämtliche Trix Bahnhofsanlagen zu dokumentieren. Die meisten Fotos sind noch vorhanden. Hab über den Suchbegriff Trix Anlage Bahnhof folgende Liste erhalten. Sind tolle Bilder dabei.

https://www.altemodellbahnen.de/search.php?zeit...Trix+Anlage+Bahnhof+

Grüße
Uweaushorn


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;