Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

Thema: BR41, Realistische Geschwindigkeiten auf der Anlage?
fuelcar - 28.11.20 02:47

Hallo Zusammen,

in diversen Videos kommen die Gefahrenen Geschwindigkeiten der Züge manches mal auf den Bildschirmen falsch rüber.
Dieses Video soll Aufklärung vermitteln, der tatsächlichen Geschwindigkeit auf meiner Anlage.
https://youtu.be/Q4prmgLKLpc

Gruß
Hans-Werner


Ich persönlich schenke dem Messen der Geschwindigkeit eines Modelltriebfahrzeuges keine große Bedeutung. Sicherlich kann das Messergebnis als Anhaltspunkt für das Programmieren einer bauartspezifischen Höchstgeschwindigkeit sein. Meines Erfahrung nach erreicht man jedoch bessere Ergebnisse, wenn man die Geschwindigkeit der Triebfahrzeuge / Züge auf die Gegebenheiten der jeweiligen Modellbahnanlage abstellt und den  gegenüber dem Vorbild deutlich verkürzten Längenausdehnungen Rechnung trägt. Insofern gilt auch hier - wie so oft bei der Modellbahn - weniger ist mehr.

Herzliche Modellbahner-Grüße
Frank

Hallo Hans-Werner,

ich messe meine Züge auch nach umgerechneter Vorbildgeschwindigkeit ein und meine Fahrzeuge sind bei 30km/h merklich langsamer. Ich habe mal versucht bei 25% Geschwindigkeit die Radumdrehungen bei den angezeigten 30 km/h zu zählen. Innerhalb von 5s habe ich 14 Umdrehungen gezählt. Beim Vorbild wären das 14 * 1,6m * pi = 70m. Das jetzt in 5s sind wieder ca. 14 m/s also ca 54km/h. Nun sind Umdrehungen innerhalb von 5s nicht so genau, aber mehr sieht man da leider nicht. Interessanterweise ist das ziemlich genau der H0 zu N Umrechnungsfaktor von 30km/h entfernt (30km/h * 160/87 = 55km/h). Kann es sein, dass du den Maßstab falsch eingestellt hast?

Viele Grüße,
Moritz

Zitat - Antwort-Nr.: 1 | Name: PoetRandy

Meines Erfahrung nach erreicht man jedoch bessere Ergebnisse, wenn man die Geschwindigkeit der Triebfahrzeuge / Züge auf die Gegebenheiten der jeweiligen Modellbahnanlage abstellt und den  gegenüber dem Vorbild deutlich verkürzten Längenausdehnungen Rechnung trägt.


Wie meinst du das?

Die Längenausdehnungen sind auf den meisten Anlagen wohl deutlich stärker verkürzt als es dem Nennmaßstab entspricht, statt 1:160 beispielsweise 1:500 oder noch weniger.
Sollte dann also auch nur mit 1/500 der Vorbildgeschwindigkeit gefahren werden?

LG Didi

Hallo,

ich stelle die Lokgeschwindigkeiten entsprechend der Vorbildgeschwindigkeit ein: dann sehe ich auch schön, wie die Heusinger- und Blindwellensteuerung arbeitet. Und Streckenbezogen reduziere ich die Geschwindigkeiten auch noch.
Chio-Chips-Züge (sind sie da, sind sie weg) sind langweilig.

Grüße Michael Peters

Hallo Hans-Werner,

gefühlsmäßig kommen die Züge auch dem Video definitiv nicht zu schnell rüber, in wie weit die dargestellten Meßwerte stimmen mag ich auch nicht zu beurteilen.
Keine Kritik, aber ein Anmerkung: Aus Erfahrungen vom Stammtisch weiß ich aber das eine falsch zu Gleis positionierte Meßeinheit auch schnell falsche Werte liefert.

Ich gehe Analog ein andern Wert:
Testoval mit definierter Länge, Stoppuhr mit Handmessung, Fahrspannung auf 12V (NEM - max. Spannung für Spur N) Zeitwerte in passende ExcelTabelle, ergibt die max. Geschwindigkeit (12V) des TFZ, auch umgerechnet auf Vorbild, vergleich mit Vorbildwert und dann weiß ich für mich was Stand der Dinge ist und ob ich noch was am Fahrzeug machen will oder nicht.

Hallo Moritz,

das mit den Umdrehungen zählen stelle ich mir zu Weile aber schwierig vor, dazu noch 5 sec. abmessen und ein dann gefahrene Länge abzumessen.
Dazu ist das auch für jeden Raddurchmesser doch auch anders. Je größer der Durchmesser desto mehr Strecke wird pro Umdrehung zu rückgelegt.

Zeitmessung über eine Definiert Strecke halte ich für genauer, weil die Fehlerquellen geringer sind.
Alternative wäre wohl mal eine Radarpistole der Polizei.

Gruß Detlef

Hallo Detlef,

nein, ich zähle keine Umdrehungen. Nur jetzt in dem Video von Hans-Werner, weil mir die gemessene Geschwindigkeit zu niedrig erscheint. Ich habe das Video mit 1/4 Geschwindigkeit abgespielt, dann kann man gut zählen und sieht unten an dem Zeitbalken relativ gut, wie viel Zeit vergangen ist.

Auf meiner Anlage mache ich das schon über meine Gleisbelegtmelder :).

Viele Grüße,
Moritz

Hallo zusammen,

Ich kann Moritz nur zustimmen, die Angabe ist rund die Hälfte zu gering. Bei 30km/h auf der Anzeige passieren die 10 Samms-Wagen mit einer Vorbildlänge von ca 165m einen Punkt in ca. 10 Sekunden. In 60 Sekunden wären das 990m, also ein guter km. Eine Minute für einen Kilometer bedeutet 60km/h. Das passt sehr gut zu den 55km/h von Moritz.

Und ja, das sieht auch nicht wie 30 aus.

Viele Grüße
Dirk


Guten Morgen,

hier mal zum Vergleich:

Einfahrt ins Stumpfgleis Keltenhain. Erst ab 2:22 mit 40 km/h aus dem Tunnel und ab (noch virtuellem) Zs3 mit 30 km/h (nach der abzweigenden Weiche am Stellwerk, runterschalten in Min. 2:47).  

https://youtu.be/Bz7KK5Y59hY?t=142

Bei dir kommt mir 30 km/h schneller vor.

Auch die 60 km/h kommen mir zu schnell vor, hier die Durchfahrt Gleis 1 mit 70 km/h:

https://youtu.be/e2D6IJObjM8?t=87

Ich messe die Fahrzeuge nach Vorbildgeschwindigkeit ein. Tatsächlich wirken sie damit gerade in Bögen zu schnell, gerade auf Videos. Ich reduziere dann die Streckengeschwindigkeit, um den Effekt von Didi zu reduzieren.

Viele Grüße,

Simon



Hallo Hans-Werner

Wenn ich mit meinen Zügen vergleiche, dann stimmt deine Geschwindigkeitsanzeige NICHT. Bitte messe mal, wie lange ein Zug für einen Meter Strecke braucht und vergleiche es mit deiner Anzeige.

Den Umrechner gibt es hier: https://www.1zu160.net/goodies/geschwindigkeitsrechner.php

Dietrich

@ Dirk #7

Ich möchte Dir und dem Moritz widersprechen.

Laut Wikipedia hat die BR41 eine LüP von 23.905mm. Und jetzt habe im Video mal gestoppt, wie lange die Lok für das Zurücklegen seiner Länge braucht und bin auf so ziemlich genau 1,5sec gekommen.

Und jetzt habe ich nach folgender Formel die Geschwindigkeit ausgerechnet:
Länge der Lok in Metern durch 1,5 mal 3600 durch 1000 = Geschwindigkeit in km/h

Also:
23,905 / 1,5 * 3600 / 1000 = 57,375 km/h - und das kommt den angezeigten 60,2 km/h schon ziemlich nahe.

Herby

Hallo Herby,

wie gesagt ich habe das gleiche bei 165m Wagen und nicht bei einer 23m Lok gemacht. Damit dürfte Messungenauigkeiten deutlich geringer in die Rechnung einfließen.
Ich kann  zumindest bisher keine Fehler in meinem Rechenweg erkennen, und der mit 60km/h angezeigte Durchgang sind nie und nimmer 60 beim Vorbild.

Viele Grüße
Dirk

Hi Dirk,

welcher von den gezogenen Wagen misst 165 Meter? Ich jedenfalls sehe bei Hans-Werners Video nur Wagen, die wesentlich kürzer sind als die Lok selber.

Herby

10 Samms Wagen haben eine Länge von 165m

Guten Morgen Zusammen.

Vielen Dank für die Teilnahme und zahlreichen Hinweise von Euch welche sehr hilfreich sind.

Zuerst werde ich die Einstellungen von diesem Messgerät auf den richtigen Maßstab überprüfen, danach zum Vergleich laut Vorschlag die Geschwindigkeit Versuchen zu errechnen.

Ich habe schon Interesse daran zu erfahren, wie schnell die Lok tatsächlich fährt.

Gruß
Hans-Werner


Hallo,

ich messe meine Modelle auch ein, und zwar stelle ich die CV-s so ein, dass sie möglichst auch bei 40 km/h realistisch sind. Viele Dekoder-Lok-Kombinatonen kommen da mal bei angezeigten 40km/h (z21-App) gerade mal auf 32km/h, auch bei 60km/h (z21-App) prüfe ich die Geschwindigkeit der Loks, so habe ich ziemlich schnell auf H0-Einstellung des Gerätes getippt, es gibt ja einen Schalter dafür und es steht Märklin darauf (somit absolut verdächtig). Die Kalkulationen von euch aus dem Video zur Bestätigung sind sehr fein :)

Übrigens, es macht richtig Spaß mit jeder Lok die in der Applikation dargestellte Geschwindigkeit zu fahren, da kann man das Spiel mit Langsamfahrstrecken und Geschwindigkeitsbegrenzungen auf abzweigenden Weichen richtig aufwerten.

Viele Grüße,
Gabor

Hallo Zusammen,

Asche auf meinem Haupt, bin ein Dussel und könnte in die Luft gehen. (Rauche lieber eine HB)

Ich habe doch vor dem erneuten Test die Batterien gewechselt, dadurch sind meine Voreinstellungen 1:160  Flöten gegangen!
Das Gerät geht nach dem Batterie wechseln Automatisch in die HO-Datei. Also alles auf Null und fange von vorne an.

Mit gesenkten Kopf
Hans-Werner

Hallo Zusammen,

tatsächlich war 1:160 nicht eingestellt!
Vorab die neuen Messdaten wie im Video bei gleichen Einstellungen zu sehen war.
1.=    2,4 Km
2.=  54,0 Km
3.=110,0 Km
Video folgt und sollte jetzt stimmen.

Nochmals Danke an Euch! ! !

Gruß
Hans-Werner

Moin,
ich finde die Geschwindigkeitsrechner hier in "goodies" nicht sehr hilfreich. Bei 80kmh dürfte meine Lok 138,9 cm in 1 Sekunde zurücklegen. Setze das praktisch um. Viel Hilfreicher wäre eine Rechner die mir sagt wieviele km/h die Lok fährt wenn sie n Sek. benötigt um eine Strecke von 1 Meter zu fahren.
Aber Mathe war nie meine Stärke....

cheers
Norman

Hallo
Will das jetzt hier nicht ausführlich herleiten  .... Messstrecke ist 1 Meter
Also allgemein ....   V  in km / Std  =  576  /  gemessene Zeit in Sekunden
Noch ein Beispiel
Gemessene Zeit 12 Sekunden
dann ist V = 576 / 12 = 48 km / Std
Hoffe ich konnte helfen
VG
Dieter

Hi enby #18,

dazu brauchst du nur 1 m (=100 cm) durch die Anzahl der Sekunden dividieren, und schon kannst du den Wert in den Geschwindigkeitsrechner einsetzen und bekommst die Vorbild-km/h. Verblüffend leicht, oder?

Übrigens sind es in obigem Beispiel 13,x cm/s - mehr als 1 Meter jede Sekunde wäre Flugzeug-Reisegeschwindigkeit.

LG Didi

@18  hi Norman,

13,89 cm /Sec .Auf Kommastellung achten .Um meine analogen Geschwindigkeiten zu erfahren gibt es bei mir einen1m Abschnitt,wo das Verhältnis Sekunden/Vorbildgeschwindigkeit ablesbar ist.,z.B. 5 Sec -- 120km/h , 4 Sec / 160 km / h.Wird mit Stoppuhr gemessen.Schaue ich den Zügen nach,kommen sie mir langsam vor,filme ich sie wirken sie oft zu schnell.

Schönen Abend

Frank

Dieter war schneller


@ #9 - Tolle Sache, diese Geschwindigkeitsrechner !

Die rundeste Zahlen gibt es übrigens bei 144,00 km/h = 25,00 cm/s

Hallo Hans-Werner,

das sind dann die Tage, an denem einem die Stirn vom dranschlagen wehtut. Ich denke da hat jeder so seine Erlebnisse...

Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Moritz

bei 25% Geschwindigkeit die Radumdrehungen bei den angezeigten 30 km/h zu zählen



Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Moritz

= 55km/h



Zitat - Antwort-Nr.: 17 | Name: fuelcar

2.=  54,0 Km



Respekt, Moritz! Die Radumdrehungen im Video zu zählen und daraus die Geschwindigkeit derart exakt zu bestimmen ist eine klasse Leistung!

Viele Grüße,

Simon


Moin,
danke für die Mathe Stunde. Es wird sofort eine 1 Meter Abschnitt unauffällig gekennzeichnet.

cheers
Norman

Ich hab mir vor ungefähr zwei Jahren ein Gerät gekauft das nennt sich `Speedbox`.
War glaub ich nicht ganz billig, wird aber vom TC zum Einmessen der Loks unterstützt. Gemessene Werte werden automatisch in den CV gespeichert und der TC steuert die Fahrzeuge auf Grundlage deiser Messwerte fast zentimeterganau.
Kann man aber auch mal so neben die Strecke stellen und sich die Geschwindigkeit anzeigen lassen.

VG aus Sachsen
Andreas

Hallo zusammen,

ich habe mir das hier https://n-modellbahn.de/moba-speed/ nachgebaut für nen Appel und ein Ei und finde das richtig klasse. Eingebaut in meine Testanlage kann ich meine Fahrzeuge ganz einfach testen und einstellen.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hans-Werner,

Dein "nachgebessertes" Video passt schon eher.
Ausserdem wirkt eine Lok mit Last immer noch anders als eine Solofahrt.

Gruß aus Nordertown

Hallo Zusammen,

hier das Video mit den neuen Messungen, dieses mal richtig in dem Maßstab 1:160.
https://youtu.be/Uan9U4LTv9Q

Gruß
Hans-Werner


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;