Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
VGB: Vorbildliche N-Anlagen

Thema: Wrmz 135 durch Tieferlegen anpassen für Arnold IC
MarkusR - 29.07.20 21:29

Hallo,

da Arnold nur ein Speisewagen ohne Stromabnehmer im Sortiment hat, habe ich mir heute ein Fleischmann Speisewagen mit Stromabnehmer durch ein paar Anpassungen als Feierabendbastelei tiefer gelegt. Als Basis diente Fleischmann 8162 (ohne Kinematik). Der wurde komplett zerlegt und bekam Drehgestelle von Rivarossi und Tauschachsen von Thomschke.
Da das leider noch immer nicht reichte um auf die maßstäblichen tiefen Arnold IC-Wagen zu kommen habe ich den Rahmen über den Drehgestellen um ca. 1,5mm abgefeilt. Jetzt ist der Fleischmann Speisewagen sogar ein Stück tiefer wie der Arnold IC-Wagen. Ich habe mich an der Trennkante zwischen rot und beige orientiert - diese Kante fluchtet jetzt.
Was noch fehlt ist eine Neulackierung des Daches und die Nachrüstung der Fleischmann Kulisse. Klapptrittstufen von Wutz werden auch noch angebracht. Hier mal ein Bild vom umgebauten Wagen.

Grüße
Markus




Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Markus,

zuerst hatte ich nur das Foto angeschaut und mich einerseits über deine erfolgreiche Tuningsmaßnahme gefreut. Andererseits war ich etwas irritiert und des Rätsels Lösung ergab sich nach dem Textstudium mit der Erkenntnis, dass du den Rahmen abgefeilt hattest. Wow, das hatte ich bisher nicht gelesen!
Neben des zu flachen Dachs ist es bei den klassischen Fleischmännern ja der zu hohe Rahmen. Das ist dir gut gelungen, vielleicht etwas zu gut

Ich kann mir gut vorstellen, dass allein das umbragraue Dach schon viel egalisiert. Und dann noch ein Hingucker, wie ein roter Panto

Schöne Grüße, Carsten

Hallo Carsten,

der Rahmen musste so weit abgefeilt werden damit die Trennkante runter kam 😉

Der rote Stromabnehmer kommt natürlich auch noch.

Grüße
Markus

Hallo Markus,

schön zu sehen was man aus so einem älteren Modell rausholen kann.
Der macht mit roten Pantho mit schmaler Palette sicher nochmal 'nen ganz anderen Eindruck. Vom lackierten Dach mit farblich abgesetzten Widerstand ganz zu schweigen.
Willst du die Dichtlippe von der Tür und den Türgriff auch noch farblich anpassen zu den Arnoldwagen?


Gruß, Matthias

Hallo Matthias,

die Dichtlippe der Türe schwarz zu machen wird nicht einfach werden. Eher nicht bevor ich den Wagen noch kurz vor Fertigstellung verhunze...

Grüße
Markus

Hallo!
Ich habe mal den "Quick-Pick" von Fleischmann 8265K umgebaut. Die Arbeitsschritte beim WRmz 135 wären natürlich identisch. In Summe war der Zeitaufwand schon erheblich, das Ergebnis ist aber auch recht zufriedenstellend. Ich hatte für diesen Umbau glücklicherweise noch Drehgestelle von LS-Models übrig, alternativ könnte man auch die von 3Dprint4moba verwenden. Doku dazu findet sich hier:
http://www.rueckert2010.de/Modellbahn-Spur-N/Ti...n-Fleischmann?page=3

Grüße Reinhard

Die von Reinhard R.,Landshut zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Reinhard,

die Wagen mit Kinematik sind bei Fleischmann leider noch höher als die ohne Kinematik...Danke für die Verlinkung deines viel beachteten Umbaus.

Ja die Drehgestelle von LS Models wären schön gewesen aber die bekommt man inzwischen ja nicht mehr als Ersatzteil. Ich bin schon froh das ich an die von Rivarossi gekommen bin (durch das schlachten eines alten Spenderwagens).

Kann mir jemand sagen wo ich eine kleine Spraydose mit umbragrauer Farbe her bekomme? Ich habe leider kein Airbrush-Equipment.

Grüße
Markus

Hallo,

heute habe ich meinen orientroten Fleischmann 8687 für den den Arnold Königsee tiefer gelegt. Wieder mit Tauschachsen von Thomschke. Der 8687 wurde gegenüber den Vorgängermodellen von Fleischmann leicht überarbeitet. Er hatte damals druckdichte Übergänge und neue Drehgestelle bekommen. Bei den neuen Drehgestellen reichte das Abfeilen der Drehgestellauflagen aus um den Wagen auf das Niveau des Arnold Bpmz zu bekommen. Die druckdichten Übergänge wurden in der Höhe noch 1,5mm abgefeilt. Jetzt passt der Wagen fast perfekt zu den Arnold Wagen. Außerdem hat der 8687 noch zwei rote Bundesbahnlogos verpasst bekommen (auf dem Bild hat er noch den Dürr-Magerkeks).

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Markus,
sieht sehr gut aus. Und wenn Du Deinem WRmz noch die höhenversetzen Kupplungen spendierst, klappt´s auch mit der Betriebssicherheit.
https://www.eichhorn-modellbau.de/de/shop/spur-...uer-normschacht.html

Schade nur. das die LS-Drehgestelle nicht mehr lieferbar sind. Eine Neuauflage wäre für viele Umbauten sehr hilfreich.

Gruß aus Berlin

Ralf

Hallo Ralf,

danke für den Hinweis. Die Kupplungen mit Höhenversatz bei Wutz habe ich eben geordert. Sobald die montiert sind gibt es ein Update mit passender Kupplung und dem Ege-Keks

Grüße
Markus


Hallo Markus

Auch den Stromabnehmer kann man tiefer legen.

Dietrich

Die von Dietrich M. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Dietrich,

kannst du das Tieferlegen des Stromabnehmers noch genauer beschreiben? Reicht das Abfeilen des Sockels? Was hast du für ein Stromabnehmer verwendet? Der sieht gut aus.

Grüße
Markus

Der ganze Dacheinschnitt ist beim Vorbild tiefer. Beim Modell ist das natürlich irgendwann so entstanden weil die recht massive Innenbeleuchtung mit Ständern auch sein Platz haben musste.


Hallo,

habe mir die Bilder des Wrmh beim Vorbild mal genauer angeschaut - das mit dem tiefer gelegtem Stromabnehmer ist aber gar nicht so vorbildgerecht. Wegen den 15.000V sitzt der Stromabnehmer ja auf Isolatoren und nicht direkt auf dem Dach.

Grüße
Markus

Hallo Markus

Zitat - Antwort-Nr.: 13 | Name: Markus

das mit dem tiefer gelegtem Stromabnehmer ist aber gar nicht so vorbildgerecht. Wegen den 15.000V sitzt der Stromabnehmer ja auf Isolatoren und nicht direkt auf dem Dach.

Nein und Ja!
- Im Original sitzt der Stromabnehmer noch tiefer.
- Ja, im Original kann man aus manchen Blickwinkeln Isolatoren erkennen.

Für MICH war das der bessere Kompromiss:
Ich habe die Isolatorplatte ganz weg gelassen und die grauen Stützen entfernt. Die Schraube muss gekürzt werden. Der Stromabnehmer ist (WIMRE) der originale, nur rot angemalt. Ja, früher gab es Stromabnehmer mit solch feinen Schleifstücken!  

Einen schönen voher/nachher-Vergleich gibt es in #5 (Nicht von mir!). Was ist schöner?

Dietrich


Hallo Dietrich,

ich bin jetzt seit 37 Jahren Spur N Bahner aber so ein Stromabnehmer gab es doch nie bei Fleischmann. Der sieht für mich so aus wie den von Roco wo bei der 181.2 verbaut ist.

Grüße
Markus

Hallo Markus,

Du musst weiter zurück blicken.  

Ich vermute mal, dass das ein etwas verfeinerter Einholmstromabnehmer ist, wie ihn auch meine erste 111 von Minitrix Ende der 70er hatte. Und ich denke, hier kannst Du sehen, dass es die auch bei Fleischmann gab (Bild lässt sich vergrößern):

https://www.nordbahn.net/Fleischmann-N-Piccolo-...-m-Stromabnehmer-Ep4

Ich finde sie auch feiner, als die später von Sommerfeldt verbauten, aber sie waren nach meiner Erinnerung weniger robust.

Gruß

Frank

Hallo Frank,

diese Stromabnehmer hatten auch meine ältere Minitrix 111. Die ersten 103 und 151 von Fleischmann hatten (als Scherenstromabnehmer) auch so ein Schleifstück. Der Stromabnehmer war zwar feiner aber die beiden Schleifleisten waren im oberen Bereich miteinander verbunden und das gefiel mir gar nicht. Interessant das auch die ersten Fleischmann Speisewagen solch ein Stromabnahmer hatten (das verlinkte Modell kenne ich nur aus dem Kalalog).

Grüße
Markus

Hallo Markus

Bei mir sind es auch "erst" 44 Jahre in Spur N. Der Umbau ist ca. 30 Jahre her. Daher bin ich mir nicht 100 % sicher, wie ich es damals gemacht habe. Siehe auch das "WIMRE" in #14.

Gemäß dem Link in #16 lag ich aber gar nicht so falsch.

Dietrich

Hallo zusammen,

noch mal zu den Stromabnehmern, auch wenn das nun etwa OT ist: Die älteren Scherenstromabnehmer wurden allein mit einer Feder unten gehalten, wodurch im gesenkten Zustand die Enden nach oben standen, also eine Art flaches V entstand. Das sah wirklich nicht schön aus, allerdings war das Heben und Senken im Betrieb einfacher.

Ganz gleich ob auf der E-Lok oder auf dem Speisewagen: Stromabnehmer werden in Spur N sicher immer ein Kompromiss bleiben, es sei denn, wir geben ein Vermögen dafür aus.

Irgendein Bastler hat sicher schon hinbekommen, dass sie sich automatisch heben und senken lassen - bei H0-Modellen gibt es das ja auch serienmäßig. Allerdings haben diese Loks auch ihren Preis.

Viel Spaß mit der Eisenbahn

Frank


aber was heißt eigentlich "WIMRE" ?

Hallo,

@19

Frank nicht nur Stromabnehner, sondern alle Modelle an sich, sind immer ein Kompromiss. Die Frage ist, welche sind gut gelöst und durchaus akzeptierbar?

Das was bezahlbar bei Stromabnehmern in der Großserie auch in N geht, wurde doch vor bald knapp einem Jahrzehnt unter der Marke Fleischmann am Dach vom Taurus realisiert. Hier wurde gezielt von einem willigen ehrgeizigen Konstrukteur auf Anregung durchs Produktmanagement soweit die Materialstärken reduziert wie mögich. Ordentlich montiert, ist das ganze sehr ansehnlich. Hier kann man sich also schon an den aktuell technisch möglichen Standarts für N orientieren, wenn man wollte.

Die Funktionsmodelle bezüglich Türen, oder Stromabnehmer, etc... von H0, sollten kein Vorbild für N-Bahner sein, da diese Technik theoretisch zwar gut handhabbar ist, aber nicht wirklich dauerhaft im Betrieb praxistauglich im Alltag. Hohe Störanfälligkeit bringt dementsprechen hohe Frustration. Ist halt wie mit dem Echtdampf. Echter Dampf, schaut auch anders aus. Allein mehr schein als sein bei allen dieser Funktionen, die eigentlich hauptsächlich mehr als Marketinggag zu sehen sind, anstatt als wirkliche Innovation mit tatsächlichem Nutzwert.


Wichtig beim WRmz135, sollte doch einfach die Verbessung sein und hier kann neben schlankerem Ober- und Unterarm, vorallem auch eine zierlichere schmale Platte das ganze entscheidend beeinflussen. Was da wie mal war ist dabei doch egal, sondern es interessant was rauszuholen geht und da ist man doch für jeden praktischen Lösungsansatz froh, egal ob durch das Heranziehen eines neuen Stromabnehmers passend von der Stange oder einer Bastelarbeit aus regulären Teilen, oder gar kompletter Eigenbau.


Gruß, Matthias

Hallo zusammen,

sehr beeindrucken, was ihr da so zaubert.

Ich habe einen Fleischmann IC Steuerwagen, orientrot, (Nummer unbekannt), den ich ebenfalls gern tieferlegen würde.
Das Drehgestell ist aufgeklippst und deswegen tue ich mich schwer, ich weiß nicht, wie ich da vorgehen soll.

Könnt ihr einen Tipp geben?

EDIT: Markus, ich hab dir auch noch eine PN geschickt.

Gruß,
Jonas


Hallo Frank

Zitat - Antwort-Nr.: 19 | Name: Frank

aber was heißt eigentlich "WIMRE" ?

Hier wirst du geholfen: https://www.1zu160.net/interaktiv/ng/ng-kurz.php

Dietrich

Hallo Jonas,

mit den Tauschachsen mit Ø5,2mm kommt der Wagen ohne was zu beschädigen schon mal um 0,5mm tiefer. Dann musst du den Steuerwagen (auf Basis der Minitrix IR-Wagen) mal in der Höhe mit den IC-Wagen von Arnold vergleichen. Wenn du dann noch immer zu hoch bist kannst du die Drehgestellauflagen abfeilen. Wenn du hier nochmal 0,5mm runter kommst dann bist du spätestens auf dem Niveau von Arnold. Dann könntest du eine 0,5mm Unterlegscheibe im Bereich unter der aufgeklippsten Drehgestelle anbringen (dann wäre das zu große Spiel wieder ausgeglichen). Spätestens dann muss du aber die Eichhorn-Kupplung mit 0,8mm Höhenversatz verbauen damit du wieder auf der richtigen Kupplungshöhe bist.

Grüße
Markus

Hallo Markus,
Du meinst die Auflage direkt an den Drehgestellen und nicht am Boden wegfeilen?

Ich weiß nicht, ob ich mir diesen Umbau zutraue...

Danke,
Jonas

Hallo Jonas,

ja genau, das meine ich. Anders bekommt man viele zu hohe Fahrzeuge nicht tiefer. Eine Alternative zum Feilen wäre noch ein langsam laufender Flachsenker. Dazu sollte man aber auch eine Tischbohrmaschine mit Säulenführung haben.

Grüße
Markus


Hallo,

der neurote Wrmz hat jetzt die Bundesbahn-Logos und die Eichhorn-Kupplung mit Höhenversatz bekommen. Jetzt passt aus meiner Sicht fast alles. Die nächsten Schritte am Wrmz sind noch die Klapptritte von Wutz und das tönen der Scheiben.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;