1zu160 - Forum



Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

THEMA: Einfache Tasterschaltung für Servos

THEMA: Einfache Tasterschaltung für Servos
Startbeitrag
Recyclefreund - 21.08.21 14:22
Hallo N-Bahner,

beim Aufbau einer Bahn mit alten Gleisen kam mir folgende Idee.
Warum nicht statt der elektomagnetischen Antriebe lieber Servos verwenden.
Aus leidvoller Erfahrung wollte ich das Zittern vermeiden .
Günstig sollte es auch sein.
Die Lösung war, alle Servos mit nur 2 Testern anzusteuern( rechter und linker Ausschlag ),
und die Schaltung während der Arbeitspause stromlos zu halten.
Die Anzeige mittels Flip-Flop ist Zugabe.
Lustigerweise scheint das CMos -Flip-Flop, nach dem Einschalten, seine letzte Position zu halten ( nicht selbstverständlich ).

Sollte nun jemand sagen , das sei ein alter Hut, so bitte ich meinen Beitrag zu entschuldigen.
In dieser Art der Beschaltung, habe ich die Tester im Netz nicht gefunden.

Anbei ein paar Bilder des Aufbaus.

Vielleicht freut es jemanden, der bei der Steuerung auf Weichendecoder verzichten möchte.

Mit freundlichem Gruß
   Stefan

Noch eine kurze Anmerkung: Servos bitte nur mit 5 Volt DC betreiben


Die von Recyclefreund zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Stefan, du hast ne Mail

opa22
Hallo Stefan,
ja, sowas habe ich mir auch gebaut. Allerdings "andersrum". Den FF (bei mir 4011 bzw. 4001) am Anfang der Schaltung (wird mit den Tastern umgeschalten). Da der Servotester ja den Wert des Ausschlages von (+) bekommt, an die Ausgänge des FF mit 2 Einstellreglern , dazu nach den Einstellreglern zur Schaltung parallel einen Kondensator. So erfolgt die Umstellung (je nach Größe des Kondensators) langsam. Und da der FF noch nicht "ausgelastet" ist, die Anzeige mit dem (noch freien) FF nachgeschaltet.
schöne Bastelgrüße!
Lutz
Hallo in die Runde.

Stefan ist ein begnadeter Bastler und "Lokschlosser". Was er anpackt führt zu tollen Ergebnissen. Die Idee mit der Servoschaltung ist mal wieder genial. Seine Philosophie der kreativen "Resteverwertung" aus der Bastelkiste gefällt mir super. Viel Spass mit MoBa.

Schönen Sonntag.

Grüße gehen raus.

Frank

Hallo Lutz,

Deine Idee ist ja ausgefuchst.
Den Cmos - Baustein auf zwei Arten zu nutzen finde ich prima.
Darf ich fragen , wie Du es geschafft hast , das die Servos beim Einschalten ruhig blieben ?

Deine Idee aufgegriffen, müßte sich doch eine Signal- Verzögerung bauen lassen.
Vor kurzem war ein Mitmodellbahner , dem die Servos zu schnell waren.

Mein Vorschlag sollte aber möglichst einfach ausfallen.
Um es noch einmal hervorzuheben: Ich habe im Ganzen nur "2" Tester verwendet.
Die kleinen Ungenauigkeiten im Stellwinkel , gleiche ich mit dem Federdraht aus.
Es gibt also nur eine Signalleitung für alle Weichen.

Verbesserung wäre bei der Anzeige von Nöten.
Vielleicht mit einem Akku.  Die Flip-Flops machen beim Einschalten, denn doch was sie wollen.

Ich würde mich über Anregungen freuen.

Mit freundlichem Gruß
  Stefan

Hi,

Ich habe bei mir das über einen Mikrocontroller gelöst. Anfangs hatte ich auch vor, das mit CMOS Bausteinen aufzubauen, bin dann aber zum Ergebnisse gekommen, dass ein Mikrocontroller hier günstiger ist. Das einschaltzittern lässt sich hier relativ einfach lösen.

Herausgekommen ist ein Baustein, der ein Tastenfeld erlaubt, über welches auch die Endlagen eingestellt werden, als auch parallel an die Digitalsteuerung angeschlossen werden kann. Darüberhinaus auch zwei Relais für die Herzstückpolarisierung mit ansteuert und Ausgänge für eine Lagemeldung anbietet.

Grüße Micha
Moin zusammen.

@Michha, Beitrag #5

Kannst Du eine einfache Schaltplanskizze anfertigen, sie hochladen und den Namen des Microcontrolers bitte nennen?

Danke.

Frank
Hallo liebe Mitdenker,

ich glaube wir bewegen uns von meinem Ziel weg.

Ich brauche wirklich nur 2 Tester, die Dioden und die Servos.

Die Kabellei kann, mit den 3 Drähten vom Analog-Magnetantrieb, übernommen werden.

Ich habe die Sache eigentlich für die , wie Frank sagt, "Resteverwertung" gedacht.

Anbei : Foto vom Einsatzort

Bei den Komfort- Schaltungen kommt man, von Aufwand und Kosten her,

schnell in den Bereich in dem sich normale Decoder lohnen.

Mit freundlichem Gruß
    Stefan


Die von Recyclefreund zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Frank,

Ich bin Grad in Urlaub, danach kann ich gerne eine Skizze hochladen. Ich wollte das eh ein bisschen aufbereiten, sodass auch andere das nachbauen können.

Grüße Micha


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;