Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Thema: Tauschbirnchen als LED
TomMannheim - 15.09.20 00:05

Hallo zusammen,

für meinen alten Lima ET 403, aber auch für die alten Loks aus den 80ern von Trix und Fleischmann suche ich einen einfachen Leuchten-Ersatz als LED statt der Glühbirnen.

Ich bilde mir ein dass ich schon mal LED-Birnchen gesehen hab, bei denen die Wiederstände im Sockel stecken und damit ohne Löten eingesteckt werden können.


Kennt hier jemand einen Hersteller oder einen Händler?

Gruß Tom


Ich vermute mal, du hast die von Schönwitz gesehen:
https://modellbau-schoenwitz.de/de/Modelleisenbahn/Elektronik/Leuchtmittel

Gruß,
Carsten

Hi Tom,

so auf die Schnelle habe ich das hier gefunden: https://www.leds-and-more.de/catalog/modelleis...pchen-c-248_325.html

Ob die was haben, das für Deine Zwecke passt, musst Du selber rausfinden.

Herby

Sind denn die standard Glühlämpchen in den Fleischmann Loks mit MS4 Fassungen?

Gruß Thomas

Hallo Tom,

ich weiß nicht, ob die Birnen von Schönwitz zum ET 403 passen. Ich habe sie bei mir im VT11,5 in den Wagen eingesetzt und damit die Originalbirnen ersetzt.  Org-Birne raus -> LED-Birne rein =  Funzt allerbest.

Gruß aus Nordertown

Hallo Tom,

in den Loks von Fleischmann, die noch diese Birnchen haben, müssten Birnchen mit einer MS2,8 Fassung rein. Ich bin da auch schon lange auf der Suche nach LED-Birnchen. Leider bisher ohne Erfolg.

Gruß Wolfi

Hallo,

es gibt keinen Hersteller, der Tauschlämpchen (LED) mit der Fassung MS2,8 anbietet.
Selbst bei der nächst größeren Form (5mm) muß man aufpassen, da häufig einfach nur ein Draht so umgebogen ist, daß die Hülse deformiert wird und dann nicht mehr in die Aufnahme paßt.

Grüße Michael Peters



Hallo,

vermutlich waren diese hier gemeint:

https://www.ebay.at/itm/LED-3mm-zylinderform-4-...p2060353.m1438.l2649

mit 3mm aber auch etwas zu dick.

VG Christian

Hallo Christian,

kann man diese LEDs evtl. irgendwie passend machen ?

Jost

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

kann man diese LEDs evtl. irgendwie passend machen ?



schwerlich, da das Rastermaß für die Anschlußdrähte 2,56mm ist und in diesem Bereich bekommt man die LEDs nicht dünner ohne Gefahr sie zu zerstören.
Was nützt die Zylinderform, wenn ein Abstrahlung nach vorne erforderlich ist?

Grüße Michael Peters

Hallo Jost,

wie Michael schreibt, solche LED's auf 2,8mm runter schleifen wird problematisch. Wenn die eigtl. Aufnahme für die Lampe das zulässt könnte man den  vorderen Teil der LED runter schleifen und die Anschlüsse unberührt lassen. Aber, Vorsicht: Bei diesen LED's genügt meist eine kleine Kraft um die Anschlüsse unwiederbringlich zu zerstören. ( oder man erweitert die Lampenaufnahme! )

Die Abstrahlung erfolgt übrigens auch nach vorne.

VG Christian


Hallo zusammen,

da ich das Glühobst ein für alle mal raushaben will, habe ich die Aufnahme bisweilen auf 3mm aufgebohrt. Das geht ganz ordentlich mit einem neuen, scharfen 3mm-Bohrer, den ich in eine Handaufnahme spanne und dann mit Gefühl und wenig Druck bohre. Meist habe ich das bei Aufnahmen in Metallchassis gemacht.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

- kann gelöscht werden -

Hallo Tom,

Schönwitz hat MS4 LED - in diversen Farben -  da wo eine MS4 Birne drin ist kannst du die nehmen. die Qualität von Schönwitz kann ich nicht beanstanden. für ein richtungsabhängige Stirnbeleuchtung noch eine 1N4148 in Reihe. Die Verwendung von Selenscheiben ist möglich, aber nicht ratsam.
Sollte die LED zu lang sein, kann man den Lampenkopf kann man problemlos zurechtfeilen ohne das es negative Auswirkungen hat.

MS2,8 Lampen ist die Baugröße die sehr oft in den N Modellen verwendet wird. Da sind bis dato noch keinen LED Nachbauten auf dem Markt.
Alternative:
1. Mit SMD Bauteilen und einer alten MS2,8 Lampe eine LED nachbauen, schön für den der es kann.
2. 3mm LED in Zylinderform verwenden. passen eigentlich in die Bohrung der MS2,8 Birnchen.  Gegebenenfalls die Bohrung minimal weiten, war bei meine Versuchen noch nicht nötig. Die LEDs strahlen aber in alle Richtungen ab, Abhilfe bringt abdunkeln mit Schrumpfschlauch oder schwarzer Farbe. Beim Einbau in den Lokrahmen den Kontakt der eh gegen Rahmen angschlossen blank lassen, den anderen  mit Farbe isolieren sonst macht die LED mit den Kontakten einen Kurzschluß.
2.1. Klassische 3mm LED mit Schutzdiode und Begrenzungswiderstand
2.2. die LED die Christian in @7 verlinkt hat gehen theoretisch auch, aber sind sehr empfindlich bei Sperrspannung, selbst bei der Verwendung einer Schutzdiode. 2 Stück antiparallel, je nach Polarität die eine oder die andere ist kein Problem, das überleben sie. Ein Anschluß am WS Ausgang war 2 Stunden lang kein Problem.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Michael


Zitat - Antwort-Nr.:  | Name:

kann man diese LEDs evtl. irgendwie passend machen ?


schwerlich, da das Rastermaß für die Anschlußdrähte 2,56mm ist und in diesem Bereich bekommt man die LEDs nicht dünner ohne Gefahr sie zu zerstören.
Was nützt die Zylinderform, wenn ein Abstrahlung nach vorne erforderlich ist?



Im Bereich der Kontakte gebe ich dir recht, wobei 1/10 bis 2/10mm mit Schmirgelpapier könnte man mal riskieren. Im vorderen Bereich, weg von den Kontakten sollte das kein Problem sein, nur schön rund sollte es sein.

Alles wo kein Licht raus soll abdunkeln, Revell Aqua Color schwarz (war gerade griffbereit) eignet sich dazu sehr gut.  

Nicht jedem ist es gegeben mit SMD Bauteilen und Lackdraht zu hantieren.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Michael

Selbst bei der nächst größeren Form (5mm) muß man aufpassen, da häufig einfach nur ein Draht so umgebogen ist, daß die Hülse deformiert wird und dann nicht mehr in die Aufnahme paßt.


Die MS4 von Schönwitz sind diesbezüglich aber wohl eine andere Qualitätsklasse, vermutlich wird das beim sonstigen LED Lampen Programm auch so sein.

Gruß Detlef

Hmm tja so wie es aussieht, muss ich dann wohl weiter mit Birnchen arbeiten oder löten

Aber es wundert mich doch, dass hier noch kein chinesischer Hersteller aktiv geworden ist..hat wahrscheinlich nur noch keiner angefragt!

Schade, dass ich kein chinesisch spreche.


Gruß Tom


Hallo Tom,
ich denke das liegt weniger an deinen mangelhaften Kenntnissen der chinesischen Sprache.
Die Stückzahl ist eher entscheidend! Falls du 2-3 Millionen abnimmst, gäbe es bestimmt einen Hersteller.
meint
Günter
der auch an einer solchen Lösung interressiert ist (Stückzahl im 2-stelligen Bereich)

na ja... wenn man jetzt ALLE ( alle Modellbahner dieser Welt und weitere mögliche Nutzer ) in Frage kommenden Abnehmer unter einen Hut bekommen könnte würde sich vermutlich schon ein Hersteller finden lassen - wenn "er" davon wüsste (das es diesen Markt profitbringend gibt).

VG Christian


Moin,
LEDs sind Artikel die millionenfach gefertigt werden. Extra MS2,8 LED-Birnchen zu entwickeln für die paar 1zu160-User die ihre Loks umrüsten würden lohnt sicherlich nicht. Die MS4 Fassungen wurden in H0 Loks eingebaut aber auch anderswo, das lohnt eher.
War das nicht LEDs and More die MS2,8 LEDs möglichst fertigen lassen wollte, was aber nichts geworden ist?
Irgendwo hat jemand gezeigt wie er LEDs in 2,8 Faassungen reingefriemelt hat - hier in 1zu160?

cheers
Norman

Hallo,

ich beziehe mich jetzt auch die Aussagen von der Firma Schönwitz, da hatte ich auch schon mal wegen MS2,8 LED nachgefragt:
Die MS4 Led beinhalten einen Gleichrichter und ein passenden Vorwiderstand, dadurch könne die auch 1:1 gegen MS4 Lampen getauscht werden.
Um MS2,8 Lampen 1:1 gegen LED Versionen MS2,8 ersetzen zu können müssen eben auch Gleichrichter und Vorwiderstand mit integriert werden. Und genau das ist wohl bei aktuellem Stand der Fertigungstechnik nicht möglich.

Gruß Detlef
  

Hallo zusammen,

wenn, dann muß es mindestens zwei Ausführungen geben, um optimal in den LL einzukoppeln: einmal senkrecht zur Achse und einmal in Achsrichtung.
Dann gibt es auch noch Loks, da muß man erst denLL bearbeiten (gfn BR38, 78). da ist der LL so verkorkst, daß aus den unten Lampen praktisch kein Licht rauskommt,  Dam muß man dann mit einer einzelnen LED arbeiten.
Noch etwas geb ich zu bedenken: da vordere Spitzenlicht bei Schienenfahrzeugen ist nicht wie bei KFZ dazu da, den Schienenstrang auszuleuchten, sondern es soll nur zeigen, daß ein Schienenfahrzeug auf den außensthenden Betrachter zukommt. (rot, es entfernt sich).
Ich habe das mit den LED-Esatzlampen entwickelt, nicht um das Licht zwingend heller zu machen, sondern um Strom zu sparen: bei ca. 50 oks die irgendwo auf der Anlage herumstehen/fahren ist das bei ca. 50mA /Lampe schon ein Hausnummer.

Grüße Michael Peters

Welcher LED-Pol muss denn an das Gehäuse und welcher an den Kontakt hinter der Birne?
Habs nicht so mit Elektronik. (Was Anode und Kathode bei den LED's sind weiß ich aber)
Was hat das mit der 1N4148 Diode auf sich?
Ich will die LED's nur in alten Loks einbauen, welche alle die Selenplättchen haben. Es sind zylindrische 4-19V LED's

Gruß
Thomas

Hallo Leute,

was ihr sucht ist das hier: https://www.1zu160.net/elektrik/led-gluehbirne.php. Ich habe mir 2 davon anfertigen lassen, den Preis war mir das wert. Vorher hatte ich das selbst ausprobiert, dabei sind so einige Lampensockel draufgegangen, funktioniert hat es nicht. Ich bin wohl schon zu zittrig für solche Arbeiten.

Machbar ist der Eigenbau aber schon.

Gruß
Freddie

PS: der Link funktioniert nicht, also dann von Hand: Elektrik, LED Lampe bauen

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Welcher LED-Pol muss denn an das Gehäuse und welcher an den Kontakt hinter der Birne?



Hallo Thomas,

einfach ausprobieren: Kathode -> Chassis, Anode -> Mittenkontakt (Glühlampe)

Grüße Michael Peters

Danke Michael

Viele Grüße
Thomas

Hi Freddie,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

PS: der Link funktioniert nicht, also dann von Hand: Elektrik, LED Lampe bauen



Einfach ein Leerzeichen vor den Punkt am Ende des Links, dann gehts. Sonst "denkt" der Link, dass der Punkt dazu gehört.

Ich hatte vor einiger Zeit Kontakt mit einem LED-Produzenten dazu gehabt. "yes, we can do" war seine Aussage. Leider hatte er nie ein konkretes Angebot abgegeben.

Viele Grüße,

Simon

Hallo Thomas,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Welcher LED-Pol muss denn an das Gehäuse und welcher an den Kontakt hinter der Birne?



Da die 4-19V Teile von eBay extrem schlecht auf "verkehrt herum" gepolten Strom reagieren, muß man beim ausprobieren etwas vorsichtig sein.

2 LED antiparallel verbinden - hilfreich sind solche Prüfleitungen mit Krokodilklemmen
https://www.ebay.de/i/360635214716?chn=ps&...nEAQYASABEgLH4_D_BwE

Einen Anschluß der LEDs auf das Chassis, den anderen an den Kontakt der der bei der Glühbirne auf den Mittelkontakt drückt. Spannung aufdrehen und dann schauen welche LED zur "richtigen Seite" leuchtet. Dafür hat sich auch ein Rollenprüfstand als vorteilhaft erwiesen, die Lok bleibt an Ort und stelle.

Ansonsten hatte ich in @13 was dazu geschrieben.

Gruß Detlef  

Hi,
hier nochmals den Link aus #12, einfach ohne den Punkt zum Schluss
https://www.1zu160.net/elektrik/led-gluehbirne.php

Gruß
Bernd

Hallo,

den Punkt habe ich tatsächlich übersehen. Schon klar, dass es keinen am Ende eines Links geben soll.
Passiert, Schwamm drunter

Gruß
Freddie


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;