Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

Thema: Neue Zentrale mc² vom Tams
Aucklander - 29.11.20 10:30

Hallo,

Tams Elektronik hat eine neue Zentrale:
https://tams-online.de/epages/642f1858-c39b-4b7...ital/EasyControl/mc2

Grüße
Michael


Hallo,

irgendwie fehlt mir dazu das hi (human interface).

Grüße Michael Peters

Hallo,

das hi ist das Webinterface nit PC/Handy/Tablet oder ein Handregler - offenbar sollen sowohl Märklin (CAN) als auch Loconet und XBUS unterstützt werden.

Was mir wirklich fehlt - und das sehe ich bei dem ambitionierten Preis als den gleichen "Fehler" wie bei Roco - ist das fehlende WLAN Modul. Oder habe ich was übersehen?

Sicher ist es gut wenn man mit einem bestehenden Handregler anfangen kann. Das ist gut für die Kundenakquise. Aber mit dem Essen kommt bekanntlich der Appetit und wer einmal die kabellose Bedienung ausprobiert hat, möchte das nicht mehr missen - das stellt alles andere  in den Schatten.

Grüße, Peter W


Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Peter W

Was mir wirklich fehlt - und das sehe ich bei dem ambitionierten Preis als den gleichen "Fehler" wie bei Roco - ist das fehlende WLAN Modul. Oder habe ich was übersehen?


Hallo,

das scheint man tatsächlich vergessen zu haben. Das muss man dann nachrüsten, z.B. einen Maginon WLAN-Repeater, der auch als Bridge WLAN auf LAN umsetzen kann. Listenpreis ca. 30€, bei Aldi gelegentlich für um die 10€ erhältlich. Für ähnliche Zwecke habe ich mir mal so ein Ding zugelegt. Funktioniert gut, aber halt wieder ein zusätzliches Gerät, das auch noch konfiguriert werden muss.

Anhand der Beschreibung kann man nicht viel sagen. Bei "integriertem Webserver" schrillen bei mir die Alarmglocken. Die Netzwerkprotokolle entwickeln sich ja schnell weiter. Websites, die vor 10 Jahren "state of the art" waren, funktionieren heute wegen veralteter Technik schon nicht mehr. Außerdem erwarten moderne Browser gültige SSL-Zertifikate. Auch hier stellt sich die Frage, ob der Anbieter in der Lage ist, das Produkt beim Kunden permanent aktuell zu halten. Zumindest das Zertifikat muss regelmäßig aktualisert werden, weil die Browser immer restriktiver werden.

Man muss natürlich auch andere Maßstäbe anlegen. Der Märklin-Trafo aus den 1950ern, den ich von meinem Onkel geerbt habe, funktioniert immer noch einwandfrei. Diese Zentrale wird sicher keine 70 Jahre halten...

Aber sehen wir es mal positiv und gehen davon aus, dass der Anbieter das alles im Griff hat. Die sonstige Spezifikation klingt überzeugend. Diese Zentrale ist sicher keine schlechte Wahl.

Grüße
Zwengelmann

Hallo,
ich sehe das mit dem Webserver noch aus einem anderen Grund kritisch: Verglichen mit einer App ist das ziemlich träge. Siehe RocRail, dort wurde ja auch versucht, den Entwicklungsaufwand mit einer webbasierten Oberfläche zu minimieren. Wo die App aber sehr flott läuft, ists mit RocWeb aber richtig zäh.

Wegen Zertifikaten würde ich mir weniger Gedanken machen. Man MUSS eine HTTP-Verbindung nicht verschlüsseln, das ist immer optional. Schlimmstenfalls gibts vom Browser eine Warnung. Pläne, nur noch HTTPS zuzulassen sind mir aktuell von keinem Browserhersteller bekannt. Vor allem für ein lokales Netzwerk ist das auch nicht immer sinnvoll, immerhin werden Zertifikate immer für eine Domain ausgestellt und wer hat sowas zuhause schon. Eine App wäre außerdem ebenfalls von der Updateproblematik betroffen, Anpassungen an aktuellere Systeme verursachen dabei sogar mehr Aufwand als das Erneuern eines Zertifikats. Das kann man nämlich notfalls problemlos automatisieren.

Viele Grüße
Carsten

Hallo,
das Thema mit den Zertifikaten lässt sich vermutlich nicht vernünftig lösen, es sei denn, die Zentrale ist einmal im Jahr online.
Das ist halt so, geht den meisten Gerätebrowsern so und tut am Ende nicht weh.

WLAN vermisse ich auch.

Ich hätte statt der doppelten Siebensegmentanzeige ein kleines OLED zum gleichen Preis verbaut. Vermutlich hat man jedoch Angst wegen kontinuierlicher Verfügbarkeit oder müsste halt einen Sack voll auf Lager legen.

Jedenfalls finde ich die Zentrale einen guten Ansatz und ich unterstelle, dass man sich jede Entscheidung gut überlegt hat.

Viele Grüße, Michael

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name:

Bei "integriertem Webserver" schrillen bei mir die Alarmglocken. Die Netzwerkprotokolle entwickeln sich ja schnell weiter. Websites, die vor 10 Jahren "state of the art" waren, funktionieren heute wegen veralteter Technik schon nicht mehr.


HTTP und TCP/IP sind schon uralt, da entwickelt sich nicht viel weiter, vor allem nicht inkompatibel.
Du vergleichst eine Web-Seite mit einer Konfigurations-Oberfläche.
Eine Webseite wird sicher immer auch ohne SSL funktionieren.

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name:

Verglichen mit einer App ist das ziemlich träge. Siehe RocRail, dort wurde ja auch versucht, den Entwicklungsaufwand mit einer webbasierten Oberfläche zu minimieren. Wo die App aber sehr flott läuft, ists mit RocWeb aber richtig zäh.


RocWeb ist eine komplexe Bedienoberfläche, in der mc2 ist die Webseite nur eine Konfigurationsoberfläche. Die Geschwindigkeit wird dafür sicher schnell genug sein.
RocWeb wird mit ein paar Elementen sicher auch schnell genug sein.

Grüße
Stephan


Da bin ich ja mal gespannt was für ein OS auf dem 32-bit ARM werkelt (mehr haben sie ja nicht verraten, oder?)

Grüße,
Harald.

Hallo,

Zitat

Was mir wirklich fehlt - und das sehe ich bei dem ambitionierten Preis als den gleichen "Fehler" wie bei Roco - ist das fehlende WLAN Modul. Oder habe ich was übersehen?


Ich sehe das genau andersrum. So wie Tams bei der Zentrale auf unnütze Teile wie Drehknöpfe verzichtet fehlt eben auch das WLAN-Modul.

Ja, da braucht man halt einen zusätzlichen Router. Oder man nutzt gleich das Heimnetz, dann erspart man sich den zusätzlichen Router.

(Nebenbemerkung: Ich habe schon unglaublich viel Lebenszeit darin vergeudet, der Digikeijs DR-5000 WLAN und LAN so beizubringen, wie ich das gerne hätte. Da bin ich froh, dass TAMS nur eins davon verbaut...)

Interessant wäre jetzt mal, ob die LAN-Schnittstelle auch "WLAN-Maus" spricht - und das gleichzeitig mit dem Webbrowser zur Steuerung und Konfiguration. Alternativ, wie gut sich ein Rocrail (als WLAN-Maus-Adapter) und die Zentrale verstehen.

Und ganz wichtig: Wie arbeitet die Zentrale, wenn 30 Leute spielen und im Laufe des Tages knapp 100 Loks (oder gar mehr) benutzt werden.

Grüße,
Rico

N Abend,
ich stelle mich mal doof: wie kann ich das Ding konfigurieren (mit Handy, Tablet o.ä.), wenn das Ding (Einstein lässt grüßen) kein Wlan an Bord hat. Heißt das, dass man zur Konfiguration einen Router (der via Lan mit dem Ding verbunden ist) benötigt?
Grüße
Felix

Zitat - Antwort-Nr.: 9 | Name:

Heißt das, dass man zur Konfiguration einen Router (der via Lan mit dem Ding verbunden ist) benötigt?


Steht im Text, entweder die Zentral per Kabel an einen Router/Switch anschließen oder direkt mit einem PC verbinden.

Grüße
Stephan

Nur so mal - rein aus Neugierde - gefragt: Wo liegt bei dieser Zentrale der Vorteil gegenüber einer DR5000 von Digikeijs, das den Mehrpreis von über 350 Euro rechtfertigt? Und nein, ich will nicht stänkern, aber es interessiert mich tatsächlich, welchen Mehrwert man mit dieser Zentrale lukriert.

Herby

Hallo Herby,

auf die Schnelle fallen auf:

- mc² kann BiDiB
- mc² kann CAN
- Sie dürfe nun die flexibelste aller Zentralen sein
- Tams ist ein sehr solider Hersteller, der seit Jahren stabil am Markt ist und einen Top-Service bietet, es werden auch Uralt-Komponenten noch supported. Glaubt man einigen Berichten und auch einem Thread hier im Forum, scheint es unsicher, ob es bei der DR5000 Bugfixes, Firmware/Softwareupdates geben wird oder ob Reparaturen durch Digikeijs noch möglich sind.

Wieviel das jedem Wert ist, bleibt natürlich offen.

Bemerkenswert ist, dass die -deutlich günstigere- RedBox noch gar nicht so lange auf dem Markt ist und hier offenbar noch ein Bedarf oberhalb gesehen wird.. SIe ist mit integriertem WLAN Modul erhältlich.

Grundsätzlich wundere ich mich immer wieder über das große Angebot an Digitalzentralen, wenn man bedenkt, wie selten man sich eine kauft... Scheinbar scheint doch eine recht große Nachfrage zu bestehen...

Viele Grüße,

Simon


EDIT: über das warum und wie ist hier einiges zu lesen: https://tams-online.de/epages/642f1858-c39b-4b...ol/mc2/Making_of_mc2 U.a. dass sie gemeinsam mit Bühler Electronic entwickelt wurde.




Nochmals guten Abend,
Ein Vorteil ist z.Bsp., dass das Ding BiDiB versteht, damit könnte man mit BiDiB Komponenten auch TC als Software verwenden könnte, das wäre dann, so sehe ich es, eine Möglichkeit, dass BiDiB eine weitere Verwendung findet.
Grüße
Felix

Danke Euch - also für mich kein Grund, schlaflose Nächte zu bekommen. Ich nutze schon nur einen geringen Teil dessen, was die DR5000 kann ...


Herby

was ich auf der TAMS Seite nicht gefunden habe, wie wird die Neue Zentrale in Traincontroller, WDP oder Itrain eingebunden ?
Da die anderen TAMS Zentralen ja USB Interface haben, kann dieses nicht genutzt werden.

Achja 1xTams kostet soviel wie 3x DR5000 , das nenne ich Stolz.

gruss Hartmut

Hallo,

Zitat

Achja 1xTams kostet soviel wie 3x DR5000 , das nenne ich Stolz.


Dafür hat die DR5000 vermutlich mindestens dreimal so viele Bugs wie die Tams

Grüße,
Rico


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;