Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: Gehäuse von Arnold 0166 (BR 61) läßt sich nicht öffnen...
HIRO JP - 22.02.21 19:49

Liebe N-Bahn Freunde,

das ist mein erster Eintrag.
Ich möchte Euch um Informationen bitten, wie man das Gehäuse von Arnold 0166 (BR 61) öffnen kann.

Ich bin davon ausgegangen, daß man das Gehäuse nach Lösen der schwarzen Schraube aufmachen könne, wie bei der BR 05 (2204).

Aber es ist nicht erfolgt. Man sieht außerdem Sekundenkleber-ähnliche Spuren auf der Rückseite, in der Nähe von Puffern (durch den Vorbesitzer?).

Es könnte sein, daß die Teile mitsamt versehentlich geklebt worden sind.  

Oder gibt es hoffentlich eine "richtige Methode", die mir noch nicht bekannt ist?

Was ich durch dieses Öffnen vornehmen möchte:
Ölen der Motorwelle (auf der Seite, wo keine Schnecke vorhanden ist) mit einem TAMIYA-Fett, um Fahrgeräusch zu reduzieren.
Sonst fährt die Lok nachts etwas zu laut (zur Rücksichtnahme auf Nachbarn.)
 
Über Eure Ratschläge bzw. Tips würde ich mich sehr freuen.

Da ich aus Japan komme, mag mein Eintrag sprachliche Probleme haben. Ich bitte Euch um Verständnis.

Viele Grüße


Hallo,

1. Kupplungsattrappen nach vorne/hinten rausziehen
2. Schürzen demontieren
3. Schraube im Schornstein herausdrehen
4. Gehäuse leicht spreizen und nach oben abziehen

Die Platine ist sehr breit. Das Gehäuse sitzt hier stramm. Über Vor- und Nachläufer sind außerdem Aufdickungen aufgeklebt, damit das Gehäuse hier noch fester sitzt. Beim ersten Mal abnehmen sitzt das Gehäuse sehr fest.

Gruß
Andi

Hallo Andi,
vielen herzlichen Dank für Deine sehr nette und hilfreiche Antwort.
Außerdem hätte ich schreiben sollen, daß ich auch schon von 1. bis 2 gemacht hatte.

"Gehäuse leicht spreizen und nach oben abziehen"
"Beim ersten Mal abnehmen sitzt das Gehäuse sehr fest."

Diese beiden Angaben helfen mir besonderes viel.
Dank Dir kann ich nun sichergehen, diese Arbeit weiterzumachen.

Dankende Grüße aus Berlin
Hiro

Hallo Hiro,
Schau mal ob dir das hier weiter hilft.
https://www.digit-electronic.de/wiencirz/waschzettel/arnold/097_arnold.php  
Viel glück, Gruß elber

Hallo Hiro,

Arnold hat an den Steiten der Lok so Dämmstreigen zwischen Chassis und Gehäuse eingeklebt, damit das Motorgeräusch etwas gedämmt wird.
ich hab das zeug mit einer langen dünnen Klinge heraudpopeln müssen, trotzdem sitzt das Gehäuse stramm.

Grüße Michael Peters

Hallo Elber und Michael,

Danke schön für wichtige Infos!

Ich habe nochmal versucht, aber es besteht bei mir sehr wahrscheinliche Gefahr, Schaden zu verursachen.

Wie Ihr beschrieben habt, es ist wirklich fest eingebaut.

Sollte es sich dabei um Klebstoffe handeln, könnte man etwa mit einem acetonhaltigen Nagellackentferner versuchen, aber das ist meines Erachtens höchst riskant.

Zur Behebung von Motorengeräuschen, auch von Fasern am Achsen kann es viel zu viel kosten, falls etwas schiefläuft....

Sehr schade, vielleicht sollte ich nach dem Ende dieses Lockdowns einen Fachladen besuchen. Ich weiß aber nicht, wieviel das Öffnen des Gehäuses kosten wird.

Für mich ist auch wichtig, diese mehr als 30jährige, einzigartige Produkt lang zu bewahren.

Trotz allen vielen Dank Euch!


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;