1zu160 - Forum



Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

THEMA: Der neue STACO1 von ZIMO im Einsatz in der Fleischmann 2016

Startbeitrag
Hardwaredesigner - 15.04.21 19:37
Hallo,

in diesem Video zeige ich euch die Wirkung des neuen STACO1 (StayAlive-Controller) mit drei Stück 300.000µF Goldcaps in Serie:
https://www.youtube.com/watch?v=Tv8FQOIhSXg

Umgebaut wurde eine der überarbeiteten ÖBB 2016er (Siemens ER20 / Baureihe 223) von Fleischmann mit NEXT18 Schnittstelle und Schlusslicht. Als Sounddecoder kommt der neue ZIMO MS590N18 zum Einsatz. Für die Reihe 2016 gibt es auch ein neues verbessertes Soundprojekt auf der ZIMO Sound Database:
http://www.zimo.at/soundprojekte/roco_flm/OEBB2...016%5F16%2DBit%2Epdf

Der STACO1 lädt die Goldcaps auf ca. 8V auf. Während kein elektrischer Kontakt zwischen Lok und Schiene vorhanden ist, sorgt der STACO1 dafür, dass der Sounddecoder mit ca. 10V weiter versorgt wird. Ab Ende April wird der STACO1 lieferbar sein.

LG
Markus

Hallo zusammen bei Zimo,

das hört sich alle sehr gut an. Ein ER 20 steht bei mir auch bereit zur Ausrüstung mit dem neuen Dekoder.

Bitte bei den Diesel-Soundprojektern auch mal an die CV273 denken !!!
Wie hier in Eurem Beispiel zu sehen, geht die Motordrehzahl bzw. Motorbelastung erst zu spät hoch, da fährt die Lok schon meterweit den Bahnsteig entlang.

Noch viel ausgeprägter ist das ganze dann bei den Loks mit Hydro-Getriebe z.B. BR 218
an der hier steht CV 273 auf Wert 40

https://www.youtube.com/watch?v=nc1hw17Jkl4

Das ist ganz wichtig für einen realitätsnahen Eindruck.

Grüße
Martin

@Markus,
Erstaunlich gute Pufferung.

VG
Robert
Hallo Markus,

Vielen Dank für das Video.
klasse, was mittlerweile technisch möglich ist!

Mfg
Christian Winkelmann
Hallo,

3,5s Saft für Sound, Motor und Licht nach Stromunterbrechung ist schon echt eine Ansage!

Im Video ist die Lok zwar sehr langsam und ohne Wagen. Das senkt natürlich den Verbrauch des Antriebs. Aber selbst 2s oder nur 1s sollten über jede Schmutzstelle hinwegreichen. Mich würde mal der tatsächliche Strombedarf der Lok interessieren.

Wenn ich das System richtig verstehe, hängt es wie eine einfache Ladeschaltung an gemeinsamer Decoderspannung und GND des Decoders? Es müsste also auch mit Decodern anderer Hersteller funktionieren, die mit 10V noch klarkommen?

Darf man auch noch erfahren, wie schnell das System lädt und wie viel mA es sich dabei gönnt?

Gruß
Andi
Hallo Markus,

also ich habe so meine Bedenken ob der Zeitmessung!

Ich kenne die Lok nicht, aber die nimmt doch mit der letzten Achse nicht von beiden Schienen Strom ab, oder?
Denn dann müsste die Zeitmessung früher beginnen, das ohnehin schon tolle Ergebnis würde also nochmal merklich besser...

meint
Roger

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Mich würde mal der tatsächliche Strombedarf der Lok interessieren.


Ein Vereinskollege hat die Stromaufnahme 2016 (ER 20) kürzlich gemessen:
726019 ... 70 mA @ 12 V
726089 ... 100 mA @ 12 V (mit Sound)

Grüße, Peter W
Hallo!

@Markus:
Auch ich bin begeistert, was Zimo hier wieder abliefert! Nur bin ich jetzt etwas verwirrt: ich habe den Newsletter auf der Homepage von Zimo so verstanden, dass der Stalco für Miniatur-Decoder wie den neuen MS 500 gedacht ist, während bei allen nur etwas größeren, die schon jetzt in Spur-N-Loks verbaut werden können, eine Pufferung schon serienmässig verbaut ist. Nur auf den ganz kleinen ist zuwenig Platz für Pufferung auf dem Decoder aber vielleicht sonstwo im Einbauraum, weshalb dieser Zusatzpuffer geschaffen wurde. Habe ich da was missverstanden?

@Martin:
Zitat - Antwort-Nr.: 1 | Name: spurneun

Bitte bei den Diesel-Soundprojektern auch mal an die CV273 denken !!!
Wie hier in Eurem Beispiel zu sehen, geht die Motordrehzahl bzw. Motorbelastung erst zu spät hoch, da fährt die Lok schon meterweit den Bahnsteig entlang.



Probier doch mal CV 154=148! Auch wenn manche Bit dieser CV in der Anleitung für Dampflok-Sound und andere für Diesel / Elektro gedacht sind, wirken sie sich nach meiner Erfahrung bei allen Soundprojekten aus. und in vielen Soundprojekten ist der "Anfahrpfiff" nicht unbedingt ein Pfiff der Lokpfeife oder Entwässern der Dampflok sondern alles mögliche: vom Bremsen lösen über Motor hochfahren ... Meine Erfahrung: mit CV 154=148 (Bit 2, 4 und 7) fährt keine Lok mehr mit Standgas den Bahnsteig entlang und dreht erst dann hoch. Ich vermute mal, dass manche Soundprovider bei CV 154 nicht alle notwendigen Bits setzen (stattdessen aber Bit 1, damit Lok sofort losfährt), weil viele Spielbahner ungeduldig werden, wenn Lok nicht sofort anfährt, wenn sie am Regler drehen. Bit 7=1 macht immer dann Sinn, wenn in CV 581 ein Wert > 0 drinnensteht.

Beste Grüße

Boris
Hallo,

zu euren Fragen:

#1:
Das hochgehen der Motordrehzahl ist davon abhängig wie viel die Lok zieht.
https://www.youtube.com/watch?v=aThb5J3GFN8
Wie man in diesen Video sieht, ist hier die Drehzahl vom Motor beim Losfahren erstmal unten und dann erst später hoch nach dem die Lok schon einige Meter weit gefahren ist. Mit einen 2.000t Kohlezug hintendran wird der Sound etwas anders sein. Wer es trotzdem anders haben will, kann ja in der CV273 seinen gewünschten Wert eingeben.

#4:
Ja, der STACO1 hängt am gemeinsamen Pluspol und der Masse des Decoders. Theoretisch sollte er daher auch mit Decodern von anderen Hersteller funktionieren, die mit 10V noch klarkommen. Getestet haben wir das nicht! Also ausprobieren auf eigene Gefahr.
Der "Hauptstromfresser" ist ja der Motor. Das Modell hat den üblichen Fleischmann 3 Pol Motor verbaut. Das kann also jeder für sich abschätzen wie viel Strom dieser in einer eingebauten Lok verbraucht.
Der Ladestrom ist abhängig von der Schienenspannung. Bei 18V, also bei der maximal zu betreibenden Schienenspg., ist er am höchsten. Gemessen haben wir:
Ladestrom bei Einstellung für 3 Goldcaps und 18V Schienenspg. = 53mA (max.)
Ladestrom bei Einstellung für 2 Goldcaps und 18V Schienenspg. = 31mA (max.)

#5
Die Haftreifen sind bei den Modell auf den beiden inneren Achsen, weshalb sie bei der ersten und vierten Achse von beiden Schienen Strom abnehmen kann. Natürlich, wenn schon die ersten drei Achsen am Isolierband sind muss man ehrlicherweise auch noch dazusagen das die letzte Achse dann nicht mehr zu 100% noch Kontakt. Wenn man die Lok während der Fahrt direkt vom Gleis runter hebt würde sie sicher 4 bis 4,5 Sekunden fahren können.

#7
Der STACO1 ist für alle MINIATUR-Decoder geeignet. Also MX616 bis MX623, MX648 bis MX660 und MS480 bis MS590.
Der MS480, MS490 und MS500 haben noch zusätzlich einen Energiespeicheranschluss für 16V Kondensatoren bis 1.000µF. Dieser ist dafür gedacht, dass man in einer Lok leicht Kondensatoren unterbringen kann wo sich ein STACO1 mit Goldcaps nicht mehr vom Platz her ausgeht.

LG
Markus
Hallo Markus!

Danke für die Erklärung. Dann habe ich möglicherweise im Newsletter was missverstanden.

Beste Grüße

Boris
Hallo Markus!

Seit neulich - aus einem anderen Anlassfall - habe ich Frage(n) zu STACO1:

Anlassfall: ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Pufferkondensatoren zwischen Gleis und Decoder das Auslesen von Ändern von CVs über Gleis be- und verhindern. Immer wieder, wenn Auslesen und Ändern von CVs Probleme bereitet, kommt die Frage des Support, ob solche Kondensatoren verbaut wären und ich solle doch den Decoder ausbauen und direkt am Decoder-Tester auslesen und prohrammieren. Für mich aus verschiedenen körperlichen Gründen unmöglich, dazu benötige ich dann immer Hilfe.

Daher die Frage: wie verhält es sich, wenn statt solcher Pufferkondensatoren ein STACO1 verbaut ist? Be- / verhindert er Lesen und Ändern von CVs im eingebauten Zustand oder nicht?

Wie verhält er sich, wenn ABC-Bremsen (Lenz-ABC) aktiviert ist? Differenziert der STACO1 zwischen totalem Spannungsverlust (evtl. auf einer Schiene) und Spannungsdifferenz?

Beste Grüße

Boris

Hallo Boris,

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: B160

...dass manche Pufferkondensatoren zwischen Gleis und Decoder das Auslesen von Ändern von CVs über Gleis be- und verhindern



Hierbei handelt es sich nicht um Pufferkondensatoren, sondern diese sollen im Analogbetrieb den Antrieb (Funkenbildung am Motor) entstören, also unerwünschte Beeinflussung der Funkwellen unterdrücken.

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: B160

....wenn statt solcher Pufferkondensatoren ein STACO1 verbaut ist? Be- / verhindert er Lesen und Ändern von CVs im eingebauten Zustand oder nicht?  



Ein Staco ist anders als die Entstörkondensatoren mit Motor (eigentlich garnicht) und Decoder (hauptsächlich so, dass die Energieversorgung überbrückt wird bei Unterbrechung)  verschaltet und verformt oder beeinflußt dadurch vom Prinzip her das Digitalsignal nicht. Ausnahme: eine Programmierung unter SX1 wird durch echte Pufferkondensatoren behindert. Deshalb müsseen die Pufferkondensatoren bei SX1 zur Programmierung abgeklemmt werden.

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: B160

Wie verhält er sich, wenn ABC-Bremsen (Lenz-ABC) aktiviert ist? Differenziert der STACO1 zwischen totalem Spannungsverlust (evtl. auf einer Schiene) und Spannungsdifferenz?



Einne Spannung entsteht nur zwischen mindestens zwei Anschlüssen. Diese Spannung ist Voraussetzung für einen Stromfluss. Wenn also eine Schiene ihren Anschluss verliert, liegt keine Spannung mehr an und es kann kein Strom fliessen. Digitalspannung wechselt laufend sehr schnell ihre Richtung, wobei man bei normalem Betrieb in beide Richtungen normalerweise gleich hohe Spannungen hat. Wird nun in eine Richtung durch irgendwelche Massnahmen weniger Spannung angelegt, So entsteht die "Spannungsdifferenz", welche ABC-Bremsen auslöst. Auf diese "Spannungsdifferenz" hat der Staco abber aufgrund seines Anschlusses keinen Einfluss. Wird also eine Lok in einem Bremsabschnitt von einer Unterbrechung ereilt, würde Staco für eine Weiterfahrt anstatt plötzlichem Halt sorgen.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hallo Bernhard!

Auch wenn ich körperlich gehandicapt bin und selbst keine Decoder ein- oder ausbauen kann, kenne ich sehr wohl den Unterschied zwischen Entstör- und Pufferkondensatoren. Da ich verbaute Decoder gerne nach meinem Schema konfiguriere (Funktionstastenbelegung), oder auch gelegentlich Updates der Firmware durchführe, weiß ich ganz genau, dass diese Vorgänge durch Pufferkondensatoren und nicht durch Entstörteile be- / verhindert wurden. Und das nicht unter SX1, sondern DCC!

Daher interessiert mich die Frage, ob das mit STACO1 auch so sein wird oder nicht. Leider war Dein Beitrag mit Ausnahme zu ABC eher irreführend und nicht erhellend. 😕

Aber trotzdem Danke und Grüße zurück in's Ländle

Boris
Hallo Boris,

ich habe weder bedacht noch gewusst, dass Du ein Handicap hast. Das spielt sowieso für mich keine Rolle bei der Beantwortung solcher Fragen.

Bei den von mir verwendeten Decodern ist in den Anleitungen stets vermerkt, dass Probleme bei der Programmierung unter SX1 bei angeschlossenen Pufferkondensatoren auftreten, nie aber unter DCC. Letzlich habe ich auch noch keine Probleme in Forenbeiträgen bei der Programmierung bei Pufferkondensatoren, wohl aber durch schlecht dimensionierte Entstöglieder registriert. Andererseits kann mann Pufferkondensatoren bestimmt auch so anschliessen, dass sie eine DCC-Programmierung behindern.

Aber wenn Du meinst....

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard
Hallo,

da der Ladestrom für die Goldcaps vom STACO1 begrenzt wird und der STACO1 beim Entladen die Spannung der Goldcaps auf „nur“ ca. 10,2V hoch regelt, stört dies nicht beim CV lesen, CV schreiben, Softwareupdate und Soundladen (über die Schiene und SUSI).

Mit ABC gibt es auch keine Probleme. Der Prozessor misst die Asymmetrie an den Schienen und nicht am gemeinsamen Pluspol.

LG
Markus
Hallo Bernhard,

ohne jetzt Namen zu nennen: es gibt hier im Forum einige User, die mir schon oft Loks digitalisert haben und dabei sicher keine Entstörkondensatoren aber z.T. sehr wohl Pufferkondensatoren wegen verbesserter Stromaufnahme eingebaut haben und tolle Arbeit geleistet haben. Leider war es notwendig, danach mal das eine oder andere Update aufzuspielen, weil ich eine neue Funktion unbedingt wollte. Und das ging leider nur, indem ich ihnen die jeweilige Lok nochmals zusendete damit sie mir das Update aufspielen. Bei Loks ohne solche Pufferkondensatoren konnte ich das problemlos selbst. Und ich arbeite nur mit DCC und nie mit SX.

Übrigens bin ich sicher, dass diese User auch hier mit Interesse mitlesen, weil der STACO1 sicher eine tolle Sache ist. Ich würde mich freuen, wenn einer dieser User entweder bestätigt, was ich schreibe oder mich auf ein Missverständnis hinweist. Weil diese User wissen am besten, was sie verbaut haben.

Danke Markus für Deine kompetente Antwort!!! 👍👍👍

Mit freundlichen Grüßen

Boris,

der nicht nur meint, sondern aufgrund von Fakten schreibt.

Hallo,

die SX1 Programmierung ist sehr Timing kritisch, es dürfen da keine nennenswerten rush-in Pulse auftreten und der Prozessor muss extrem schnell starten.
Es besteht aber bei Multiprotokoll Decodern keine Notwendigkeit, dieses Verfahren zu noch benutzen.
SX2 Parameter- und DCC CV Programmierung sind von Pufferkondensatoren nicht betroffen, wenn der Ladestrom begrenzt ist.

Grüße, Peter W
Hallo Peter!

Zugegeben, die Probleme hatte ich bisher überwiegend aber nicht ausschließlich mit Decodern von D&H, wenn Pufferkondensatoren verbaut sind, aber immer bei DCC-Programmieren, Sound laden und FW-Update. Und in SX habe ich noch nie programmiert, nur in DCC. Welchem Umstand das geschuldet ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass bei den Fahrzeugen mit D&H - Decodern aufgrund beengten Platzes Decoder von D&H bevorzugt wurden und diese eher Puffer benötigen als die damals verfügbaren Decoder von Zimo.

Beste Grüße

Boris
Zitat - Antwort-Nr.: 13 | Name: N-Bahn-BarNi

ich habe weder bedacht noch gewusst, dass Du ein Handicap hast. Das spielt sowieso für mich keine Rolle bei der Beantwortung solcher Fragen.



Hallo!

Das ist mir schon klar! Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich sehr wohl den Unterschied zwischen Entstördingern und Pufferkondensatoren kenne und genau lesen und verstehen kann, wenn mir der Support eines Decoder-Herstellers schreibt, dass ich, wenn Update, Sound laden oder CV lesen und ändern nicht geht, allfällige Pufferkondensatoren ausbauen soll. Wenn dann jemand schreibt, dass es sich nicht um Pufferkondensatoren sondern Entstörteile handle, fühle ich mich für sehr dumm gehalten!!! 😒 Und dagegen wehre ich mich.

Beste Grüße

Boris
hallo markus


habe mir mal von fleischmann br 65  mit sound  die ersatteil liste angesehen
denn decoder mal angesehen

und auf der seite von zimo die newsletter war der decoder abgebildet

der hat gleich 10 gelbebaustein


mfg
ono

Hallo Ono,

für die Br. 65 waren 10 Tantals als Energiespeicher vorgesehen. Da aber bei bestimmten Softwareversionen von der Intellibox1 und dem Twincenter die CVs leider nicht auslesbar gewesen sind, werden die Sounddecoder in der Br. 65 mit nur mehr 6 Tantals ausgeliefert. Grund dafür ist das bei den beiden Zentralen bei bestimmten Softwareversion die Kurzschlusserkennung beim CV lesen viel früher reagiert. Wir haben daher vier Tantals von den Sounddecodern weggelassen, da sich der Ladestrom nicht einfach noch weiter begrenzen lässt, da über den Transistor der die Spannung auf rund 15V für die Tantals begrenzt, auch noch weitere Teile des Sounddecoders versorgt werden. Leider viel der Fehler erst kurz vor der Auslieferung auf, weshalb keine Zeit mehr war das Layout zu ändern.

LG
Markus
Hallo Markus!

Stimmt es, dass die neuen STACO1 derzeit nicht lieferbar sind? Ich habe vor 2 Wochen bei einem Händler 5 Stück bestellt und bezahlt, gestern hat der Händler gerade mal drei an mich versendet. Auf meine Rückfrage "Warum?" sagte der Händler: "Weil es von Zimo derzeit nicht mehr gibt!". Stimmt das?

Fragende Grüße

Boris
Zitat - Antwort-Nr.: 15 | Name: B160

ohne jetzt Namen zu nennen: es gibt hier im Forum einige User, die mir schon oft Loks digitalisert haben und dabei sicher keine Entstörkondensatoren aber z.T. sehr wohl Pufferkondensatoren wegen verbesserter Stromaufnahme eingebaut haben und tolle Arbeit geleistet haben. Leider war es notwendig, danach mal das eine oder andere Update aufzuspielen, weil ich eine neue Funktion unbedingt wollte. Und das ging leider nur, indem ich ihnen die jeweilige Lok nochmals zusendete damit sie mir das Update aufspielen.


Hallo Boris,
"normale" Pufferkondensatoren lädst Du bis auf Gleisspannung auf. Wenn Du eine Ladeschaltung wie im ZIMO Handbuch hast (Widerstand für strombegrenztes Laden und Schottky-Diode fürs Entladen), dann versorgt sich der Decoder bei Spannungseinbrüchen erstmal aus der Kondensatorbank.

Das wird dann zum Problem, wenn z. B. bei proprietären Protokollen beim Update der Programmer eine solche Art der Rückmeldung angewiesen ist. Bei ZIMO muss dann z. B. zwingend noch eine Drossel mit in die Leitung zur Kondensatorbank, so dass ganz kurze Stromspitzen dann doch aus dem Gleis versorgt werden.

Insofern kann ich z. B. für ZIMO bestätigen, dass die Pufferung unbedingt nach Anleitung aufgebaut werden sollte, weil sonst u. U. die Updates nicht funktionieren. Das hat dann der Umbauer offenbar bei Deinen Problem-Loks versäumt. Ich habe bei einigen Loks, wo es mit dem Einbauraum sehr kritisch war, auch auf die Drossel verzichtet, weiß aber, dass ich dann die Kondensatorbank fürs Update abklemmen muss...

Gruß,
Torsten
Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: Hardwaredesigner

STACO1 (StayAlive-Controller) mit drei Stück 300.000µF Goldcaps in Serie

Hallo Markus,
wie werden die in Reihe geschalteten Supercaps denn ausbalanciert? Ansonsten besteht ja die Gefahr (speziell, wenn man nahe an die Grenzen rangeht) dass durch Toleranzen der eine oder andere Kondensator in der Bank beim Laden Überspannung bekommt oder beim Entladen verpolt wird.

Viele Grüße,
Torsten
Hallo,

das gleiche habe ich mich beim Anschauen der Umbauvideos auch schon gefragt, in den Schaltungen zum STACO habe ich nix darüber gefunden. Ich halte die Serienschaltung von Goldcaps/Supercaps auch für bedenklich - aber vielleicht genügt deren ESR bzw. die Strombegrenzung des STACO um irreversibles Durchschlagen und Ent-Formierung (Abbau der Isolationsschicht im Kondensator) zu verhindern.

Grüße, Peter W.
Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: LANG MoBa-Elektronik

Insofern kann ich z. B. für ZIMO bestätigen, dass die Pufferung unbedingt nach Anleitung aufgebaut werden sollte, weil sonst u. U. die Updates nicht funktionieren. Das hat dann der Umbauer offenbar bei Deinen Problem-Loks versäumt. Ich habe bei einigen Loks, wo es mit dem Einbauraum sehr kritisch war, auch auf die Drossel verzichtet, weiß aber, dass ich dann die Kondensatorbank fürs Update abklemmen muss...



Hallo Torsten!

Danke für die Info! Mittlerweile habe ich meine "Problemloks", bei denen Update und / oder Auslesen und Schreiben von CVs nur schwer bis garnicht geht, nochmals durchgesehen: da sind immer Decoder von Doehler & Haass drin. Meine Fahrzeuge mit Decodern von Zimo lassen sich alle wunderbar updaten und programmieren. Aber meine Frage ist ja dennoch berechtigt. Mit einem korrekten Austausch der Puffer meiner Loks mit D&H-Decoder durch STACO, was ja technisch möglich sein sollte, wäre ich das Problem auch los.?

Beste Grüße

Boris,

der noch auf eine Antwort auf seine Frage betreffend Lieferbarkeit der STACO1 hofft.


Hallo,

die STACO1 sind momentan bei uns ausverkauft. Wir werden bald wieder welche nach produzieren.
Ob es bei D&H Decodern mit den STACO1 zu Problemen kommen kann, kann ich leider nichts garantieren, da wir das nicht getestet haben. Rein theoretisch sollte es aber mit den D&H Decodern funktionieren. Bei ZIMO Decodern mit STACO1 funktioniert das CV lesen/schreiben, Softwareupdate aufspielen und Sound laden.

Durchs langsame Aufladen der Goldcaps und durch den Leckstrom der Goldcaps kommt es zu einer Ausgleichsladung die eine Überspannung an den Goldcaps verhindert. Wer die Schaltung aber trotzdem noch für bedenklich hält, kann zusätzlich Widerstände parallel zu den Golcaps hängen. Bis jetzt habe ich bei meinen Umbauten keine Probleme gehabt.

LG
Markus
Hallo Markus!

Danke für die Information!

Jetzt wäre es schön in Erfahrung zu bringen, welche Händler die STACO1 auf Lager haben, alle, die ich angefragt / recherchiert habe, haben keine auf Lager..

Ich finde es schon etwas arg, dass einem da der Mund so wässrig gemacht wird, dann aber eher einen Goldklumpen auf der Straße findet als irgendwo so ein Teil zu bekommen.

Genauso arg finde ich die Händlerliste auf zimo.at. Da scheinen viele Händler auf, die, wenn man sie nach Produkten von Zimo bzw. nach Einbau fragt, immer Elektro####aus Ulm anbieten und niemals Zimo. Zu Werbezwecken überall aufscheinen aber dann nur bestimmte Produkte tatsächlich vorrätig haben und / oder anzubieten sehe ich als absolutes nogo!

Traurige Grüße

Boris


Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Bei ZIMO Decodern mit STACO1 funktioniert das CV lesen/schreiben, Softwareupdate aufspielen und Sound laden.


Dem kann ich mich voll anschließen. Ich habe bisher 2x das STACO1 verbaut, und bin restlos begeistert.

Bei mir funktioniert das lesen/schreiben von CVS, Firmwareupdate und Sound laden  ohne Probleme.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich finde es schon etwqas arg, dass einem da der Mund so wässrig gemacht wird, dann aber eher einen Goldklumpen auf der Straße findet als irgendwo so ein Teil zu bekommen.


Geduld, Boris, Geduld

Mfg
Christian W.
Zitat - Antwort-Nr.: 28 | Name: Christian W.

Geduld, Boris, Geduld



Hallo,

wenn die STACO1 für mich wären, wäre es mir egal, wann die wieder lieferbar sind, sie sind aber nicht für mich, sondern für einen guten Freund, dem ich versprach, diese zu beschaffen. Erst waren auf der Homepage meines Händlers genügend lieferbar, nach Bestellung hieß es "sorry, Fehler im Webshop, wird aber schnell nachbestellt" und jetzt nach 2 Wochen sollen 3 von 5 vorab bezahlten(!) kommen. Und mein Freund wartet schon darauf. Und ich kann ihn sehr gut verstehen!!! Obwohl es nicht um / für mich geht, bin ich trotzdem enttäuscht, weil ich mich für Freunde sehr gerne engagiere!

Beste Grüße

Boris

Hallo Boris,

ich verstehe deinen Ärger wegen der Verfügbarkeit. Wir haben seit letzten Jahr einen starken Anstieg an Bestellungen (rund 30% mehr als vor einem Jahr), sodass wir momentan mit den produzieren schwer nachkommen. Seit letztem Jahr bauen wir deshalb unsere Produktion im ZIMO Haus auch immer mehr aus. Das dauert natürlich und ist nicht in wenigen Monaten erledigt (Räume im ZIMO Haus renovieren und für Arbeitsplätze herrichten, neue schnellere Maschinen anschaffen, weitere neue Mitarbeiter usw.). Bitte verstehe, dass es daher bei manchen Produkten für kurze Zeit zu längeren Lieferzeiten kommen kann. Wir arbeiten mit hoch druck dran, dass sich das in den kommenden Monaten wieder bessert.

LG
Markus
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

"sorry, Fehler im Webshop, wird aber schnell nachbestellt"

Dafür kann Zimo aber nix. Und dass die Nachfrage nach MoBa-Artikeln in letzter Zeit explodiert ist und zusätzlich Halbleiter unglaublich schwer zu bekommen sind ist auch kein Geheimnis! Ich moser jetzt nicht, wie lange ich auf meine D&H-Decoder (auch Ersatz für einen defekten Decoder) gewartet habe.
Sollen deswegen jetzt alle Neuankündigungen und Weiterentwicklungen ausgesetzt werden? Und zum Thema Auslieferverzug hauen andere Hersteller ganz andere Kerben.

Was ich bedenklicher finde, ist die offensichtlich unfertige Firmware der MS-Serie bzw. des Zubehörs dafür. Böse Zungen behaupten ja, Software ist nie fertig aber hier fehlen bzw. fehlten bis vor kurzen schon recht große Brocken. Aber das ist ein anderes Thema.

Gruß
Andi
Hallo Markus!

Ich bin nicht verärgert und habe keinen Ärger! Ich bin nur maßlos enttäuscht!!! Nachdem ich meinen Freund bereits vertrösten musste wegen des Fehlers im Webshop (wofür Zimo ja wirklich nichts kann!!!), muss ich ihm jetzt noch klarmachen, dass er statt 5 nur 3 bekommt. Aber abgebucht hat der Händler natürlich gleich den Preis für alle 5!!! Auch dafür kann Zimo nichts, ich bin aber nicht die Bank der Moba-Händler, der Kaufpreise jahrelang vorfinanziert, bis dann irgendwann vielleicht doch die bestellte und bezahlte Ware geliefert wird. Dazu kommt, dass für jede (Teil-)Lieferung von AT nach DE Porto anfällt. Ich sehe nicht ein, dass ich diese Mehrkosten für Fehler auf Homepage und mangelnde Lieferfähigkeit von Zimo übernehme und meinem Freund kann ich das auch nicht zumuten. Ergo werde ich die bestellten und nicht lieferbaren STACO stornieren und meinem Freund empfehlen, künftig lieferbare Produkte und keine Phantomware bei Händlern, die ordentliche Lager führen, zu bestellen. So, jetzt bin ich doch auch zusätzlich verärgert!

Mit Gruß

Boris


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;