1zu160 - Forum



Anzeige:


THEMA: Erste Bilder Piko n-Wagen (Teil3)

THEMA: Erste Bilder Piko n-Wagen (Teil3)
Startbeitrag
MarcX - 23.09.21 12:13
Hallo!

Ich setze diesen Thread https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_sho...n%20(Teil2)#x1259051 hier einmal fort.

Meine Frage wäre zu den Wagen ob jemand weiß was für das Loch im Wagenboden vorgesehen ist

Die von MarcX zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Ich würde vermuten, da könnte auch das Abflussrohr für die Toilette rein. Damit ist man vermutlich einfach offen für alle mögliche Toilettenanordnungen und kann auch beide Wagenenden gleich konstruieren.

Viele Grüße
Dirk
Hallo, N-bahner1,

herzlichen Dank für Deinen Bericht bei DM-Toys und für den Edding-Tipp!

Übrigens: Die Art Humor in Deinem Beitrag #98 mag ich!


Alles Gute

Namensvetter-Klaus
Da im Vorgängerthread länger darüber diskutiert wurde ob die Fensterabmessungen bei den Piko-Wagen korrekt seien - aus eben diesem Beitrag #98:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der erste Testbericht von mir über die Piko-Silberlinge mit Betrachtung der Vorgänger- Silberlinge anderer Firmen.
https://www.dm-toys.de/de/blogartikel/die-neuen-silberlinge-von-piko.html


In diesem Blogartikel heißt es:
Zitat

1971 ging die Röwa in Konkurs, Teile des Programms, wie die Silberlinge und die V 100, wurden von Minitrix übernommen, die sie 1972 in ihr Programm aufnahmen. [...] Gut erkennbar bei der 2. Generation von Minitrix sind die Kurzkupplungskulissen und die geänderten Drehgestelle. Offensichtlich wurde am Gehäuse der Wagen wenig verändert.


Beim dazugehörigen Bild "Röwa-MT" ist für mich jedoch offensichtlich dass die Gehäuseform doch geändert oder überhaupt neu angefertigt wurde:
Die Stege zwischen den Fenstern sind relativ zur Fensterbreite bei MT neu deutlich erkennbar breiter als bei Röwa = MT alt wo die Fenster dadurch etwas zu länglich wirken. Oder sollte ich mich da täuschen?

Dass die Fenster nun bei Piko, selbst falls in den Dimensionen absolut maßstäblich, den Eindruck erwecken können zu hoch zu sein, könnte damit zusammenhängen dass unser Blick. durch bisherige Modelle (Minitrix alt, sogar bei Fleischmann sind die Fenster trotz Hochbeinigkeit zu niedrig) irgendwie konditioniert ist.

LG Didi
Wer nicht auf der Hasenkasten warten kann.. Ich habe ein Fleischmann MitteleinstiegHasenkasten. Der is schon aus der nicht hochbeinige generation. Den kan man auch ja für die Piko Silberlinge einsetzen?
FLM Mintlinge liegen merklich hochbeiniger und höher als meine Rotlinge von Piko.
Kann es sein, dass die Fenster der Rotlinge durch anderen Fensterrahmen stets größer wirken als bei alten Silberlingen/Mintlingen?
Übrigens finde ich die hochbeinigen FLM bezüglich Betriebssicherheit sehr zuverlässig.
Gruß
Robert

Liebe WagenspezialisteN,

vergangenen Donnerstag konnte ich auch drei der neuen PIKO-Silberlinge in Empfang nehmen, für mich kamen nur die Ep III-Wagen infrage. Die Fahrzeuge finde ich sehr gelungen, gute Proportionen, Farbgebung toll, auch das "Pfauenaugen-Muster" an den Seiten.

Was mich jedoch etwas erstaunt sind die "gold-messingfarbenen" Fensterrahmen. Bin mir nicht sicher ob diese Frage in diesem Beitrag schon gestellt wurde? Ich persönlich kenne Silberlinge nur mit aluminiumfarbenen Fensterrahmungen. Kann es sein dass im Laufe der Zeit bei den Wagen, z.B. bei der Umzeichnung auf Ep IV diese Rahmen getauscht wurden? Auch im Web hab ich nur Fotos mit silberner Rahmenfarbe gefunden....

Schönes Wochenende
wüNscht JürgeN / Kreativ3.De
https://www.modellkreationen.de
Hallo Jürgen,

im EK Special 98 ist mir beim Durchblättern lediglich ein einziges Foto ins Gesicht gesprungen, wo ich nicht spontan silber sage.

Einen Rahmentausch anläßlich der Umnummerung 1968 würde ich ausschließen. Rahmen tauschen ist eher eine Frage des Verschleißes und nicht vom Aufbringen von Aufklebern mit Zahlen.

LG

Michael
Hallo,

die Silberlinge kenne ich mit goldfarben eloxierten Alurahmen, die irgendwie mehr silbergrau mit einem Goldton wirkten. Zumindest habe ich das so im Gedächtnis.

Viele Grüße
Michael
Hallo,

hier sieht man bei Bild 9 die Fensterrahmen bei fabrikneuen Silberlingen:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,9848971,9849303#msg-9849303

Piko liegt also mit der Fensterrahmenfarbe der Epoche III Silblinge richtig.

Grüße
Markus

Hallo zusammen,
ich habe jetzt 4 Stück bekommen, 3* B, 1* AB. Über die Fensterrahmenfarbe kann man streiten. Offensichtlich gab es beides golden- unsd siberfarben eloxiert. Schade, dass auch bei diesen Wagen die 4 Rangiertritte an den Wagenenden fehlen. Die hatten sogar die Röwa-Wagen von 1970.
Ich habe die sehr schönen Tritte von Wutz-Eichhorn nachgerüstet.
Den Achsgenerator (silberfarben) sollte man einfärben.
Zu den Rolltoren wurde ja schon viel geschrieben. Leicht zu korrigien.
Die Innenbeleuchtung, die man nachrüsten kann, ist auch gut: viel Platz für zusätzliche Pufferkondensatoren. Ich habe sie analog belassen, hängt also direkt an der Digitalspannung. Dann ist es etwas hell. Wer einen Funktionsdecoder einsetzt (das ist auch vorgesehen, Lötschnittstelle), kann ja dimmen. Auch Lötpads für ein Rücklicht sind vorhanden, die LEDs für ein Rücklicht liegen aber nicht bei.
Die Radschleifer nehmen Strom von allen Rädern (innen) ab. Nachteil: erhöhter Rollwiderstand, Vorteil bessere Stromabnahme.
Also insgesamt ein positives Urteil . Der Preis ist auch angemessen.
meint
Klaus
Hallo Markus,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

sieht man bei Bild 9 die Fensterrahmen


dankeschön - ja, ganz eindeutig goldfarbig. Es kann natürlich auch so sein wie es Klaus schreibt, dass es beide Varianten gab - vielleicht werksabhängig? Die fehlenden Rangiertritte hatte ich auch sofort bemerkt, anscheinend sind diese aufgrund des bei manchen Modellbahnern oft eingesetzten "Straßenbahnradius" aus technischen Gründen zum Opfer gefallen . Das hätte PICO vielleicht mit "steckbaren oder abschneidbaren" Rangiertritten eleganter lösen können. Da werde ich den Weg von Klaus gehen und dieses Detail ebenfalls nachrüsten. Trotzdem finde ich die Wagen sehr gelungen und in vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis. Weiter so... (in der Hoffnung auf den bald erscheinenden Hasenkasten ).

SchöNe Woche und liebe Grüße
seNdet JürgeN / Kreativ3.De
https://www.modellkreationen.de
Hallo Jürgen,

das Eloxieren ist ja eine Wissenschaft für sich. Die Silberlinge wurde ja von zwei Bundesbahn-AW und mehreren Waggonfabriken gebaut. Keine Ahnung ob diese damals alle selbst eloxiert haben oder das (wie heute üblich) an externe Firmen vergeben haben. Je nach Vorbehandlung und Eloxierverfahren kann dann das eloxierte Aluminium anders aussehen:

http://weiterverarbeitung.freepage.de/hohlgmbh/eloxieren/

Es ist auch fraglich ob die DB die Farbe der Aluminium-Fensterrahmen überhaupt vorgab, da Aluminum wie Edelstahl eigentlich schon eine Farbe hat und nicht lackiert werden muss. Aluminum kann aber durch das Eloxieren nicht nur verschleißfester gemacht sondern auch gefärbt werden.

Grüße
Markus
Hat jemand schon die original Beleuchtung eingebaut?
Bei einem Rotling habe ich das heute mal gemacht.
Hierzu mein Feedback.
Es leuchtet schon brutal hell.
Innenraum ist etwas zu dunkelgrün. Ein hellerer Farbton hätte besser gepasst.
Es gibt auf der Platine jeweils beidseitig einen Anschluss für Digital, und Analog.
Der Digital ist nur bei Verwendung eines Decoders zu benutzen.
Der Einbau ist viel Gezeter, aber es geht. Mann muss löten können, und die vier beigelegten Schrauben sind mikroskopisch klein. Mit passenden Schraubendreher kein Ding. Aber kein Spaß, wenn da eine Schraube wegspringt.
Gruß, Robert

Hallo Robert!

Bei den meisten Herstellern ist die komplette Inneneinrichtung in der Farbe der Sitzpolster durchgeführt, und das führt zu dem merkwürdigen Farb-Effekt der Beleuchtung. Ich habe bei meinem IC 2 und beim ICE 1 die Sitze, Fußböden, Wände und ggf. Treppen farblich nachgearbeitet. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wenn Dich Details interessieren, findest Du die Berichte und auch Fotos dazu auf meiner Homepage: http://www.ewetel.net/~elmar.werner/umbauten.html

Herzliche Grüße
Elmar
Hallo Elmar,
das ist ein guter Hinweis.  🏆
Ich werde den Boden schwarz lackieren.
Wie von mir zuvor angemerkt, hat die Piko LED Lichtleiste einen separaten Anschluss für Analog oder Digitalbetrieb.
Wenn man die Drähte auf Digital lötet und Digital fährt passiert aber nichts, außer man baut einen Funktionsdecoder zusätzlich ein.
Hatte es entsprechend auf Analog gelötet, damit es überhaupt leuchtet.
Ich vermute, dass im Digitalbetrieb, wenn Decoder vorhanden, das Licht nicht mehr so stak brennt , - in der Schaltung ist sicher ein Vorwiderstand drin.
Mal sehen ob ich die Fkt.Decoder nachrüste (Zimo…), oder Widerstände noch einbaue. Von Piko ist der Decoder jedoch viel zu teuer.

Gruß,
Robert
Hallo Robert!

Der wesentliche Vorteil des Funktionsdecoders ist, daß man zumindest einige Ausgänge dimmen kann. Darauf solltest Du bei der Auswahl des Decoders achten.

Herzliche Grüße
Elmar
Hallo zusammen,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Es leuchtet schon brutal hell.



Ja richtig. Im Digitalbetrieb mit Funktionsdecoder kann man ja dimmen.
Ich hatte aber auch keine Lust/Geld, in jeden Wagen einen Funktionsdecoder einzubauen und habe den Analoganschluß gewählt, obwohl Digitalspannung anliegt. Das Licht brennt dann natürlich immer.
Ich habe dann die 6k8 Widerstände (im WC 22k)  durch 47k ersetzt. Jetzt sieht es "gemütlicher" aus.

Viele Grüße
Klaus
Moin Kalus,

könntest du mal ein Bild von den Umbau machen?
Die sind wirklich sehr hell.
Hallo Rainer,
nein, Die Wagen sind alle schon wieder zu.
Einfach alle 6k8 Widerstände (Aufschrift 682) raus und 47K rein.  Dazu noch die beiden 22k im WC (Aufschrft 223).
Bauform 0603. Ein feiner Lötkolben ist norwendig.
Gruß
Klaus
Hallo,

nun hat man einen schönen Rotlingezug und wartet auf den Steuerwagen, der Ende September kommen sollte. Nun kommt er erst Ende Oktober...

Schade....

Gruß
Uwe
@20: Hallo Uwe,

kleiner Tipp b.a.w. (ich hoffe, die Steuerleitungen sind kompatibel - bei mir schon 😉) - vgl. Foto.

Beste Grüße, Nordpilen

Die von Nordpilen zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
Ich habe probeweise mal einen original Decoder von Piko bestellt, da ich bisher keine Wagen mit Lichtdimmung und entsprechenden Funktionsdecoder verbaut hatte.
Den Decoder kann ich mit z21 ansprechen. Außer den CV #1 (auf 90 gesetzt) habe ich alles bei default Werten belassen.
Das Licht lässt sich nicht mit den Funktionstasten der Multimaus schalten.
Muß ich noch irgendwas beachten?

Anleitung und CV Tabelle von Piko:
https://www.piko-shop.de/de/artikel/n-funktionsdecoder-mini-19975.html

Gruß,
Robert
Hab die Anleitung gelesen

Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Anleitung


Auslieferungszustand
(...)
Über den Anschluss A4 wird die Innenbeleuchtung angeschlossen und kann dann über die Funktionstaste F5
geschaltet werden.


So hast du A4 benutzt und F5 angewendet?

A1 und A2 sind für Rücklicht/Spitzenlicht eingestellt (F0, richtungsabhängig)

Das war mir ein komischer Decoder (also von den CV her). Und nicht mal standard Reset 2021 (CV8=8).

Grüße,
Harald.
Hallo,

es handelt sich der facto um den Uhlenbrock Funktionsdecoder mini mit PIKO Aufschlag.

Grüße, Peter W
@Harald,
Danke für den Tipp.
Ich werde es überprüfen.
Ja, der Decoder ist etwas eigenartig von der Belegung her.

Gruß,
Robert
Moin,
ich hab nun auch mal den Rotling zu Hand genommen. Ich glaube es ist aktuell mein Lieblingswagen und so durfte er gleich Versuchobjekt für einen eigenen Funktionsdecoder werden.

Viele Grüße
Hannes

Die von N-Bahner96 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

Da hat Piko ja geschludert wie Fleischmann damals: Schon als die Wagen minttürkis wurden, waren sie auch im 1.-Klasse-Bereich Großraumwagen sprich die Abteile sind falsch. Deswegen sind meine "Fleischmänner" auch innen dunkelgrau, damit man das Elend nicht so sieht.

Mal eine Frage an die Besitzer: würde man die Generatoren eigentlich demontieren können, ohne dabei das gesamte Drehgestell zu schrotten? Zumindest zu verkehrsroten Zeiten dürfte es im Regelverkehr keine dampfbeheizten Wagen mehr gegeben haben. Und welche Lok hätte die auch ziehen sollen??


Gruß Lothar
Hallo  Lothar,
das ist nicht ganz korrekt. Es gab auch ABn, die ihre Anteile in der ersten Klasse behielten. Ich bin selbst vor ca 4 Jahren noch mit so einem Wagen im Raum Mannheim mitgefahren. In sofern ist der Piko Wagen bzgl. Innenaufteilung grundsätzlich schon korrekt. Ob nun die Wagennummer für diese Variante auch stimmt, weiß ich nicht.

Gruß Michael
Moin,

@Lothar: Da kann ich Michael bestätigen. Ich bin auch um 2009 eine Zeit erste Klasse Mainz-Frankfurt gependelt und da war es immer ein Abteil ABn, nie Großraum. (kann auch sein, dass es jeden Tag die gleiche Garnitur war, aber es gab sie auf jeden Fall. Mir war nicht einmal bekannt, dass es sie als Großraum gab :-D

@Hannes: Ich würde auch die Trennwände hell streichen.

Viele Grüße

Dirk
Hallo zusammen,

Bei den Rotlingen handelt es sich um:

Bn 447.5 - 50 80 22-54 565-3
https://www.deutsche-reisezugwagen.de/wagendaten/447-bnrdz/
Der 565 hatte, wenn man der Seite trauen darf, also tatsächlich Dampfheizung und Achsgenerator

ABn 417.0 - 50 80 31-33 149-1
lt. EK Wagen Band 26 hatten die 417.0 einen Großraum 1. Klasse mit Abteilcharakter. Wenn ich das Bild richtig interpretiere gab es neben den Sitzen Glaswände, aber keine Türen, d.h. die Abteile waren offen. Die Wagen waren ohne Dampfheizung, die Achsgeneratoren blieben teilweise erhalten. 417.0 hatten eigentlich Fallrohr-WC, aber vielleicht gab es da auch noch mal Umbauten.

Bei den Rotlingen hat Piko richtigerweise eine der Toiletten entfernt. Kann bitte mal jemand nachsehen, ob das bei den Epoche III Wagen auch so ist, oder ob hier zwei verschiedene Formen verwendet werden?

Schöne Grüße
Tobi
Moin,
der Lieferzeit nach zu urteilen (16h) ist es zwar eher ein IC-Steuerwagen, aber schick ist er so oder so :P

Viele Grüße
Hannes


Die von N-Bahner96 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Hannes,

danke für die Bilder. Diese zeigen, dass der Steuerwagen nicht höher liegt als die anderen Rotlinge und damit perfekt zu diesen passt.

LG ACE
Moin ACE,
warum sollte er auch höher liegen?

Viele Grüße
Hannes
Hallo Hannes,

weil es manche Hersteller nicht gebacken kriegen, verschiedene ihrer neuen Modelle maßstäblich und damit gleich hoch zu konstruieren, z.B. Arnold mit dem neu konstruierten Bpmz 291 oder LS-Models mit dem gleichfalls neu konstruierten österreichischen Liegewagen Bcmz 59-70. Auch der schweizerische IC-Steuerwagen von Fleischmann scheint höher zu liegen als die entsprechenden IC-Wagen aus gleichem Hause.

LG ACE
Hallo zusammen,

Apropos Höhe, die Trix Karlsruher Köpfe passen auch zu den Rotlingen von Piko (sogar in der Farbe) ziemlich gut,

Das vierteilige Trix Set war mir eigentlich zu kurz , werde ich mir jetzt mit Piko ergänzen.

Gruß Tom



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;