Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: Rück-/Belegtmelder von LDT ergänzen durch DR4088LN-CS
Hobby - 14.09.20 10:00

Hallo N-Bahner,

bei mir steht die Erweiterung meiner Moba an.

Vorab mal meine Konfig:
a)
Zentrale DR5000 mit 2 Boostern DR 5033 zum Fahren und Schalten (letzteres zudem über separate Stromversorgung der Weichen, Signale etc.)
b)
Belegt-/Rückmeldung [b]direkt an den PC[/b] mittels HSI-88-USB sowie insgesamt bisher 42 Rückmeldemodule RM-GB-8-N (gesamt 336 überwachte Abschnitte), wobei ich die RM-GB-8-N "brav" auf die 3 Stränge des Interfaces aufgeteilt habe zwecks schnelleren Datendurchsatzes / Lesegeschwindigkeit; alles verbunden mittels Patch-Kabeln.
c)
PC-Steuerung durch WinDigipet.

Soweit - zu gut .... bisher; läuft seit Jahren prima weil störungsfrei.

Durch die Erweiterung werden 91 neue zu überwachende Abschnitte benötigt.
Klar könnte ich diese durch den Zukauf von 12 neuen Rückmeldemodule RM-GB-8-N - was immer noch im Bereich der maximal möglichen 31 x 16 = 496 Rückmeldern läge.
A b e r   unter Kostenaspekten sowie einer halbwegs sicheren Zukunftsfähigkeit (schließlich habe ich vor Jahren auch schon den Umstieg der Zentrale von der alten IB auf Digikeijs "geschafft") kann ich meine Augen nicht vor den Rückmeldern DR4088LN-CS verschließen.
Liegen die Kosten für ein RM-GB-8-N-Modul bei rd. 60 € (=rd. € 7,5 je überwachtem Abschnitt), so ermäßigt sich dieser Einzelbetrag bei Digikeijs doch nicht nur unbeträchtlich (Preis für den 16-fach-Melder € 65 = € 4,1 je überwachtem Abschnitt.
Macht mal eben eine Ersparnis von etwa 330 €. Schließlich haben wir Modellbahner zwar ein nicht gerade günstiges Hobby, aber immer auch Ideen, was sich mit einem freien Budget noch alles realisieren ließe.

Meine Frage/n nun:
hat jemand Erfahrungen in dem geplanten Mix der Belegtmelder? Oder kann ergänzende Hinweise geben?
Passen sollte die Kombination - zumindest schon mal, was die Verbindung via S-88N-Kabel betrifft.
Aber auch das "Protokoll"?

Euch bereits hier meinen Dank !!
Rainer

NS: den Beitrag hatte ich schon bei den Stummis eingestellt - und blieb bis dato leider völlig kommentarlos.


Hallo Rainer,
ich habe eine ähnliche Konstellation im Einsatz:
8x LDT RM-GB-8-N und einmal DR4080CS mit ECOS 50210. Das Modul DR4080 ist als letztes Modul im S88 Bus. Die Belegtmeldung funktioniert  tadellos.
Einziges Problem ist, dass die Zentrale ab und an nach Kurzschluss vergisst, dass Modul Nummer 9, 16 Eingänge hat.
Das wird eher ein Firmware Problem der Zentrale sein. Ist noch die Urversion.

VG Uwe

Edit: Belegtmelder geändert. Es ist kein DR4080LN CS


Hallo Uwe,
hast du wirklich einen DR4088LN am S88 Bus? Der ist doch ein Loconet Rückmelder oder irre ich mich da?

LG
Thomas

Hallo Thomas,
hast recht. Ich habe noch mal drauf geschaut. Es ist ein DR4088CS. Die Tücke liegt im Detail.
Danke!
Viele Grüße Uwe

Hallo Uwe,

danke dir für deine - ja quasi Bestätigung dafür, dass das geht.

Ich hoffe mal, dass sich das von dir geschilderte Kurzschlussproblem mit der DR4088 nicht ergibt, da ich die Belegtmeldungen ja direkten an den PC gebe - eben nicht erst über meine DR5000.  

Bis bälde !!
Rainer

@ Rainer:
Du schreibst auch vom DR4088LN-CS. Der hat ein Loconet Interface.
Wenn du sowas auch am Computer hast, kannst du ihn anschließen. Wenn du aber den S88 Bus meinst, nimm bitte den DR4088-CS - ohne LN oder du schließt den DR4088LN-CS an der DR5000 am Loconet Bus an, aber das wolltest du ja nicht.
Den DR4088 gibt es in unterschiedlichen Interfacevarianten (S88, Loconet, RS-BUS) ich habe mich da auch schon mal bei einer Bestellung vertan.

LG
Thomas

Hallo Rainer,
die Kurzschlüsse waren selbst verursacht. In der Testphase passiert das schon mal. In der Ecos muss man vorgeben welche Belegtmelder Module 8 oder 16 Eingänge haben. Standard ist 8, und die Ecos stellt dann manchmal alles wieder auf Standard. Das waren immer Kurzschlüsse die nicht zum sofortigen Abschalten der Zentrale führen, sondern ganz kurz mehrmals hintereinander. Weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Ist bisher auch nur 2 oder 3mal passiert.

Viel Erfolg bei der Erweiterung,
Viele Grüße Uwe

Hallo Rainer,
ich habe LDT RS8 über LenzLZV100 und dazu 1x4088LN-CS über die DR5000 in Betrieb.
Es gibt keine Probleme, auch nach einem Kurzschluss sind alle Melder korrekt da.

Ich habe sogar im Bahnhof die LDT RS8 und an der anderen Schiene vom Gleis die Digi Railcom 5088 in Betrieb, auch ohne Problem.

gruss Hartmut

@ Thomas:

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und Mitteilung !!
Da wäre mir ja sonst echt ein massiver Fehler unterlaufen; denn von der LN-CS bekomme ich in der Tat keine Verbindung via S88N-Standardverbindung oder Patchkabel auf eines meiner RM-GB-8-N-Module, da es an der LN-CS nur LocoNet-Ausgänge gibt.
Ja - es muss die DR4088CS sein, wenn ich auch weiterhin nicht über meine Zentrale (DR5000) gehen will.

Nochmals herzlichen Dank und eine gute - vor allem gesunde Zeit wünscht Dir

Rainer

Hallo Rainer,

die 4088CS gibt es bei Behr bereits für 42,22 Euro.

Rudi

Hallo KollegeN.

Die Digikeijs DR5000 Zentrale kann die verschiedenen Bussysteme die sie an Bord hat parallel abarbeiten. Somit ist ein Mischen jederzeit möglich. Man muss dann nur einige Dinge beachten, die im Handbuch erklärt werden.

Digikeijs Besonderheiten:

An einem DR4088LN-CS (LocoNet), oder DR4088RB-CS (XpressNet) Baustein, kann ich jederzeit auch mehrere DR4088CS (mit S88-N Busanschluß) anschließen.

Fremdhersteller von s88-N Bussystemen sollte man denke ich aber besser an der Zentrale selber anklemmen.

Grüße.

Frank


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;