1zu160 - Forum



Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

THEMA: Dieses Hersteller Video ist wohl ein Flopp !

THEMA: Dieses Hersteller Video ist wohl ein Flopp !
Startbeitrag
twingo - 30.07.21 12:38
Hi !

Habe dieses Fleischmann Produktvideo Fleischmann BR 601 Alpensee-Express als YT Abo. bekommen.

Aber ganz ehrlich für einen Modelleisenbahn Hersteller hat hier wohl auch keine Qualitätsprüfung stattgefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=W_cMxYXSehY

Aber seht selber.

Also diese Szene geht garnicht https://www.youtube.com/watch?v=W_cMxYXSehY&t=83s

Gruß Thomas

Moin,

da frage ich mich wie die neu aufgelegte V60 qualitativ ist.

Gruß Kai☕
Hallo,
es bleibt halt "good old ROCO", nur mit "binärem Krach".
VG
Ralf
Hallo,

wurden da etwa alte Fleischmann- und Roco-Drehgestelle aufgebraucht?

Gruß
Wolfgang
Hallo!
Neben ein paar anderen Details die mir aufgefallen sind: Sind die wirklich stolz auf diesen gruseligen Digitaldruck oder warum gehen sie so nah ran mit der Kamera?
Grüße Reinhard
Nun ja, den Druck wird man wohl mit den Augen nicht so wahr nehmen.
Aber schaut Euch mal die Streifen an,
Der Rotstreifen über den Fenster, bzw. der Silberstreifen am Rahmen.
Da passt ja garnichts zusammen, selbst zwischen den Wagen.
Auch ein Höhenunterschied zwischen Triebkopf + Wagen ist mir aufgefallen.
Gibt bestimmt noch mehr.

Hallo,

so sieht mein Roco-Modell aus.

Falls es genaueres zur V60 gibt, bitte mitteilen,
weiß noch nicht welche Variante ich kaufen möchte.

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

Da hat nur jemand in der Fertigung den Faltenbalg des Triebkopfes nicht weit genug nach unten gedrückt. Ist mir auch schon passiert und sah danach genau so aus. In einem Vorstellungsvideo sollte das allerdings nicht mehr auftreten. Das ist dann schon ein wenig kontraproduktiv.
Die Sache mit der Schrift ist wohl nicht anders machbar, der Zug hat eine recht "rauhe" Oberfläche, die dann wunschgemäß zu bedrucken ist wohl kaum machbar. Immerhin ist es ein "altes", zum 3. mal wiederaufgelegtes Modell und ganz im Ernst: es werden immer noch die Roco-Formen sein, die bei der Produktion eingesetzt werden.

Ich habe mal versucht, eine Nahaufnahme der 2. Generation (1. Fleischmann-Variante) zu machen. Seht selbst und erzählt mir nicht, der Druck wäre schlecht.

Gruß
Freddie

Die von Freddie zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Seht selbst und erzählt mir nicht, der Druck wäre schlecht.

...
Also ich kann es lesen...😆🤪🙃

Gruß aus Nordertown
Hallo Freddie,
gut fotografiert, in der heutigen Zeit stehen die Mitarbeiter, oft gering bezahlte, unter starkem Zeitdruck und da passieren mehr Fehler.

Ich bin froh, dass ich mehr Zeit habe und dadurch kreativer werde,
ohne  Ablenkung (gedanklich bei eMails, Handy und dgl.),
-in Ruhe überlege, auch tagelang
und anschließend arbeite.

Auf der anderen Seite weiß ich warum ich nicht mehr bei einem Unternehmen arbeiten darf, ich würde nicht den vielfältigen, heutigen Anforderungen genügen.

Gruß

Klaus
Freddie,
der Faltenbalg wird nicht die Ursache sein.
Die Farbtrennkanten haben auf einen Unterschied.

Grüße
Hallo.
Zitat - Antwort-Nr.: 9 | Name: KK

in der heutigen Zeit stehen die Mitarbeiter, oft gering bezahlte, unter starkem Zeitdruck und da passieren mehr Fehler.


Das ist das eine. Das andere ist, dass die meisten Firmen keine eigene Werbeabteilung mehr haben, denn der Aufwand ist zu hoch wenn jeden Monat vielleicht mal 3 neue Modelle auf dieser Basis vorgestellt werden. Die Aufträge gehen dann eher an s.g. Werbefirmen, die das dazu gelieferte Modell nur aus der Packung nehmen und maximal die Anweisungen des jeweiligen Herstellers befolgen. In dem Fall war es nur das zeigen der Bedruckung und die Soundvorführung. Wenn in der Werbefirma aber keiner ist, der sich mit der Materie auskennt, nimmt er das Modell so wie er es bekommt und richtet eben nicht den verrutschten Faltenbalg und vielleicht noch anderes. Das fertige Video nimmt dann irgendein Manager der Herstellerfirma nur ab, obwohl er auch kein entsprechendes Fachwissen zu dem Modell hat, da diese Manager meist nur auf reine Kosten schauen. Und schon haben wir den Salat, den wir dann hier kritisieren oder uns über so was lustig machen.
Gruß,
Harald
Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: N-Dirk

Freddie, der Faltenbalg wird nicht die Ursache sein. Die Farbtrennkanten haben auf einen Unterschied.

Hallo Dirk, schau Dir den "Werbefilm" nochmal bei 0,55 und 1.20 an, da sieht man deutlich daß die Wagenkästen bei den hinteren Drehgestellen nicht richtig aufsitzen - bei beiden Triebköpfen!
Nebenbei: Für einen Werbefilm würde ich mir schon die Mühe machen Zurüstteile (Griffstangen) zu montieren...
Grüße Reinhard
Servus Klaus und Kai,

also ich bin zufrieden mit der Neuauflage.

Gruß Tom

Die von Tomkat zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

bis jetzt scheint noch keinem Experten aufgefallen zu sein, dass die erste Achse des Zwischenwagens nicht richtig aufgegleist ist, besonders gut zu sehen z.B. bei Min. 1:21.

Viele Grüße
Stefan
Hi in die Runde,

definitiv sind es nicht nur ein paar verrutschte Faltenbälge! So ab 1:50 etwa steht die Garnitur in "voller Pracht" auf dem Gleis und beide Triebköpfe stehen schief, "heben den Arxxx hoch" zu den Beiwagen hin! Sieht man vorher auch schon bei einzelnen Szenen immer wieder mal kurz.
Ab etwa 1:45 sieht man eine Zierleiste des Triebkopfes unterhalb des Führerstandes, die ist wie "angefressen"! Vermutlich sind die Formen so ausgenudelt, daß man "Augen zu und durch" schnell noch eine letzte Serie zur "Gewinnoptimierung" durchgejagt hat!
Der "Alpensee-Express" Beschilderung (ab 0:45) sieht man den ausgefransten Digitaldruck auch deutlich an, das hat wenig mit der sicher rauhen Oberfläche zu tun. Als Decal beigelegt wäre vielleicht die klügere Entscheidung gewesen... - ach ja, ich vergaß, das kann ja heute keiner mehr selbst anbringen ...
Und wieso leuchtet eigentlich bei ca. 2:44 das Spitzensignal hinten? Sollte eher nicht so sein...

Ich kann eigentlich nur jedem empfehlen, sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen und die gebraucht gekaufte Garnitur aus Altproduktion dann lieber selbst zu digitalisieren. Dem Ersatzteilblatt nach
https://www.fleischmann.de/doc/et/2/de/741085930.pdf
hat sich gegenüber älteren Konstruktionen bis auf je nach Alter die Schnittstelle sowieso nichts geändert. Was auch heißt, daß die Beleuchtungen der Zwischenwagen nicht schaltbar sind, wenn ich richtig liege.
Und wenn man Wert legt auf die Alpensee-Beschriftung, wird die Andreas (Nothaft) sicher gerne auflegen...

Daß die Videoproduktion grottenschlecht ist, teilweise unscharf (vielleicht war's ja Absicht *lol*), nur am Rande bemerkt. Aber vielleicht war's ja wieder der gleiche Praktikant, der seinerzeit schon die HP verbockt hat...

meint grüßend
Roland
<OT>
Und was macht man mit den plastikroten Griffstangen bei einer altroten 260? (Die Griffstangen waren dunkelrot oder schwarz mit hellem Anstrich da wo der Aufstieg ist, manche Loks hatten die Warnzebrastreifen, manche nicht). Also die Griffstangen an den Bühnen am Ende sind ja richtig, warum nur die?
</OT>

Grüße,
Harald.


Hallo,

die Bühnengeländer sind aus Metall und lackiert, die seitlichen Stangen sind durchgespritztes Plastik - macht Roco auch in H0 so...

Grüße, Peter W.
Hallo,

und wem ausser einem Nietenzähler fällt sowas im Video auf?

*duckundgaanzschnellgaaanzweitwegrenn*

/Martin
Peter @17,

da irrst du.
Die Bühnengeländer sind ebenfalls Kunststoff.
Zumindest bei den Vorgängern.

Grüße
Danke für die Bilder, Tom.
Und wie ist das Fahrverhalten?
Fährst Du Analog oder Digital?

Kai🍺
Hallo Tom,

Ich hoffe es eine DCC-Lok, interessiere mich ebenfalls für das Fahrverhalten und zusätzlich für die Zugkraft.
Erwarte, dass die Lok 4% Steigung mit 5 leichtlaufenden Waggons schafft, meine Minitrix hat es geschafft.

Gruß

Klaus
Hallo Klaus,

[quote nr=#6 name= ]Falls es genaueres zur V60 gibt, bitte mitteilen,
weiß noch nicht welche Variante ich kaufen möchte.[/quote]

guckst du hier 😉 https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1250803&start=2#aw36

Gruß Wolfi
Hallo,
die Lackierung scheint mir auch - na ja, sagen wir suboptimal.
Und der Fotograf war wohl auch nicht ganz auf der Höhe der Aufgabe (Ausleuchtung, Unschärfen).
Struwelpeter
Danke Wolfi.

Kai
Hi

Das nennt man antimarketing..
Auch mir fehlten die Worte beim Film, erst recht beim Spalt unter dem Führerstand. Hat sich wirklich keiner bei Fleischmann das Video vor Veröffentlichung angeschaut? Was kann man dann erst von der Qualität der Produkte erwarten, schaut da auch keiner drauf, oder?
Was für ein no go von peinlich..

Da dachte ich gleich, was für ein Glück, wenigstens habe ich mir vor einigen Monaten noch einen so gut wie nagelneuen VT11 von Roco auf Ebay geholt, und nur die hälfte bezahlt.

LG ChristiaN

Hallo Thomas (Twingo),

oh je, da hat aber wirklich jemand nicht aufgepasst, weder bei der Qualitätskontrolle, noch bei der Video-Produktion.
Und das tut dem Roco/Fleischmann-VT11.5 Unrecht.
Ich habe das Fleischmann-TEE-;Modell von vor ca. zehn Jahren und bin immer noch zufrieden - vor allem der Sound ist richtig gut und satt. Klar, die Panzerkreuzernieten verraten das wahre Alter der Grundform. Trotzdem, sobald die InterCity-Version herauskommt, wird sie bestellt.

Hallo Tom (#13),

vielen Dank für die hervorragenden Nahaufnahmen von Deiner 260! Sie macht einen vorzüglichen Eindruck und ich freue mich schon auf mein Exemplar, das ich nächste Woche erhalte.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Sven


Hallo zusammen,

auch von mir Fotos der 260 von allen Seiten:

Beste Grüße
Klaus

Die von N-bahner1 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

ist doch ein Super gemachtes Werbevideo,

da weiß man doch genau was man nicht kaufen möchte.

In dem Teil wo die nette weibliche Stimme so die super Lackierung hervor hob graute es mir.

Das mal ein Drehgestell nicht richtig aufgegleist ist kann mal passieren, ist doch noch zu verzeihen.

Die Sache der Fahrzeugübergänge ist - wie wir wohl fast alle wissen - kein neue Fleischmann Erfindung, sondern von Roco übernommen. Aber bei der super Detailaufnahme hätte auch einem Laien auffallen müssen, das da was nicht stimmt.

Die Griffstangen gehören für die Präsentation montiert, auch wenn das ein sch….. Arbeit ist.  
Wenn man sich aber die Fleischmann Seiten anschaut, weiß man warum die nicht montiert sind. Da sieht es nämlich nach den alten Kunststoffteilen von Roco aus, aber deutlich gröber, was aber auch an der Aufnahme liegen kann

Auch kommt es mit am Ende so vor als ob die Trennkanten Beige / Rot bei den Triebköpfen und den Mittelwagen nicht auf der gleichen Höhe liegen.

Und das dann zu dem Preis.

Gruß Detlef
Hallo zusammen,

Grundeinheit mit Barwagen? Angekündigt und abgebildet ist der Speisewagen. Irre ich mich, dachte bislang, daß der originale Barwagen überhaupt keine Türen hatte?

Ergänzungsset mit Speisewagen? Denke es sind ein Grossraum- und zwei Abteilwagen zu sehen, was als Ergänzung zur Grundeinheit auch Sinn machen würde, um eine 10 teilige Einheit bilden zu können.

Text vom Werbevideo ist nicht stimmig mit den Bildern.

Gebe Thomas recht ist, das Produktvideo ist schon blamabel für Fleischmann.

Frdl. Gruß
Volde
Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name: Freddie

Die Sache mit der Schrift ist wohl nicht anders machbar, der Zug hat eine recht "rauhe" Oberfläche


Hallo Freddie,
in https://www.youtube.com/watch?v=W_cMxYXSehY&t=70s sieht man bei den beigen Streifen am Triebkopf deutlich ein Streifenmuster, das mich auf Digitaldruck statt einer konventionellen Lackierung schließen lässt. Das hat aber mit "rauher Oberfläche" nix zu tun. Wenn Du Dir die roten Flächen anschaust, sind die OK.

Auf Deinen Fotos sind diese streifigen Artefakte in der Lackierung nicht zu sehen, ob es an der Auflösung der Fotos, der JPEG Kompression oder tatsächlich daran liegt, dass Deine Auflage noch klassisch lackiert und tamponbedruckt ist die Frage...

Gerade bei so großen einfarbigen Flächen ist der Digitaldruck m. E. ein No Go.

Gruß,
Torsten
Hallo,

das Video mit der eiernden Achse der 065 war ja schon grenzwertig. Aber das mit dem Handmuster des Alpen-See-Express ist eine Zumutung für die Kunden - man wirbt hier dafür das man was nicht (mehr) kann, nämlich ein gute Qualität abzuliefern. Wenn Fleischmann so weiter macht dann gute Nacht.

Grüße
Markus
Auch bei diesem Video zeigt sich sehr deutlich, woran es schon seit langer Zeit hapert:
Die fehlende Endkontrolle!
Kostet zwar Zeit, erspart aber Ärger und Peinlichkeiten.

Gruß aus Nordertown

PS: eigentlich grenzt das Video schon an Werkssabotage
"Wir" haben es doch in der Hand.
Einfach nicht kaufen, vielleicht erwacht der jeweilige Hersteller mal.
Aber so lange jeder Mist gekauft wird...

Meine Meinung...

Grüße
Erst kam Maegdefrau, dann die Raiffeisenbankster, was auf der Strecke blieb, war die Qualität. Das gleiche Drama bei Fleischmann, nur ohne Maegdefrau-Intermezzo. Und die Preise sind inzwischen auf „Marktführerniveau“. Roco und Fleischmann kaufe ich inzwischen nur noch gebraucht und aus der Prä-Maegdefrau-, bzw. Prä-Raiffeisenära. Mit Roco (alt) und Fleischmann hat die Modelleisenbahn GmbH nur noch ein paar Formen und Zeichnungen gemein.

Volker.
Das Werbevideo ist schon leicht verhungert. Die Botschaft ist offenkundig: bitte kauft wo anders ein!

Hallo,

man hat heute immer öfter den Eindruck, dass nicht mehr Menschen mit Herzblut und Engagement ihren Job machen, sondern nur Sesselwärmer und Dilettanten die nur an den nächsten Kaffee und den Feierabend denken - das zieht sich durch alle möglichen Branchen.
Es liegt sowohl an der Geschäftsführung als auch an den Einzelnen, wie die Unternehmenskultur aussieht: Hick-Hack und  Konkurrenzdenken oder Verantwortungsbewusstsein, Teamwork und Wertschätzung.

Die eingesetzten (Werbe-)Fotografen verstehe ich überhaupt nicht. Normalerweise ist man es doch von Kameraleuten gewöhnt, dass sie jeden noch so kleinen Fehler durch die Linse sofort entdecken. Wenn ein Zug nicht richtig aufgegleist ist, schief steht, oder beim Testlauf aus den Schienen springt, dann sehe ich das. Kann man nochmal drehen oder heraus schneiden.

Grüße, Peter W.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Das Werbevideo ist schon leicht verhungert. Die Botschaft ist offenkundig: bitte kauft wo anders ein!



Gibt's den Zug denn woanders?

/Martin
Hallo,

früher war einfach alles besser! Da hätte Roco niemals z.B. auf einem Katalog einen VT 11.5 mit einem solchen Versatz zwischen Triebkopf und Zwischenwagen abgebildet:
1991 nicht
http://www.mobakataloge.de/index.php?bildgross=...;sel_hersteller=Roco
und 2005 auch nicht
http://www.mobakataloge.de/index.php?bildgross=...;sel_hersteller=Roco

Viele Grüße
Stefan
Hallo

57 mal Daumen hoch ???. Sind die Blind?

Schulzi
Hallo Stefan,

bitte beachte, dass es sich bei den Roco-Katalogbildern um die H0 Version des Zuges handelt. Bei der N-Größe ist das TEE Logo nicht erhaben sondern nur aufgedruckt.

Ich bin jedenfalls froh, die erste Variante des Zuges (741001 aus 2010) von Fleischmann zu haben. Da waren nur sinnvolle Änderungen zur Roco-Variante vorhanden: längere Kuppelstangen, Stromführende Kupplung vomTriebkopf zum 1. Wagen, LED Licht in den Waggons und die Schnittstelle. Das war für mich der Grund, den Zug zu (fast) neu für knapp 200,-- zu kaufen. Den Sound habe ich dann nachträglich "gesteckt" und bin rundherum zufrieden.

Gruß
Freddie
Hallo Freddie,
die Gasturbine ist definitiv ein N-Modell, zu erkennen an den Luftschlauchatrappen.
Das TEE LOGO ist eine Montage.
Bei der DR Version bin ich mir nicht sicher.

Grüße
Hallo,

ich habe auch noch ein paar Bilder meines 602 erstellt. Das ist die letzte Auflage unter Roco und die Bedruckung ist tadellos. Vor allem haben die VT und die Mittelwagen die gleiche Höhe.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@Markus,

ja DAS ist ja auch noch klassisch bedruckt. Leider führt Fleischmann immer mehr diesen gruseligen 3-D Druck ein, was mich auch immer mehr vom Kauf dieser Produkte abhält.
Der aktuell ausgelieferte ÖBB Taurur war auf meiner Wunschliste, aber nach den Fotos (Flächen,wenn auch übergroß). Nein danke.
Mir ist allerdings auch aufgefallen, das die reine Lackierung ( z.B.: Doppeltaschenwagen ) im Vergleich zu anderen Herstellern sehr grobkornig geworden ist. Vergleicht die mal mit REE Modellen......

https://www.fleischmann.de/de/product/248387-0-...2002-0/products.html

Gruß
Uwe
Hallo Uwe,

die Bedruckungsqualität des Taurus 1116 225 kann man nur als unterirdisch bezeichnen. Das Original sieht so aus:

https://www.flickr.com/photos/143492776@N05/48847963743

Mein Roco VT602 habe ich kürzlich erst gebraucht erworben da ich auf die aktuelle Ausführung von Fleischmann verzichten werde. Da verzichte ich eben auf die Schnittstelle der aktuellen Version und arbeite mit den Tauschplatinen von Arnold Hübsch.

Grüße
Markus
@Markus,

oh je, da stimmt ja irgendwie garnix

Gruß
Uwe
Hi Uwe,

was genau meinst du mit "gar nix"?

LG Didi
Hallo Didi,

vergleiche doch mal bitte die verlinken Bilder von Beitrag 43 und 44. Finde den Unterschied 😉

Grüße
Markus
Hi Markus,

natürlich könnte ich jetzt anfangen kleine Unterschiede aufzuspüren - die vollmundige Aussage dass hier "gar nix" stimmen würde ließ mich jedoch vermuten dass hier zahlreiche grobe Vorbildabweichungen bestünden welche ich etwa übersehen hätte, Uwe jedoch nicht. Daher meine Frage an ihn (nach wie vor).

Ja, in der Vergrößerung des Fleischmann-Bildes sieht man die Rasterung des Digitaldrucks, welche gerne unauffälliger sein könnte. Die Frage ist auch inwieweit dies am tatsächlichen Modell sichtbar ist - nur auf Grund eines stark vergrößerten Fotos ist ein Urteil vielleicht nicht soo treffsicher.

Grundsätzlich ist dieses Design für Digitaldruck ja prädestiniert: die geschätzt 10 verschiedenen Rot- und Orangetöne würden sonst auch ebenso viele Lackier- (Schablonen!) oder Druckvorgänge erfordern - pro Seite, zusätzlich zu den Beschriftungen und Symbolen...

LG Didi
Hallo Didi,

also ich sehe auf dem Originalbild eine komplett rot lackierte Lok mit Schriftzug und ein paar Mustern, aber keine komplette Seite mit unterschiedlichen Farben und Mustern wie das Fleischmann Modell.
Irgendwie sieht die Fleischmann Lok irgendwie nicht rot sondern eher violett aus. Eine Front dunkler wie die andere. Dazu kommt noch das schlecht lackierte oder gedruckte Dach. Furchtbar.
Ok, jeder Computerbildschirm zeigt das Foto wohl anders, aber sollte ich mich da so irren?
Andere Bilder vom Modell habe ich bisher nicht gefunden, hoffe da auf Häertle......

Gruß
Uwe
Hallo,

besprecht Ihr eigentlich ein Foto des realen Modells das ihr in Händen hält oder diese komisch magenta stichigen Fotos auf der Webseite? Die 1116.225 ist eine Railjet-Lok mit Werbebeklebung. Die ist im Grundton nicht verkehrsrot.

Grüße, Peter W.
Zitat - Antwort-Nr.: 49 | Name: N-forever

also ich sehe auf dem Originalbild eine komplett rot lackierte Lok mit Schriftzug und ein paar Mustern, aber keine komplette Seite mit unterschiedlichen Farben und Mustern wie das Fleischmann Modell.


Nicht?
Also ich sehe sowohl beim Vorbild als auch bei der Fleischmann-Lok identische Anordnung von Farbflächen über die gesamte Seitenwand.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Irgendwie sieht die Fleischmann Lok irgendwie nicht rot sondern eher violett aus.


Schwierig das an Hand eines etwas überbelichteten Fotos festzumachen.
Auf der anderen Seite erscheint mir im Flickr-Bild aus #44 insbesondere das Rot zu gesättigt und etwas zu gelbstichig zu sein.
Hier ein Bild welches mMn die Farbe des Originals besser trifft, sofern sich das nur an Hand von Fotos sagen lässt:
https://www.tauernbahn.at/img/202002/1116_225_h...lmar_seiler_1024.jpg
So weit scheint das Fleischmann-Modell dann doch nicht davon entfernt zu sein... ;)
Woran machst du außerdem fest dass das Dach "furchtbar" schlecht lackiert oder bedruckt sei?

LG Didi

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Woran machst du außerdem fest dass das Dach "furchtbar" schlecht lackiert oder bedruckt sei?



Wie schon geschrieben viel zu grobkörnig im Vergleich zu anderen älteren Modellen. Die berühmte "Orangenhaut" Fällt mir wie auch schon geschrieben bei so einigen Güterwagenmodellen aus Metall auf. Auch da der Vergleich zu anderen Modellen.
Geschmäcker sind verschieden aber diese Art der Bedruckung/Lackierung finde ich nicht mehr so pralle.....

@Peter,

ich vergleiche nur das gezeigte Originalbild mit dem Modell.....und da sehe ich eben Welten. Ob das Originalbild von der echten Lok nun überbelichtet ist oder eine Monitoreinstellungssache ist kann natürlich sein. ich sehe da eine rot lackierte Lok. Ich gebe dir Recht das die Lok zum Railjet passen sollte und da ist die Grundfarbe natürlich kein normales rot.

Gruß
Uwe



https://www.tauernbahn.at/img/202107/1116_225-h...astian_moll_1024.jpg

Da isses recht dunkelrot, wie der RailJet auch. Ich glaiube nicht dass die Grundfarbe das Hauptproblem ist. Wenn ich zu viel Pixel seh reisst es micht nicht vom Hocker.

Grüße,
Harald.
@Harald,

jo, da sieht die Lok doch sehr nach dem Fleischmann Modell aus im Vergleich zum Foto aus 44. Für mich ist das ein ganz anderes Design?....Habe doch keinen Knick in der Optik

Gruß
Uwe
Hi in die Runde,

Original:
https://www.flickr.com/photos/143492776@N05/48847963743
und "Pixelkrieg"
https://www.fleischmann.de/doc/idimages/zoom/16...8108027019007120.jpg

da muß man schon sehr merkbefreit sein, um 280 Öcken auf den Tresen zu legen... JM2C

Grüße
Roland
Hallo Roland,

das gleiche Bild hatte ich in Beitrag 44 bereits verlinkt 😉


Grüße
Markus
Hallo,

mich stört hauptsächlich die Orangenhaut bei dem Lack, da passt etwas beim Lackierungsvorgang nicht.
Der Druck ist gar nicht so schlecht, siehe Realfotos bei Twitter.

EUR 280,- zahlt niemand freiwillig, dafür gibt es ja Händler Rabatte. Oder man wartet auf die Reste Rampe...

Alle bunten Loks sind heute digital bedruckt, allerdings scheint z.B. Lemke/Ajin den besseren Drucker an der Hand zu haben.

Grüße, Peter W
Hallo,

auch mich stört diese "Orangenhaut". Das sieht man am bloßen Modell, auch ohne vergrößerte Fotos (habe bereits ausreichend Vergleichsmaterial von Fleischmann...). Die aktuelle 112.1 aus demselben Hause weist dagegen eine saubere Lackierung auf. Naja, wenn es keine Orangenhaut geworden wäre, hätte ich mit die 1116 225 gerne zugelegt. Aber so verzichte ich lieber. Vielleicht im Abverkauf, wenn es zu einem solchen kommen sollte.

Grüße
Uli

Hallo,

gut das ich da nicht der einzige bin dem die Lok so nicht gefällt. Auf dem Frontbild der Lok von Fleischmann ist ja nicht mal die Frontscheibe glatt sondern hat auch diese "orangenhaut". ??? Haben die die Lok nachträglich mit Klarlack überzogen? Irgendwas ist da jedenfalls schief gelaufen.....

Hoffentlich versauen die den ICE-T nicht........

Gruß
Uwe




Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;