Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

Thema: Ärger mit Piko-Soundloks E16 und V200
hook - 28.07.20 10:09

Hallo,

kaufe seit Jahren PIKO-Loks (zwei E 18er, mit D&H-Dekodern verfeinert) und den VT 98/VS 98 (40252) mit Sound, alle laufen problemlos, auch der Sound des "Schienenbus".
Letztes Jahr hab ich mir bei MSL die E 16 Ep. III (40353) mit Sound gekauft und hatte vom ersten Ausetzen aufs Gleis nur Ärger: flackernde Beleuchtung und ständiger Neustart des Sound. Lok zurück an MSL, ab ins Werk, angeblich repariert zurück (Räder seien brüniert gewesen), aber Sound und Lichtflackern immer noch. Das ganze von vorne, mittlerweile hat mir MSL die Lok getauscht, aber das neue Modell hat das gleiche Problem. Und jetzt kommts: auch die neue V200 von PIKO mit Sound (40503, gekauft Anfang Juli) hat das selbe Problem.
Ich komm jetzt langsam ins Grübeln, warum ich mit den neuen Soundloks von PIKO solche Probleme habe, aber der VT 98 läuft doch problemlos auf der selben Anlage! Ich fahr mit der FCC von D&H auf 12V, Softwaresteuerung über das ST-Train (will ich mittelfristig aber wechseln auf TrainController). Ich hab alle Parameter an der Anlage nochmals gecheckt, die FCC mit dem neuesten Update versorgt, bevor ich die V 200 aufgesetzt habe, ich bin am Ende meines Lateins!
Wieso fährt der VT98 wie ne Eins und die E16 und V200 machen solchen Ärger? Hat hier jemand eine Idee?
Wäre mir echt ne Hilfe!

Danke

oli


Moin oli,

vielleicht sind die 12V für die Loks etwas zu wenig?
Bei mir sind es, glaube ich, 15V.

Gruß Kai

Hallo Oli,

habe auch die E 16. Abgesehen davon, dass sie ständig entgleist, hat sie noch die Angewohnheit, sich selbst einzuschalten, d.h. ohne Zutun startet der Sound bei der abgestellten Lok.

Hatte wohl einen Grund, dass sie relativ günstig (173, Euro bei Spielemax) zu haben war.

Rudi

Moin Oli ,

In N-Bahn Magazin 3/2018 gibt es ein mega Test von Mini-Dekoder und da ist u.a. die Rede von eine Mindestspannung an der die mini-Dekoder noch funzen .(10V)
Wenn Sie mehrere Loks und viele beleuchtete Wagen auf der Bahn haben , koennte es sein dass diese mindest Voltwert unterschritten wird .
In die V200 und E16 sind staerkere Motoren verwendet..

Schliesse mich deshalb bei Kai an .
Idee : versuchen Sie es sonst mal an eine andere Anlage bei einem Modellbahnfreund(/-in)

Rae

Moin,

Ich schließe mich der Vermutung an, dass die Uhlenbrock Decoder mit den 12V nicht klar kommen.

Gruß Moritz

Hallo Oli,

wenn die Lok mit dem Original Decoder, den Piko verbaut, ausgeliefert wurde, dann bitte den Analog-Betrieb und das Märklin Protokoll im Decoder deaktivieren.

Die FCC kann ohne Einschränkungen weiter im Multiformat SX1-SX2-DCC betrieben werden.

gruß
hajo

Hallo,

Achtung, Piko Decoder mögen es nicht so gern, wenn DCC und SX1 eingeschaltet und auch gleichzeitig am Gleis präsent ist. Das führt mitunter zu flackernder oder blinkender Beleuchtung, schwankender Motordrehzahl und sonstigen Effekten.

Obwohl der Piko Smartprogrammer ab Werk auf 12 V eingestellt ist, finde ich es etwas zu wenig für den Anlagenbetrieb. Ich würde nicht unter 15 V gehen, im Verein haben wir 15 V an der Intellibox und 18 V am Lokboss und der z21.

Grüße, Peter W.

Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name:

Piko Decoder mögen es nicht so gern, wenn DCC und SX1 eingeschaltet und auch gleichzeitig am Gleis präsent ist.



Hallo Peter,
wo hast du denn diese Erkenntnis her?
Alle Piko Produkte, die mit der FCC getestet wurden, funktionieren mit Multiprotokoll am Gleis.
Nur der Analogmodus und die MM-Einstellung stören, wenn aktiv.

gruß
hajo

Hallo Leute,

da hab ich jetzt schon ein paar Tips bekommen, die ich ausprobieren werde (allerdings nicht sofort wg. Arbeit
Wo finde ich die CV-Tabelle für Analogmodus und die MM-Einstellungen? Sind die adäquat zu den CV's der D&H-Dekoder?

herzlichen Dank an alle Kommentatoren

oli

Hallo Oli,

CV12 und CV29

Lade dir die PDF-Datei von Piko herunter (ausführlich BA)

gruß
hajo

Hallo Hajo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Alle Piko Produkte, die mit der FCC getestet wurden


Das ist gut zu wissen. Ich muss gestehen, die FCC habe ich noch nicht probiert, außer CV Prog.

Mit der Gleisbox spucken die Decoder jedenfalls herum, wenn DCC und SX gleichzeitig am Gleis ist. Zumindest galt das für die Firmware V. 33 und kurze Adressen 1-111. Das liegt daran, dass der Decoder DCC nicht gegen SX priorisiert sondern nacheinander auswertet. Wenn z.B. ein DCC Paket für Adresse 3 und in SX Kanal 3 nicht 0000 0000 ausgesandt wird, wertet der Decoder mit seiner Reaktionszeit (anscheinend mitunter mehrere 1/10 Sec.!) abwechselnd das eine oder das andere aus!

Das ist der Grund warum D&H Decoder auf das Protokoll programmiert werden müssen, bzw. Esu lt. BA dem SX Protokoll Priorität gibt, d.h. wenn SX erkannt wird, dann werden alle anderen Protokolle ignoriert bis ein POR erfolgt.

Da es nicht möglich ist, bei SX selektiv bestimmte Adressen zu senden oder nicht, muss sich der Decoder irgendwie entscheiden, was er wann interpretiert.

Natürlich kann man auch sagen, das ist ein verbotener Zustand, die Zentrale darf das nicht. IIRC wirde das bei der FCC gegeneinander verriegelt, nachdem die Gleisbox dieses Problem hat.

Grüße, Peter W


Hallo,

habe eben gesehen dass für Piko Decoder die Firmware Version 35 vom 20.07.2020 verfügbar ist.

Grüße, Peter W.

Hallo,

da es am WE hier schlechtes Wetter geben soll, hab ich genügend Zeit, die Tips umzusetzen. Herzlichen dank an alle, besonders an Hajo. Den Werner W hab ich nicht völlig verstanden, (was ist ein POR?).

Trotzdem herzlichen Dank

oli

Hallo,

POR ist Power On Reset, also Neustart veim Einschalten.

Grüße, Peter W

PS: Ich bin nicht Werner W

Hallo hajo, hallo Peter W,

Problem dank eurer Hilfe gelöst: hab Analogbetrieb, Motorola- und SX-Unterstützung deaktiviert und die Loks laufen. Habs zuerst noch mit SX-Unterstützung probiert, aber den vollen Erfolg gabs erst komplett.
Fahr jetzt auch mit 15 V.

Was mich an der Sache nervt: weder auf der Homepage von PIKO noch in der BA und der ausführlichen BA finde ich Hinweise auf mögliche Fehlerquellen im Zusammenhang mit dem Betrieb mit einer FCC. Einfach ein Hinweis unter der Rubrik "Störungsbeseitigung" o.ä.: "Lok kann beim Betrieb mit folgenden Zentralen .... Fehlfunktionen (Sound- und Lichtstörungen) zeigen" würde völlig ausreichen, da hätte ich gleich an der richtigen Stelle gesucht und nicht monatelang den Support von MSL genervt!

Auf jeden Fall Danke an die Community.

Grüsse oli

Hallo Oli,

gern geschehen und Danke für die Rückmeldung. Ich hatte zwischenzeitlich eine Störung bei einem Piko Sounddecoder für H0. Der Decoder hatte aus nicht nachvollziehbaren Gründen plötzlich das DCC Signal als AC-Analogspannung erkannt, was ein lustiges Durcheinander ergab. Nach Abschalten von AC und Reset war der Effekt dann wieder weg.

Mein Piko Schienenbus-Decoder vergaß bei kurzen Aussetzern gerne mal F1 oder der Sound fiel ganz aus, kam beim nächsten Aussetzer wieder oder brauchte gar einen POR (Spannung aus/ein).

Also ich will damit sagen, das da vermutlich noch einige Bugs in den Piko Decodern im Bereich der Signalerkennung schlummern. Ich glaube da wird noch einiges zu testen sein - vielleicht kann die Firma Piko ja noch einen Tester gebrauchen...

Grüße, Peter W.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;