1zu160 - Forum



Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

THEMA: Fahrstufen 28 /128

THEMA: Fahrstufen 28 /128
Startbeitrag
Bra-Bahn - 18.09.21 17:30
Hallo Modellbahner.

Ich habe beim einmessen mit 28 Fahrstufen das Problem das ich kein sauberes Diagramm erhalte. Die Einmesspunkte ligen bei mir für Geschw. 60 km/h Bahnhof zu weit auseinander. Nämlich bei 45 und 75 km/h. Dann habe ich Problene mit dem Brems,- / Haltepunkten.
Wenn ich jetzt in meiner Uhlenbrock Zentrale bei dieser Lok auf 128 Fahrstufen wechsle, im Decoder dieser Lok aber nur zw. 14 / 28 Fahrstufen wählen kann und neu einmesse, wird die Lok dann auch mit 128 Fahrstufen angesteuert?

Ich fahre eigentlich immer mit 3 Geschwindigkeiten.  (Vmin/Vhalb/Vmax)

Würde das gehen. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Gruß Heinz

Hallo Heinz,

welches Programm nimmst Du zum Einmessen?

VG
Christian
Hallo Heinz

Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: Heinz

Wenn ich jetzt in meiner Uhlenbrock Zentrale bei dieser Lok auf 128 Fahrstufen wechsle, im Decoder dieser Lok aber nur zw. 14 / 28 Fahrstufen wählen kann und neu einmesse, wird die Lok dann auch mit 128 Fahrstufen angesteuert?

Ja.Der Decoder kann mit 28 oder 128 Stufen angesteuert werden, wenn er im "28er-Modus" ist.

Welche Lok, welcher Decoder, welches Programm???
Dann kann man dir etwas gezielter helfen.

Dietrich
Wenn der Decoder 128 (126 ) Fahrstufen kann, dann wird er auch auf das hören wenn in CV29 "nicht 14" eingestellt ist UND von der Zentrale die gesendet werden.

Grüße,
Harald.
Hello!
Zur Ergänzung: wenn man mit 128 an den Decoder geht werden die Fahrstufen CV2/6/5 bzw die Geschwindigkeitstabelle mit den 28 Geschwindigkeiten interpoliert. Zusätzlich machen einige Decoder abweichend von diesen Decoder Einstellungen noch gewisse Kurvenabweichungen. Also wenn das Modell unstetig ist kann man mit der Tabelle das etwas besser ausgleichen. Dadurch kann dann auch der TC mit der Einmessung besser und genauer einmessen. Also ZUERST die Geschwindigkeit im Decoder so einstellen daß das Modell ordentlich fährt, erst dann einmessen, sonst kommt man da nie auf einen grünen Zweig.
1. Mechanik reinigen und Fehler beseitigen, falsche Filter wie Löschkondensatoren korrigieren nicht entfernen!
2. Motor einstellen Regelung udglm
3. so überhaupt nötig Unstetigkeiten mit CV67ff ausgleichen - heutzutage sehr sehr selten
4. am PC einmessen
5. Freude damit haben
-AH-
Hallo.

@ Christian: TC Gold (allerdings noch die 7)
@ Dietrich: Lok: HOBBYTRAIN E 110 / Decoder UB Vers. 4 / TC Gold 7
@ Harald:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wenn der Decoder 128 (126 ) Fahrstufen kann, dann wird er auch auf das hören wenn in CV29 "nicht 14" eingestellt ist UND von der Zentrale die gesendet werden.


Den Satz verstehe ich nicht?
@AH: werden interpolert (also 158 werden bestmöglich aud 28 aufgeteilt) Geschwindigkeiten wie Kriechgang und Höchstgeschw. sind eingemessen.
Den Rest vom Satz verstehe ich nicht.

So sieht das Bild aus. (hoffentlich hats geklappt)

Gruß Heinz




Die von Bra-Bahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Heinz,

in diesen Bereich habe ich auch oft Sprünge, die ich nicht erklären kann. Es gibt im CV 48 eine Möglichkeit die Kennlinie zu verändern. Standard ist wohl 5 (prüfen weiß ich nicht genau) und ich versuche es dann dort mit den Werten 3 oder 4. Allerdings mit mäßigem erfolg.

Arnold was heißt

>2. Motor einstellen Regelung udglm< ???

Viele Grüße
Christian
Folks!

Bitte immer erst Frage lesen und wenn was unklar ist, vorher nachfragen: z.B.: um welchen Decoder geht es. Es bringt nichts, einfach die CVs 67ff oder CV 48 in den Ring zu werfen, da es diese CVs nicht bei allen Decodern gibt und vorallem nicht immer dieselbe Bedeutung haben.

CV 48 mit der Bedeutung "Kennlinie" gibt es nur bei Decodern von Doehler und Haass und ersetzt dort die genauere Einstellung, die bei anderen Fahrdecodern mit CV 67ff vorgenommen wird. Sprich: bei D&H ersetzt CV 48, was bei anderen Decodern durch CV 6 oder 67 ff eingestellt wird.

Ein Decoder UB Vers. 4 kennt die Einstellung CV 67ff, wenn es bei diesem auch eine CV 48 gibt, hat diese eine andere Bedeutung als bei D&H und sicher nichts mit der Geschwindigkeits.-Kennlinie zu tun.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Arnold was heißt

>2. Motor einstellen Regelung udglm< ???



Einfach erklärt: da jeder Motor anders reagiert, bieten fast alle Decoder-Hersteller CVs an, um die Motorregelung des Decoders auf den jeweiligen Motor abzustimmen. Welche CVs das im Einzelfall sind, ist in den Anleitungen der Decoder nachzulesen, da hier jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Da gibt es leider kein Rezept dafür. 😒

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

@ Harald:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wenn der Decoder 128 (126 ) Fahrstufen kann, dann wird er auch auf das hören wenn in CV29 "nicht 14" eingestellt ist UND von der Zentrale die gesendet werden.

Den Satz verstehe ich nicht?



Im Decoder über CV 29 kann man einstellen, ob der Decoder mit 14 oder 28/128 Fahrstufen gesteuert wird, wobei 28/128 Fahrstufen denselben Wert haben. Sprich: ist der Decoder auf 14 Fahrstufen eingestellt, muss man auch in der Zentrale 14 Fahrstufen wählen, ist der Decoder auf 28/128 Fahrstufen eingestellt, kann man in Zentrale oder Handregler wählen, ob man 28 oder 128 Fahrstufen möchte.

Beste Grüße

Boris



Hallo.

@Christian: Was du meinst ist die fest vorgegebene Kennlinie "glätten". Oder.  Das habe ich jetzt auch gemacht. Und ich habe tatsächkich geschafft, mit Einstellungen 22 die feste Kennlinie zu aktivieren. (Vmin,max,halb ist jetzt grau abgebildet. So müste doch jetzt die feste Kennlinie aktiv sein. Sorgen mache ich mir nur, ich kann die Werte der Kennlinie nich verändern. Ich kann sie zwar runter ziehen aber nicht speichern. In Zentrale wieder auf 28 FS gestellt
Lok läuft gerade zum einmessen mit TP. Hat nicht funktioniert. Das selbe wie vorhin.

Wie kann ich die feste Kennlinie aktivieren und die Werte dann so ändern das sie zu meinen Geschwindgleits Profilpassen?

Heinz

Hallo Boris,

danke für den Hinweis. Ich dachte die CV in den Decodern werden nach einer einheitlichen Norm zugeordnet. Dann ist  ja mein Beschluss nicht verkehrt, mich auf einen Hersteller zu konzentrieren. Zumal bei älteren Decodern die Hersteller oft nicht sagen könne, was das für Decoder sind oder vollständige CV Listen zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Christian
Hallo Christian!

Bitte gerne! Ja, es gibt Normen, deren Umsetzung ist aber von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich.

Im Ergebnis muss man nur die Anleitungen der einzelnen Decoder verschiedener Hersteller vergleichen. Selbst bei gleicher Bedeutung (Adresse *), Beschleunigung, Bremsverzögerung, vmin, vmax, vmid) ist die Interpretation oft unterschiedlich...

Beste Grüße

Boris

*) Interpretation kurz / lang
Hallo Heinz

Bei der Hobbytrain 110 MUSS der Kondensator zwischen den Motorkontakten ausgelötet (oder herausgezwickt) werden. Dessen Wert ist viiiel zu groß.

Dietrich
Hello!
Zur Klärung meines wohl zu kurz geratenen Hinweises die Motoreigenschaften einzustellen.

Bisher wird drüber diskutiert warum im TC oder welchem anderen Programm auch immer beim Einmessen so Sprünge in der Kennlinie sind. Dafür gibt es 2 Ursachen: Fehler Verschmutzungen am Messgleis, oder eben daß der Decoder den Motor nicht korrekt betreibt. Wenn der Motor also nicht korrekt eingestellt ist wird die Einmesserrei immer diese Unstätigkeiten zeigen und vor allem diese ändern sich auch immer wieder.

Daher Wenn die Lok Auffälligkeiten hat, dann zuerst die Mechanik kontrollieren, Schmutz bei ältern Loks oder Grate an den Zahnrädern bei neuen Modellen entfernen. Danach kontrollieren ob die Funkenlöschkondensatoren das sind die meist beigen Bauteile quer zum Motor, korrekte Werte haben. Sollten 10-33nF haben. Da sind oft 100nF oder gar einstellige µF verbaut. Das kann kein Decoder brauchen weil die Motor EMK die zur Feststellung der Drehzahl gemessen wird nicht mehr erfasst werden kann.

Wenn das alles OK ist, dann die Regelungsparameter nachstellen um ein ruckfreies Fahren sicherzustellen. Erst wenn das alles Fehlerfrei ist anfangen die Lok einzumessen. Bei neuen Loks auch einige Zeit einfahren sonst macht man die Einmesserei auch rasch öfters.

Bei guten Fahrzeugen ist das alles ohnehin nicht nötig Decoder rein und los gehts - so ist das ja eeh meist und man hat gar keinen Ärger damit. Wenn man aber Messkurven wie in dem Thread veröffentlicht hat, dann muß man auf den Basteltisch um herausfinden was da los ist. Kleine Unstetigkeiten sind keine Sache aber wenn man stutzig wird was da angezeigt wird, muß man überlegen ob man den Ärger gleich behebt oder das als Unterhaltungsfaktor die nächste Zeit belassen will - warum auch immer.
-AH-
Hallo.

@ Dietrich: Habe ich schon gemacht. Das ruckeln und zuckeln ist jetzt weg. (schon mal gut)

@AH: Die Lok ist 12 Wochen alt und schon gefahren, fährt auch perfekt. Messgleiß ist sauber. Motor einstellen habe ich keine Ahnung. Das muss doch mit Grundkonfiguration auch zu schaffen sein.

Ich habe jetzt einfach die Höchstgeschwindigkeit erhöht, damit das Fenster nach oben wandert und die Kurve gestreckt wird. Jetzt habe ich bei 60 km(h genau einen Punkt.
Ist vieleicht nicht ganz professionell, aber jetzt haut es hin.

Gruß Heinz


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;