1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: Fahrgeräuschdämmung mit Vinyl-Rollenware

THEMA: Fahrgeräuschdämmung mit Vinyl-Rollenware
Startbeitrag
ROMMERSKIRCHEN* - 10.06.21 07:26

Hallo Zusammen

Hat schon mal jemand versucht als Geräuschdämmung Vinyl-Rollenware unter die Gleise zu legen?
Vieleicht wäre das eine preiswerte Alternative. Ist nur so ein Gedanke.

Gruß
Frank

Hallo Frank

Dieser Faden hat sicher einen aussagekräftigeren Titel verdient.
Wie wäre es mit "Vinyl-Rollenware als Fahrgeräuschdämmung"?

:-? Dietrich

Hallo Frank,

Ich wäre vorsichtig mit der Verwendung von Vinyl, da ich festgestellt habe, dass einige Vinylrollenprodukte im Laufe der Zeit Weichmacher auslaugen, die Kunststoffschwellen und Bettungen wie die Fleischmann-Piccolo-Schiene angreifen können.

Grüße Jim
Frank

Wieviele Meter Gleis verlegst du? Lohnt sich wirklich ein Versuch für etwas was später nicht mehr so einfach ausgetauscht werden kann wegen ein paar Euros? Ich denke es gibt da bewährtes für wenig Geld.

LG ChristiaN
Hallo Frank,
als Unterlage habe ich :
dünnen Teppich , Kork , Trittschallmatten und Vinyl verarbeitet.
Vinyl liegt von der Geräuschdämmung etwa in der Mitte.
Ich fahre auf einem alten Tapeziertisch, der würde sonst wie eine Gitarre klingen.

Da ich die Gleise klebe, kann ich die Sache mit dem Weichmacher bei mir nicht erkennen.

Kleben war bei mir Pflicht, die Schrauben haben den Schall zu gut übertragen.

Mit freundlichem Gruß
   Stefan
Hallo Stefan,

Bitte beachten Sie, dass Weichmacher-Migration flexible Gummiklebstoffe (beliebt für Schotter- und Klebegleis) angreifen kann, die nicht 100 % beständig sind und dadurch Erweichung, Verfärbung und eventuellen Bruch in der Verklebung verursachen.

Es ist ein Wort der Vorsicht.

Mit freundlichen Grüßen
Jim


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;