Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
FKS-Modellbau Gerd Gehrmann

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

Thema: Innenlicht Waggon funktioniert nicht mehr
N72 - 13.01.21 20:23

Hallo zusammen,

habe 2 Silberinge mit Innenbeleuchtung inkl. Pufferkondensator. Einer macht nun Probleme:
Ich hatte die Achsen umgedreht damit der Waggon leichgängiger geht (war aber dann kein Erfolg, ging nicht besser) und als ich ihn auf die Schienen setzte kamen Geräusche wie ein Kurzschluss, Licht ging auch nicht mehr. Habe keine Idee warum das so ist, da ein einfaches Umdrehen der Achsen doch kein Problem machen dürfte. Sind ja Gleichstromachsen. Habe dann die Achsen wieder so umgedreht wie sie waren, aber das Licht geht trotzdem nicht mehr. Kann es sein, dass Elektronikbauteile beschädigt wurden? Habe 2 Bilder angefügt, habe den verdacht dass das kleine schwarze Bauteil wo 0089 draufsteht ggf. durch den Kurzschluss beschädigt wurde?
Falls jemand einen Rat hat bin ich dankbar.

Gruß Jens

Die von N72 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Jens!

Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name:

Sind ja Gleichstromachsen.



Genau das könnte das Problem sein. Gleichstromachsen sind an einer Seite isoliert. Wenn Du nun in ein Drehgestell die Isolierungen nicht an derselben Seite einbaust, hast Du einen Kurzschluß. Der könnte aber eher Schaden an der Stromversorgung der Anlage als an der Innenbeleuchtung anrichten.

Das schwarze Bauteil dürfte ein Gleichrichter sein. Bevor man nichts Näheres über die Beschaltung und die Eigenschaften der Beleuchtung erfährt, ist es schwierig, Genaueres zu sagen.

Wenn Du die beiden Wagen vom Gleis nimmst und eine Lok aufsetzt, fährt die dann noch? Damit könntest Du schon einmal einen Schaden an der Stromversorgung ausschließen.

Herzliche Grüße
Elmar

Hallo Elmar,
ja Züge fahren wieder, auch der andere Waggon leuchtet wie immer.
Kann man an den Achsen erkennen, welche Seite isoliert ist, bzw. wie rum man sie einbauen muss?

Hallo Jens!

Ja natürlich! Das eine Rad ist aus Vollmetall und sitzt direkt auf der Achse. Dieses Rad ist elektrisch leitend mit der Achse verbunden. Das andere Rad hat in der Mitte eine größere Bohrung. Hier sitzt eine Verbindungshülse aus Kunststoff zwischen Achse und Rad, die das Rad elektrisch von der Achse isoliert.

Wenn Deine Wagen Achsschleifer haben, so müssen die Isolierungen in einem Drehgestell auf der rechten und im anderen auf der linken Seite sitzen.

Herzliche Grüße
Elmar

Hallo,

vllt. eine Litze durchgeschmort?

Grüße Michael Peters


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;