Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

Thema: Restauratin einer Piko Anlage
Micha Spur N - 18.10.20 00:30

Hallo.
Ich bin neu hier und frag einfach mal drauf los.

Ich versuche grade die alte Anlage von meinen Vater wieder in Schuss zu bringen. Wobei man das glaube gar nicht so nennen kann aber egal. Es handelt sich um altes DDR Piko Gleis. Und dazu habe ich folgende Frage. In wie weit ist das kompatibel mit den anderen Herstellern. Beim Gleismaterial werde ich sicher nichts anderes nehmen können außer Piko. Gerade die elektronischen Weiche machen mir da Probleme, aber vielleicht kann ich ja Züge und Anhänger von anderen Herstellern nehmen. Wenn ja was? Und sollte ich die Züge die ich habe erst mal öffnen und irgendwas ölen oder so? Kann man das Anhängersystem umrüsten? Ich habe einmal das "neuere" Standard System mit dem Kunststoffhaken und das scheinbar ältere mit so spitzen Metallhaken und bügeln.

Schon mal danke für die Antworten.
Gruß Micha....


hallo,

bitte nach möglichkeit genauere details? bilder?

gruss siggi

Es ist gleis von der Firma Piko. Wüsste nicht ob es da noch Unterschiede gibt. Kann ich da mit allem drauf fahren ist die Frage.

Hallo Micha,.

hast Du richtig gesagt: Piko-Gleise haben als Schiene einen Hohlkörper, der nirgendwo anders in N produziert wird bzw. wurde. Wenn Du die Anlage erweitern willst, hast Du 2 Möglichkeiten:
* In Gebrauchtläden oder Tauschbörsen nach Piko-Schienen umsehen oder
* Übergangsschiene basteln und mit Schienen anderer Hersteller die Anlage erweitern.
DDR- Bastler habe hier Übergangsschienen gebastelt, die halb aus Piko-Schienen und zur anderen Hälfte aus 2,1 mm Vollprofilen von Roco, Minitrix oder Fleischmann bestückt waren. In der Mitte hat man eine elektrische Verbindung gelötet.
N-Fahrzeuge aller Art können auf Piko-Gleisen fahren.
Beste Grüße
Klaus

Hallo Micha,

zum Gleis hat Klaus allgemein genug geschrieben.

Was bei Problemen immer hilfreich ist, entsprechende Bilder mit einzufügen.
Es gibt den Spruch: 1 Bild sagt mehr als 1000 Worte, da ist was wahres dran.
Das sollte auch für die Kupplungsfragen zutreffen.
Ebenso bei den Weichen, nicht jeder kennt das Material oder hat es sogar vor sich liegen.

Gruß Detlef

Hallo Michael,

die Wagen mit den Metallhaken-Kupplungen sind eher was für die Sammler und die Vitrine. Die mit den Normkupplungen aus Kunststoff sind die neueren und da kannst du auch alles was es in Spur N gibt damit kombinieren.

Wenn du die Anlage nostalgisch erhalten möchtest, dann kannst du das Gleismaterial von Piko verbaut lassen. Eine Erweiterung wird schwierig da man das Gleismaterial nicht mehr neu bekommt. Beim erweitern würde ich wahrscheinlich alle Schienen und Weichen von Piko durch welche z. B. von Roco ersetzen.

Grüße
Markus

Es gab bei Piko anfangs diese Hakenkupplung, bis man auf die allseits bekannte Klauenkupplung umgerüstet hat. Hakenkupplungen kuppeln untereinander recht innig, lassen sich also meiner Erfahrung zufolge nicht ganz einfach lösen. Haken- und Klauenkuplung passen meiner Erinnerung zufolge hinreichend betriebssicher zusammen. Dass man die Wagen vom Haken auf die Klaue umrüsten könnte, insbesondere: mal eben einfach umrüsten könnte, wüsste ich nicht.

Insgesamt ist das Projekt mit der Anlage eine schöne Aufgabe, aber bedenke, dass sich die Erde inzwischen ein Stück weitergebracht hat - das wird schnell zur Lebensaufgabe ...

Hallo Micha,

Die Metallhakenkupplungen kann man auch mit den Kunststoffkupplungen verwenden. Also sie halten zusammen, an- und abkuppeln, auch noch mit Entkupplungsgleis, geht aber sehr sehr schlecht bzw. gar nicht.

Neues Rollmaterial auf Pikogleisen geht, andesrum wird's schwieriger. Das liegt an den Rädern, genauer an den Spurkränzen. Solltest Du nun eine Weiche aus Westproduktion nehmen, kann es sein, dass es beim Überfahren der Weiche hoppelt oder ein Fahrzeug entgleist.

Wir haben als Kinder nach 1990 auch angefangen, die vorhandenen Anlagen mit dem dann neu erhältlichen Schienenmaterial weiter zu bauen. Einfach alte Schiene gerade abschneiden, bei neuer Schiene den Verbinder abziehen, anstoßen und mit Kabeln eine elektrische Verbindung herstellen.
Aber der technische und optische Unterschied der Systeme brachte uns bald dazu, auch die alten Gleise nach und nach auszutauschen.

Wie Markus schon schrieb, aus nostalgischen Gründen lass sie so wie sie ist. Wenn Du aber viel und oft fahren willst (oder so richtig ernsthaft und spaßbefreit Betrieb machen musst, weil es wichtig ist ) dann erhöhen sich die Ansprüche von selbst und man baut um oder neu. Das habe ich so erfahren.

Viel Spaß mit der PIKO Bahn wünscht
Stefan


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;