1zu160 - Forum



Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

THEMA: MDS-Modell Ge 4/4 II schleudert mit Kato EWI & Kurzkupplung

Startbeitrag
Ziegenhorn - 03.04.21 11:45
Betreibe eine Reihe von MDS-Modell Ge 4/4 II, die ich auf Kato Kurzkupplung umgerüstet habe.

Leider schleudern einige der Umbauten ein einer steilen Stelle, wenn sie die Kato EWI, Glacier Express oder Bernina Express Wagen ziehen. Die Wagen scheinen die Lokomotive einen Bruchteil eines Millimeters anzuheben, so dass die Haftung nicht mehr ganz fest ist.

Hat jemand ähnliche Probleme im Betrieb?

Nabend ,

Kupplung der Lok nach unten beistellen , so laesst sich das anhoeren .

Gesegnete Ostern ,
Rae
Danke. Aber was bedeutet "beistellen"?
Moin Ziegenhorn ,

Vlt. Koennen Sie hier einige sinvolle Bilder einstellen von der Situation mit der Kupplung an und ausgebaut . In sofern ich weiss ( denke ich...) gibt es dort normalerweise Steckkupplungen .
Bei meinen Loks und Wagen mit ab und zu ungleichen Kupplungshoehen biege ich vorsichtig mit einer Flachbeckzange genau an der Zwischenstelle zwischen das Schachtteil der KUPPLUNG (!) und aktivem Kupplungsteil etwas hoeher oder tiefer .
Bei Profi-Kupplungen kan mann so problemlosfast eine 0,5 bis etwa 1 mm Hoehenunterschied ueberbrueken OHNE Kuppelprobleme .

Versuch macht klug .
Rae
Anbei die Bilder. Die Lok 623 (Glacier Express) schleudert, die andere nicht.

Die 623 Kupplung liegt eigentlich höher, also korrekter auf Höhe der Kupplung des Waggon, und das ist das, was ich nicht verstehe.

Die von Ziegenhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Vermutung ist, dass die Ursache das mangelnde Spiel an einer der Kupplungen ist, so wie im angehängten Bild.

1. flache Strecke
2. erwartetes Kupplungsspiel am Berg
3. tatsächliches Kupplungsspiel am Berg



Die von Ziegenhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

die Lok von MDS ist ja auf Basis der Kato-Lok realisiert. Bei den Kato-Loks ist das Problem ja durchaus bekannt und wurde erst vor kurzem hier diskutiert:

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...drehgestell#x1229768

Grüße
Markus
Hallo Markus,

m.W sind die Drehgestelle verschieden und die MDS Loks basieren nicht auf den Kato Loks (MDS mit Glockenanker, Kato nicht, etc).
Hallo Ziegenhorn
tritt das Problem auch auf wenn  du den Wagen direkt nach der Lok austauscht?
Ist es immer am gleichen Punkt der Strecke?
Liegt es vielleicht gar nicht an der Kupplung , ist der Übergang von Ebene in die Steigung zu abrupt.
Hast du eventuell ein Bild des Streckenpunktes.
Gruss
Yuma
Anbei zwei Bilder des Streckenabschnitts, einmal mit und einmal ohne Lok. Dort wo die Lok steht schleudert sie.

Steigung ist etwa 6%, also leicht außerhalb des Limits. Aber wie gesagt, einige Loks schaffen die Steigung, diese hier nicht.

Wenn ich die Güterwagen von MDS anhänge, schleudert die Lok nicht so stark.

Da die Szene im Winter ist, liegt vielleicht Eis auf den Schienen...


Die von Ziegenhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Ziegenhorn
Lok schon mal umgedreht ?
Oder mal den Wagen dahinter getauscht.
Da die Weiche vorher liegt, schneidet du die Weiche auf
oder ist sie in Fahrtrichtung gestellt?
Der Schneeraeumer ist bei manchen Kato Loks immer wieder mal ein Problem,
sitzt sie auf?
Gruss
Yuma
Moin Ziegenhorn ,

Am Bild aus #9 sehe ich dass es zwischen das linker Buchtgleis und das erste kleine gerade Gleis im Vordergrund eine kleine Stufe ist .
Koennte eine moegliche Ursache sein das eine der Haftreifen der Lok ein winziges Bisschen vom Gleis abgehoben wird und dadurch Schlupf verursacht .
Auch meine ich zu sehen dass dort die Verbindungslasche nicht mehr so in Ordnung ist und wuerde die dann mitgleich auch ersetzen .
Andere Frage : gibt es an desser Stelle sonst keinen zu starken senkrechten Knick im Gleisverlauf oder sogar eine Verwindung ? Meiner Erfahrung nach haben solche winzige Sachen ab und zu eine grosse Impakt .
Wenn mann - wie Sie so ehrlich sagen - die vom Hersteller angebenen Grenzwerte ueberschreiten , koennet mann bei fragehaften Stellen so etwas  schneller erwarten.....
Sie beschreiben hier nicht  wie der Kurvenverlauf ,Steigungsneigung(%)  und MINDESTradien sind und ob das Bild mit Lok schon am Anfang vom Neigungstrace  gemacht ist oder spaeter ....

Vlt.hilft Ihnen das etwas weiter.
MfG.,
Rae
Hallo Yuma & Rae,

Danke für Eure Ideen.

1. Habe die Lok umgedreht, dh Haftreifen sind dann an anderer Position (RRHH-RRRR) R=Rad, H=Haftreifen. Keine Verbesserung.
2. Habe andere Waggons an die Lok gehängt, teilweise Verbesserung wenn Kupplung auf gleicher Höhe wie Lok ist.
3. Habe mir die Schienen genauer angeschaut (siehe Foto), könnte Teil des Problems sein.
4. Habe die Haftreifen gereinigt, kleine Verbesserung.
5. Habe die Steigung leicht reduziert, von 6.2º auf 4.0º, Problem gelöst

Da das Problem nicht bei allen Modellen der MDS Ge 4/4 II auftritt, scheint dies dennoch vielleicht an unterschiedlichem Spielraum der Drehgestelle im Zusammenspiel mit den nachträglich eingebauten Kato Kurzkupplungen liegen - die Modelle werden ab Werk mit Arnold Rapidokupplungen ausgeliefert.


Die von Ziegenhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hai Ziegenhorn ,
Haben Sie sich vlt. schon mal ueberlegt um entweder die alte Arnoldkupplungen oder die Dapol-N Kupplungen an zu wenden wegen das bessere Hoehenspiel ?
Oke , obwohl nicht RhB getreu ,aber viel zuverlaessiger wegen gutem Hoehenspielunempfindlichkeit UND bei den feineren Dapol VORentkupplung moeglich : mehr Spielwert !


100% andere Frage :
Hier im Forum habe ich schon mal vorher einen Thread geoeffnet ueber Umspurungsmoeglichkeiten nach Nm bei dieser  MDS Lok .
Dazu brauch ich -bevor ich evt. die Lok kaefen werde - zu wissen wie die Drehgestelle OHNE Abdeckkappe aussehen........
Sie wuerden mir eine sehr grosse Freude bereiten wenn Sie hier ein Bild vom inneren der Drehgestelle und evt. Anleitung zeigen wuerden.
Ich weiss dass Umspurung bei der Kato Lok moeglich ist aber die MDS hat bessere Sound Umbaumoeglichkeiten 😉😉

MfG.,
Rae
Hallo Rae,

anbei der Link zu einem Youtube Video, das den Umbau zur Umspurung zeigt. War es das, was Du gesucht hast?

https://youtu.be/yCsQH-AgdbU

Hai Ziegenhorn u.a. ,

Dieser Kato-Umbau ist mir laengere Zeit schon bekannt aber Kato hat - laut Forumsmitglieder - an sich zu wenig "Luft" oben drin um Sounddekoder mit Lautsprecher ein zu bauen ; die MDS-Lok hat an sich schon kaum Getriebegeraeusche UND ist werksseitig schon lieferbar mit gutem Sound : nur brauche ich Bilder vom geoeffnetem Boden eines MDS-Drehgestells oder/ und Bild vom Bedienungsanleitung (s.g. "Explosionszeichnung") um zu sehen ob Umbau nach 6,5 mm Spurweite moeglich zu realisieren ist.......
D.h.nur eine Schraube vom Drehgestell loesen und ein(-ige) Bild(-er) vom Inneren machen.........

Auf jeden Fall noch vielen Dank fuer den Tipp !
Rae


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;