Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: Gibt es eine Garteneisenbahn ohne Kabel?
markus67 - 19.06.20 16:51

Hallo,

ich überlege mir eine Garteneisenbahn (von LGB) zuzulegen. Hier mal ein Beispiel:

https://www.lgb.de/produkte/details/article/70503/

Mich stört aber, daß ich dann ein Stromkabel von der Steckdose auf der Terasse bis zur Garteneisenbahn einige Meter entfernt legen muss, und dieses natürlich vor jedem Rasenmähen oder sogar Regen (?) einrollen.

Kennt ihr schnurlose Garteneisenbahnen? Wie löst ihr das Problem, sofern ihr eine Garteneisenbahn habt?

Viele Grüße
Markus


.. es gibt echte Modellbahn-Dampflokomotiven ..

Grüße, Thomas

Hallo !

Gab es da nicht mal etwas mit Uhrwerk ?  
Bei mir kommen nach dem Fahrbetrieb die Fahrzeuge,das Fahrpult mit 2m Verlängerung in den Keller.

Gruß : Werner S.

Die von wernerS zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Markus,

von Playmobil gab es eine Eisenbahn mit drahtloser Fernsteuerung, deren Triebfahrzeuge ihren Strom aus  Akkus bezogen.
In dieser Richtung würde ich mal weiter denken und recherchieren.
Eine Fertiglösung von LGB ist mir nicht bekannt.

Grüße - Werner P

Hallo Markus,

vielleicht ist da was dabei https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=36142 Als Batterie evtl. Lithium Ionen für Motorräder.

Viele Grüße
Georg

Hallo Markus,

wenn Du Dir überlegst, woher die Flugzeuge und Schiffe ihre Energie her bekommen, dann...

Ein 12V-Akku aus dem Autosektor sollte schon einige Zeit den "Saft" für so eine Anlage liefern, die Spannungshöhe paßt netterweise auch; damit gibt es zumindest nur noch eine lokale Verkabelung. Da braucht man auch keine Netzteile mehr, es reichen die Steuerungen (ohne Netzteil) für die Bahn. Und Zubehör kann direkt angeschlossen werden.

Aber auch ein Leerohr mit einem entsprechenden Kabel unter der Grasnarbe sollte doch kein zu großes Problem darstellen, oder? Und dann bei der Anlage wie "üblich" mit Stelltisch etc. weitermachen.

Viele Grüße
Michael

Hi Markus !

Ganz ehrlich, wenn Du eine Gartenbahn betreiben möchtest, gibt es so viele Möglichkeiten die Zuleitungen zu kaschieren.

Beispiele :

Kabelkanal, Zuleitung eingraben, oder ganz einfach die Zuleitung einfach nur während des Fahrbetriebes liegen lassen. Was anderes macht man beim elektrischen Rasenmähens auch nicht.

Ergo verstehe ich Dein Problem nicht so ganz.

Hier eine Digitale Gartenbahn die wahlweise über Funkregler für Personensteuerung oder Vollautomatisch gefahren werden kann. Aber eine Einspeiseleitung muss man trotzdem verlegen.

https://www.youtube.com/watch?v=nmTNHXHZUYQ

Gruß Thomas


Hallo Markus,

Heißes Thema!° !!

Gibt es seit ca. 40 Jahren von Tüftlern in den USA, ist inzwischen nicht selten, hat H0 erreicht und wird als vom Model Railroader als eine der wichtigsten Entwicklungen und Nachfolger des jetzigen digital-Systems eingeschätzt.
Der Name dafür ist (zum suchen) Dead Rail.
Link etwa: https://www.deadrailsociety.com

Für N noch in der Zukunft (Akkus!!)- aber das war digital N auch in den späten 70 igern -  Anfang der 80iger gab es die ersten selbst digitalisierten N-Loks.

Gruß

Stephan

Hallo Markus,

Es gibt auch in G Livesteamloks die ohne Strom laufen, alternativ kannst ja hinter der Lok ein paar Flachwagen mit elektrischer Kupplung ranhängen und Solarmodule aufladen


Gruß, Matthias

Lego-Eisenbahn ist kabellos.

Felix

Zitat

Mich stört aber, daß ich dann ein Stromkabel von der Steckdose auf der Terasse bis zur Garteneisenbahn einige Meter entfernt legen muss, und dieses natürlich vor jedem Rasenmähen oder sogar Regen (?) einrollen.



Sind Elektroleitungen heute nicht mehr wasserfest? Und was spricht dagegen, die Leitung 5 cm unter die Grasnarbe zu verfrachten? Ja und das es doch tatsächlich ausreichend leistungsfähige Akkus gibt, hat man Dir ja auch schon auf die "ein oder andere" Art mitgeteilt

Akkulok mit WLAN-Steuerung per z.B. Smartphone kann man auch fertig kaufen sagt meine Glas-Google:
http://www.zenner-shop.com/2016/07/16/zenner-wl...smartphonesteuerung/

Umbauanleitungen finden sich zu Hauf, mal als Text, als Blog von Vereinen oder bei Du-Tube

Witzig finde ich dabei, daß die Leute, die auf Akku umbauen, die schlechte Stromabnahme kritisieren und das zum Anlaß für einen Umbau nehmen. Wie das bei dem Maßstab noch möglich ist, ist schon erstaunlich. Aber Wind und Wetter sind wohl auch nicht zu unterschätzen....

Aber ich würde kurzerhand die Leitung unter den Rasen packen und Ruhe ist. Wenn es die 240V sind, dann normales Erdkabel, wenn es die Kleinspannung hinterm Trafo ist, reicht sicher auch normale NYM oder wie das heute heißt, halt dicker, damit auf die Länge der Saft nicht zur Rasenheizung wird.

Gruß
Klaus


Hallo,

danke für eure zahlreichen Rückmeldungen.

Schade daß heute vieles kabellos betrieben werden, offensichtlich aber wohl keine Garteneisenbahn. Kabel verlegen möchte ich nicht.

Irgendwie nicht zeitgemäß, aber dann kommt halt keine Garteneisenbahn ins Haus. Wieder Geld gespart.

LG
Markus

Hallo,
Nur am Rande: Egal, wieviel Volt ihr verbuddeln wollt - NYM ist nicht für Erdverlegung geeignet! Immer dann NYY - das ist das schwarze Erdkabel!

Beste Grüsse
Dalmi

Hallo an Alle,

ein bisschen Futurekomic kam mir schon anfänglich des Threads in den Sinn:

Völlig Kabellos von dem häuslichen Stromanschluss könnte man doch auf dem Dach des Gartenbahnhofes, der evetuell noch gebaut werden muss, eine Photovoltaikanlage und daneben eine Windkraftanlage installieren. Somit wäre bei Bewölkung, da es dann meist windig ist, die Windkraftanlage der nötige Energieversorger. Von den Möglichkeiten der Nutzung einer Wassermühle am Gartenteich ganz zu schweigen, haben andere Forumsmitglieder bestimmt noch mehr Ideen.
    

Gruß
Wolfgang

PS:: Wer diesen Beitrag als Ernst betrachtet hat selber Schuld, oder weiß mehr, als ich mir denken kann.


Hej.

Bau doch einfach so wie in manchen US-Videos zu sehen ist - die Bahn beginnt im Haus und fährt draussen weiter.

Das Kabel liegt dann einfach unter diesem Gleis, und Rasen muss "dahinter" dann ja nicht sein, oder?

Ansonsten - Rasenmäherroboter fahren auch mit Akku. Und sogar selbst zurueck zur Ladestation - und die könnte man mit ein paar Solarzellen betreiben. Sonst braucht die Ladestation das Kabel und es ist wieder nix gewonnen.

/Martin

Hallo Markus,

"kauf Dich eine Playmo RC Steuerung"... oder eine RC Steuerung, die etwas mehr Kraft regeln kann. Elektronisch heute gar kein Problem.

Bei mir steht ein CJ1000 ABe 2/6 rum. Der hat eine Playmo RC Steuerung. Er wurde zwar nur aus Holz und Karton gebaut und ist heute abbruchreif, dafür war er Kindgerecht. Es muss auch nicht der originale Motor benutzt werden, je nach Motorisierung schafft so eine Steuerung auch einiges an Zug. Kommt auch auf die Strecke an. Mann sollte nicht unbedingt einen RhB Schnellzug mit 14 Wagen die Zahnstange hochfahren.
Gerade Triebwagen haben den Vorteil, mit bereits einem Fahrzeug einen kompletten Zug zu haben. Noch überlege ich, mit welchem Fahrzeug er ersetzt wird. Triebwagen gibt es bis heute in reichlicher Auswahl. Fahren kann ich bei einem Freund, oder eben auf Playmogleisen.

Gruß Frank U

Hallo,

Selbstverständlich kannst Du kabellos fahren. Echtdampf ist natürlich eine Lösung, aber mit entsprechendem Aufwand beim fahren.

Es geht aber auch mit Akku. Von Piko gibt es aktuell ein paar Loks die serienmäßig mit Akku und einer RC Steuerung ausgestattet sind. Die Steuerung selbst habe ich schon verbaut. Da allerdings mit Stromaufnahme von der Schiene. Sie funktioniert recht gut. Eine Kastendampflok habe ich selbst gebaut und mit Akkus versehen. Zur Steuerung habe ich die kleine Fernsteuerung von Trainline genutzt. Die ist aber nicht so gut wie die von Piko.

Die große Steuerung von Trainline auf Basis einen Raspery, die auch Zenner verbaut würde ich nicht nehmen. Da ist die Zukunft unsicher und auch schwer zu installieren.

Es gibt aber auch viele andere Projekte mit Steuerungen auf RC Basis und mit Akku. Das sind aber alles Eigenbauprojekte. Allerdings musst Du bedenken, dass in Spur G vieles einfacher ist als in N. Man hat da schlicht mehr Platz für Umbauten.

Hi Markus !

Definitiv kein Kabel https://www.youtube.com/watch?v=SEIVAyrKRuQ&t=780s

Gruß Thomas

Hallo Markus

es gibt Speziell für den Aussenbereich Steckdosen mit Kabel und Erdspieß. Gehe mal zum Baumarkt.
Aber eigentlich ist das Thema hier völlig falsch am Platz.
Ein gut gemeinter Tip von mir. Steig um auf N. (dafür hast du im Garten genug Platz) ha ha soll ein Witz sein.

Schönes Wochenende
Frank

Hallo Markus,

gestalte die Anlage do so das der Bahnhof an der Terrasse ist, dann kann der Anschluß direkt da erfolgen.
  
Ich habe auch mal eine Bericht gesehen, wo jemand im Keller die Decke abgehangen hatte und da seinen Schattenbahnhof hatte, der Betrieb erfolgt da direkt aus dem Keller heraus. Im Winter auch erst mal mit einem Schneepflug.

Ob aber die Schienenverbinder nicht problematisch sind zur Stromweiterleitung weiß ich nicht.
Und wie Martin schreibt, das Kabel (Sekundärseitige Kleinspannung) für Bahn einfach unter den Gleisen verlegen.

@ Felix
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Lego-Eisenbahn ist kabellos.


das stimmt so generell aber auch nicht.
4,5 V Batterie - blaue Schienen un weiße Schwellen  alles Einzelteile
12V mit Trafo - da kommen zwischen die blauen schienen noch Kontaktschienen
12V mit Trafo - gab es dann auch in grau
9V mit Trafo - Stückgleis mit Metallschienen
9V mit Batterie / Akku - Kunststoffschienen, Steuerung mit Infrarot-Fernbedienung

Gruß Detlef


Zitat

Schade daß heute vieles kabellos betrieben werden, offensichtlich aber wohl keine Garteneisenbahn. Kabel verlegen möchte ich nicht.



Toll, noch einen Beitrag vor Deinem war ein Link auf eine Lok mit Batterie und WLAN. Warum stellst Du erst Fragen, bekommst die Hinweise geliefert und ignorierst es komplett und behauptest, all das, was die Leute geschrieben haben, gäbe es gar nicht!

Der nächste Fall von "Unglaublich"!

Wieder ein Eintrag auf meiner Liste

Und tschüß
Klaus

Hello!
Ich betreue viele Gartenbahnanlagen. Dabei habe ich folgendes Muster beobachtet: Anlage gut gebaut und gewartet - keinerlei Probleme mit Stromversorgung udglm. Sorgloser Umgang führt zu viel Ärger der sich auch durch viel Geld nicht beheben lässt.

Die Nachfrage nach Betrieb via Akkus in den Fahrzeugen kommt oft, hauptsächlich weil die Schienen verschmutzt sind. Zusätzlich ist auch faktisch immer die Gleislage schlecht. Das Fahren via Akku geht - verändert aber die schlechten Gleise nicht, Frust des Anwenders bleibt unverändert zusätzlich Ärger mit den kurzen Laufzeiten der Akkus.

Mein Rat: Anlage sorgsam bauen, das kostet kein zusätzliches Geld. Gleise ein wenig warten, es braucht dazu keine "goldene Gleise". Es reicht völlig aus die Gleise abzuwischen. Abschleifen der Gleise sollte nicht nötig werden, auch dunkle Messinggleise haben ausreichend Kontaktsicherheit. Vernickelt oder Stahlgleise helfen natürlich.

Die Zuleitungen kann man leicht im Gras "versenken" damit das Rasenmäher freundlich ist. Es reicht mit einem Spaten eine dünnen Schlitz in das Gras zu stechen, die Zuleitung einzulegen, ein paar Zentimeter sind ausreichend. Kann auch leicht wieder entfernt werden. Die Ratschläge gelten für Analog- als auch Digitalversogrung.
-AH-

Hallo Thomas#21

In dem Video sind aber eine Menge grüner und blauer Kabel sichtbar-da fliesst schon Strom!
Auch wenn die Lokomotiven mit Echtdampf fahren

Gruß  Udo


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  1  5678910111213  ...18




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;