1zu160 - Forum



Anzeige:
DM TOYS

THEMA: leitende Kupferpaste erfolgreich

Startbeitrag
Coasterkalle - 26.03.21 17:16
Hallo,
Bei meiner ersten Bestellung hatte ich nicht leitende Paste erwischt, jetzt die Leitende. Ich habe mit einem Zahnstocher die Achsschleifer und vor allem die Schraube der Drehgestelle bei Personenwagen eingeschmiert. Die Wirkung ist unglaublich. Kein Flackern mehr und die Goldcaps werden besser geladen. Wie sind Eure Erfahrungen damit? Wie oft muß man das wiederholen und tropft nichts runter auf die Schienen? Es scheint auch ein Schmiereffekt da zu sein. Die Züge fahren schneller, rollen wohl auch besser. Übrigens habe ich jetzt erstmalig die Bauteile plus Kondensator und Goldcap bei einigen Fleischmann-Silberlingen unter den Boden geklebt. Nur 2 Drähte führen unters Dach zu den LEDs. Man sieht es nicht von der Seite, hat mehr Platz im Innenraum und der Schwerpunkt der Wagons liegt auch tiefer..Man kann auch Teile leichter austauschen.  Werde ich jetzt immer so machen.
LG
Kalle

Hatte ich gestern schon geschrieben..

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1233061#aw12

Ich bin ebenfalls begeistert. Allerdings würde ich es auch nur bei wirklich problematischen Fällen verwenden, sprich Zwei- bzw. Dreiachser. Man darf nicht vergessen, dass die Paste Schmutz anzieht.

Hätte ich nicht gedacht, dass die Cu-Paste so einen Unterschied ausmachen kann. Der GFN-Dreiachser, den ich mit Schlusslicht ergänzt hatte, flackerte trotz penibel sauberer Achsen, Schleifer und Anlage extrem - vor allem in den Kurven. Mit der Paste 99,9% flackerfrei.  

Grüsse
Rainer
Hi Kalle !

Das ist wie mit allen Sachen, die Schmiermittel benötigen, wenn sich Verschlechterungen bemerkbar machen, einfach nachschmieren.

Auch bei meinen beleuchteten Zügen, die ja mit zweipoligen Magnetkupplungen ausgestattet sind, wenn es flackert wird nachgeschmiert. Zeitmäßig würde ich sagen alle zwei bis drei Monate.

https://www.youtube.com/watch?v=1N_Hw-x4sE0

https://www.youtube.com/watch?v=BU8F_YpRm2c

Gruß Thomas

Moin Kalle ,

Die Kupferpaste ist ja ganz toll , aber sie  zieht doch nach laengerer Zeit Staub und so an und wird leider etwas trockener ,also mehr Rollwiederstand .
Daher habe ich bei meinem (aktiven )Fuhrpark die Paste von den Achsen entfernt und ersetzt durch WINZIGE  ATF . Das faehrt jetzt ohne Staubabssaetzung schon seit einigen Jahren auf meine ATF-Bahn ......
Die Rollwiederstand bleibt ausserdem seeeehr gering .
Also bleibt bei mir die Kupferpaste fuer die Stromabnahme direkt (!) an der Achse raus .
Nur bei der Stromuebertragung vom Achsschleifer nach Bolzen durch den Rahmen wird die Paste sparsam verwendet .
Auch brachte Ersatz von breiten Achsschleifern durch 0,1 mm Phosforbronze gute Vorausgang : wegen der sehr  geringere verschmierbare Kontaktflaeche gab auch das bessere Stromabnahme UND noch weniger Rollwiederstand .
Mit Schmierung der Achsspitzen habe ich noch keine Erfahrungen gemacht ,aber vlt.
kann hier ein anderer Forumsmitglied Tipps geben.

Meint
Rae
Hallo,

Mit der Staubanziehung möchte ich prüfen,

meine V60 von Arnold läuft, obwohl ich die Kontakte reinigte, unrund.

Weiß nicht welche Paste ich kaufen soll

Aeronix Kupfer-Kontaktpaste 404 35 ml

Aeronix PTFE-Paste 6900 35 g

Gruß

Klaus

Hallo Klaus,

schmieren oder Leitfähigkeit verbessern?

Zur Kontaktverbesserung ist es 404 /  ean 4260015911357

Habe ich selber.

6900 ist bestimmt auch ein feines Schmiermittel, sollte ich mir mal merken für Getriebeteile, aber PTFE Mittel werden sehr wahrscheinlich gut isolieren.

Gruß Detlef
Danke,

bestellte jetzt die

https://www.ebay.de/itm/40-100g-35g-%C3%84ronix...p2060353.m2749.l2649

Ich hoffe es isr die 404

Gruß Klaus
Hallo Rainer,

Danke für den Link. Genau sowas habe ich lange gesucht...

Ein sich freuender

Tom
Hi

das mit der Paste klingt ja super.
Wären aber nicht einige Kondensatoren die endgültige Lösung?

LG ChristiaN
Hallo Christian,

Vorteile der CU Paste:
1. günstiger
2. geht bei jedem Fahrzeug / jeder Beleuchtung / LED oder Glühlampe
3. Verringerung des Rollwiderstandes
4. schnelle Montage.

Vorteil von Kondensatoren:
1. je nach Dimensionierung gute Nachleuchtdauer
2 ?

Natürlich kann man auch die CU Paste verwenden wenn Kondensatoren eingebaut sind

Gruß Detlef
Hi Detlef

Ja ich würde die Paste eher als Ergänzung nehmen.

Lg ChristiaN
Ich habe mich aus den folgenden Gründen in der Regel gegen Kondensatoren entschieden, jedenfalls bei Vierachsern.

1. Die Teile, die Leistung bringen, sind sehr gross und lassen sich meistens nicht unsichtbar unterbringen.

2. Ich lese hier manchmal, dass es auch mit Kondensatoren flackert.

3. Meine beiden Vierachser mit Schlusslicht laufen zu 99% flackerfrei, und das ohne Kondensatoren. Sollten sie irgendwann mehr flackern, ist das für mich ein guter Indikator, zur Reinigung zu schreiten.

Es ist natürlich nur meine persönliche Meinung, aber ich bin da ganz bei den Ausführungen von N-Rail:

https://www.n-rail.de/led-innenbeleuchtungen/flackern-ursachen-l%C3%B6sungen/

Grüsse
Rainer
Hi

So, jetzt ist meine Kupferpaste angekommen. Mal schauen wie es läuft..!

LG ChristiaN


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;