1zu160 - Forum



Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

THEMA: Kühn Br 372 Programmierung

THEMA: Kühn Br 372 Programmierung
Startbeitrag
m160 - 04.07.21 17:33
Hallo zusammen,

hat jemand von euch schon einmal bei der Kühn BR 372 (Knödelpresse) das Programmieren hinbekommen, dass das Schlusslicht separat geschalten werden kann?

Die Lok hat ja eine Next18-Schnittstelle.

Ich versuche schon seit knapp einer Stunde mit den Parametern zu Programmieren, doch ich bekomme es nicht hin :-O

Vielleicht hat ja jemand eine Lösung.

Standardmäßig wäre es so, dass mit F2 das Schlusslicht entsprechend ausgeschalten werden kann (je nach Fahrtrichtung automatisch wechselnd).
Ich möchte jedoch nicht jedesmal das Schlusslicht separat AUSschalten, sondern nach Bedarf EINschalten.

Schönen Sonntag noch allen.

Gruß
Markus


Hallo,

welcher Decoder? Und warum schaltet F2 das Schlusslicht standardmäßig aus? Ich gehe davon aus dass bei Next18 die roten Lichter auf AUX1 und AUX2 liegen.

Grüße, Peter W
Hallo Markus!
Hallo Peter!

Neulich hat mich ein Kollege aus dem Forum genau dasselbe gefragt. Bei seiner Lok werden Licht weiß und rot fahrtrichtungsabhängig gemeinsam geschaltet bei CV 33=1 und CV 34=2(!!!). Dafür werden die roten Schlußlichter über AUX2 an F2 (Cv 36=8!) ABgeschaltet.

Bei gemeinsamen Versuchen haben wir dann auf der Homepage von Kühn Anleitungen entdeckt inkl. Angebot einer Ersatzplatine zur Herstellung der Standard-Programmierung. Erfordert aber natürlich Lötarbeiten.

@Peter: warum das Kühn so gelöst hat, weiß wohl nur Kühn.

Beste Grüße

Boris




Hallo Boris,

Danke für die Erklärung, das hätte ich nicht vermutet. Möglicherweise könnte man mit einem Zimo, Esu oder Uhlenbrock/Piko Decoder eine Invertierung der Funktionslogik erreichen.

Grüße, Peter W
Hallo Peter!

Invertierung mit Zimo-Decoder wäre denkbar, der Kollege, der mich anschrieb, hat D&H verbaut.

Allerdings: alles, was viele hier gerne möchten, lässt sich wahrscheinlich nicht realisieren, auch nicht mit Invertierung. Mit dem D&H hat es der Kollege mit meinen Tipps geschafft, der Lok einen Rangiergang mit beidseitigem A ohne rot an F4 zu konfigurieren, einseitige Lichtunterdrückung haben wir aber nur für Lok zieht, aber nicht Lok schiebt hingekriegt.

Zur Frage, warum, der Versuch einer Erklärung, wenn ich gelesenes richtig verstanden habe: Lok hat die normale Platine, die seinerzeit noch für 6-polige NEM-Schnittstelle entworfen wurde. Offenbar hatte Kurhn damals einen Weg gefunden, über die Platine.die roten Rücklichter abzuschalten, ohne dass der Kunde am Decoder löten muss.

Beste Grüße

Boris

@ Peter: ich habe zwei Decoder ausprobiert. Einmal einen DH18 und einen ESU-Decoder. Bei beiden war das gleiche Verhalten.

@Boris: Danke für den Link von Kuehn. Diese hatte ich nicht gefunden.

Was allgemein zu bemängeln ist, dass die "Bedienungsanleitung" nur ein kleiner Zettel ist und nicht mehr.

Grüße

Markus
Hallo Markus!

Ja klar verhalten sich die Decoder gleich, das Problem liegt ja nicht an den Decodern, sondern an der Platine, die in der Lok verbaut ist.

Zur Lösung des Problems wäre es wichtig zu wissen: welcher Decoder soll verbaut werden? Welche Funktionen sollen auf welche Taste?

Beste Grüße

Boris
Das ist richtig Boris.
Doch dazu ist ja leider nichts bei Kühn zu finden.
Aber was ich festgestellt habe, die Platine die bei meiner Lok verbaut ist, sieht ganz anders aus.
Gruß
Markus
So sieht die Platine aus.

Könnte es sein, dass die Platine für die TT-Loks von Kühn sind??
Allein die Beschreibung der möglichen Loks lässt darauf schließen:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der Einbau der Austauschplatine kann in folgende Lokomotiven erfolgen:
Ellok BR140, BR110.1, BR110.3 (Artikelnummern 312xx, 313xx, 314xx) ; Ellok Baureihe 211/242 (Artikelnummern 316xx, 317xx);
Diesellok ER20 (Artikelnummern 320xx, 321xx); Ellok BR185, BR145 (Artikelnummern 322xx, 323xx, 324xx) ; Ellok BR103
(Artikelnummern 325xx) ; Ellok BR230/180, Baureihe 371/372 (Artikelnummern 328xx, 329xx) ; Diesellok T478.3 (Artikelnummern
333xx) mit zusätzlichen Modifikationen an der Leiterplatte



Die von m160 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Markus!

Dann schaun wir mal, was passiert. Bitte verbau den Decoder von Doehler & Haass (da ist die Erklärung einfacher ).mit Next18 Schnittstelle.

Programmiere ihn wie folgt:

Cv 33 = 1
Cv 34 = 2
Cv 35 = 4
Cv 36 = 8
Cv 37 = 16
Cv 38 = 32
Cv 39 = 64
Cv 40 = 128

Danach betätige nacheinander die Tasten Licht, F1 bis F6 der Zentrale, wechsle auch die Fahrtrichtung und berichte, was Du siehst.

Beste Grüße

Boris
Hallo Markus!

Bevor ich den - wirklich guten - Vorschlag von Boris befolgen würde, würde ich erst einmal herausfinden, was im Originalzustand des Decoders bei welcher Funktionstaste passiert, und das evtl. notieren. Mir hilft das immer, herauszufinden, was an welchen Ausgang angeschlossen ist.

Herzliche Grüße
Elmar
Hallo zusammen,
zu dieser aus meiner Sicht eher sehr unpraktische Verschaltung der Beleuchtung hatte mir Torsten Kühn mal mitgeteilt, dass man kompatibel mit den Modellen der größeren Spuren hatte halten wollen.

Sollte Kühn mal wendezugfähige Loks bringen, ist diese Verschaltung schon extrem unpraktisch...

Gruß,
Torsten
Hallo

Der Link in #2 führt IMHO zu einer TT-Leiterplatte.

Dietrich
EDIT: Markus war schneller

@ Boris:

F0: wechselt mit Fahrtrichtung

F0 bleibt einmal aktiv:
F1: keine Änderung (weder bei Vorwärts und Rückwärts)
F2: rotes Schlusslicht geht aus (wechselt bei Fahrtrichtung)
F3: keine Änderung (weder bei Vorwärts und Rückwärts)
F4: keine Änderung (weder bei Vorwärts und Rückwärts)
F5: "Fernlichtfunktion" (Licht wird dunkler, in beiden Fahrtrichtungen)
F6: keine Änderung (weder bei Vorwärts und Rückwärts)

Wenn F0 aus ist tut sich bei F1 bis F6 nichts
Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: Elmar W.

Bevor ich den - wirklich guten - Vorschlag von Boris befolgen würde, würde ich erst einmal herausfinden, was im Originalzustand des Decoders bei welcher Funktionstaste passiert, und das evtl. notieren. Mir hilft das immer, herauszufinden, was an welchen Ausgang angeschlossen ist.



Das hatte ich schon im ersten Beitrag geschrieben.
Zitat - Antwort-Nr.: 11 | Name: Thorsten

zu dieser aus meiner Sicht eher sehr unpraktische Verschaltung der Beleuchtung hatte mir Torsten Kühn mal mitgeteilt, dass man kompatibel mit den Modellen der größeren Spuren hatte halten wollen.

Sollte Kühn mal wendezugfähige Loks bringen, ist diese Verschaltung schon extrem unpraktisch...



Oh ja Thorsten. Das ist äußerst unpraktisch.

Soviel zum Thema, dass die Schnittstellen genormt sind, wenn jeder Hersteller wieder sein eigenes "Süppchen" daraus kocht
Hallo Markus!

Danke für's Auslesen, die Platine funzt wie beim Kollegen!

Jetzt wäre noch interessant, welche Funktionen Du realisieren möchtest auf welcher Taste?

Beste Grüße

Boris
@ Boris:

Schön wäre, wenn wie gewohnt auf F0 das Spitzenlicht (wie üblich) mit der Fahrtrichtung wechselt.

Bei F1 würde ich gerne das Schlusslicht haben, dass es auch mit Fahrtrichtung wechselt.
hallo,
hier haben wir einige lösungen :
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...%20leuchten#x1173604

grtz & thx
domi
Zitat - Antwort-Nr.: 17 | Name: m160

@ Boris:

Schön wäre, wenn wie gewohnt auf F0 das Spitzenlicht (wie üblich) mit der Fahrtrichtung wechselt.

Bei F1 würde ich gerne das Schlusslicht haben, dass es auch mit Fahrtrichtung wechselt.



Hallo!

Probier mal CV 33 = 9, CV 34= 10 = Spitzenlicht ohne Rücklicht
CV 35 = 1, CV 47 =2 = Spitzenlicht mit Rücklicht (alternativ müsste auch CV 116=1 funktionieren)
Rücklicht ohne Spitzenlicht geht leider nicht :(

Übrigens: Rangiergang auf F3 mit Doppel-A wäre dann CV 37=139

Alle Angaben für Decoder von D&H

Beste Grüße

Boris
Hallo Markus,

nachdem mir Boris, danke dir nochmal,  erfolgreich geholfen hat, habe ich die Firma Kühn angeschrieben und einen Schaltplan für die Platine mit der Next18-Schnittstelle erhalten.

Kennst du dich damit aus?

Grüße - Werner P
Hallo,

ich verstehe eure Probleme nicht. Ich habe von D&H den Next18 Decoder genommen rein gesteckt fertig. Mit F1 +F2 kann ich Fahrtrichtungsabhänig das rote Licht ein und ausschalten. Und ich mußte keine CV's ändern.

Gruß
Hallo zusammen,

@Werner: Schaltpläne lesen geht bedingt, jedoch könnte man hier auf die "Schliche" kommen.

Ich hatte auch Herrn Kühn angeschrieben und "nur" folgende Antwort erhalten:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die von Ihnen gewünschte Einzelschaltung der roten Lichter ist bei der Konstruktion nicht vorgesehen. Weitere Infos und Hintergründe zur gewählten Auslegung der Next18-Norm finden Sie hier:

https://kuehn-digital.de/austauschplatine-mit-next18-schnittstelle.html
Mit freundlichen Grüßen

Torsten Kühn
kuehn modell & digital
Maarweg 48 b
53619 Rheinbreitbach



Zitat - Antwort-Nr.: 21 | Name: Heilsbronner

ich verstehe eure Probleme nicht. Ich habe von D&H den Next18 Decoder genommen rein gesteckt fertig. Mit F1 +F2 kann ich Fahrtrichtungsabhänig das rote Licht ein und ausschalten. Und ich mußte keine CV's ändern.


Was verstehst du nicht?
Die Feststellung ist doch klar definiert.
Schon sehr interssant, dass es anscheinend bei dir funktioniert, bei anderen jedoch nicht.
Welchen Decoder hast du verbaut?
Kannst du ggf. mal ein Bild von der verbauten Platine deiner Lok einstellen?
Oder zumindestens die CV-Werte einmal auslesen.

Gruß
Markus
Hallo Markus,

schreib mir eine E-Mail, dann sende ich dir den Schaltplan zu.

Grüße - Werner P
Hallo,

hier ist meine Platine und da klappt alles wunderbar.

Die von Heilsbronner zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@ Heilsbronner:
danke für das Bild. Scheint die gleiche Platine zu sein.
Das verwundert mich, dass du mit problemlos mit F1 und F2 schalten kannst.

Wie gesagt, ich (und viele anderen) können nur über F2 das Rücklicht ausschalten.
Separat einschalten, OHNE Spitzenlicht, funktioniert nicht.

Könntest du ggf. bitte mal die CV/Par-werte auslesen?
Oder sind die unverändert?

Gruß
Markus
Hallo

außer CV 1,3,4,5,48, 52 ist nichts geändert worden.

Gruß
Hallo namenloser Heilsbronner

Kannst du bei deiner Lok das Licht so schalten, dass auf einer Seite das Schlusslicht leuchtet und auf der anderen Seite nichts?
Anwendung für Wendezug oder Schiebelok.

:-? Dietrich
Zitat - Antwort-Nr.: 26 | Name: Heilsbronner

Hallo

außer CV 1,3,4,5,48, 52 ist nichts geändert worden.

Gruß



Wenn du nichts geändert hast, dann hast du doch nur die Möglichkeit das Schlusslicht ABzuschalten, wenn das Spitzenlicht AN ist.

Separat das Schlusslicht EINschalten geht sicherlich nicht.

Gruß
Markus
Hallo,

ihr habt recht. Mit den F-Tasten kann ich es nur aus schalten, wenn F0 aktiviert ist. Ist die Lok überhaupt Wendezug fähig.?

Gruß
Hallo,
nein, meines Wissens ist sie das nicht. Das macht es aber trotzdem nicht besser, weil genau diese Beschaltung für eine Wendezug-Lok einfach unbrauchbar ist.

Solange Kühn keine wedezugfähigen Loks als Modell bringt Ok. Falls doch, dann hat man das Problem, dass sich das Modell entweder nicht vorbildgerecht beleuchten lässt oder es gibt dann doch unterschiedliche Platinen, die unterschiedlich angesteuert werden müssen. Und das muss dann bei den EOL-Tests in der Produktion auch wieder berücksichtigt werden.

Es wäre einfach besser gewesen, es gleich "richtig" zu machen und die Beleuchtung über vier Ausgänge separat anzusteuern...

Viele Grüße,
Torsten
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Es wäre einfach besser gewesen, es gleich "richtig" zu machen und die Beleuchtung über vier Ausgänge separat anzusteuern...



Hallo Torsten!

Solange Kühn die 6-polige Schnittstelle verbaut hat, hat diese Schaltung durchaus Sinn gehabt. Da war Kuehn mit seiner Platine echt genial, weil zumindest nur weiß oder weiß/rot möglich war, auch Rangierlicht (Doppel A) ohne auf der Platine oder dem Decoder löten zu müssen. Bei welchem Hersteller gab's das noch? Erst mit Verwendung der Next-18-Schnittstelle macht die alte Lösung keinen Sinn mehr. Vermutlich war eine neue Platine bei Veröffentlichung der Knödelpresse noch in Arbeit, weshalb man einfach die alten weiter verwendet hat.

Beste Grüße

Boris
Hallo

Zitat - Antwort-Nr.: 31 | Name: Boris

Vermutlich war eine neue Platine bei Veröffentlichung der Knödelpresse noch in Arbeit, weshalb man einfach die alten weiter verwendet hat.

??? Die Knödelpresse gibt es NUR mit Next 18.

:-? Dietrich
Hallo zusammen,

Zitat - Antwort-Nr.: 29 | Name: Heilsbronner

ihr habt recht. Mit den F-Tasten kann ich es nur aus schalten, wenn F0 aktiviert ist. Ist die Lok überhaupt Wendezug fähig.?


Hatte ich schon fast vermutet.

Ob die Lok Wendezugfähig war, weiß ich spontan auch nicht.
Aber wenn die Lok hinten Wagen angehängt hat, dann möchte ich nicht immer separat das Schlusslicht ausschalten.
Dagegen wenn sie alleine, oder auch als Schublok (sofern eingesetzt war), unterwegs ist, möchte ich eben nur das Schlusslicht einschalten.
Zitat - Antwort-Nr.: 32 | Name: Dietrich M.

??? Die Knödelpresse gibt es NUR mit Next 18.


Tatsache ist leider, dass sich wieder ein Hersteller nicht an die NEM-Normen hält und das eigene Süppchen kocht.

Sowas ärgert mich ohne ende.

Lieber bleiben dann die Hersteller bei der "ollen" 6-pol. Schnittstelle. Dann macht man das eben selber.

Schöne Grüße
Markus
Zitat - Antwort-Nr.: 32 | Name: Dietrich M.

??? Die Knödelpresse gibt es NUR mit Next 18



Hallo,

wenn man alles absichtlich missverstehen will oder ins lächerliche ziehen muss, damit man auch mal was schreibt, dann nur zu! Ich jedenfalls habe klar gemeint, dass eine Platine verwendet wurde, die für 6-polige Schnittstelle designt wurde. Ob Kuehn die Knödelpresse ursprünglich noch mit einer solchen geplant hatte oder einfach Platinen verwendet hat, die auch in anderen Loks verbaut wurden, weiß ich nicht. Dass es eine Knödelpresse mit anderer als Next-16-Schnittstelle gibt, habe ich in #31 nicht geschrieben. Man kann auch an alte Platinen Next-18-Schnittstellen löten. Und Platine und Schnittstelle sind 2 Dinge! Also bitte zuerst genau lesen!

Gruß

Boris

Zitat - Antwort-Nr.: 31 | Name: B160

Hallo Torsten!

Solange Kühn die 6-polige Schnittstelle verbaut hat, hat diese Schaltung durchaus Sinn gehabt. Da war Kuehn mit seiner Platine echt genial, weil zumindest nur weiß oder weiß/rot möglich war, auch Rangierlicht (Doppel A) ohne auf der Platine oder dem Decoder löten zu müssen. Bei welchem Hersteller gab's das noch? Erst mit Verwendung der Next-18-Schnittstelle macht die alte Lösung keinen Sinn mehr. Vermutlich war eine neue Platine bei Veröffentlichung der Knödelpresse noch in Arbeit, weshalb man einfach die alten weiter verwendet hat.


Hallo Boris,
also ich verstehe Deinen Beitrag absolut nicht. Die Knödelpresse hat es nie mit einer anderen Schnittstelle als NEXT18 gegeben! Selbst wenn es andere Loks mit NEM651 gegeben hätte - die NEM651 hat nur 2 Lichtausgänge, eine getrennte Ab- oder Zuschaltung des Schlusslichts (oder einer Innenbeleuchtung o. ä.) ist da nicht möglich.

Die Gründe, warum sich Kühn so entschieden hatte, habe ich in meinen Beiträgen dargelegt, vielleicht solltest Du die einfach auch mal lesen...

Gruß,
Torsten
Zitat - Antwort-Nr.: 35 | Name: LANG MoBa-Elektronik

Die Gründe, warum sich Kühn so entschieden hatte, habe ich in meinen Beiträgen dargelegt, vielleicht solltest Du die einfach auch mal lesen..



Hallo Torsten!

Ich habe - ich weiß jetzt nicht mehr genau ob auf der Homepage von Kuehn oder in der Anleitung für eine Tauschplatine, die Kuehn meinem N-Bahn-Kollegen zugesendet hat - genau das gelesen, was ich in #31 geschrieben habe. Kuehn hat in dem von mir gelesenen Dokument geschrieben, dass sie die Schaltung von Licht weiß und rot über Lv und Lh samt Abschaltung von rot über F2 deswegen gemacht haben, weil 6-polige Schnittstellen nur 2 Ausgänge besitzen. Warum sie die Schaltung bei der Next-18-Schnittstelle nicht gleich geändert haben sondern jetzt mit einer Austauschplatine nachbessern, haben sie in jenem Dokument auch begründet: weil es die Kunden wünschen, die Lichter lieber getrennt einzuschalten, statt über F2 auszuschalten. Zusätzlich war in dem Dokument auch eine Anleitung, wie man die Platinen tauscht und eine Anleitung, wie man ohne Tausch den gewünschten Zustand herstellen kann.

## Beleidigung gelöscht, Admin

Gruß

Boris

P.S.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

zu dieser aus meiner Sicht eher sehr unpraktische Verschaltung der Beleuchtung hatte mir Torsten Kühn mal mitgeteilt, dass man kompatibel mit den Modellen der größeren Spuren hatte halten wollen.

, Gerade in größeren Spuren gibt es Decoder mit mehr als 2 Lichtausgängen schon länger als in N, oder??? D.h. da hätte Kuehn schon längst Platinen mit getrennter Schaltung weiß / rot auflegen können. Next-18 liefert jetzt auch in N diese Möglichkeit, da hätte Kuehn dann nur nachziehen müssen.


Hallo Torsten,

vielleicht kann ich ein wenig zur Aufklärung beitragen.

Boris hat mir bei der Programmierung eines DH18A für die Knödelpresse geholfen. Im Vorfeld habe ich eine Abbildung einer BR180-Platine mit NEM 651-Schnittstelle im Netz gefunden und ihm gesandt.
Schau hier: https://kuehn-digital.de/files/instruction_32830_B.pdf

Daraus habe ich geschlossen, dass es möglicherweise eine solche Ausführung gab. Vielleicht war es jedoch eine Platine für das TT-Modell.

Grüße - Werner P

@ Werner:

Die Anleitung bezieht sich auf TT.
Wenn man die Artikelnummer der Lok eingibt. kommt man hier raus:
https://kuehn-digital.de/imsearch.php?search=32830

Gruß
Markus
Moin,

Nun hab ich mich auch dazu durchgerungen die Knödelpresse zu erwerben. Ich finde das CSD Modell (ArtNr 95012) sehr gelungen.
Bei dem leichtsinnigen Versuch das Modell "einfach" zu digitalisieren bin ich denn auch über das merkwürdige Verhalten des roten Lichts gestolpert.

Da mir dieses Verhalten doch so gar nicht gefallen hat, hab ich mir die roten LEDs direkt auf AUX1 und AUX2 gelegt.
Damit funktioniert dann alles wie gewünscht.

Umbau: Bilder im Anhang
- Transistor und 2x Dioden auslöten
- 2 Leiterbahnen auftrennen
- 2 Drähte von den AUX1 und AUX2 an die aufgetrennten Leiterbahnen anlöten
- AUX2 ist von der Next18 Schnittstelle ja zum Transistor herausgeführt
- Wirklich vorsichtig ist der Draht an PIN3 (AUX1) an die Next18 Schnittstelle anzulöten um keine Brücke auf die benachbarten Kontakte zu produzieren

Viele Grüße, Franzi

Die von vbh zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Franzi,

Dank Deines sehr gut bebilderten Berichts, steht wieder mal ei neues Projekt an .

Danke dafür!

BG Lutz.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;