Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: Völliger Neuanfang, aus Erfahrung lernt man
Werwie - 20.11.20 15:05

Habe vor einigen Jahren eine Anlage für Analog mit meinen vorhanden Arnold Schienenmaterial angefangen aufzubauen. War schade die Teile alle in der Kiste zu haben.

Dann irgendwann habe ich mir eine Z21 gekauft und langsam angefangen Loks zu digitalisieren, die Anlage war von DC auf DCC schaltbar, so konnte beides betrieben werden.

Mittlerweile setze ich Rückmelder ein, damit hat sich der DC-Betrieb erledigt, sogar die KÖFs haben einen Decoder. Derzeit spiele ich am vollautomatischen Betrieb herum.

Jetzt kristallsieren sich die ganzen Fehler in der Anlage heraus, habe zwar zwei Kehrschleifen aber mit gleichen Einfahrten, die Bahnhofslänge ist viel zu kurz, da passt nicht mal eine BR01 mit 3 Doppelachs-Anhängern rein und einige Radien sind viel zu eng (R1). Und es zeigen sich Schwachstellen bei den Arnold-Kreuzweichen und der Schaltsicherheit von einigen Weichen, obwohl schon mehrfach repariert. wie gesagt, das Gleismaterial ist fast 40 jahre alt.

Also, neue Anlage soll her:
KATO als Schienenmaterial, Z21 und Roco 10808 Rückmelder und DR4018, dann mit Adaptern für die Weichen.
Die Anlage hat zwei Ebenen, der Kopfbahnhof ist oben diagonal, eine KS ist im Untergrund, die andere umkreist den Burg-Berg oben. Unten ist noch ein Dampflok-Reparatur-Werk mit einer Halle für 2 Loks und 3 ständigen Schuppen, in der mitte noch ein kleiner Lokschuppen von Arnold. Viele Abstellgleise.

Habe ich wieder was übersehen, oder hättet ihr eine bessere Planung für 3m mal 1,1m bzw rechts 1,6m. Rot sind die KS, hellgrau die Rampen nach oben und unten.

mfg

Werner




Die von Werwie zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Also mir wäre die Anbindung des BW zu weit weg vom (Kopf-)Bahnhof.

Kommt ein Zug im Bahnhof an, und die Lok soll danach abgestellt/gewartet werden, so muss diese ja erstmal gefühlt eine "halbe Weltreise" machen um das BW zu erreichen.
Und das dann auch noch auf der (vermuteten?) zweigleisigen Hauptstrecke.

Grüße
Dieter B.

Hallo Werner,

Deine mögliche Zuglänge im Kopfbahnhof ist schon beachtlich. Auch die Kehrschleifengleise scheinen zu dieser Länge zu passen.

Hast du Dir schon Gedanken über den konkreten Zugberieb gemacht ? Also z.B. Schnellzug kommt aus ... im Kopfbahnhof an, Lok wird abgekuppelt, andere Lok kuppelt an, Zug fährt wieder weg nach ... . Zurückgebliebene Lok fährt ins BW oder auf (nicht vorhandenes ?) Lokwartegleis usw.

Ist es für Dich ok, wenn kein Schattenbahnhof vorhanden ist ? Hast Du Dich beim Zugkauf sehr zurückgehalten ?

Soll der Kopfbahnhof Bahnsteige bekommen ? Wo ? Gibt es einen zweiten Bhf mit Bahnsteigen ? Z.B. unten links ? (Fände ich nicht schlecht.)

Sehe ich es richtig, dass bei der zweigleisigen Strecke auf beiden Gleisen oft die Züge zwischen im Uhrzeigersinn und Gegenuhrzeigersinn wechseln ? Es betrieblich im Grunde zwei nebeneinander liegende eingleisige Strecken sind ?

Kommst Du von allen Seiten an die Anlage ? Falls nein - wie kommst Du hinten ran falls dort ein Zug liegen bleibt, schlecht kuppelt oder entgleist ?

Wäre es sinnvoll im Kopfbahnhof oder bei den Abstellgleisen am Gleisende Weichen zu haben um den Zug umfahren zu können ?

Viele Grüße, Joni

Hallo Werner,

die Idee mit den zwei Kehrschleifen finde ich super. Das passt auch gut mit dem Kopfbahnhof. Damit die Züge auch ein (zwischen) Ziel haben, würde ich in der Hauptstrecke noch einen Haltepunkt einplanen.

Das BW ist sehr weit weg. Vielleicht kannst Du noch ein Abstellgleis an der Weichenstrasse am Bahnhofseingang einplanen, damit die Loks zum Wechseln nicht über die Hauptstrecke geholt werden müssen, um den Fahrbetrieb nicht zu stören.

Welchen Startpunkt und Zielpunkt haben die Güterzüge?

Viele Grüße

Tom

Hallo Zusammen,
habe jetzt mal einige eurer Anregungen eingearbeitet. Mein längster Zug ist knapp 1m lang, daher habe ich die Kopfbahnhofstücke mehr quer gelegt und damit verkürzt. Kommt auch den Rampen zur Auffahrt zugute, sind jetzt über 2,2m und damit wohl gut für 6cm Höhenunterschied.

Die Planung basiert auf Kato-Gleis, habe gerade eine Startpackung mit zwei langen Weichen bestellt, werde dann mal testen wie die sich machen. Wichtig ist bei mir, das man mit kleinen Loks schön langsam fahren kann (Köf, Glaskasten, BBII), aber auch mit der BR01 oder BR02 201 schnelle Kreise ziehen kann. Besonders die Arnold Kreuzweichen sind hier bei meiner heutigen Anlage ein Problem, die Köf bleibt hängen und die BR95 schmeisst manchmal den Vorläufer aus der Spur, selbst die neue PIKO BR82 bockt da.

Der Lok-Werft hat jetzt einen eigenen Testkreis bekommen usw,

mfG

Werner W.

Die von Werwie zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Gestern sind meine ersten Kato-Gleise und zwei Weichen (lang) gekommen. Testkreis heute aufgebaut und ich bin erstaunt, alle Loks laufen leiser auf dem Holztisch als auf meiner Anlage mit Arnold-Gleisen und Gummi-Bahndamm (Woodland-Scenics). Die Gleise erinnern ein bisschen an Märklin der 70er Jahre aber sind recht stabil. Auch die Köf hat keinerlei Probleme auf den Weichen und alles läuft bestens. Werden wohl bei meiner neuen Anlage komplett umsteigen. Einzig ist noch die Ansteuerung der Weichen zu prüfen, wollte DR4018 (weil schon vorhanden) mit Adaptern D4101 nehmen.

mfG

Werner W.

Hallo Werner,

ganz oben könntest Dir statt der beiden Einzelweichen einen Hosenträger überlegen, kostet gleichviel und kann mehr.

VG
Andreas

Hallo Andreas,
wirst lachen, aber der ist schon drinn.

ich mach mal ein Bild von der aktuellen Konfiguration.

mfG

Werner W.


Die von Werwie zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Werner

Die Ansteuerung der Kato Weichen mit dem DR 4018 und 4101 funktioniert bestens, habe ich auch in Betrieb und läuft bisher bestens.

Beste Grüße
Hans-Peter

Hallo Werner,

Cool die Hosenträger, nicht wahr?

Kannst mir bei Gelegenheit Rückmeldung geben, ob alle 4 Weichen der Hosenträger sich mit einem Digikeijs Decoder-Ausgang schalten lassen?

VG
Andreas

Hallo Andreas

habe leider keinen Hosenträger in meiner Anlage verbaut.

mfG
Hans-Peter

Hallo Hans-Peter,

dann werde ich halt auf die ersten Tests von Werner warten müssen.

VG
Andreas

Hallo,

was mir an Deinem Gleisplan noch auffällt, ist das der Kopfbahnhof nur von dem inneren Richtungsgleis erreichbar ist. Nur mal so als Anmerkung.

Gruß
Matthias

https://matzes-dr-n-bahn.de.tl/

Hallo,

es sind bislang ja auch erst vier Hosenträger verbaut...
Man könnte jetzt auch noch ein fünften oder sechsten Hosenträger verbauen. Oder man könnte sich endlich mal überlegen wo man sinnvoll Weichenverbindungen verbaut und wo die Weichenverbindungen gar kein Sinn machen. Mit Weichenverbindungen meine ich keine Hosenträger sondern zwei normale Weichen. Denn mit jedem zusätzlichen Hosenträger bekommen mit Kato geplante Anlagen eine Carrera-Bahn-Optik. Man kann mit Kato aber durchaus auch realistische Anlagen bauen. Aber wie immer muss es dem Erbauer gefallen 😉

Grüße
Markus

Hallo Werner,

ich war so frei und habe deinen Plan mal ein bisschen geändert. Vielleicht gefällt es dir ja. Ein Hosenträger habe ich im Abstellbereich im Vordergrund mal drin gelassen.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Hans-Peter #8,
nun habe ich die Weichen (no. 4 und no. 6) sowie den Hosenträger an der DR 4018 und 4101 angeschlossen. Alle Weichen lassen sich sowohl mit dem DCC-Fahrstrom schalten als auch mit einer separaten DC Einspeisung. DC wird empfohlen. Der Hosenträger zieht ordentlich Strom, mehr als 500mA allerdings ja nur für Bruchteile von Sekunden. Da ich digital fahren werde, werden ja die Weichen/-straßen sequentiell geschaltet, also ist gut.

Übrigens gibt es in einem anderen Forum einen langen Dialog, ob denn die DR4018 und 4101 den hohen Strom aushalten, da empfehle ich einfachen die Technischen Daten der 4018 bzw. des DC-Umschalters zu lesen. 2A, Summenstrom sogar 3A, da liegen wir mit Sicherheit darunter.

Die Weichen sind für alle Loks prima befahrbar, auch Köf und Glaskasten kriechen da rüber. Beim Hosenträger bleiben diese beiden Loks allerdings hängen. Das ist einfach zu erklären, wenn man die Schienenstränge anschaut, da sind schwarze Kunststoffteile in der Kreuzung und die sind nun mal nicht leitend. Daher werde ich diese Hosenträger, wie auch Markus schon vorgeschlagen, wenig verbauen. Nachtrag: Eine FLM BR80 mit 3 eng hintereinander liegenden Achsen meistert auch im Kriechgang schon den Hosenträger.

mfG

Werner W.



Die von Werwie zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Werner,

schon mal dran gedacht unter der oberen Ebene einen kleinen Schattenbahnhof zu platzieten?

LG Mark


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;