Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: Neue Farben für S-Bahn Stuttgart
MarkusR - 30.07.20 19:36

Hallo,

für die S-Bahn in Stuttgart soll es ab 2021 neue Farben geben und man nimmt (endlich) Abschied vom verkehrsrot:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttember...gart-design-100.html

Grüße
Markus


Also mir gefällt das null bis gar nicht - viel zu triste Grundfarbe.
Aber wie sagte schon der Affe: "Geschmackssache" und biss in die Seife...

Da lob ich mir doch die Farben für den 420. Hier 'mal alle im Vergleich und ich finde es schade, dass sich die mittlere nicht durchgesetzt hatte: https://www.ganz-gebahnt.de/images/modell/n_vgl_420_hn_3x.jpg

Gruß,
Georg

Hi,

ich finds schön, modern und schnittig. Rot kann ich so langsam nicht mehr sehen
Leider gibt es das Modell (noch) nicht in N.

Gruß
Uwe

Achneee, nicht auch so ein ich-getrau-mich-net Designergrau wie der X40 & Co.

Grüße,
Harald.

Hallo,

hmm interessant, wer wollte sich denn da schon wieder "ganz kreativ" an einer S-Bahn selbstverwirklichen, nachdem er vermutlich eine Railpoollok gesehen hat oder beim Urlaub in Stockholm kurz mal mit S- und U-Bahn gefahren ist? Da hat der Schwabe wenigstens mal wieder effektiv gespart und sei es nur an Kreativität. Hat sicher beim grob abpauschen nix gekoscht.^^
Wie wäre es mit einem neuen Werbspruch für BaWü: "Wir können alles außer Design"?
Ansonsten passt es ja optisch ganz gut zur Stadt, umsonst will man ja S21 und die ganzen Tunnel nicht bauen um den Durchreisenden den Anblick zu ersparen.*lol*
*duckundweg*


Gruß, Matthias

Hallo,

gut, grau hätte es nicht sein müssen, doch ist es halt praktisch bei Verschmutzung. 😉
Was für mich schlimmer ist, sind die schwarzen Türen. 🤔
Das ist ja nicht sehr einladend, besonders,  da man den Dreck da richtig gut sehen kann. 😣

Gruß Thomas

Moin,

wobeib es nach dieser Quelle lichtgrau sein soll: https://www.lkz.de/home_artikel,-neues-design-...it-_arid,601489.html , das man ja vom ICE kennt und bei Sonne fast weiß wirkt.

Viele Grüße
Dirk

Guten Morgen,

der Ansatz gefällt mir! Die Zielsetzung des schnelleren Fahrgastwechsels, indem den Fahrgästen deutlich angezeigt wird, welche Bereiche wo im Zug sind, dürfte mit den großen farbigen Flächen auf neutralem (!) Grund gut funktionieren.
Schwarze oder anthrazitfarbene Türen sind auch anderswo aktuell.

Design ist nicht nur die Auswahl eines Farbeimers, sondern hat weitere Aufgaben, in der Regel die, den Nutzen bzw. Gebrauchswert zu steigern. Diese Anforderung wird hier erfüllt. Und wenn die Wagenkästen tatsächlich lichtgrau werden, sieht das Gesamtbild deutlich anders aus, als auf der beim SWR gezeigten Simulation.

Dem Ziel des schnelleren Fahrgastwechsels würde man aber noch näher kommen, wenn die Sonderbereiche schon auf den Bahnsteigen markiert wären und schon dort eine Orientierung aka Vorsortierung stattfinden könnte. Bedingung wäre ein einheitlicher Fahrzeugpark.

Schöne Grüße, Carsten


Edit hat Schraibfehler korrigiert


Hallo,

es irgendwie auch nicht nach zu vollziehen, so kurz nach der letzten Regionnallackierung, schon wieder eine neue in Baden-Württemberg einzuführen. Man hätte doch wenn man wirklich Kennzeichnung wollte, das vom bisherigen Design behutsam was herleiten können. Es geht ja auch um den Wiedererkennungswert eines Produktes. Er zwingt man den  Anbietern die Landestracht auf und dann schert man schon wieder aus?


Gruß, Matthias

Edit: Rechtschreibung verschlimmbessert


Hallo Matthias,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Er zwingt man den  Anbietern die Landestracht auf und dann schert man schon wieder aus?



Man mag darüber denken wie man will, aber es hat damit zu tun dass die S-Bahn nicht unter Landesregime fällt sonder vom Stuttgarter Verkehrsverbund bestellt wird.

Eigentlich ist es keine Landesfarbe sondern eine Aufgabenträger/Bestellerfarbe. In BW ist das eben "zufällig" fast das ganze Land, da es eine Landesweite Bestellergesellschaft gibt, ähnlich wie in Bayern oder Schleswig Holstein. In den Ballungsräumen gibt es aber weitere Verkehrsverbünde, die als Besteller auftreten, nämlich der S-Bahn. Die S-Bahn hätte also eh nie die BW-Farben bekommen.

Viele Grüße

Dirk

Hallo Dirk,

das stimmt nicht, der Besteller ist der  Verband Region Stuttgart (VRS) und nicht der VVS! Und dessen CD ist blau/grau...

VG NOlli

Hallo NOlli,

ok, das mag stimmen. Für mich aus NRW ist das alles Stuttgart. Wichtig ist, dass das Design am Besteller hängt und Stuttgart einen eigenen Besteller hat und nicht vom Land kommt

Viele Grüße
Dirk

... also Farbe wäre mir egal - pünktlich und ohne Ausfälle wäre völlig ausreichend ...



Beste MobaGrüße
Gerhard

Hallo,
im ersten Augenblick gut für die Modellbahnhersteller. Immer mehr verschiedene Farbvarianten von dem selben Fahrzeugen durch regionale Auftraggeber mit Ihrem eigenen Design. Allerdings bekommt so kaum eine Modellbahnauflage noch genügend Abnehmer. Ein Hamburger oder Berliner will wohl selten eine Fahrzeug im Design von Stuttgart kaufen und ein Stuttgarter kauft sich wohl selten was in der Ausführung von NRW .So werden wohl die meisten Farbvarianten kaum im Modell umgesetzt. Deshalb gibt es auch wenig Fahrzeuge im Design aus Ostdeutschland oder Norddeutschland. Es gibt für diese Varianten nur relativ wenig Kunden und wenn solch ein Modell mal umgesetzt wurde ....konnte es oft nach kurzer Zeit als Sonderangebot erworben werden.
Die Hersteller lieben ja Fahrzeuge die in relativ vielen Varianten angeboten werden können ,aber solange nicht genug Käufer für die verschiedenen Varianten gibt, ist eine deutschlandweite Ausführung die lohnendere Variante im Verkauf. Auch so hat sich noch kein Hersteller in N an den 423 oder den 430 herangewagt. Die Erwartungen an ein reines S-Bahnfahrzeug, was die Verkaufszahlen angeht, sind wohl nicht so positiv. Das einzige Modell war von Arnold der 420 und auch die Berliner S-Bahn von Lemke kommt wohl  möglicherweise nicht auf dem Markt.

Gruß
Thomas

Servus,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

      
... also Farbe wäre mir egal - pünktlich und ohne Ausfälle wäre völlig ausreichend ...




Die Farbe ist mir nicht egal  (die aktuelle ist gut) - aber pünktlich und ohne Ausfälle fände ich in der Tat wichtigerů

Gruß aus Stgt

MiScha

Hallo zusammen,

manchmal frag man sich echt, was da so vor sich geht. Getreu dem Motto "neue Farbe drauf, dann sieht es besser aus" treibt man immer neue Kühe durchs Dorf.
...höhere Zuverlässigkeit wäre auch mir lieber gewesen.

Die Orientierungshilfen hätten sich sicher auch auf dem vorhandenen Farbkleid aufbringen lassen. Zudem fand ich das rot deutlich auffälliger und damit sicherer als das jetzige Design. Alternativ auch sehr gern das Landesdesign wie von Matthias #8 gezeigt.

Für den Modellbahner ist sicher nur relevant, ob das Design gefällt. Der regionale Bezug ist für mich vernachlässigbar. Habe einen GTW der Usedomer BäderBahn auf meiner Anlage ohne einen besonderen Bezug hierzu zu haben...der ist einfach nur schick. So wird es sicher auch anderen Modellbahnern gehen.

meint Felix B.

Passt gut nach Stuttgart, sieht sparsam aus ...


Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name: Mitropa

"Wir können alles außer Design"


Auch wenn wir uns in einer anderen Rubrik uneins waren: Diese Aussage ist allererste Sahne
Gruß,
Georg

Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name: Gerhrad

... also Farbe wäre mir egal - pünktlich und ohne Ausfälle wäre völlig ausreichend ...



Hallo,

der Besteller VRS hat zum Glück ein Einfluss auf die Farbe. Auf den Fahrweg leider wenig. Hier fährt die S-Bahn auf eine Infrastruktur die teilweise schon 40 Jahre auf dem Buckel hat. Hier hat man viel zu lange gespart, das Geld wird jetzt bei S21 vergraben. Signal- und Oberleitungsstörungen gehören bei der Stuttgarter S-Bahn zur Tagesordnung. Von Ausfällen der Fahrzeuge hört man dagegen recht wenig. An denen oder am Personal liegt es also nicht.

Grüße
Markus


Markus,
auch wenn es vielleicht nicht so ganz zum Thema gehört, aber da Du das Personal angesprochen hast: Diese Leute reißen sich manchmal buchstäblich Arme und Beine aus, um die Kunden zufrieden zu stellen. Das Betriebspersonal ist der erste Ansprechpartner für die Kunden und bekommt es leider oftmals ziemlich übel ab. Wer dankt ihnen das? Nach meinem Kenntnisstand nicht der Arbeitgeber...
Ich habe leider den Eindruck und das ist meine persönliche Meinung: Oben sitzen zu viele Leute, die zu wenig Ahnung vom Bahnbetrieb haben.
Gruß,
Georg
PS / Ergänzung: Ich bin "nur" regelmäßiger Kunde von DB Regio, der da mit offen Augen und Ohren durch die Gegend fährt, kein DB-Mitarbeiter und kann mich daher hier relativ frei äußern.


Hallo Georg,

da sind wir gleicher Meinung

Grüße
Markus

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


der Besteller ist der  Verband Region Stuttgart (VRS) und nicht der VVS! Und dessen CD ist blau/grau...


Also bläulich in Nuancen ist für mich sowas von NICHT Stuttgart und auch nicht das Land BW, so da liegt schon der Fehler. Was ist denn so falsch an Gelb und Schwarz und etwas Rot?

Grüße,
Harald.

Moin,

beim Lesen des aktuellen EK 3/2021 ist mir heute ein netter Artikel zur neuen Desgin der S-Bahn Stuttgart aufgefallen, weshalb ich den Thread wieder vorkrame.
Der Desginer hat versucht mit der Hilfe der EK-Redaktion sich zu Wort zu melden auf ganzen 6 Seiten sein Werk versucht zu erklären und zu verteidigen. Kritik scheint nicht so sein Ding zu sein, oder die Einsicht allein die Zeit über sein Werk richten zu lassen. Aber lest und schmunzelt selbst. Es liest sich köstlich.


Gruß, Matthias

Hallo Matthias,

der Artikel lässt den Designer zu Wort kommen und erklärt ziemlich gut, wie und vor allem warum sich die Gestaltung so entwickelt hat. Statt darauf einzugehen und eventuell zu verstehen, was dieser Prozess bedeutet, kommst du nur wieder mit deiner lauwarmen Abwertung.
Aber tröste dich, die Aufgabe von Design verstehen viele andere auch nicht. Es geht jedenfalls nicht darum, möglichst bunte Bilder auf ein Tfz zu bringen. Es geht nicht um ein irgendwie geartetes Aussehen. Es geht um bestimmte Funktionen und Aufgaben und das wird auch im Artikel erklärt. Muss man nur verstehen wollen und dann stellt sich ein ganz anderes, als von dir gemeintes Schmunzeln ein.

Der Autor geht im Übrigen zum Artikelbeginn auf Kritik ein und legt u a. dar, warum z. B. Kieselgrau/Orange wegen des geringen Kontrasts heutzutage garnicht mehr machbar wäre. Dabei geht es nicht um den Kontrast, den Normalsichtige wahrnehmen. Aber soweit muss man als Fuzzy erstmal denken, um zu verstehen, welche Aufgabenstellungen Design hat. Wie schon vor einem halben Jahr geschrieben, die beliebige Farbeimerwahl ist es nicht.

Schöne Grüße, Carsten

Hallo Carsten,

interessant was du mir unterstellst was ich nicht verstehen würde. Würdest du dies wollen, das man dies mit dir täte und sagen würde, z.B. lese dir nochmals in Ruhe die erste Seite des Artikels durch und mal sauber und auch zwischen den Zeilen. Das ist zwar sehr abgemildet blumig, aber trotzdem nicht minder mit kraftvollen Aussagen formuliert. Da beklagt sich nämlich nicht nur der Autor über Kommunikation in Foren, um dann im gleichen Stile tätig zu werden über ein anderes Medium. Da war was mit dem Glashaus.
Daher muss ich da schon schmunzeln und vorallem noch mehr in welchen Stil das ganze durchgekaut wird und untermauert wird. Das ist weniger konstruktiv formuliert, sondern mehr eine Verteidigung des Handelns die sich stets untermauen und sich zwanghaft erklären will. Das muss er doch in keinster Form diesem Publikum, sondern max. bei Verkauf seines Werkes an den Auftraggeber, daher hat es eine unfreiwillige tragische Komik unabhängig der Sachlage und der Fakten. Das hät man schön sachlich viel mehr zusammenstreichen und die ganze furchtbare Einleitung der ersten Seite weglassen können und das ganze besser aufziehen ohne sich derart zur Schau stellen zu wollen. Sprich Desgin erklären am Objekt in einem Interview zum Thema und nicht selbst den Schuh anzuziehen komplett aus der eigenen perspektive den Artikel zu verfassen und in der Einleitung sich schon über Dritte zu beklagen in einer in dem Moment selbsterwählten Opferolle. Ich kann derzeit auch nicht nachvollziehen warum eine Redaktion ihn dann bewusst so ins offene Messer rennen lässt. Aber jetzt bin ich erstmal gespannt ob Leserbriefe dazu eintreffen und abgedruckt werden.


Gruß, Matthias

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

warum z. B. Kieselgrau/Orange wegen des geringen Kontrasts heutzutage garnicht mehr machbar wäre. Dabei geht es nicht um den Kontrast, den Normalsichtige wahrnehmen.



Interessant. Und grau/blau bzw grau/schwarz ist für nicht-normalsichtige so viel besser?

Auf dem Eingangsbild kann man die graue 1 bzw 2 auf dem gelb bzw blau ja als normalsichtiger kaum erkennen.

Für mich ist so typisch skandinavisches Design. Grau. Macht bei depressivem Winterwetter gleich noch extra depressiv.

Ich bin mir sicher man kann auch

Hallo zusammen,

finde ich schade das "rot" gehört zur DB Epoche VI . Durch das rot konnte sich die DB schnell von den ganzen Privatbahnen abheben.

Gruß
David

Hallo,
ob einen die neuen Farben gefallen oder nicht liegt ja bekanntlich immer im Auge des jeweiligen Betrachters. Das Hauptziel wird auf jeden Fall erreicht. Die Kunden erkennen sofort Ihre S-Bahn im VVS Gebiet und auch wo die 1 Klasse und die Fahrradplätze sind. Kann man bei vielen anderen Designs nun nicht wirklich behaupten.
DB AG und Verkehrsrot gehörten ja bisher immer zusammen aber die meisten Fahrzeuge sehen mit der Zeit in Verkehrsrot sehr unansehnlich aus und der Kunde erkennt auch nicht unbedingt ob es sich nun um eine S-Bahn oder ein anderes Fahrzeug handelt. Alleine weil z.B. die Baureihe 425 in manchen Verbünden als S-Bahn und als gewöhnlicher Nahverkehrszug eingesetzt wird. Die Farbe Rot neigt sehr zum verblassen. Wenn in ganz Deutschland die S-Bahn ein einheitliches Design hätte, wäre es für Besucher/Touristen wesentlich einfacher. Man wüsste das ein bestimmtes Design eben eine S-Bahn ist. Egal ob in München oder Hamburg, aber in Zeiten der Regionalisierung will halt jeder Verkehrsverbund und jedes Bundesland sein eigenes Design haben.
Gruß
Thomas

Hallo,

das was Thomas mit dem Erkennbarkeit der S-Bahn schreibt ist ein wichtiger Punkt. In manchen Bahnhöfen fahren nur noch rote Züge aus und ein. Teilweise sind das die S-Bahn, aber auch teilweise Regionalverkehr oder auch langlaufende Nahverkehrszüge welche in benachbarte Bundesländer laufen.

Dem Designer stehen bei einem bestehenden Produkt weniger Möglichkeiten zur Verfügung wie bei einem komplett neuen Produkt (wo man vielleicht in der Planung noch die Form dem Design anpassen kann).

Grüße
Markus

Ich finde das neue Design ok. Es ist was anderes als das verkehrsrot, aber ich kann mir nicht alle S-Bahnen in der Lackierung vorstellen. Da ich aus der Region komme Habe ich mal ein Bilder von 423 023 angehängt:

Die von BR 218 Florian zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Zusammen

Das Bild des Namenlosen aus #29 trifft den Nagel auf den Kopf. Und dabei bewahrheitet sich der Spruch "ein Bild sagt mehr als tausend Worte" auf das Augenscheinliche!
Das trostlose graue "Design" des Triebzuges passt bestens zu der genauso trostlosen grauen Wolkendecke...

trostlose Grüße
HaWeO


Na ja, sooo schrecklich finde ich das Design jetzt auch nicht.

https://www.s-bahn-stuttgart.de/resource/blob/5...f706/SBS_03-data.jpg

Eher ein schöner Erinenrungstrigger an die Modellbahnhersteller, dass es noch keinen ET423 in N gibt...

Von der Erkennbarkeit (und auch sonst) her fand ich das Epoche V Design der DB gelungener, also Orange für S-Bahn, Mint für Reginal, Blau für Interregio,...

Gruß
Eglod

Hallo Eglod,
Ich will nicht pingelig sein. Aber was ist denn "Erinenrungstrigger"?
Kann man denn vor dem Abschicken lesen, was da steht?
Meint ho

Hallo Leute,

Ich finde das Design von den Farben her nicht schlecht.
Aber das Design ist einfallslos

Die Farbflächen einfach als Rechtecke draufklatschen ist für einen Industrie-Designer nicht würdig.
Dafür bekommt dieser Mensch sehr viel Geld und das Ergebnis ist langweilig.
Wenn ich der Arbeitgeber dieses Designers wäre, würde ich Ihn bitten, seinen Arbeitsplatz freiwillig zu räumen.
Wäre ich der Auftraggeber, würde ich mich genieren, so ein Design zu akzeptieren. Und dann auch noch dafür Geld hinzulegen.
Vielleicht sollte der Auftraggeber seinen Platz räumen.

Meint ein gebürtiger Stuttgarter, der immer mehr seine Stadt nicht mehr erkennt, erkennen kann, erkennen will, ho

Dann nehme ich mal den Schweizer IC2000 als Design-Vergleich:
Alt:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dc/Rotkreuz_Bt_IC_2000_3429.JPG
(sollen sich die Farben an den ICN-Farben orientieren, und man hat einfach über die Fenster drübergepinselt? Warum zieht man das rot von der Tür ins Dach rein? Ich verstehs nicht)
Neu und aufgeräumt
https://www.lok-report.de/images/news/news_2019_44/ic2000-a.jpg

So gesehen finde ich das S-Bahn Design für Stuttgart OK. Und damit es zur Auto-Region passt, wird sogar eine Stossstange angedeutet? (die es beim Auto auch nicht mehr als solche gibt, sondern auch nur noch als Designelement).

Die neue S-Klasse wurde vom Daimler auch in weiss bzw. hellen Farben vorgestellt, ist doch schön dass nicht mehr alles schwarz/dunkel ist. Bleibt nur noch die Frage: wann kommt zur Abwechslung mal eine Metallic-Lackierung auch bei der Bahn?

Viele Grüsse
Michael

Seufz...

...da stelle mer uns e ma janz dumm un gucken mal: Datt eine "e" tausch mer däm "n". Un gucke da...
ausenem
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Erinenrungstrigger

wird 'n
"Erinnerungstrigger"

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Kann man denn vor dem Abschicken lesen, was da steht?

Ja, kann man.

Gruß
Eglod, der wiederum meint, dass das Anmahnen einer einzelnen Buchstabenreihenfolgevertauschung  durchaus etwas pingeliges hat. Aber, wie heißt es so schön: "Ich will ja nicht schwierig sein, aber... "


Menno Eglod...
wie konntest Du nur.....
zuerst verschreibstippselfehlern, dann nicht korrekturlehesen, und dann wenn schon von einem durchaus kompetenden Oberleerer behutsam angemahnd,
auch noch aufbegehren....
das geht so ja mal garnicht.....
also ab in die graue S-Bahn.. 6 und setzen....
grins..feix...

Gruß von Thomas
dem Dichter und Denker, ab und zu auch mal Lenker....

Hallo Eglod,

Ich bitte um Verzeihung, dass ich pingelig war.
Mich hatte dein Schreibfehler einige Minuten beschäftigt. Ich hatte mir überlegt, ob dieses Wort eine besondere Bedeutung hat.

Und dann hat mich das doch zu meiner Meinung über das besagte Design Ausdruck zu verleihen.

Allerdings muss man sich sehr häufig über die Schreibweise mancher Teilnehmer hier im Forum wundern.
Deshalb habe ich die Bitte, Leute, versucht doch vor dem Abschicken zu lesen, was Ihr geschrieben habt.

Meint ein manchmal verwirrter ho

P.S.: Hallo Thomas (und auch Eglod): Wenigstens ist durch meine Pingeligkeit (ist das eine neue Wortschöpfung?) etwas Lustiges in diesen Design-Thread reingekommen.

Hllao Luete,

man knan Ttexe noch enigeirßamen lesen, wenn liedgelich der etrse und ltzete Bauchstube jedes Weorts kkorret sind. Ziwschindren draf die Roihenfelge vartscheut sein. Das mchat es mehsilüg, aber es fonktuinert.

Söchne Gürße, Crasten

Ja, "scandinavian design" oder so. Gähn. Vergleicht mal mit google Bildsuche nach "C30 SL" (U-Bahn) und "X60 SL" (S-Bahn).
Zitat

Habe ich mal ein Bilder von 423 023 angehängt


Ich rage mal: Plochingen in grau und grau.

Grüße,
Harald.


Hallo ho, und hallo Eglod
jetzt kurz mal " OT "
zuerstmal find ich´s toll, wie Ihr Beide reagiert habt, das alleine zeugt von Größe,
denn zum einen steht Deine absolute Fachkompetenz lieber ho ausser Frage, und zum anderen
hab auch ich nicht vergessen, wie ich selbst als blutiger Anfänger vor nicht all zu langer Zeit hier
von Einigen von Euch hier mit absoluter Fachkompetenz aufgenommen und bei benötigter Hilfe
unheimlich unterstützt wurde.
Aber gibt es doch auch einige Mitglieder hier, die obwohl man annehmen sollte, mit fortgeschrittenem Alter weißer und anderen Mitgliedern gegenüber nachsichtiger sein sollten,
sich leider auch heute noch immer wieder im hier geschriebenen Ton vergreifen...
ok ich weiß auch.... ein riesen Bett... einmal zuviel in der Nacht gedreht... und schon steht man mit dem falschen Fuß auf...
kennen wir Alle..
deshalb von meiner Seite: rießen Kompliment und
OT aus...

Viele Grüße
Thomas

Hallo Thomas,

Ich will mich bessern.
Mit 80 Lenzen ist das halt nicht immer möglich.
Mein Vater hat immer gesagt, in unserer Familie werden die Männer starrköpfig. Ich will das aber nicht, ich hoffe, ich kann das wenigstens hin und wieder vermeiden.
Mein Wissen will ich auch weiterhin weitergeben.

Mit Grüßen, ho, der von der Insel.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;