1zu160 - Forum



Anzeige:
etchIT - edle Modelle

THEMA: Bastelarbeiten, egal ob in Bau oder fertig, Teil 9

THEMA: Bastelarbeiten, egal ob in Bau oder fertig, Teil 9
Startbeitrag
Neuber* - 31.03.21 21:31
Tach schön Zusammen.

Da ich die "100" voll gemacht habe, hier gleich die Fortsetzung für viele weitere schöne Bilder von Euch.

Gruß Mark

Hier ist Teil 8 zu finden.

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1222277


Hallo zusammeN!

Habe in den letzten Tagen das Stellwerk der Abzweigstelle Buchhorst welche  an der KBS 310 zwischen Braunschweig und Helmstedt liegt gebaut. Leider ist das Gebäude mittlerweile dem Abrissbagger und der ESTW Technik zum Opfer gefallen. Ich wünsche Euch trotz allem frohe Ostern.

Gruß aus der Löwenstadt


Ingo


Die von Jim K zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Genial, Ingo! Ganz großes Kino!

Bewundernde Grüße

Holger
Moin
in #95 von Teil 8 ist was schief gelaufen, Bild 3 war falsch. Ich versuchs nochmal.

Errel, du hast recht, war mir dann doch zuviel Arbeit. ich war froh das hin zu bekommen ohne deutliche Nähte und schließlich hatte ich nicht vor es hier zu presentieren.

Saarkarl/99 - noch 'n Pola Bahnhofstr - sehr schön.

Mark/100 - irgendwie sieht deine Kibri Güterschuppen ganz anders aus als auf dem Kartion - viel besser!

cheers,
Norman

ein Bild noch - mit Computer kann man relativ leicht neue Beschriftungen machen - es muss nicht immer das sein was auf dem Karton steht - mit original Kinoposter an der Wand  

Die von enby zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Tolle Arbeit Mark, das Dachfenster hat mir den Rest gegeben. :D
Guten Tag N-Bahner,

hier werden immer wieder schöne Bilder eingestellt. Die Umbauarbeiten von enby #3 sind gelungen.
Dazu noch eine Frage, auch an die anderen Forumsmitglieder:
Wie wird die Beflockung an den Fenstern und Geländer der Dachterrasse  angebracht?
Bei den Stadthäusern von Vollmer, die ich derzeit in Arbeit habe, liegen auch kleine Beutel mit
Beflockungsmaterial bei. Leider ohne Angabe wie man diese sauber an die Fenster bringt.
Zum Schluss noch Bilder von meinem neuesten Stadthaus, leicht modifiziert mit Pizzeria und Friseur.

Lg. Klaus

Die von Klaus.hh zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Klaus,

ganz einfach Weissleim (Holzleim).

Gruß Kai 🥚☕
Ich versuche mich gerade im Bau von Ladeguteinsätzen. Material ist Styrodur.
Gruß Björn

Die von Björn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Moin Björn,

die Anwendung von schwarzer Farbe vor dem Betreuen mit Kohlenachbildung kann für ein besseres Aussehen sorgen...

Gruß
Kai
Muss eh nach gearbeitet werden, da das Streu dunkelgrau ist. Danke für den Tipp. Beim nächsten Mal, das ist ja auch der erste Versuch.
Gruß Björn
Zitat - Antwort-Nr.: 8 | Name:

Betreuen mit Kohlenachbildung


Betreute Kohle....😁😁😁😁

Gruß von auch Kai🍺
Hallo,
ich habe bei dem Bestreuen der im Waggon liegenden Styrodurteile echte Kohle genommen. So ein Stückchen Kohle zerdrücken, bis zur richtigen Größe und dann die Unterbauplättchen damit bestreut und mittels Tiefengrund, zum Festkleben, beträufelt.
Gruß
H-W

Die von Werni zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo miteinander,

habe in meiner Bastelkiste Reste meiner Vollmer H0 Raffinerie gefunden, mit den Utensilien aus dem
Nähkästchen meiner Frau und der Raffinerie von Walthers habe ich versucht mein Chemiedreieck zu bauen. Im Vordergrund der Bahnübergang zum Hafen! Aber seht selbst !

Grüße

Rolf

Die von RSH46 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Gefällt mir richtig gut!

Da fällt mir ein: Gibt es die Knickstrohhalme aus Plastik noch? Die sind ja ideal für so was geeignet gewesen aber jetzt in der EU verboten, oder?

Gruß
Klaus
Hallo,

ich wollte die Tage meinem BD4 Umbauwagen von Roco preußische Regeldrehgestelle von einem Hecht-Packwagen verpassen. Also habe ich geschaut, dass ich einen Spenderwagen mit passender Aufnahme (von unten drei und und nicht nur zwei Löcher) bekomme. Und dann: die Befestigung sitzt überhaupt nicht mittig, aber für die Umbauwagen brauche ich das. Also Drehgestell zerteilt, einen Messingstreifen eingeklebt und alles mit 2K-Kleber wieder verbunden.

Viele Grüße,
Moritz

PS: Auf dem letzten Foto sitzt das Dach noch falsch herum ohne Lüfter über dem 2Kl Teil.

Die von damp23Lok zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Klaus, wenn du keine Knickstrohhalme bekommen kannst, nimm doch Spritzlingsreste, die Rahmen sind für Leitungen gut.
Gruß elber
Hallo Klaus,

die Knickstrohhalme gibt es nicht mehr, aber Du hast sicher Spritzlingreste, die sind besser und haben
verschiedene Durchmesser !

Gruß
Rolf
Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Gibt es die Knickstrohhalme aus Plastik noch?


wenn du dir einen gekühlten Kakao beim Bäcker kaufst, da sind die noch dran
(ich glaube Milram)
LG
Günter
Einfach mal "was ins Glas gebastelt". Ist allerdings Maßstab 1:220.

Grüße

Die von KlarapN zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

ich taste mich gerade an den Weichenselbstbau heran und habe jetzt die ersten Exemplare weitestgehend fertig und mal für einen Test ausgelegt.

Grundlagen sind die Schwellenbänder von MaGo-Finescale.

Viele Grüße

Dirk

Die von Dirk zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Dirk,

gibt es außer dem Schwellenband und der Schablone noch weitere Hilfsmittel von Mago um die Schienenprofile anzuerfertigen ? Also Herzstücke, Radlenker, Zungen und Backenschienen ?
Bewegen sich eigenlich die Zungen auf der EW300 leicht genug damit auf ganzer Länge die Rillenbreite passt ?

VG
Carsten
Guten Tag

Hab heute mal die Baracke von Luetke fertig bekommen. Nur das Dach muss noch geklebt werden.

Die von BAgHuG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

jetzt wo ich die Postwagen habe, soll mein Bahnhof auch ein Postamt erhalten.

Diese baue ich aus Styrodur und bin gerade so auf halbem Wege.

Viele Grüße, Tjorben

Die von Tjorben zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Carsten,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

gibt es außer dem Schwellenband und der Schablone noch weitere Hilfsmittel von Mago um die Schienenprofile anzuerfertigen ? Also Herzstücke, Radlenker, Zungen und Backenschienen ?


Also es gibt noch so Rolllehre, mit denen man die Spur und die Rillenweiten prüfen kann. Ich habe mir aber für die Rillenweite einen 1mm Kunststoffstreifen etwa 3cm lang auf 0,9mm runtergschliffen, weil ich damit tiefer in die Rillen komme und den auch gleich als Anschlag zum ausrichten nehmen kann und leichter durch die Rillen durchziehen kann.
Die Schablonen von MaGo sind auch gleich zum exakten Ausrichten den Herzsstückes geeignet, aber zum Schleifen selber gibt es nichts. Ich richte die Profile im richtigen Winkel auf einer Glasplatte exakt aus und gehe dann mit der flachen Corund-Trennscheibe als Schleifscheibe senkrecht im 90°-Winkel drauf zu, das geht ganz gut. Ne Schleifscheibe wäre natürlich noch besser, aber das lohnt sich für mich nicht.

Gold wert ist die Anleitung von Jens Emmermann (ist ja auch hier im Forum unterwegs), die auf die Bausätze von MaGo abgestimmt ist. Da steht viel über das Vorgehen und auch die wichtigen Maße je nach NEM oder FineScale. http://www.raw-nette.de/t2/p_ew190.pdf

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Bewegen sich eigenlich die Zungen auf der EW300 leicht genug damit auf ganzer Länge die Rillenbreite passt


Ganz klares jein. Die Zungen selber sind beweglich genug, aber die Rillenbreite passt zumindest in der Combination NEM+Code55 trotzdem nicht. Den mit maßstäblichen Gleis (Code40) und maßstäblichen Rillenweiten (Finescale) passt das schon. Die Code 55 Profile haben aber einen breiteren Kopf, machen also die Spalt enger, und gleichzeitig brauchen die Spurkränze mehr Platz.
Wenn Du die Weiche also exakt nach der Schablone und der Schleifanleitung von Jens baust, hakt es im Bereich der Zungenwurzel. Man kann das auf zwei Arten umgehen:
1. eine kleine Spuraufweitung der Backenschienen um ein paar zehntel
2. Den Schienenkopf bei der Backenschienen innen und die Zunge außen weiter als vorgesehen bis auf den Steg abschleifen. Eigentlich ist das vorne nur so rund 30mm vorgesehen, damit die Zunge in die Backenschiene greifen kann. Ich habe das aber bis zur Zungenwurzel verlängert.

Mein Vorgehen ist so, dass ich prinzipiell die Schienköpfe wie in 2. beschrieben beschleife und die Backenschienen erst einmal nur an den Doppelschwellen (die außerhalb der Engstelle liegen festlöte. Wenn ich dann beim test merke, dass es trotz der beschliffenen Schienenköpfe nicht passt, kann ich die Backenschinen immer noch minimal nach außen ziehen und dann festlöten. Anschließend kann man auch die Lötstelle an der Doppelschwelle zur Weichenmitte noch mal kurz mit dem lötkolbel lösen, dann setzt sich der minimale schlenker, den man eingebaut etwas, und wird so lang, dass man es kaum wahrnimmt. Aber wie gesagt, das beschleifen der Köpfe bringt den größeren Effekt.

Um noch etwas spiel zu geben habe ich auch die Zunge nicht direkt da angelötet wo sie knicken soll, sondern zum letzten mal an der Doppellschwelle, Dadurch hat sie einfach etwas mehr Raum um sich zu biegen.

Ich hab das mal skizziert:
Eigentlich würde man die Schienenköpfe nur rechts der grünen Linie beschleife (den Fuß auch noch weiter nach links). Ich habe es aber bis zu den roten Pfeilen gezogen.
Die Zunge ist im grünen Kreis eigentlich noch zu verlöten, ich habe aber alle Schienen bisher nur an orange gelötet. Im Bereich der blau Pfeile könnte man die Weiche so noch etwas aufziehen und die Zunge hat auch mehr Spiel zum biegen

Puh, war jetzt viel ich hoffe Du konntest etwas folgen.

Dirk


Die von Dirk zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Rolf #12 und Tjorben #23,

ihr seid meine Helden!

Rolf, an der Raffinerie bzw. dem Chemiedreieck kann ich mich gar nicht sattsehen. Da würde ich furchtbar gern noch viel mehr Fotos oder gleich einen ganzen Anlagenbericht sehen! Oder ein Video auf Youtube! (Du bemerkst meine unendliche Bescheidenheit?  😃) Was du da baust, ist jedenfalls weltklasse! Unter uns Pastorentöchtern würde mich interessieren, ob du die Anlagen einfach "free lance" nach Gefühl und Lust aufgestellt hast oder ob ein bestimmter Sinn bzw. vorbildgetreuer Ablauf dahintersteckt. (Da ich nicht vom Fach bin, würde ich jetzt an deiner Stelle behaupten, alles sei tausendprozentig vorbildgetreu!  😃 😃 😃) Jedenfalls verdient deine Anlage viel mehr Würdigung als eine kleine Randnotiz in der Rubrik "Bastelarbeiten".

Und Tjorben, ich selbst habe schon viel Kitbashing betrieben. Aber was ich wirklich bewundere, sind Leute, die - wie du - alles von A bis Z komplett allein entwerfen und bauen. Das ist die absolute Königsdisziplin und etwas, wo ich definitiv an meine Grenzen stoße. Kompliment! Ganz großes Kino!

Danke euch beiden fürs Zeigen und Teilen!

Liebe Grüße

Holger
Guten Abend N-Bahner,
damit dieser Pfad nicht in der Versenkung endet ein paar Bilder von meinem derzeit letzten Stadthaus. Die ursprüngliche Häuserfront wurde durch Einbau größerer Fenster und das Obergeschoss mit Fachwerk aus einem anderen Bausatz verändert. Dazu selbst gemachte Firmentafeln am Haus und etwas Blumenschmuck vor dem Haus. Die Halterungen für die Markisen sind ebenfalls aus der Bastelkiste und die Markisen aus Karton selbst geschnitzt.

Lg. Klaus

Die von Klaus.hh zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

bei mir entsteht derzeit auf einer Fläche von rund einem Quadratmeter ein kleiner Freizeitpark „Erlebnisdorf“ nach einem Vorbild an der Ostsee. Die wesentlichen Gebäude (überwiegend Eigenbau) sind weitgehend fertig, es fehlt noch einiges an kleineren Gebäuden (Imbissbuden usw.) und natürlich die Ausgestaltung.

Die Feldbahn und die Traktorbahn werden mit Magnorail angetrieben werden, die weiteren Fahrgeschäfte sind ohne Funktion.

Olli

Die von Crashboy zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin

Das Zoo-Modul der Vereinsanlage erhielt eine Beleuchtung, damit auch der (jährliche) Nachtfahrtag auch für die Preiserlein gefahrlos stattfinden kann. Verwendet wurden Beli-Beco-Lampen. Die sehen sehr schick aus, haben aber dem Vereinsboss und mir beim Einbau einen Haufen neuer grauer Haare beschert. Durch ein etwas älteres Grundmodul und diversen Landschaftsschichten war es nämlich ein Ding der Unmöglichkeit, die vorgesehene Einbauanleitung des Herstellers einzuhalten. Die hauchdünnen Lackdrähte wollten nämlich nicht durch das empfohlene 1 mm Loch. Eine Nähnadel half uns dann. Blöd nur, dass man die Litzen zum anlöten kaum (naja,. eigentlich gar nicht) sah... Und man nebenbei und anschließend höllisch aufpassen musste, dass man nicht aus Versehen daran hängenblieb und diese durch- bzw. abriss. Im Nachhinein ist man natürlich schlauer und hätte VOR dem Einbau "dickere" Litzen angelötet...

Gruß  Ralph

Die von Errel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Ralph,

vielen Dank für den Nähnadeltip. Dieses Einfädelproblem hat mich auch schon einmal fast zur Verzweiflung gebracht, allerdings sind die BeliBeco-Lampen wirklich kleine Schmuckstücke.

Grüße, Jürgen,
Hallo miteinander,

mein Hafenkran von Faller hat mir nicht mehr so recht gefallen, habe im Internet einen Bastelbogen für Kinder gefunden,
Habe ihn auf 180 gr. Paier ausgedruckt, skaliert und verfeinert ! Das ist daraus geworden.

Grüße
Rolf

Die von RSH46 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
einwandfreies, authentisches Modell ist Dir da gelungen, alle Achtung!
Gruß
H-W
Hallo Rolf

Auf den Fotos sieht es hervorragend aus.
Aber wie mit einem Foto mit mehr Näherung zu sehen. . . ? ? ?

Grüße
Jordi
Hallo,

ich bin immer wieder begeistert, was Euch so alles einfällt. Ich habe meiner Baustoffhandlung eine neue Kohlenlagerhalle verpasst und die alte Faller-Kirche aufgemotzt.
@Rolf: Wäre es möglich ein Bild von deinem Bahnübergang einzustellen? Ich suche noch eine Idee zur Gestaltung für meinen.

Gruß Philipp

Die von fipsangeln zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Philipp,

meinst Du den Bahnübergang von meiner Hafenbahn ?

Gruß
Rolf

Die von RSH46 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Rolf,

Von der Anlage darfst du uns gerne mehr zeigen!

Misha
Hallo Rolf,

danke für die schnelle Antwort. Ich nehme die Gestaltung deines BÜ gerne als Anregung für meinen.

Gruß Philipp
Hallo zusammen,

ich bin durch das unerwartet schlechte Wetter doch ein wenig zum basteln gekommen. Die Stadt oben auf dem Berg muss mal langsam Gestalt annehmen :)

Bin gespannt auf euer Feedback.

Beste Grüße,
Thomas

Die von Tomapu zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo liebe N-Bahn Freunde,

unlängst fiel mir in einem alten Miba Heft (02/1999) der Beitrag Bay. Kammereck in HO auf.
Seitdem ließ mich der Gedanke nicht mehr los, es mit einer Adaption des Themas auf meiner
Anlage Waldbronn zu versuchen.

Die Bilder 6757 + 6758 zeigen den farblich unbehandelten Zustand, Bild 6706 die aktuelle Farbgebung,
die ich aber verfeinern werde.

Im Umfeld habe ich dann noch 2 Verkehrsspiegel plaziert, die ich aus Messingresten von N-Detail Bausätzen zusammengelötet und bemalt habe. Außerdem müssen noch einige Büsche gepflanzt werden und eventuell
das ein oder andere Preiserlein hinzugefügt, sowie div. Schilder plaziert werden.

Zeitgleich hierzu bin noch mit der Restaurierung der Kastenbrücke über der linken Bahnofseinfahrt Walbronn Nord
als auch der Umgestaltung des Gartenpavillions der Unternehmervilla nebst Gartenfest in Güglingen beschäftigt.

Da ich nur über die Anlage gebeugt agieren kann, ist das Thema Präzision in Ausführung und Farbgebung natürlich nicht mit den Ergebnissen der Cracks der N-Bahn Liga zu vergleichen. Von nachlassender Kondition und Sehvermögen einmal abgesehen freut man sich dann doch über das Ergebnis.

Vielleicht gefällt es dem ein  oder Anderen von Euch trotzdem...

Liebe Grüße, Carsten



Die von N-Bahnfreund zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo,
Nachdem ich ja letztens in einem anderen Faden ( https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1241502 ) gefragt hatte ob und wie ihr von Hugwa die Ziegelsteine verarbeitet, hier mal eine Stellprobe auf dem geplanten Platz meines Diorama/Modul.

Aktuell fehlt noch der Nadelwald im Hintergrund, das sonstige Grün (Gras und Blümchen) und ganz wichtig die Absturzsicherung (Geländer) an der Terrasse der Biergarten.
Die Blumenkübel mit Rankgitter fand ich erst etwas groß geraten gegenüber den Figuren, aber ich denke wenn ich die jetzt so platziere dann könnte das funktionieren.

Ein schönes Wochenende weiterhin
Frank


Die von Pyro zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Frank

Die Terrasse sieht schon gut aus.  Was mich aber viel mehr stört ist das mit viel zu großen und glänzenden Dachziegeln ausgestattete Gebäude dahinter. Alterung erfolgt noch?

Gruß Ralph
Hallo Ralph,
Ja das ist noch geplant. Ich habe in den letzten Tagen erst die Terrasse mit der Rampe und den Treppen fertig gestellt, gestern hatte ich etwas Zeit gefunden und habe die Bänke, Blumenkästen und ein paar andere Kleinstteile zum ausschmücken gebaut.

Gruß
Frank
Moin,

bei mir ging es mit dem Weichenbau weiter. Im Rohbau bin ich jetzt mit den angedachten 10 Weichen durch.

Wir sehen einmal eine Einfahrt mit vier Weichen (Drei Radius 300m, von denen aber noch zwei enger gebogen sind und eine mit 190m Radius).

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Und dann noch eine Kombination aus zwei verbogen 190er Weichen (was so eigentlich in echt nicht möglich wäre, aber im Vergleich zu einer Peco-Bogenweiche doch recht großzügig wirkt.

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Viele Grüße

Dirk

Die von Dirk zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Tolle Arbeit!
Hallo,
da ich mit meiner Bepflanzung der Anlagen angefangen habe, hatte ich die Idee meine alten Bäume, die noch in der Bastelkisten lagen ein wenig aufzupeppen.
Die Anleitung dazu habe ich hier gefunden: https://www.modellbahn-dortmund.de/tipps/supern/Supern_400_Tannen.html
Als Kleber habe ich verdünnten Graskleber genommen. Streumaterial stammte von Busch (Mircostreupulver) in verschieden Farben.
Zum Schluss wurden die Bäume noch mit billigen Haarspray eingesprüht.
Als Anhang noch ein paar Bilder vom Endergebnis.
1. Photo: Original Baum "Modell Flaschenbürste"
2. Photo: Aufgepeppter Baum



Die von Technofreak zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
schon seit langer Zeit steht bei mir ein Pinselstiel als Zugfunkmast auf der Anlage. Er wird jetzt Opfer meines neuesten Projektes.
Ich habe mir eine Aufstiegsleiter gezeichnet und ätzen lassen. Die muß jetzt noch montiert werden.

VG
Carsten

Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
nachdem ich mein Seemoos geerntet habe, ergibt sich nun die Frage:
rentiert sich der Aufwand (dauert ja mit einweichen und trocknen sicher mehrere Tage) Seemoos mit einer Glyzerinmischung geschmeidig zu machen, wenn man es anschließend mit Mattlack und Sprühkleber für eine gewisse Starre sorgt und ggf. den ganzen Aufwand zunichte macht?

Wer hat Erfahrungen damit und kann mir einen Rat geben.

Danke und Gruß

Claus


Hallo,
versuchs nochmal!?!
Hat niemand Erfahrung mit der Behandlung von Seemoos und kann mir weiterhelfen?

Gruß

Claus
Hallo Claus,

da nicht alle diesen Thread hier lesen wäre es vielleicht sinnvoll für diese Frage ein eigenen Thread zu eröffnen

Grüße
Markus
Hallo,

den deutlich zu hohen Fleischmann Speisewagen der Gruppe 35 habe ich versucht auf die vorbildgerechte Höhe der Roco Vorkriegswagen zu bekommen. Dazu waren Tauschachsen von Frau Thomschke mit Ø5,6 x 15,0 notwendig so wie das vollständige Abfeilen der Auflagen am Drehgestell und das teilweise abfeilen der Auflagen am Rahmen erforderlich (Methode von Reinhard Rückert). Am Rahmen könnte ich noch ein paar Zehntel Millimeter abfeilen aber zuvor muss ich noch ein paar ausgiebige Probefahrten machen. Die Höhe von Roco habe ich nicht ganz erreicht aber es sieht mit dem tiefergelegten Speisewagen auf alle Fälle besser aus wie ab Werk.

http://www.rueckert2010.de/Modellbahn-Spur-N/H-...n/Fleischmann-35er-H

Die niedrigeren Deichseln 388002 sind auf den Bildern noch nicht montiert da ich diese erst noch bestellen muss.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Guten Abend,

der erste Versuch des Funkmastes ist fertig,
Leiter matt lackiert, Pinselstiel mit Heki Betonfarbe.
Schwarze Drähte 0,2mm als Leitungen am Mast nach oben und
Kunststoffreste als Antennen (Zustand ca. 1990)

Aufstiegsschutz fehlt noch.

Viele Grüßen
Carsten



Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
sieht wirklich klasse aus und passt auch gut in die Örtlichkeit. Der Aufstieg ist sieht  gelungen.
Gruß
H-W
Hallo,

ich finde das schon ziemlich erstaunlich und bewundernswert https://le-forum-du-n.1fr1.net/t35412-lepoete-...t-en-carte-plastique

Viele Grüße
Georg
Hallo zusammen

In meiner Abwesenheit war ich nicht ganz untätig und habe mich weiter im Gebäude-Selbstbau versucht. Das Original steht nicht weit von mir entfernt. Ich fand es schön klein und ein bisschen verfallen. Hatte Charme.
Hier nun mein Ergebnis.

Gruß Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Rudi,

was für ein Gebäude.👍👍👍👍
Und soo viele Details.... ich bin hin und wech. 🤩🤩🤩🤩

Gruß Kai
Hi Rudi,
das ist ja nun wirklich ein kleines ( eher ein großes) Meisterwerk.
Hut ab!

Könntest du eine kleine Materialliste und den ein oderen Kniff einstellen?

Salü
Jörg
Hallo Rudi,

schönes Bauwerk, aber noch schöner ist es, wieder etwas von Dir hier zu finden!

Ich freue mich auf mehr!!

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard
Hallo zusammen

Hallo Bernhard#56
Danke fürs willkommen heißen. Möchte mich hier wieder produktiv einbringen.
Und es kommt bestimmt auch mehr.

Hallo Kai#54
Musst nicht "wech" gehen. Bleib lieber noch, dann kannst du noch was sehen
Ja, es sind paar Details zu sehen, aber es sollen noch welche kommen. Mein Plan ist es, irgendwann eine kleine Tischanlage zu bauen, wo Hauptsächlich Gebäude einer Bauernhof-Siedlung mit Kloster entstehen werden.
In letzter Zeit war ich doch durch die Ablichtung meiner Berchtesgaden Anlage für die Miba und andere Aktivitäten, die meiner Anlage betrifft, beschäftigt. Kommt also noch was.
Aber jetzt ist wieder Luft und wenn ich Zeit und Muße habe, kann ich daran bauen. Bin total tiefenentspannt und habe kein Zeitdruck mehr. Kann also in drei Monaten fertig sein oder erst in zehn Jahren.

Gruß Rudi  
Zitat - Antwort-Nr.: 57 | Name: BGL-Rudi

... Bin total tiefenentspannt und habe kein Zeitdruck mehr. Kann also in drei Monaten fertig sein oder erst in zehn Jahren ...


das hast du wirklich klasse geschrieben

(aber weil wir dich kennen, sind wir sicher, dass es eher ein "Kurzläufer" wird)

Beste MobaGrüße
Gerhard
Hallo Jörg#55

Hier schreibe ich extra, damit der Text nicht zu lange wird.
Trotzdem werde ich mich in Stichpunkte begnügen.

-Hauptwerkstoff ist Styrodur in unterschiedlichsten dicken.
-Fachwerkbalken bestehen aus echten Holz.
-Ziegelsteine stammen von "Juweela"
-Dachplatten stammen von "Kreativ3.De"
-Farben stammen von "Heki" sowie zusätzlich
normale Abtönfarben aus dem Baumarkt.
-Ansonsten viele Sachen aus der Bastelkiste (Glasfolie, verschiedene Kunststoff- und Holzprofile). Pulverfarbe und Holzleim).
-Tja, und ein bisschen Geduld und beim verkleben der einzelnen Ziegelsteine gute Nerven.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

Gruß Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Rudi,
Danke für die Liste, das war schon ergiebig.
Und Vorbildfoto : perfekt.
Auch deine Bauschritte, bessr kann man sich nicht helfen lassen.

diese Ziegelsteine, sind die aus dem Sortimenstkasten von Juweela?
Salü Jörg

Hallo Jörg

Schön, wenn ich dir helfen könnte.

Die Ziegelsteine habe ich extra gekauft.
Hab aber mittlerweile kleinere Ziegelsteine auftreiben können. Die von Juweela sind ein bisschen zu groß.

Gruß Rudi
Hallo Rudi,

Die Steinchen waren also moch nicht klein genug um entnervt aufzugeben ? 😇 Ist ja aber auch ein sehr schönes Abwechslungsreiches Gebäude.

Viele Grüße
Carsten
Hallo Carsten

Eigentlich schon. Ging wirklich nur mit einer spitzen Pinzette und ruhigen Gemüt . Da möchte man keine ganze Mauer mit bauen.
Aber auf den Fotos kommen die schon etwas zu groß rüber.
Bei den nächsten "alten" Bauernhäusern werde ich mich mal der Sache mit den kleineren Ziegelsteinen annehmen.

In Berchtesgaden war ich natürlich auch nicht ganz untätig und habe mein Tunnel-Segment aktualisiert. Es fehlen noch tausend Kleinigkeiten und Details. Aber es wächst. Auch mit "Tunnelblick".

Gruß Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Rudi,

mit welchem Material hast Du die Quertragwerke gefertigt? Sind sehr gut gelungen!

HG
Franz
Hallo Franz

Nachdem mir die ganze Oberleitung abgängig geworden war, habe ich nur noch die Quertragwerke nachgebildet.

Diese bestehen aus:
-Viessmann Oberleitungsmasten
-Trotz allem, Hammerschmidt Gummiseile für das oberen Seil.
-Stahldraht für die unteren zwei Tragseile
-Isolatoren von Sommerfeld
-Dünnes Spulendraht für die senkrechten Tragseile. Spulendraht deshalb, damit ich bequem die enden des Draht umbiegen kann.
Und wenn man wil, kann man die Drähte noch anmalen.

Das war es schon.

Gruß Rudi
Hallo zusammen,

Ich habe meine Bühnenshow fertig , es fehlen nur noch die Zuschauer und der neue Einsatzwagen ist fertig.

https://m.youtube.com/watch?v=5tUK00pAR_g

https://m.youtube.com/watch?v=YrAK4N8jHYQ

Grüße Martin


Hallo Rudi,
du schreibst:"Die von Juweela sind ein bisschen zu groß. "
Zu Hilf, ich fand die schon klein, sehr klein.  Würde ja bedeuten, falls ich kleinere Stene aufreibe, das ich dann zwei Wochen kein Kaffee bekomme, um die dann auch zu "vermauern".
Danke für deine Hilfe.
Salü Jörg
Danke Rudi

HG
Franz
Hallo Rudi, #63

Deine Anlage finde ich Super. Hast du noch mehr Bildern oder vielleich eine Webseite?

MfG,

Miguel

Moin Miguel,

ich bin zwar nicht der Rudi, aber hier https://www.stummiforum.de/t154128f172-Berchtesgaden-in-Spur-N-Freilassing.html  solltest Du alles finden.

Gruß Kai
Hallo zusammen,

ich bin zur Zeit beim Bau meiner Anlage. Man glaubt ja gar nicht, wie ein künstlicher Hintergrund die Modellbahn aufwertet und für eine größer Tiefenperspektive sorgt. Ich finde es sieht schon mal ganz gut aus, es kommen aber noch weitere Ausschmückungen hinzu.

Sehr gut zu sehen, das erste Bild ist noch ohne Hintergrund, beim zweiten Bild kann man die Wirkung des Hintergrundes sehr gut erkennen... Ich bin begeistert!

Viele Grüße
Paul

Die von n-modell-bahner zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Paul

Ein Unterschied zwischen Tag und Nacht. Was so ein Hintergrund doch so alles ausmacht.

Gruß Rudi
Hi Paul,

auch ich stimme zu - fast wichtiger scheint mir zu sein, dass der Hintergrund auch eine fließende Einheit mit der Anlage selbst bildet ... und genau das hast Du meiner bescheidenen Meinung nach perfekt hinbekommen. Ist jetzt schon ein Hingucker, obwohl man sieht, dass noch viel Arbeit vor Dir liegt.

Herby
Hallo Martin#66

Da hast du ja eine Wahnsinns Lichtshow erschaffen. Müssen nur noch die Zuschauer kommen.

Gruß Rudi
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Müssen nur noch die Zuschauer kommen.


Geht auch ohne Zuschauer. Ist dann halt die Generalprobe mit Soundcheck.
😀
Gruß Ralf

der die Szene ganz toll findet
Hallo zusammen.
Ich wollte mal eine kleine Klosterruine die von einer Wandergruppe besucht wird auf meine Moba stellen. Jetzt habe mich endlich mal daran versucht. Sie ist ein Bausatz den man frei gestalten kann. Ein wenig bemalt und auf ein kleines Podest gestell und ein wenig ausgeschmückt.
Gruß
Stephan

Die von saphir zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi !

Hier meine letzte Bastelei, mit Band zwar unbewegt und mit Lagerfeuer.

https://www.youtube.com/watch?v=DFuRaIV9peI

Gruß Thomas
Hallo Stephan#76

Genau, es muss nicht immer riesig sein. Kleine Klosterruine ist doch gut. Und immer noch groß genug, um in den Wanderkarten eingezeichnet zu werden.
Gefällt mir schon mal.

Gruß Rudi
Hallo Stephan,
Deine kleine Klosterruine mit den Besuchern passt sehr schön in das gezeigte Gelände. Gerade so kleine Dioramen sind das Salz in der Suppe.
Gefällt mir sehr gut.
Gruß
H-W
Hallo Zusammen,
unsere mobile Stammtischbahn(SÜPS)
hat auch Platz für Landschaftsgestaltungen;
im Rahmen der Möglichkeiten.

Neben weiteren Videos um das Thema "Stammtischbahn"
habe ich speziel -auf Wunsch eines Forumsmitglieds     -
ein Video von dem Landschaftsteil: Galerie, Limes und sagen wir
mal Aussichtsturm(Wachturm) gedreht.

Ich denke, es passt hier gut in diesen Blog rein.
Viel Vergnügen beim Ansehen.

LG Wolf
https://youtu.be/02EPbihN1rk

Ich sehe rot!

....endlich. Habe meine 101er mit roter Zugschlussbeleuchtung ausgestattet.

Ein 10kOhm-Widerstand passt quer mit zwei 1206 SMD-LEDs noch knapp unter den Lichtleiter. Bei der neueren Serie waren keine Änderungen an der Lok notwendig Bei der Älteren musste seitlich ein kleiner Schlitz für die Kabelzuführung vom Decoder gefräst werden. Blau habe ich unterm Führerstand an das Chassie geklemmt.

Der 10kOhm Widerstand reguliert starkt genug runter, sodass kaum wahrnehmbar rotes Licht im 3. Spitzenlicht ankommt - bei der blauen DIN-101er sieht man es noch am Stärksten. Könnte durch den Decoder noch weiter runter geregelt werden - gefällt mir so aber bereits sehr gut.

Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch stromführende Magnetkupplungen eingebaut.

Gruß, Felix B.

Die von aalixx zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Felix,

probier mal SMD Widerstände aus, dann hast du weniger Platzprobleme.

Viele Grüße
Enrico
Hi Enrico,

tatsächlich ist genug Bauraum vorhanden und ein Kohleschichtwiderstand gerade groß genug um von einer Seite auf die andere zu kommen und die beiden LEDs direkt an diesen anschließen zu können. Zudem schmiegt sich dieser sehr schön um den Knick über der Kulissenführung.

Müsste sich im Übrigen genauso auch bei der BR 145 / BR146 / BR185 von Fleischmann umsetzen lassen.

Gruß, Felix B.
Hallo zusammen,

ich habe nun die Zufahrt und Umfahrung meines zweiten Wendels inkl. zweier Kehrschleifenmodule fertiggestellt.
Zum Test musste meine BR 80 herhalten.

https://youtu.be/S5PDuIaS5oA

Grüße
Christian
Hi Christian,

Ganz super geworden!

LG ChristiaN
Umbau eines Tomix Staubsaugers. Mir gefiel das Original nicht mehr so richtig. Gruß Ansgar

Die von AlterMann zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin,
Ich habe mal angefangen die lackierten Fensterrahmen an den neuen Piko  Schürzeneilzugwagen zu entfernen.

Gruß Andy

Die von Andy2.0 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,
da die Arnold D-Zug Wagen eine besondere Stromabnahme an den Drehgestellen hat, muß einiges am Drehgestell gebastelt werden.
Was benötigt man dazu?

- dünnes Kupferblech
- Stromabnehmer Federn ( Spiralen ). Ich habe hier von den Kupplungen passende Federn verwendet!
- LED´s
- Widerstände
- Kondensatoren
- dünne Litze
- Bastelplatine

Wie genau ich das gemacht habe findet ihr unter:

https://modellbahninn.jimdofree.com/die-projekte/arnold-d-zug-wagen-beleuchten/

...und hier noch ein kleines Video auf meiner Testanlage

https://www.youtube.com/watch?v=YrDt2cZ4vpk&t=6s

Heute nicht vergessen die Uhr umzustellen!

Viele Grüß Kupi


Die von kupi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Kupi,

von der Idee ja recht gut, allerdings stört mich doch der ziemlich weite Bereich in der Mitte der Wagen, der unbeleuchtet zu sein scheint. Da nimmt der Kondensator extrem viel Licht weg. Die 10x12mm sind ja für N ziemliche Klopper. Und wie Du die Federn verbaut hast, erschließt sich mir auch nicht wirklich.

Übrigens: Beim großen C gibt es selbstklebende Kupferfolien, die man leicht mit der Schere zuschneiden kann. Die fände ich für solche Arbeiten besser geeignet.

Herby
Hallo Herby,

danke für die Tipps.

Das Kupferblech hatte ich nun mal da!
Wenn du die Drehgestelle abnimmst, kannst du zwei Federn in den Führung stecken, die dann die Achse mit der Kupferfolie  ( Blech ) verbindet!
Ja, der Kondensator ist für N sehr groß und wirft viel Schatten. Aber ich habe sehr gute Ergebnisse mit dem Flackerschutz.
Die Goldcups haben zu wenig Farad!

Viele Grüße Kupi
Hallo Kupi,
Dss wäre mir neu,dass ein normaler Elko mehr Farad hat als ein goldcap.
Dieser hat halt eine köeinere Spannungsfestigkeit.
MfG Torsten
[#89 Herby ]Und wie Du die Federn verbaut hast, erschließt sich mir auch nicht wirklich.[/quote]

Hallo Herby,

anbei zwei Fotos, in denen du die Federn erkennen kannst!
Ich glaube auch ohne zusätzliche Pfeile und Kreise kann man es gut erkennen!
Die Federn verbinden die Achsen mit dem Kupferblech!

Viele Grüße Kupi


Die von kupi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo
Anbei Bild eines mit Steinkohle beladenen Falls von Fleischmann  852216 welcher mir schon lange Kopfschmerzen bereitet mit der ladung  Denke und feu mich das es so geworden ist.

Die von DRwolle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi,
Da mich ärgerte, dass an einigen 6-achsigen Loks, die jeweils mittleren Achsen durch nicht vorhandenen Antrieb nicht zuverlässig mitdrehen und deren Stromabnahme daher schlecht funktioniert, habe ich eine Federung eingebaut.
Löcher in den Drehgestellkörper nahe der äusseren Achsen gebohrt, Federstahldraht abgewinkelt, durchgesteckt und umgebogen. Jetzt laufen die Achsen mit und federn bei Unebenheiten schön aus. Die Stromabnahme der Lok ist deutlich besser geworden.

Jürgen H.

Die von Jürgen H. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Kupi #92,

danke für die Bilder - so kann ich es mir tatsächlich vorstellen, wie das funktioniert. Geniale Idee, beide Daumen nach oben von mir!

Herby
Hallo Jürgen @94,

genau so ähnlich habe ich viele Loks nachträglich abgefedert, es bringt wirklich nur Vorteile....speziell bei Dampfloks mit zu starrem Fahrwerk.

Gruß Gabriel
Hallo,

meine Fleischmann 01.10 habe ich auf eine kürzer Kuppelstange von Kuswa umgebaut. Sie kann jetzt nur noch Radien ab 400mm befahren aber die Optik sieht mit der engeren Kuppelstange zwischen Lok und Tender deutlich besser aus.

In die aktuelle Fleischmann 151 habe ich die Zusatzgewichte von Wutz für die lange Baureihe 103 nachgerüstet. Dazu mussten aber beide Zusatzgewichte in der Länge angepasst werden.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Markus

Wenn du bei dir eh keine Radien unter 400mm hast, ist das eine gute Entscheidung. Sieht auf jeden Fall gut aus. Die Optik gewinnt.

Gruß Rudi
moinsens,

für diejenigen die kleinere Radien fahren und eine ähnliche Optik möchten empfehle ich diese Seite:

https://www.1zu160.net/umbau/gfn-br01-lok-tender-abstand.php

mfG

Ralf

Moinsens

Da ihr ja hier so fleißig eure Arbeiten zeigt will ich auch mal meinen Hut in den Ring werfen.
Ist zwar kein Hut, sondern der Lokschuppen in Kluetz in Meck-Pom.

Es gibt ein feines Modell in Messing und Weissmetall von Schiffer Design, aber der Bausatz ist nicht ganz billig und ich traue mir auch nicht zu, einen Metallbausatz zu bauen.

Also Selbstbau.

Mit einer Zeichnung aus einem alten Modelleisenbahner und den Katalogfotos eines Spur 0 Modells der Firma Real Modell ging es ans Planen und bauen.

Hier die Bilder vom Original und Real Modell (Freigabe von Real Modell liegt vor) und der aktuelle Stand der Bauarbeiten.

Vg
Richard

Die von brummi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;