Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: Kennt ihr eigentlich den Unterschied Eu-CE Zeichen und China
Wuffychris - 18.06.20 10:24

Grüß euch alle!

Das würde mich mal intressieren:

Kennt ihr eigentlich den Unterschied Eu-CE Zeichen und China-CE Zeichen ?

Christian


China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt und das CE-Zeichen dient der Kennzeichnung von Waren, die den Bedingungen der EU entsprechen.

Gruß
Klaus

Das mit dem CE für China Export ist ein Märchen, sowas gibts nicht.

Siehe auch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung#%E2%80%9EChina_Export%E2%80%9C

Herby

Hi,

https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung  - dort weiter unten unter "China Export"


VG, Steffen

(Herby war schneller)

Also, wenn ich da mal goggle, werde ich auch nicht schlauer. Was stimmt und was nicht?

z.B: https://www.china-gadgets.de/ratgeber/kennzeichnungen-ce-gs-fcc-etc/

Auf was kann ich mich denn als Verbraucher überhaupt an solchen Kennzeichnungen orientieren?
Da ist man letztendlich mehr als Verunsichert ob diese (nicht nur das CE Zeichen) überhaupt einen Wert haben.

Christian


Hallo

Nach meinen Informationen gab es in der Vergangenheit beim Import von Elektroartikel, auch Moba Loks, Probleme beim Zoll wenn das ce Zeichen nicht auf dem Artikel war. Die Ware dürfte nicht eingeführt werden. Bezieht sich aber auf Import aus USA.

Brummi

Hello!
Die CE Zeichengeschichte ist ziemlicher Unfug geworden. Die Initialidee ist gut, wurde dann aber ins Absurde gedreht. Die Politik hat dann dafür gesorgt daß das so bleibt. Davon hat aber niemand dem deutschen Zoll erzählt. in den andere Ländern hat das den Zoll ohnehin nie interessiert oder dort haben die selbstständig bemerkt was mit dem CE Kennzeichen passiert ist. Also etwas grob formuliert: CE Zeichen wird vom deutschen Zoll zur "Bespaßund/Verärgerung" des Publikums verwendet. Sonstige Anwendungen sind eher oberflächlich.

CinaExport ist anfangs ein Ulk gewesen, es gibt aber eine Abwandlung des europäischen CE Zeichens da sind die Kurvenverläufe ein klein wenig anders. Offiziell ist das damit kein CE Zeichen mehr aber kaum jemand bemerkt das.
-AH-

Eigentlich schade, aber das gilt wohl für viele Kennzeichnungen, sei es für die Umwelt, Öko, und Lebensmittel und und .....

Wird Zeit, das wir Bürger in Zeiten der Digtalisierung mal direkt über die Politik mitbestimmen dürfen, so wird das nie was.

Christian

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name:

Also, wenn ich da mal goggle, werde ich auch nicht schlauer. Was stimmt und was nicht?


Also diesmal hat die Wikipedia das Thema schon ganz gut aufgearbeitet. Im Gegensatz zum Blogbeitrag auf china-gadgets.de

Das CE-Zeichen ist eine _Erklärung des Herstellers_, dass er die Normen, die für sein Produkt gelten, erfüllt. Ohne diese Erklärung (die man beim Hersteller auch in Gänze einsehen kann) darf das Produkt nicht auf den EU-Markt in Verkehr gebracht werden. Das ist alles.

Der Begriff "China Export" ist auch heute noch eine Metapher deutscher Forumsianer und kein ernst gemeintes Statement der chinesischen Hersteller. Falsche CE-Zeichen werden aufgebracht, weil es ohne nicht geht und vermutlich die richtige Druckvorlage fehlt. Der Hersteller könnte auch ein richtiges CE-Zeichen aufbringen, denn es wird nichts geprüft noch ist die _Erklärung des Herstellers_ an irgendein Zertifikat gebunden.

Problematisch wird es für den Hersteller erst, wenn jemand nachweisen kann, dass eine anzuwendende Norm eben nicht erfüllt wird. Unter Umständen ist der Geschäftsführer persönlich haftbar.

Für den Verbraucher hat das CE-Zeichen keinen Wert, weil es theoretisch keine Produkte (die der Pflicht unterliegen) ohne dieses Zeichen auf dem Markt gibt. Also haben es alle - ein Qualitätsmerkmal ist es nicht.

Mein Geschwafel subsummiert ergibt, dass auch ein falsches CE-Zeichen kein Qualitätsmerkmal ist.

In heutigen Zeiten würde ich mich zur Orientierung an das kritisch Lesen von Bewertungen, Empfehlungen von Bekannten und gesunden Menschenverstand halten.

VG, Steffen

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Für den Verbraucher hat das CE-Zeichen keinen Wert, weil es theoretisch keine Produkte (die der Pflicht unterliegen) ohne dieses Zeichen auf dem Markt gibt.



Jaja, theoretisch. Mein Hello-Kitty-Shinkansen hat keines. Den hab ich letztes Jahr in Japan gekauft, und - da ich unterhalb der Freigrenzen war - nicht dem Zoll unter die Nase gerieben. Ob ich andernfalls ueber Begriffe wie "in Verkehr bringen" hätte diskutieren muessen...

Spätenstens nach meinem Tod wird es den dann auch ganz praktisch ohne CE-Zeichen am Markt in Europa geben.

/Martin

Hallo Steffen #8,

genau so isses. Vielen Dank für die Zusammenfassung.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hallo Martin,

Worauf willst du hinaus?

Du hast es nicht in Verkehr gebracht, sondern privat genutzt. Sollte es (auch nach deinem Tod) in Verkehr gebracht werden, benötigt es ein CE-Zeichen. Wenn es der Falsche bemerkt, wird es konfisziert und möglicherweise mit einem Bußgeld belegt.

Hier rumklüngeln ist so viel Wert wie die Aussage, "Theoretisch arbeitet mein Bäcker hygienisch und der Bau ist legal" - "Haha doch nicht - du hast unrecht".

Ich würde niemals leugnen, dass es ganz praktisch Ordnungswidrigkeiten und Gesetzesbrüche gibt. Und nu?

Die Frage nach dem Wert des CE-Zeichens als verlässliches Merkmal für den Kunden haben wir aber geklärt, oder?


VG; Steffen

Hallo zusammen,

ich lese schon länger still mit und ich hätte nicht gedacht, daß mein erster Post wegen der CE-Kennzeichnung hier erscheint.

Der optische Unterschied ist bei https://www.ce-zeichen.de/ce-zeichen-und-eu.html anschaulich erklärt.

Meine Meinung ist, daß der Unterschied gemacht wird, um bei Problemen sagen zu können: "Wir haben doch gar keine Konformität erklärt. Das Zeichen heißt doch China Export. Den Unterschied sieht man doch!" Allerdings gibt es auch deutsche Hersteller, die (aus Kostengründen?) den falschen Font auf dem Typenschild verwenden und nach einem Hinweis mit Unverständnis reagieren.

Schöne Grüße aus dem Allgäu
Albert

Moin,

Ich Lese hier mit Interesse mit und bin wieder ein bisschen Schlauer geworden.
Jetzt kenne ich den Unterschied zwischen den richtigen und falschen Darstellung des Logo.

Ich hatte immer gedacht CE steht für Children Edition


Grüße aus Assen (NL)
Jan

Mahlzeit miteinander, https://www.it-recht-kanzlei.de/inverkehrbringen-definition.html

1. "InVerkehrBringen"
...
Der Blue Guide der EU von 2016 sieht allerdings einen Ausnahmekatalog von Tatbeständen vor, die nicht als "Inverkehrbringen" gelten sollen und somit keine verordnungsspezifischen Pflichten der Hersteller und Händler begründen können.

Es handelt sich grundsätzlich NICHT um ein Inverkehrbringen,

    wenn das Produkt für den Eigenbedarf hergestellt wurde
    wenn das Produkt von einem Verbraucher bei einem Aufenthalt in einem Drittland erworben wurde und von diesem Verbraucher für seinen persönlichen Gebrauch in die EU eingeführt wurde
...

2. Wenn Ware z.B. als Fertigprodukt in GodsOwnCountry Online gekauft wurde, ist das ein Handel und damit 1. .. deshalb kann der Zoll u.U. Waren ohne CE-Zeichen ziehen.

3. Die CE-Konformitätserklärung kann man sich auch selber ausstellen

Grüße, Thomas

Zitat - Antwort-Nr.: 14 | Name: DeThomasO


3. Die CE-Konformitätserklärung kann man sich auch selber ausstellen

Grüße, Thomas



Aber wehe es passiert nur das geringste und man kann nicht nachweisen, alles zum Einhalten der Normen getan zu haben.........

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hi !

Mal ganz ehrlich wer billig kauft und sich keine Gedanken zur eigenen Sicherheit macht, dem wird es egal sein welches CE Zeichen drauf ist.

Gerade bei den Supermarkten, die auch elektrische Geräte für 230 V verkaufen, da ist soviel Schwund dabei, dass es mir als elektrotechnische Fachkraft, das Grauen kommt.

Bestes Beispiel war eine 230 V Vielfachsteckdosenleiste, mit fünf Steckplätzen und einer 3 Meter Zuleitung, für circa 10 €.

Ok ich habe sie mir gekauft, da waren alle Kennzeichnungen vorhanden, von CE bis geprüfte Sicherheit usw. .Soweit erstmal alles äußerlich i.O.

Der Grund meines Kaufes war eigentlich folgender, die Zuleitung kam mir arg dünn vor, ok zuhause die Leitung mir angesehen, upps war das denn 3 mal 0,75² für 16 A klasse eigentlich muss die Zuleitung einen Mindestquerschnitt von 1,5² haben. Ok ich hatte die Zuleitung getrennt.
Ich hin zum Supermarkt mit meinen Erkenntnissen, dem Filialleiter bescheid gegeben. Der zucke nur mit den Achseln und meinte was er denn  jetzt machen solle. Ich sagte das Produkt aus dem Handel nehmen und seine Vorgesetzten informieren.
Was er dann auch machte, was danach geschah weis ich nicht mehr.
Aber worauf ich hinaus will ist eigentlich folgendes, bei dem ganzen Angebot, ist es nicht mehr überblickbar als normaler Kunde, bzw. Mitarbeiter was da verkauft wird, wie gesagt in Deutschland dem Land der Normen und Vorschriften und in keiner Bananenrepublik.

Mit nachdenklichen Grüßen.
Thomas



Hallo StofF

Deine Aussage "Problematisch wird es für den Hersteller erst, wenn jemand nachweisen kann, dass eine anzuwendende Norm eben nicht erfüllt wird. Unter Umständen ist der Geschäftsführer persönlich haftbar." stimmt nicht ganz.

Als Kunde kannst du von einem Hersteller, der das CE-Zeichen verwendet jederzeit verlangen, dass er die Ergebnisse seiner Konformitätstests vorlegt. Kann er das nicht, kommen deine obengenannten Folgen zum Tragen. Als Kunde musst du keinen Nachweis erbringen, dass eine Konformität nicht erfüllt ist. Wie weit du diese klare Gesetzeslage als privater Endkunde allerdings durchdrücken kannst, ist eine andere Frage.

Aus diesem Grund findest du in vielen Bedienungsanleitungen auch die Konformitätserklärung bereits abgedruckt.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  1  5678910111213  ...18




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;