1zu160 - Forum



Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

THEMA: ? Material für Nachbildung von Erzladungen ?

THEMA: ? Material für Nachbildung von Erzladungen ?
Startbeitrag
Filzenexpreß - 28.03.21 21:17
Hallo zusammen,

ich habe hier noch ein paar "Donawitz" von Minitrix, denen ich jetzt endlich eine gescheite Erzladung spendieren möchte. Welches Material ist denn dafür empfehlenswert oder gibt es sogar passende Einsätze für die "Donawitz" ? Von Modellbahnunion habe ich nur was für "moderne" Wagen gefunden.
Viele Grüße

Jürgen

Hi Jürgen

Am besten echtes Erz nehmen, das bieten einige an.
Ich habe auch echte Kohle genommen, sah auch echter aus, sowie auch echten Kies, usw.

Der kleine Aufpreis für echtes Material lohnt sich.

LG ChristiaN
Hallo Jürgen,

schau mal da rein:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1054191#aw3
Das sieht wirklich schön "rostig" aus...

Viele Grüße
Michael
Moin Jürgen,

https://www.asoa.de/spurn.htm ganz unten bei Ladegut (1351) anklicken, dann gibts ein Bild.

Gruß Kai🍺
Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Das Material von ASOA wäre wohl eine gute Möglichkeit.
Für meinen Fall wäre es ja steirisches Erz, denn die Donawitz sind ja ab 1943 für den Verkehr zwischen Linz und dem Ruhrgebiet eingesetzt worden. Zuglok ist dann auch die 44ÜK, die es in den BWs Linz und Regensburg gegeben hat.
Viele Grüße

Jürgen
Von Woodland Scenics gib'ts "Iron Ore Ballast" in fein (B70), mittel (B77) und grob (B84).

Misha
Hallo,

das Erz vom Erzberg ist aber nicht dunkelbraun!
https://www.meinbezirk.at/leoben/c-wirtschaft/h...-am-erzberg_a1870031

Grüße, Peter W
Hallo Peter,

stimmt, Erberg-Erz sieht gelblicher aus, als das von ASOA angebotene. Dank für den Link. Wäre ja schön, wenn es das Erzberg-Erz irgendwo als Ladung geben würde, so ähnlich wie den Mobalit-Schotter vom MBC Wilder Kaiser aus örtlicher Quelle.
Hinfahren zum Erzberg, ein paar Steinderl mitnehmen und kleinmachen geht ja gerade nicht so gut, zumindest aus Bayern.
Viele Grüße

Jürgen
Servus Jürgen,
Lokliege hat eine recht interessante Auswahl Schüttgüter:
http://shop.lokliege.de/index.php?cat=c5_Beladu...-und-Gestaltung.html
Evtl. wäre das australische Erz etwas wenn man die groben Brocken absiebt? Vielleicht gemischt mit "Bodengrund fein"?

Grüße Reinhard
Hallo zusammen,

inzwischen habe ich mal einem meiner Donawitz eine neue Erzladung spendiert und ihn innen anthrazitgrau gestrichen. Den original Plastikeinsatz habe ich auseinandergeschnitten, etwas gekürzt und bestreut. Als Material habe ich folgendes verwendet: Bei Umbauarbeiten im Garten habe ich ein paar metallisch/rostig aussehende Steine gefunden, diese mit dem Fäustling zerkleinert, gewaschen uns ausgesiebt.
Was das für Mineralien sind, kann ich nicht sagen, vielleicht etwas Richtung Pyrit, jedenfalls wohl eisenhaltig. Wir sind hier mitten im Oberpfälzer Wald und dieses Gestein gibts hier öfter.
Was sagen denn die Eisenerz-Experten, sieht das einigermaßen glaubwürdig aus, soweit das auf dem Bild erkennbar ist?
Viele Grüße

Jürgen

Die von Filzenexpreß zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo zusammen,

Erz wird mit der Eisenbahn als Endprodukt der Aufbereitungs-"Flotation" transportiert und dann Konzentrat genannt. Vor der Flotation wird das Erz sehr fein gemahlen. Die Farbe hängt vom Metall ab. Mein Vater war Bergmann im Erzbergwerk Bad Grund, die Eisenbahn Gittelde-Bad Grund rollte jeden Tag mit Erzwagen an unserem Haus vorbei. Abgebaut wurde vor allem Blei- und Zinkerz. Leider gibt es kaum Farbfotos. Ich habe ein Bild von der Konzentratverladung gescannt aus dem Buch "Das Erzbergwerk Bad Grund, Preussag AG Metall 1992". Tatsächlich habe ich das Erzkonzentrat als bräunlich-schwarz in Erinnerung.  Auf meiner Anlage fahren die O-Wagen mit einer Füllung aus gesiebtem Spielsand, gefärbt mit Wasserfarbe und gehärtet mit Leim/Wasser-Mischung. Kleine Zugabe: Unsere Grundschul-Rasselbande auf der abgestellten T3, genannt Emma. Ab 1955 fuhr mein Onkel eine MAK-Diesellok.  

Ergänzung:
Nach dem freundlichen Hinweis auf evtl. Probleme mit dem Urheberrecht habe ich 2 Bilder gelöscht. Natürlich möchte ich niemanden in Schwierigkeiten bringen. Ich dachte, mit genauer Angabe der Quelle wäre alles ok, Sorry und ganz herzlichen Dank für den Hinweis.

Liebe Grüße von Ulrich aus Hildesheim
    

Die von Analogfahrer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Ulrich,

du darfst hier nur EIGENE Bilder hochladen. Das veröffentlichen von gescannte Bildern aus Büchern oder aus anderen Quellen sind nicht gestattet. Sonst bekommt Ismael Ärger...

Grüße
Markus
Hallo,

es gab mal von Busch ein rötliches Granulat, das auch als Erzladung durchgehen kann.

Grüße Michael Peters

Die von Michael Peters zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Michael,

das Busch-Granulat sieht auch gut aus. Hast du auch die Plastikeinsätze tiefergelegt, oder selbst eine Einlage geschnitzt?
Viele Grüße

Jürgen
Hallo Jürgen,

ich habe Pappeinleger eingeklebt und darauf das Granulat gestreut und mit Latexkleber verfestigt.

Grüße Michael Peters
Hallo,

ich habe Metallstaub aus der Spänewanne einer Werkzeugmaschine ein paar Tage in Wasser gelegt. Den rostigen Staub dann mit Holzleim auf einen dünnen Streifen Schaumstoff geklebt und damit einen Eaos beladen.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Jürgen,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Was sagen denn die Eisenerz-Experten, sieht das einigermaßen glaubwürdig aus, soweit das auf dem Bild erkennbar ist?


Um ehrlich zu sein nicht. Das sieht irgendwie messingglänzend aus (eben wie Pyrit), aber Eisenerz hat weder Messingfarbe, noch glänzt es. Eher Matt, und dann je nach Sorte zwischen grau/rot/braun/rosa. Da gab es hier in dem Faden auf jeder Fall bessere Beispiele.

Nichts für ungut, aber Du hast danach gefragt.

Viele Grüße

Dirk
Hi !

Alle hier gezeigten Bilder der Eisenerzladungen sind leider falsch, da das Eisenerz einen sehr hohes spezifisches Gewicht hat, sind alle Wagen überladen.

Hier ein Video, wo man auch schön die Farbgebung des Erzes sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=O49dplqtRu8&t=31s

Und aus der Ferne könnte man fast denken, dass dieser Erzzug eher ein Leerzug ist.

https://www.youtube.com/watch?v=O49dplqtRu8&t=236s

Gruß Thomas

Zitat - Antwort-Nr.: 17 | Name: Twingo

Alle hier gezeigten Bilder der Eisenerzladungen sind leider falsch, da das Eisenerz einen sehr hohes spezifisches Gewicht hat, sind alle Wagen überladen.
Hier ein Video, wo man auch schön die Farbgebung des Erzes sehen kann.



Hallo Thomas,

das ist eine verallgemeinernde und dazu noch falsche Aussage. DIE Farbe des Eisenerzes gibt es schon mal nicht. Je nach Herkunft sieht die Farbe des Erzes anders aus.

Dazu kommt noch das Erz, je nach Herkunft und Epoche, auch vom Gewicht nicht gleich Erz ist. Je höher der reine Erzanteil, je schwerer ist das Erz. Jürgen hatte ja nach den niedrigen Donawitz Wagen gefragt. Diese Wagen konnten mit nicht so hochwertigen Erz sogar bis zur Oberkante beladen werden:

https://www.dm-toys.de/de/blogartikel/erzwagen-...44-von-minitrix.html

Die Erzwagen der Erzbahn wurden damals auch nicht überladen:

https://www.fotocommunity.de/photo/erzbergbahn-11-dietrich-seegers/11923620

Noch was zur Geschichte des Erzabbaus in Deutschland:

https://stadtarchiv-geislingen.de/wp-content/up...us-in-Geislingen.pdf

Das von dir verlinkte Video mit den E-Wagen hinter der 150 zeigt übrigens sogenannte Erzpellets. Dabei handelt es sich um sehr hochwertiges reines Erz welches z.B. in Kiruna bereits von Steinen und anderen nicht im Hochofen benötigten Material getrennt wurde. Zu Zeiten als die Donawitz Wagen im Einsatz waren gab es noch keine Erzpellets und die spezifische Dichte der Ladung war hierdurch auch deutlich niedriger als heute,

Das Ladegut von meinem Eaos ist ca. 3-4 mm hoch. Damit dürfte der Eaos sicher nicht überladen sein. Erz wird darin heute nur selten transportiert da die Entladung ohne Stirnwandtüren (Kippen) und ohne seitliche Klappen(Schwerkraft) zu aufwendig ist.

Grüße
Markus
Hi

Ich habe schon Eerz persönlich gesehen und die Farbe variierte zwischen Rostbraun und teilweise Lila.
Alternativ könnte man die IId und IIId Wagen auch mit Kohle beladen.

LG ChristiaN



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;